Federbestimmung

Diskutiere Federbestimmung im Vogelbestimmung Forum im Bereich Allgemeine Foren; Ich tippe da einmal ganz eindeutig auf Schwarzkehlchen... Liebe Grüße, Jörg ;)

  1. njoerch

    njoerch Banned

    Dabei seit:
    27. Mai 2004
    Beiträge:
    832
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    59439 Holzwickede/NRW
    Ich tippe da einmal ganz eindeutig auf Schwarzkehlchen...

    Liebe Grüße, Jörg ;)
     
  2. AdMan

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort findest du bestimmt etwas gutes!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. njoerch

    njoerch Banned

    Dabei seit:
    27. Mai 2004
    Beiträge:
    832
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    59439 Holzwickede/NRW
    ..wobei...könnte auch Braunkehlchen oder Trauerschnäpper sein ;)
     
  4. eric

    eric Guest

    Trauerschnäpper unmöglich,
    Schwarzkehlchen hat keinen hellen Fleck an der Handschwingenbasis.
    Also Braunkehlchen!


    Anmerkung: Vorsicht solche getrockneten Flügel sind heikel und werden leicht von Schadinsekten vertilgt!
     
  5. njoerch

    njoerch Banned

    Dabei seit:
    27. Mai 2004
    Beiträge:
    832
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    59439 Holzwickede/NRW
    Ich hatte auch schon einmal Schwarzkehlchen mit dem weißen Flech an der HS-Basis (welche Unterart kann ich nicht sagen, waren Volierentiere, die ich als Flügel mit Steuer so bekommen hab) :)

    Ansonsten würde ich Dir hinsichtlich "Kein Schwarzkehlchen" Recht geben ;)

    Trauerschnäpper hab ich noch einmal nachgeschaut...kann es nich sein :)


    Liebe Grüße, Jörg :)
     
  6. thur

    thur Mitglied

    Dabei seit:
    23. Januar 2008
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    jup Braunkehlchen ist richtig. Es ist ein adultes Weibchen. Meine Flügelsammlung habe ich jeweils in Druckverschlußbeutel (jeden Flügel einzeln) gelagert, also ist wegen Schädlinge nicht viel zu befürchten, aber danke für den Hunweis :)
    Viel grüße
    thur
     
  7. #1606 Mauer--segler, 24. Januar 2008
    Mauer--segler

    Mauer--segler Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. Februar 2007
    Beiträge:
    797
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Münsterland
    wo kriegts du die flügel denn her? findest du die einfach oder was? mag jetzt n bisschen doof klingen, aber ich hab im moment echt kA.

    LG
    Josef
     
  8. thur

    thur Mitglied

    Dabei seit:
    23. Januar 2008
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Nein einfach so findet man das nicht. Ich beschäftige mich schon eine Weile mit Rupfungen (natürlich mit der notwendigen Ausnahmegenehmigung) und habe da eine Sammlung von Flügeln und Rupfungen. Solche Flügel sind meist als Straßenopfer (ganzer Vogel :) )gefunden. Dies hat natürlich den Vorteil genaue Angaben über Alter, Geschlecht, Ernährungszustand und und und zu machen. Und da das Braunkehlchen bei uns Brutvogel ist, werden leider manchmal welche überfahren und daher bekomme ich die Flügel halt.
    Viele Grüße
    thur
     
  9. njoerch

    njoerch Banned

    Dabei seit:
    27. Mai 2004
    Beiträge:
    832
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    59439 Holzwickede/NRW


    Auch ich habe eine Federsammlung mit Ausnahmegenehmigung (ohne ist sowas eigentlich auch nicht zu betreiben, da die Gesetze und Bestimmungen immer strenger werden).

