Federknicken

Diskutiere Federknicken im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hi all, ich habe seit 2 Monaten einen 5-jährigen Graupapagei. Im Laufe der Zeit fiel mir auf, dass er beim Putzen (dem durchziehen der...

  1. NetBird

    NetBird Foren-Guru

    Dabei seit:
    14. Juni 2001
    Beiträge:
    1.220
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    in der Wetterau bei Friedberg (Hessen)
    Hi all,

    ich habe seit 2 Monaten einen 5-jährigen Graupapagei.
    Im Laufe der Zeit fiel mir auf, dass er beim Putzen (dem durchziehen der Federn durch den Schnabel) ab und an die Federn zerknickt. Nun frage ich mich, ist dass "Ungeschick" oder deutet dies evtl. auf einen Mangel hin (Federschaft sollte vielleicht nicht brechbar sondern biegsam sein) ??
    Insgesamt sind/waren 7 Federn betroffen, überwiegend Schwanzfedern und ein paar Schwungfedern. Die Schwungfedern fielen dann (nach dem "Knick") aus und sind schon wieder fast vollständig nachgewachsen.
    Noch ne Frage gleich dazu : wann und wie mausern die Geier eigentlich ??

    ...Gruss....der NetBird
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Rüdiger

    Rüdiger Guest

    Moin Netbird!

    An Ungeschick mag ich nicht recht glauben. Mangelerscheinungen kann ich nicht ganz ausschließen, halte es aber auch für eher unwahrscheinlich, denn dann müßte es eigentlich auch an seinem übrigen Gefieder erkennbar sein.
    Vielleicht könntest Du noch Details zu seiner Ernährung erzählen und wenn Dir bekannt, auch über seine Vorgeschichte.
    Ich möchte Dir nicht gleich einen Schrecken einjagen, aber fünf Jahre sind ein kritisches Alter bei Grauen: in diesem Alter sind sie geschlechtsreif und beginnen oftmals das Rupfen. Bei einige Papageien fängt es damit an, das Dunenfedern ausziehen (obwohl dies in Grenzen beim Putzen geschieht) und erst später die Deckfedern, bei anderen mit dem Abbeißen von Federn. Es ist also leider durchaus möglich, das dies erste Anzeichen sind, das er also selbst die Federn durchbeißt.
    Zwar auch kein Allheilmittel, doch solltest Du Dich um einen Partner für Deinen Grauen bemühen. Das das in diesem Alter nicht unbedingt leicht ist, zeigt auch der Thread
    "Charlie und Coco".

    Mit der Mauser ist das so eine Sache: die Mauser wird hormonell gesteuert und eigentlich in Abhängigkeit vom Brutgeschäft, d.h. nach der Jungenaufzucht wird meist gemausert. Insbesondere bei in der Wohnung gehaltenen Papageien kann es aber vorkommen, das sie gar keine duetlich abgrenzbare Mauserphase haben, sondern das ganze Jahr hindurch ihre Federn wechseln. Oder, was ich auch bei meinen beobachten konnte: mit Einsetzen der Heizperiode wird verstärkt gemausert.
     
Thema:

Federknicken