Federknabbern bei Mopa

Diskutiere Federknabbern bei Mopa im Langflügelpapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo liebe Papageienfreunde, ich habe ein etwas betagtes Mohrenkopfpapageien-Pärchen (31/32 Jahre alt) und mache mir Sorgen wegen...

  1. Spok100

    Spok100 Guest

    Hallo liebe Papageienfreunde,

    ich habe ein etwas betagtes Mohrenkopfpapageien-Pärchen (31/32 Jahre alt) und mache mir Sorgen wegen gesundheitlichen Beschwerden der Henne (nachfolgend "Lora" ganannt).

    Lora ist seit ca. 3 Jahren blind - kommt damit aber soweit ich es beurteilen kann relativ gut damit zurecht. Sie ist gut orientiert und wird von ihren Partner (Jocki) sehr lieb behandelt und viel gefüttert.

    Große Sorgen macht mir aber, dass sie sich seit einigen Tagen beidseitig die Schwungfedern abknabbert und teilweise kpl. zerlegt.

    An anderen Körperpartien reißt bzw. beißt sie sich keine Federn aus!

    Welche Ursachen können dafür verantwortlich sein ? :?

    Gruß und Danke für jede Antwort
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Goldbug-Vater, 10. April 2008
    Goldbug-Vater

    Goldbug-Vater Mitglied

    Dabei seit:
    12. Juni 2006
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    4562 Biberist (Schweiz)
    Ich bin jetzt nicht wirklich ein Experte, aber ich schreibe einfach mal was mir gerade in den Sinn kommt:

    - Mauser
    - Milben
     
  4. #3 Tierfreak, 10. April 2008
    Zuletzt bearbeitet: 10. April 2008
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Spok,

    herzlich Willkommen hier im Forum :bier:.

    Hinter dem Federbeißen könnten verschiedene Ursachen stecken, auch gesundheitliche, daher würde ich erst mal raten einen vogelkundigen Tierarzt aufzusuchen, damit man diese Dinge erst mal ausschließen kann wie z.B.

    Leber oder Nierenerkrankungen,
    Parasitenbefall (Milben, Federlinge..),
    Hauterkrankungen(Pilze..),
    Vitamin und /oder Mineralstoffmangel

    Dann würde ich mal schauen, ob deine Haltung stimmig ist:

    Wird z.B. täglich Frischfutter (Obst und Gemüse..) angeboten und gefressen ?

    Stimmt die Luftfeuchtigkeit im Raum ?
    Bei zu trockener Raumluft kann es zu trockener Haut und Juckreiz kommen, was wiederum das Federbeißen begünstigt. Ca. 60 % Luftfeuchte wären optimal.
    Die Luftfeuchtigkeit kannst Du mit einem Hygrometer nachmessen, welche es ab ca. 5 Euro in der Terraristikabteilung größerer Zoogeschäfte zu kaufen gibt.
    Wenn die Luftfeuchtigkeit zu niedrig ist, kann man sie mit einem Zimmerbrunnen oder Luftbefeuchter versuchen anzuheben. Auch Schälchen mit Wasser auf dem Heizkörper können etwas helfen.

    Ist eine Badegelegenheit vorhanden oder wird der Vogel regelmäßig z.B. mit einer Blumenspritze abgeduscht, was das Gefieder geschmeidig hält ?
    Dies würde ich momentan ruhig täglich empfehlen.

    Ist eine UV-Lichtquelle(Vogellampe) vorhanden ?
    Fehlendes UV-Licht bei reiner Wohnungshaltung begünstigt Vitaminmangel (insbesondere Vitamin D).

    Da dein Vogel blind ist, weiß ich jetzt nicht, wie neugierig sie sonst ist und ob Lora trotzdem spielt oder Knabbermaterial annimmt.
    Ich würde aber auf jeden Fall mal schauen, ob genug Knabbermaterial wie frische Äste, Pappe und Papier und Spielzeug zur Abwechslung vorhanden ist und sowas anbieten. Vielleicht wird Lora dann vom Knabbern der Federn abgelenkt und reagiert sich lieber daran ab.

    Hat sich irgendetwas im Umfeld der Vögel verändert, was Lora verunsichern, bzw stressen könnte ?

    Wurde sie früher evtl. mal gestutzt ?
     
  5. Spok100

    Spok100 Guest

    Erstmal herzlichen Dank
    für die schnellen und ausgiebigen Antworten!


