Federchen zupfen bei den Ecuadoramazonen. Ein Alptraum!!! (zuerst)

Diskutiere Federchen zupfen bei den Ecuadoramazonen. Ein Alptraum!!! (zuerst) im Amazonen Forum im Bereich Papageien; Hallo! Na ja, es war nicht ganz so schlimm. Zumindest beim zweiten Mal. Aber von Anfang an: Am Sonntag vor einer Woche war es soweit. Wir...

  1. onossi

    onossi Stammmitglied

    Dabei seit:
    23. Oktober 2007
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stadtbergen
    Hallo!
    Na ja, es war nicht ganz so schlimm. Zumindest beim zweiten Mal.
    Aber von Anfang an:
    Am Sonntag vor einer Woche war es soweit. Wir hatten ja schon vor Tagen den Entschluss gefasst, doch eine Geschlechtsbestimmung per DNA-Analyse bei den Ecuadoramazonen-Kindern durchführen zu lassen. Also habe ich mir Rat von kompetenter Seite geholt und das Wohnzimmer zum „Federzupfzimmer“ umfunktioniert. Zwei blitzeblank saubere Handtücher, zwei blitzeblank saubere Pinzetten, Einweghandschuhe, Vogelfanghandschuhe, Kescher, Transportbox, mit Ringnummer beschriftete Alufolie, Lampe ... und grässliches Nervenflattern auf meiner Seite. Gegen 17 Uhr gings los. Mein Mann stieg todesmutig (übertieben!!!) mit Kescher und beißsicheren Handschuhen ins Vogelzimmer und los gings. „Traudl“ war als erste an der Reihe. Mir wurde ein grässlich zappelndes Vogelbäuchlein mit hämmerndem Herzchen hingehalten und ich rupfte dilettantisch mit der Pinzette zwei halbe- und eine Flaumfeder aus. Mist! Das arme Tierchen drei mal gequält und keine richtige Feder rausbekommen. Sch....! Wird schon klappen. Traudl in die Transportbox, Lefty raus und das Gleiche wieder. Zitter! Bibber! Wer ist eigentlich auf die doofe Idee mit den Einmalhandschuhen gekommen? Ach ja richtig. Das war ja ich. So ein Schmarrn! Handschuhe runter und Federchen separieren. Den wunderbaren Vogelbauchgeruch ignorieren und rupfen. Zwei mal. Federchen mit Kiel. Suuuper! Zitter! Zitter! Traudl zurück, Lefty zurück und tiiiief durchatmen. Was für ein Act! Das mach ich niiiie wieder! Wie bescheuert! Bei jeder Gelegenheit fass ich die Pieper an und trage Bisse und Kratzer stolz durch die Gegend, und beim Federrupfen bin ich fast panisch, dass mich ein Pieper zwicken könnte. Wie blöd geht’s denn?
    Dann, am Samstag die Retourkutsche. Lefty ist ein Kerl und Traudl ... tja ... Federprobe nicht zu gebrauchen. Sch....! Nochmal!
    Heute also um 18 Uhr wieder ... aber, die beiden gleichen sich wie ein Ei dem anderen. Nur im Verhalten kann ich sie unterscheiden, und natürlich an den Ringen, die jeder an einem anderen Fuß trägt. Mein Mann geht also wieder in die Voliere und ich lenke ihn zum Rechtsringtragenden Vogel („der Rechts neben Lupine“, „der der grad geflogen ist“ „Nein, rechts! Ja, der!“ => Originalton). Irgendwann hat sich Traudl einfach auf den Ast gesetzt und in den Kescher schubsen lassen. Ohne Angst. Wow, was für ein Vögelchen! Mein Mann hat ihn mir hingehalten, ich hab den feinen Vogelbauchgeruch eingeschnüffelt, mit bloßen Fingerchen zwei mal ein Federchen freigepult, mit Pinzette gezupft und ... jippie! Mit Kiel! Traudl durfte zurück zu den andern. Dort wurde sie gut empfangen und alle vier haben viel zusammen gebrabbelt. War fast kein Act! Hab nicht (!) gezittert und die Aktion war wirklich in Ordnung. Wenig Stress für alle Beteiligten und eine leicht zerzauste Traudl.
    Haltet bitte die Daumen, dass nächste Woche ein Zertifikat mit Traudls Geschlecht im Briefkasten liegt!

    So viel für heute,
    viele Grüße!
    Ute : ) (Ich kann das jetzt, glaub ich!)
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Susannchen

    Susannchen Fettnapftreter

    Dabei seit:
    8. April 2007
    Beiträge:
    324
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    5400 Baden
    Auweia liebe Ute

    Da hast Du echt was durchgemacht.
    Hättest heute auf ZDF diese Zoo-Sendung um 15.00 bis 16.30 angucken sollen. Da wurden 2 Fächerpapageien Federn gezupf zwecks DNA Analyse.
    Die Person, die die Feder zupfte, hatte "Gummihandschuhe" an. (TA) Die zwei Kleinen haben aufgemuckst, aber dann war Ruhe.
    Wo wird den empfohlen, mit der Pinzette die Feder rauszuzupfen?