    Zur Ergänzung bleibt zu sagen, dass es manchmal eine stinkende Sauerei ist, Flügel oder Federn von toten (normal verstorbenen, von Raubtieren erjagten, durch Scheibenanflug gestorbenen oder überfahrenen) Vögeln zu entnehmen...wenn der Vogel schon etwas länger liegt und sich um einen selteneren Beleg handelt, muss man halt den Verwesungsgeruch in Kauf nehmen und die Federn/Flügel waschen und danach trocknen...von dem Gestank an den Fingern ganz zus chweigen, die man danach gründlichst waschen muss.

    Auch das Federsammeln bei Rupfungen hat seine Nachteile...oft genug rupfen die Vögel (Greifvögel und Eulen) im Frühling/Sommer auf leicht begrasten Lichtungen, auf denen auch Brombeere bzw. Jungtriebe wachsen.
    Dann hat man das Problem mit den Zecken in verschiedensten Stadien an den Fingern (sehr oft kaum 1mm groß, die saugen sich dann unbemerkt an den Händen fest und sind kaum zu sehen :( ).

    Alles nicht so einfach, wie es ausehen mag, und eine Menge Arbeit (das Säubern, aufkleben...bei Rupfungen das Sortieren einzelner Federn von zig Vögeln, da es sich meist um sog. Rupfplätze handelt, an denen bis zu mehrerer Dutzend Vögel gerupft wurden).

    Allein das Einsammeln dauert oft Stunden, und das teilweise mitten im Sommer bei Bruthitze (Hauptrupfplätze sind von März bis Ende August besucht bei uns hier, Winterrupfplätze habe ich noch nicht finden können :( ).


    Liebe Grüße, Jörg :)
     
  10. #1609 Mauer--segler, 26. Januar 2008
    Mauer--segler

    Mauer--segler Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. Februar 2007
    Beiträge:
    797
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Münsterland
    ich hätte echt nicht gedacht, dass das so viel arbeit ist. das sich die flügel nicht von selbst säubern, war mir ja klar, aber das es sooooo lange dauert, woow. aber man wird ja danach ausreichend belohnt, mit einem neuen "sammlerstück".

    LG
    Josef
     
  11. eric

    eric Guest

    Einfach noch eine Bitte von einem Präparatoren an die Sammler:
    Wenn ihr ein Topstück einer selteneren Art findet, bitte zerlegt es nicht einfach. Ist für unsereins immer so , als würd jemand ein Antikes Schmuckstück finden und nur die Edelsteine rausbrechen :k

    Lasst euch mal von einem Fachmann zeigen wie man einen Vogel abbalgt und koserviert. Da ist die Geruchsimmision dann geringer und halten tun sie auch länger.
     
  12. thur

    thur Mitglied

    Dabei seit:
    23. Januar 2008
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Da hast Du sicherlich recht, nur ist es für einen Ungeübten nicht so einfach. Eine Präparationswerkstatt hat nicht jeder und auch nicht immer die Möglichkeit den Vogel ordentlich auszuziehen. Also wenn Du uns da helfen kannst mit Tipps und Tricks oder so, wäre das echt nett. Vielleicht könnte man so manches besser erhalten. Ich würde gern dazu lernen. :):):)
    Viele Grüße
    thur
     
  13. eric

    eric Guest

    Beschreiben wies geht, ist nicht so einfach. Man muss das schon selber sehen.
    Es gibt auch ein paar Bücher darüber mit Fotoabfolge. Z.B. von Kurt Kellermann.
    "Präparationswerkstatt" brauchts auch nicht gross.
    Ein Tisch, etwas weniges an Werkzeug und ein paar chemische Hilfsmittel.
    Schliesslich wird und wurde gerade die Balgpräparation auch im Feld durchgeführt, z.B. auf früheren Sammlungsreisen.
     
  14. Sagany

    Sagany Guest

    Ganz meine Meinung :zustimm::zustimm::zustimm:
     
  15. Sagany

    Sagany Guest

    ausweiden ist da eher falsch. Du sollst ihn ja abziehen also sozusagen "ausziehen". Es reicht ja wenn du den Balg hast, musst ihn ja nicht auch noch "ausstopfen".
     