    Leider hat sich das Problem mit dem Federknabbern von gestern abend bis heute abend fast schon dramatisch verstärkt! Die Federn von Lora scheinen sich geradezu zu zersetzen. Wenn sie sich schüttelt rieselt es kleine Federn, zersetzte Federn und Federstaub!


    > Veränderungen, die sie in Streß versetzt haben könnten gab es in der letzten Zeit keine besonderen. Gestern abend haben sie lediglich zwei neue Zweige rein bekommen, was sie aber nur wenig aus der Ruhe brachte.

    > Leider sind die beiden vom Duschen mit einer Blumenspritze nur selten begeistert und reagieren meistens gereizt.

    > Gestutzt wurden beide noch nicht!

    > Die rel. Luftfeuchtigkeit in der Voliere liegt bei ca. 55%.


    Zur Haltung der Beiden:

    a) Zu ihrer Ernährung:

    Die zwei bekommen Diatfütter mit einigen weissen Sonnenblumenkernen und tgl. reichlich Obst/Gemüse (Apfel, Birne, Plaume, Möhre), Zwieback, Rosinnen und sonstiges Trockenobst. Gelegentlich auch etwas Naturjoghurt!

    Von dem oben genannten Körnerfutter erhalten sie tgl. einen Napf trockenes Futter und einen Napf gequollenes Futter.

    Allerdings wird Lora fast ausschließlich von Jocki gefüttert. Selbst ißt sie seit eingen Monaten kaum noch etwas!

    b) Zur Beleuchtung ihrer Voliere:

    Seit ca. ½ Jahr ist der Raum in dem die Voliere aufgebaut ist mit einer BirdLamp beleuchtet.
    (zusätzlich zur normalen Beleuchtung)

    Abends sitzen beide vor der vorhandenen Rotlichtlampe. Scheint beiden gut zu tun.

    c) Zum Thema Spielzeug:

    Spielzeug nehmen beide leider kaum an. Frische Äste (Obsthölzer) zum knabbern bekommen sie. Besonders Lora ist an kaum noch etwas interessiert!



    Ich war heute mit einigen Federn beim Tierarzt, der mir folgende
    Auskünfte gab:


    Untersuchungsergebnis aufgrund der untersuchten Federn:
    keine Parasiten
    Befund unklar

    Mögliche Gründe für das Federknabbern/Rupfen:
    Vitaminmangel
    Leberbeschwerden
    psychisch bedingt

    Empfohlene Therapie:
    Raumluftfeuchtigkeit erhöhen
    Vitaminpräparat geben



    Ich war ohne Lora beim TA, da sie derartige Aktionen nichr gewohnt ist und aufgrund ihrer Blindheit leicht in Panik gerät.

    Die Äußerungen von TA zielten im wesentlichen auf die gleichen Punkte ab
    wie eure Antworten.

    Jetzt stelle ich mir die Fragen, ob Loras „Konservenkost“ auf die Dauer ausreichend ist und ob sie möglicherweise auch noch taub geworden ist und deshalb psychisch leidet!? Machmal habe ich den Eindruck, dass sie auf Geräsche nicht mehr so reagiert wie sonst.

    Wißt ihr ein mildes feder- und hautpflegendes Mittel, das ich dem „Duschwasser“ beisetzen kann und in die Augen gelangen darf?

    Bin schon ziemlich verzweifelt wenn ich sehe wie sich Lora zerrupft und ich nicht weiß wie ich ihr helfen kann. :?

    Liebe Grüße

    Stephan
     
  6. #5 Tierfreak, 11. April 2008
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Stefan,

    du kannst dem Spritzwasser etwas Ringelblumentee untermischen, der beruhigend auf die Haut wirkt und vorbeugend gegen Juckreiz wirkt :zwinker:.

    Auch wenn es sicher etwas stressig für Lora ist, würde ich trotzdem dringend zu einem direkten Tierarztbesuch mit ihr raten.
    Nur so kann der Tierarzt(TA) eine sichere Diagnose stellen und entsprechend behandeln. Sollten nämlich z.B. wirklich Leberprobleme da sein, so müsste eine entsprechende Behandlung eingeleitet werden, damit die Leberfunktion unterstützt werden kann. Bitte pack sie daher ein und lass dabei schauen :zwinker:.

    Hm, das macht mich etwas stutzig. Normal sollte sie auch selbst etwas futtern, auch wenn sie gefüttert wird. Findet und erreicht sie die Näpfe denn gut von allein ?
    Vielleicht füttert ihr Hahn sie auch nicht ausreichend genug, dass sich dadurch ein Mangel entwickelt hat.
    Vielleicht ist sie wirklich krank und hat daher keinen Elan mehr selbst was zu futtern, auch daher bitte mit ihr den TA aufsuchen.
    Wenn sie einigermaßen zahm ist, würde ich sie übergangsweise per Hand etwas zufüttern, wenn sie gar nicht selbst futtern mag.