    Auf alle Fälle bin ich froh, dass Du, Dein Mann, Lefty und Traudi putzmunter sind :freude:

    Weiterhin viel Freude mit Deinen Ecuador-Amas ;)
     
  4. Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2001
    Beiträge:
    8.161
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    073.... Thüringen
    Hallo Ute,

    ein spannender Krimi kann deine Erzählung fast nicht topen! :zustimm:
    Einfach genial, wie du dein Erlebnis des Federziehens geschildert hast. Ich weiß, dass das für dich keine leichte Sache war, aber ich musste bei deiner Beschreibung trotzdem lachen. Nimms mir bitte nicht übel... :D:freude:
    Und ich drücke die Daumen, dass Traudl nachweislich eine Traudl ist! :zwinker:
    Obwohl, wenn ich mirs recht überlege .... Eine weitere solche Geschichte wäre auch nicht schlecht. Aber nein, schon um Traudl zu schonen, verzichte ich auf ein weiteres Leseerlebnis und wünsche, dass dieses Mal das Geschlecht bestimmt werden kann.:D

    PS: Glückwunsch zum Gockelchen!
     
  5. #4 wanda, 13. November 2007
    Zuletzt bearbeitet: 13. November 2007
    wanda

    wanda Stammmitglied

    Dabei seit:
    31. August 2004
    Beiträge:
    255
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Tolle Geschichte zum Lesen, aber entsetzlich, wenn man sie selbst erlebt.

    Ich habe ganz einfach die Schwanz- und Flügelfedern genommen, die Nora abgeworfen hat und in Alufolie (ohne Handschuhbenutzung) gewickelt. Das Ganze in frische Gefrierbeutel verpackt in einen Umschlag und ab ins Institut geschickt.

    Das Zertifikat kam trotzdem. Sie ist, wie vermutet ein MÄDEL.

    Ich täte beim nächsten Vogel wahrscheinlich auch wieder darauf warten, daß er die Federn abwirft, denn ich bin feige und würde mir keine Feder ziehen trauen. Nein, ich habe keine Angst davor gebissen zu werden, ich hätte Angst dem Vogel weh zu tun:~

    LG
    Wanda mit Nora
     
  6. sanni

    sanni Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Oktober 2006
    Beiträge:
    1.188
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen-Anhalt
    Aber bei den abgeworfenen Federn könnte kein - oder noch schlimmer: fremdes - DNA-Material dran sein! 8o
    Ich weiß wie das ist, hab mich auch megaschwer getan mit der Federzieherei...jeden Tag hatte ich 'ne neue Ausrede...noch zu hell...schon zu dunkel...keine Zeit...falsche Klamotten an...schlecht gefrühstückt...:D
    Aber irgendwann hab ich's dann durchgezogen und jetzt bin ich froh, Gewissheit zu haben! :zustimm:
     
  7. onossi

    onossi Stammmitglied

    Dabei seit:
    23. Oktober 2007
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stadtbergen
    Danke an Euch alle, für Euer Mitgefühl und Euer Lachen!

    Das mit der Pinzette fand ich gar keine so schlechte Idee. Ich hatte ja keine Ahnung wie fest so eine Feder im Vogel steckt. Ich glaube mit bloßen Händen hätte ich die Kleinen noch mehr gequält.

    Auf ausgefallene Federn kann ich nicht warten, da wir unseren Nachwuchs leider verkaufen müssen. Ich denke vor der ersten Mauser muss das erledigt sein. Außerdem kann ich bei vier Grünvögeln die Federn garantiert nicht zuordnen!

    Keine Angst Sybille, ich kann gerne ab und zu mal eine "Geschichte" hier reinschreiben, denn die Elterntiere bleiben bei uns und ... du weißt sicher selbst, dass sich mit zwei Piepern immer mal was tut. Wart's nur ab! ; )

    Lieber Gruß!
    Ute : )
     
  8. Susannchen

    Susannchen Fettnapftreter

    Dabei seit:
    8. April 2007
    Beiträge:
    324
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    5400 Baden
    Liebe Ute

    Hauptsache, Deine Amas sind munter. :freude:
    Ich möchte Deine Erfahrung nicht unbedingt auch machen.... :nene:
    Ich habe beim Lesen schon mitgelitten, weil es Dir und Deinem Mann wohl mehr weh getan hat, als den Piepsern :~
     
  9. onossi

    onossi Stammmitglied

    Dabei seit:
    23. Oktober 2007
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stadtbergen
    It's a Girl!