  16. thur

    thur Mitglied

    Dabei seit:
    23. Januar 2008
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Alles klar, werde Euren Rat beachten. Ausziehen ist immer was feines :zwinker:
    Viele Grüße
    thur
     
  17. Wiesel

    Wiesel grüßt den Rest der Welt

    Dabei seit:
    17. April 2005
    Beiträge:
    699
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo zusammen,

    ich hätt mal wieder was zum bestimmen. Die Feder fand ich vor ein paar Jahren an der Küste. Besonders schick sieht sie ja nicht mehr aus, aber ich nahm sie dennoch mal mit. Nur bin ich leider immer noch nicht schlauer. Könnte eigentlich aufgrund von Größe und Fundort her, von einer adulten Küstenseeschwalbe sein. Zwergmöwe paßt nicht, da diese ja weiße Spitzen haben. Wißt ihr da mehr? Ist bestimmt ganz einfach für euch. :)

    Viele Grüße
     

    Anhänge:

  18. Sagany

    Sagany Guest

    Ja das mus Küstenseeschwalbe sein.
     
  19. neope

    neope Guest

    zu welchem vogel gehört diese feder? hab ich eben draußen gefunden!
    [​IMG]
     
  20. Weissnix

    Weissnix Wer weiss schon was ?

    Dabei seit:
    12. Mai 2005
    Beiträge:
    1.017
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Tharbad an der Grauflut
    Die stammt von einem Specht, sehr wahrscheinlich Buntspecht.
     
  21. Peregrinus

    Peregrinus Peregrinus

    Dabei seit:
    26. März 2005
    Beiträge:
    7.752
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Jup, is ne Armschwinge vom Buntspecht.

    VG
    Pere ;)
     
Thema: Federbestimmung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. habichtfeder

    ,
  2. möwenfeder

    ,
  3. federbestimmung

    ,
  4. vogelfedern bestimmen bilder,
  5. haselhuhn federn,
  6. kondorfeder,
  7. steinadlerfedern,
  8. milan feder,
  9. vogelfeder bestimmen,
  10. storchenfeder,
  11. Steuerfeder Mäusebussard,
  12. feder kondor,
  13. vogelfedern bestimmen,
  14. elster feder,
  15. habicht federn,
  16. steinadlerfeder,
  17. elsterfeder,
  18. kondor feder,
  19. eulenfedern erkennen,
  20. mäusebussard feder,
  21. eulenfeder,
  22. eulenfedern bestimmen,
  23. Weißkopfseeadler feder,
  24. taube rupfung,
  25. mäusebussard federn
Die Seite wird geladen...

Federbestimmung - Ähnliche Themen

  1. Federbestimmung

    Federbestimmung: Hallo, oft finde ich auf Feld und Flur Federn von vermeintlichen Greifvögeln. Ich habe schon oft versucht sie einem Vogel zuzuordnen, was mir...
  2. Vogelfederbestimmung

    Vogelfederbestimmung: Hallo Allerseits, hatte vor einiger Zeit Vogelfedern fotografiert und habe leider keine Ahnung, hinsichtlich der Bestimmung. Würde mich freuen...
  3. Federbestimmung

    Federbestimmung: Hallo Ich habe hier drei verschiedene Federn, hab aber keinen Plan von welchen Vögeln sie sein könnten. Kann mir jemand weiterhelfen?[ATTACH]...
  4. Federbestimmung Pärchen, nach Endoskopie 2 Mädchen!!!! Schwarzohren

    Federbestimmung Pärchen, nach Endoskopie 2 Mädchen!!!! Schwarzohren: Hallo Freunde, Wir haben heute den Dr. Bürkle da gehabt und unsere 4 jährigen Schwarzohren hatten eine Rundumuntersuchung. Das federbestimmte...
  5. Federbestimmung

    Federbestimmung: Hallo, Ich habe heute zwei Rupfungen von Singvögel im Bayerischen Wald gefunden.(Nadelwald) Die Steuerfedern der ersten Rupfung haben durchwegs...