    Hast du sie schon mal gewogen ?
    Nicht das sie wirklich unterversorgt ist und mittlerweile Untergewicht hat, bitte überprüf das mal unbedingt.
     
  7. #6 Mohrenköpfe4, 12. April 2008
    Mohrenköpfe4

    Mohrenköpfe4 Stammmitglied

    Dabei seit:
    14. März 2007
    Beiträge:
    430
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hi,

    was mir noch spontan einfällt, eine Rotlichtlampe macht eine "trockene" Wärme, die die Haut massiv austrocknen kann. Und das verursacht natürlich starken Juckreiz.

    Wenn ich richtig informiert bin, sollte man sie nur anbieten, wenn die Tiere krank sind. Ansonsten nicht regelmässig!

    Alles Gute wünsche ich Euch.

    Und sonst kann es Deinen beiden ja eigentlich nur gut gehen, wenn sie schon so alt geworden sind. Hut ab!!!
     
  8. Spok100

    Spok100 Guest

    Hallo Manuela,

    den Tip mit dem Ringelblumentee werde ich gleich ausprobieren. Danke!

    Wenn ich im BLZ-Bereich 31XXX einen guten papageienkundigen TA kennen würde und die Fahrtzeit für die beiden zumutbar wäre, würde ich auch den angeratenen Arztbesuch mit Lora und Jocki in Angriff nehmen.

    An dem Umstand dass Lora nur noch selten selbst ißt, ist meiner Einschätzung nach Jocki nicht ganz unschuldig dran. Tschuldigung, Jocki! :zwinker:
    Jocki meint anscheinend für Loras Ernährung zuständig zu sein und läßt Lora oft nicht alleine essen.

    Wenn ich Lora etwas geben möchte reagiert Jocki meistens stinkig. In günstigen Momenten gebe ich ihr aber trotzdem etwas Obst oderso!

    Wo die Näpfe sind weiß Lora!

    Ich habe schon mal darüber nachgedacht, die beiden aufgrund der Ernährungsproblematik in getrennten Volieren unterzubringen. Da ich Lora mit ihrer Blindheit diese „Isolationshaft“ nicht zumuten möchte, habe ich davon bisher Abstand genommen - zumal die beiden ansonsten ein wirklich gutes Paar sind!

    Gewogen habe ich Lora noch nicht. Die beiden sind zwar sehr lieb und zutraulich, nur haben beide ein Problem damit, wenn sie jemand in oder auf die Hand nehmen möchte. Dieser Umstand ist in vielerlei Hinsicht ein großes Problem!

    Sie bekommen jetzt V77-Tropfen, ein Vitaminpräparat und alle 2 Tage etwas Calcium.

    Momentan weiß ich kaum noch, in welche Richtung ich noch etwas unternehmen könnte.

    Ist es vielleicht möglich aufgrund einer speziellen Kotprobe und einer umfangreichen weiteren Untersuchung der Federn auf mögliche Ursachen zu schließen? Z.B. hinsichtlich der nachfolgenden Ursachen:

    - Hormonproblem
    - organische Erkrankung
    - französische Mauser
    - Virusinfektion

    Was mich an der ganzen Sache sehr nachdenklich macht, ist der sehr schnelle Verlauf der Krankheit!

    Dabei zugucken zu müssen wie sich einer seiner Schützlinge die Federn ausreißt wünsche ich niemanden.
    Ich bin wirklich ziemlich ratlos und traurig. :traurig: :?

    Gruß Stephan
     
  9. Spok100

    Spok100 Guest

    Hallo Constanze,

    danke für deinen Beitrag.

    Der Tierarzt hat hinsichtlich der Einschaltdauer der Rotlichtlampe keine Bedenken geäußert.

    Da deine Argmentation aber ziemlich schlüssig ist werde ich die Rotlichtlampe jetzt auf jeden Fall seltener einsetzen! Ich dachte so an 1 Stunde / Tag.

    Wie alt können Mopas in der Gefangenschaft eigentlich werden? :?

    Auch euch wünsche ich alles Gute und dass euch ähnlich Probleme erspart bleiben.

    Gruß Stephan
     
  10. #9 Tierfreak, 12. April 2008
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Schau doch mal hier, dort findest du einige TA in deiner Nähe, wobei ich mich vermutlich an die Tierärztlichen Hochschule Hannover wenden würde :zwinker:.