    Jippie!
    Heute kam die Rechnung vom Labor, aber kein Befund. Ein Anruf brachte dann Klarheit. Traudls Federchen waren zu gebrauchen (Uff!!!). Sie ist ein Mädel! Bin ich froh! Jetzt können die zwei zusammen bleiben.
    Freu' mich!

    Viele Grüße von
    Ute : )
     
  10. #9 Angelika K., 21. November 2007
    Angelika K.

    Angelika K. Charly

    Dabei seit:
    28. März 2003
    Beiträge:
    1.907
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hannover
    It's a Girl!

    Hallo Ute.

    Gratuliere zum "Traumpaar". :trost:

    Und die beiden werden jetzt zusammen vermittelt ?

    Gott sei Dank hat bei uns damals eine ausgefallende Feder gerreicht, zur Feststellung das ER weiblich ist. :D
     
  11. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. Susannchen

    Susannchen Fettnapftreter

    Dabei seit:
    8. April 2007
    Beiträge:
    324
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    5400 Baden
    Dream-Team

    Hy Ute

    Das ist doch echt supi :freude::freude:

    Jetzt dürfen sie zusammen bleiben und ein wahres Dream-Team werden. ;)
     
  13. onossi

    onossi Stammmitglied

    Dabei seit:
    23. Oktober 2007
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stadtbergen
    Sie haben ein neues Zuhause!

    Hallo!
    Möchte hier nur kurz berichten, dass "Lefty" und "Traudl" seit dem 23.12. ein neues Zuhause haben. Sie wurden am Tag vor Heiligabend, nach einigen Telefonaten, hin- und hergeschickten und gemailten Fotos und wichtigen Infos von beiden Seiten abgeholt und wohnen jetzt "in der anderen Ecke von Deutschland".
    Ich habe ein gutes Gefühl, da die neuen Besitzer sehr freundlich waren und die Vogelhaltung dort meinen (unseren) Vorstellungen entspricht. Außerdem haben sich die Kleinen in den letzten Tagen ziemlich mit ihren Eltern gekabbelt. Ich hatte immer Angst, dass ein Vogel einen schlimmeren Biss oder ähnliches davonträgt. Seit sie jetzt umgezogen sind herrscht hier eine fast unglaubliche Ruhe und Harmonie. Phönix krabbelt und putzt Lupine und umgekehrt, sie schlafen viel (und wechseln im Dunkeln NICHT den Schlafplatz, was auch für uns, wir schlafen ja direkt neben dem Vogelzimmer, für ruhigen Schlaf sorgt), kurz gesagt, ich glaube die Elternvögel sind fast ein bisschen froh, wieder unter sich zu sein.
    Die Kleinen haben mich beim Abholen total überrascht, "Lefty" hat sich im Transportkäfig sogar anfasssen lassen, und "Traudl" war auch nicht panisch oder so, eher neugierig und erwartungsvoll. Tolle Tiere! Wirklich!
    Es hat sich also zum Guten gewendet, die neuen Besitzer und wir bleiben in Verbindung und nächstes Jahr bekommt jeder der Jungvögel einen blutsfremden Partnervogel. Bis dahin dürfen sie zusammen bleiben.

    Schöne Weihnachten!

    Genießt die Feiertage!
    Viele Grüße von
    Ute : )
     
Thema:

Federchen zupfen bei den Ecuadoramazonen. Ein Alptraum!!! (zuerst)

Die Seite wird geladen...

Federchen zupfen bei den Ecuadoramazonen. Ein Alptraum!!! (zuerst) - Ähnliche Themen

  1. 1,1 Ecuadoramazonen abzugeben

    1,1 Ecuadoramazonen abzugeben: Wegen familiärer Umstellung abzugeben (es sind keine Problemtiere!) 1 Henne Amazona autumnalis lilacina (geb. 28.10.2001) 1 Hahn Amazona...
  2. ecuadoramazone

    ecuadoramazone: Hallo Freunde , ich bin hier neu im Forum und hoffe einige von euch zu finden die auch so ein Tierchen haben. Unsere Paggy wird im Mai 1 Jahr...
  3. Was ist zuerst? der Nistkasten oder das Ei

    Was ist zuerst? der Nistkasten oder das Ei: Tja ich bin mir etwas unsicher, was ich tun soll. Mir ist klar, dass das Thema schon oft auf verschiedenste Arten diskutiert wurde und viele...
  4. War zuerst die Henne oder das Ei ?

    War zuerst die Henne oder das Ei ?: Oder zuerst gar das Ei und dann die Taube ? Urknall gegen Schoepfung !! Schoepfung gegen Urknall !! :zwinker::D:baetsch::0-
  5. als Info: Hennen zupfen sich an den Beinen

    als Info: Hennen zupfen sich an den Beinen: Hallo zusammen Ich habe schon bei allen meinen Hennen beobachtet, dass sie mit dem Schnabel ein Bein kurzzeitig mehrmals abstreifen (zupfen)...