    Nur per Kotprobe lassen sich viel Erkrankungen nicht, oder nicht 100 %ig sicher feststellen, oft sind zur Absicherung einer Diagnose auch Blutuntersuchungen oder Röntgen nötig, daher ist ein richtiger TA-Besuch mit Vogel so wichtig.

    Ca. 35-40 Jahre ;).
     
  11. Perroquet

    Perroquet Foren-Guru

    Dabei seit:
    20. August 2006
    Beiträge:
    664
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    09376 Oelsnitz/Erzgebirge
    Hallo Spok,
    das ist bestimmt nicht leicht, wenn man zuschauen muss, wie sein Vogel altert, und gleich recht, wenn solche Erscheinungen noch dazukommen.
    Wie lange leben die beiden eigentlich schon bei Dir? Weißt Du etwas über die Zeit vorher? Haben sie geschlossene Ringe, so dass man mit der Altersangabe sicher sein kann?
     
  12. CocoRico

    CocoRico † 7. Juli 2016

    Dabei seit:
    27. August 2005
    Beiträge:
    6.504
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76... Karlsruhe
    Hallo Stephan,

    zu dem Thema Federknabbern hat dir Manu ja schon einiges geschrieben und auch von diesem TA wurden dir ja einige Dinge genannt, die dahinter stecken koennten.

    Ueberlege nochmals sehr genau, ob es nicht doch eine Moeglichkeit gibt, die deinen Papagei unter Stress versetzt hat. Irgendetwas vorgefallen, was evtl. Krach gemacht hat wie Moebelruecken oder aehnliches? War es evtl. lauter als sonst, auch solche Dinge koennen Papageien in Stressituationen versetzen, was wir Halter oftmals garnicht beachten.

    Ueber Kot kann man vieles feststellen, aber leider nicht, ob der Papagei organisch erkrankt ist.

    Eine Moeglichkeit gaebe es allerdings auch fuer dich, wenn du in einem Ort wohnst, wo u.a. die Herren Dr. Britsch und Dr. Buerkle auch Hausbesuche machen. Da muesstest du dann eben deinen Mohren nicht packen und zu einem TA bringen, sondern die wuerden zu dir nachhause fahren und dort direkt Blut abnehmen koennen und eben auch den Papagei bei dir untersuchen - ausser Roentgenaufnahmen. Die Telefonnummer findest du dann auch hier bei den Tierarztverzeichnissen und dem PLZ-Gebiet 76....

    Wie verhaeltst du dich, wenn dein Mohr mit knabbern anfaengt? Gehst du dazwischen, damit er aufhoert oder laesst du ihn machen. Mein Coco knabberte auch mal an den Federn, allerdings ueberall und bei ihm war es eben stressbedingt. Mir hat man gesagt, dass ich in keinem Falle Coco dabei beachten soll, da er dann weiss, dass ich angerannt komm, sprich ich ihm meine volle Aufmerksamkeit widme. Auch hat mir mein vk TA gesagt, dass ich ihm Bachbluetentropfen verabreichen kann, entweder uebers Wasser, auch ueber einen Blumensprueher oder aber, auf ein Wattestaebchen traeufeln und dann zw. die Nasenloecher reiben. Letzteres habe ich gemacht, da sie dann mehr Wirkung haben, nur muss man dabei wirklich darauf achten, dass du nicht auf die Nasenloecher kommst. Mein Verhalten und eben diese Bachblueten fuehrten dann dazu, dass Coco nach einer Weile mit federknabbern aufgehoert hat.

    Coco sah damals wie ein gerupftes Huhn aus. Er hatte nur noch Kiele, aber keine Federn dran und meine Angst war einfach, dass er nicht mehr fliegen kann, wenn er so weiter macht. Aber Dank Frau Niermann, Dr. Britsch und Dr. Spoerle wurde er wieder ein vollbefiederter Vogel. Den dreien bin ich daher sehr dankbar, dass sie mich damals so unterstuetzt haben.
     
  13. Spok100

    Spok100 Guest

    Hallo Perroquet,

    ich habe die beiden als Kind von meinen Eltern geschenkt bekommen.

    Zuerst haben meine Eltern Jocki gekauft und einige Zeit später Lora.

    Jocki ist aus einer Zoohandlung und könnte ein Wildfang sein. Lora stammt von einem damaligen Züchter.

    Ich kann mich noch daran erinnern, wie sich Jocki bei seinen ersten Flugversuchen wagemutig von den Küchenschränken stürzte. Dort war damals sein Käfig aufgestellt. ( ... heute haben sie aber eine große Voliere)

    Übrigens ist Jocki noch fit wie Oskar - nur Lora (31) ist wirklich schlecht drauf.

    Ihre Ringe sind geschlossen!

    Liebe Grüße

    Stephan
     
  14. Spok100

    Spok100 Guest


    Irgendetwas vorgefallen, was evtl. Krach gemacht hat wie Moebelruecken oder aehnliches? War es evtl. lauter als sonst, auch solche Dinge koennen Papageien in Stressituationen versetzen, was wir Halter oftmals garnicht beachten.


    Wie verhaeltst du dich, wenn dein Mohr mit knabbern anfaengt? Gehst du dazwischen, damit er aufhoert oder laesst du ihn machen.


    Auch hat mir mein vk TA gesagt, dass ich ihm Bachbluetentropfen verabreichen kann,

    .[/QUOTE]

    ffffffffffffffffffffffffffffffffffffffffffffffffffff
     
  15. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. CocoRico

    CocoRico † 7. Juli 2016

    Dabei seit:
    27. August 2005
    Beiträge:
    6.504
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76... Karlsruhe
    Hallo Stephan,

    deine Antwort muss ich jetzt nicht verstehen, kann mir aber denken, wer du bist.:zwinker:
     
  17. Spok100

    Spok100 Guest

    Sorry Monika,

    eigentlich wollte ich folgendes schreiben und dabei die Zitierenfunktion nutzen. Habe wohl irgend etwas falsch gemacht! :~


    ... nun aber:

    Möglicherweise hatte bzw. hat Lora wirklich Streß. Ich denke da an den „Futterneid“ von Jocki und die Tatsache, dass Lora kaum in Ruhe futtern kann.

    Andere Streßfaktoren kann ich aber auch nicht mit Sicherheit ausschließen.

    Tja, wie verhalte ich mich wenn sich Lora rupft. Bisher habe ich (äußerlich) ruhig auf sie eingeredet und versucht ihr das Rupfen auszureden.

    Ich denke, dass man Mopas aber keinen vormachen kann und sie genau wissen in welcher Stimmung sich ihr Halter befindet. Auch deshalb funktioniert das „Ausreden“ natürlich nicht wirklich gut!

    Ich „arbeite“ daran Lora in den Momenten in denen sie sich rupft möglichst wenig zu beachten!

    Interessant finde ich auch deine Anmerkungen zum Thema Bachblüten. Welche Bachblüten kämen den bei Streß und psychischen Belastungen in Frage und wie wäre die richtige Dosierung?

    Übrigens, Jocki hat keinerlei Probleme mit seinem Gefieder! Sind aufgrund dieser Tatsache nicht einige mögliche Ursachen, wie z.B. eine Pilz- oder Vireninfektion für Loras Probleme weitgehend auszuschließen?

    Liebe Grüße

    Stephan​
     
Thema:

Federknabbern bei Mopa

Die Seite wird geladen...

Federknabbern bei Mopa - Ähnliche Themen

  1. Deplatziertes Werben bei Mopa

    Deplatziertes Werben bei Mopa: Hallo, habe seit Aug einen älteren Mopa Hahn (23 J) für meine seit einem halben Jahr verwitwete, gleichaltrige Mopa Henne. Der Hahn lebte ca 20...
  2. Ein sehr spezieller Mopa ;-)

    Ein sehr spezieller Mopa ;-): Hallo zusammen, ich bin schon seit längerer Zeit auf der Suche nach allem was mit Mohrenkopfpapageien zu tun hat. Der Hintergrund: Wir haben...
  3. Mopa braucht wohl eine Henne

    Mopa braucht wohl eine Henne: Hallo zusammen!! Mein Name ist Marion. Mein Mann und ich haben seit einigen Jahren schon Nymphensittiche. Dann kamen noch Tarantas hinzu....
  4. Mohrenkopfpapagei Brüder

    Mohrenkopfpapagei Brüder: Hallo. Ich habe 2 Mohrenkopfpapageien Brüder die beide 6 Monate alt sind. Ich habe mir zuerst den einen geholt und 2 wochen später den anderen....
  5. mopa männchen beißt. verpaarung?

    mopa männchen beißt. verpaarung?: Hallo liebe Papageienfreunde. Ich bin neu hier im forum und ich hoffe ich mache jetzt auch alles ruchtig. Mein theo ist eine handaufzucht ( bitte...