Federn rupfen

Diskutiere Federn rupfen im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Hallo!!! Ich habe 2 Wellis zu Hause. Na ja, eigentlich hatte ich nur einen, ber dann hat meine Schwester mit ihre Welli Dame geschenkt, da ihr...

  1. Friese

    Friese Guest

    Hallo!!!

    Ich habe 2 Wellis zu Hause. Na ja, eigentlich hatte ich nur einen, ber dann hat meine Schwester mit ihre Welli Dame geschenkt, da ihr anderer Welli weggeflogen war.

    Mein Problem ist jetzt, dass sich die Welli-Dame seitdem ihr alter Kumpel weg ist, immer ihre Federn an der Brust ausrupft. Das sieht schon nicht mehr appetlich aus.

    Was soll ich dagegen machen? Man sieht dort nur noch die rote Haut.

    DANKE!!! Friese
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Doris

    Doris Guest

    Hallo Franziska!

    Na das hört sich ja nicht gut an :(
    Ich habe einen alten Welli-Mann der seit 5 1/2 Jahren rupft. Bei ihm ist aber nicht Partnerverlust die Ursache sondern das, dass er erst gar keinen Partner durch die vorherige Einzelhaltung annimt,...
    Wie verstehen sich deine beiden denn? Sind sie ein Paar geworden? Ist der Welli deiner Schwester zu ihr sehr zahm gewesen? Falls ja wird der Welli wohl alles vermissen, den Partner, die Bezugsperson, die gewohnte Umgebung,... Das ist wohl doch ein wenig viel auf einmal.

    Beschreibe einmal wie sich deine beiden vertragen. Ich hoffe das sich das Rupfen gibt wenn sie einen neuen Partner hat.

    PS: Könnte es eventuell auch sein dass sie krank ist? Ich gehe mit einem rupfenden Vogel (habe schon mehrere übernommen) als allererstes zum Tierarzt, damit ist dann abgeklärt ob die Ursache eine Krankheit oder psychischer Natur ist. Leber oder Nierenschäden können zu Juckreiz, und dadurch Rupfen verursachen. Auch Milben und ähnliche Parasiten kommen in Frage. Seit wann rupft die Wellidame, hängt es hundertprozentig mit dem Partnerverlust zusammen? Wie verhällt sie sich, ist sie aktiv oder sitzt sie nur herum?

    Doris
     
  4. Friese

    Friese Guest

    Hallo!!

    Erstmal DANKE für deine schnelle Antowrt.

    So. Und jetzt zu deinen Fragen:
    Die beiden verstehen sich sehr gut, füttern sich auch gegeseitig etc. Die Welli-Dame war schon immer etwas scheu aber man kann sie schon auf die Hand nehmen und aus der Hand füttern. Sie ist aber nicht so zahm wie der andere Welli.
    Ich habe auch schon darüber nachgedacht, dasss sie vielleicht krank sein könnte. Der Tierarzt konnte aber auch nicht feststellen. Kerngesund, hat er gesagt. sie rupft sich ja auch sonst nirgends. Ich hab wirklich keine Ahnung, was ich noch mit der machen soll. Zu meiner Schwester war sie aber genauso wie zu mir.
    Sie ist außerdem sehr aktiv. Fliegt herum, knabbert an allen möglichen Sachen, klettert, schaukelt, hüpft und läuft etc. Sie freut sich ja auch, wenn ich wiederkomme. So ist das ja nicht...

    Also, vielleicht kannst du mir ja noch irgendwie weiterhelfen.

    Bis dann
     
  5. Doris

    Doris Guest

    Hallo!

    Was genau hat der Tierarzt untersucht? (zur Untersuchung der Leberwerte ist nämlich z.B. mindestens eine Untersuchung des Blutes notwendig)
    Warst du bei einem "normalen" Tierarzt oder bei einem der auf Vögel spezialiserten ist?
    Seit ein "normaler" Tierarzt, der eigentlich sehr gut sein soll bei meinem Welli, der wie ein späterer Besuch bei einem Spezialisten ergeben hatte Aspergillus auf der Haut und im Atemtrakt hatte, die Diagnose stellte dass der Kleine Milben haben soll kann ich nur jeden raten IMMER, und zwar auch mit Wellis, zu einem spezialisierten Vet zu gehen. Es gibt hier im Internet einige Liste wo solche zu finden sind, da ist sicher jemand in deiner Nähe dabei. Falls du noch keinen solchen Tierarzt kennen solltest, schreib nochmal dann suche ich dir alle Listen raus.

    Was fütterst du den beiden, und wie werden sie gehalten? Sorry, aber um da zu etwas raten zu können braucht man mehr Infos.

    Doris
     
  6. redFred

    redFred Mitglied

    Dabei seit:
    16. August 2000
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aschaffenburg
    Kahle Brust

    Hallo!

    Vor Jahren (bestimmt schon 15!) hatte ich auch mal einen Welli(-männchen), der sich ständig die Brust kahl gerupft hat. Damals habe ich mir von einem TA für den Welli eine Halskrause aufschwatzen lassen, die den Vogel furchtbar mitgenommen hat. :( Zwar hat es geholfen, aber .....
    heute würde ich sowas nicht mehr machen, bloß weil es einer im weißen Kittel sagt!

    Du schreibst ja, Franziska, dass die Wellidame eigentlich alles mögliche zur Abwechslung und Kurzweile geboten bekommt. Außerdem ist sie ja nicht allein. Dann ist es schon seltsam, dass dieses Verhalten bleibt.
    Sind es womöglich doch Parasiten? :???

    Ich würde dir raten, den Vogel gezielt mit Spielzeug, Knabbereien (Meine Wellidamen vergnügen sich stundenlang mit Heu und Maiskolben!)und Freiflug zu beschäftigen. Da muss es doch klappen, dass sie ihre Brust vergisst!

    Aber den Rat von Doris würde ich in diesem Fall annehmen. Und wenn du auch keinen Spezialisten für Vögel in deiner Nähe findest, so solltest du zumindest den Rat und die Diagnose eines anderen TA einholen.

    Viel Glück! ;)
    Gruß
     
  7. Friese

    Friese Guest

    DANKE!!!

    Hi!!!!


    Ich war bei einem "normalen" Tierarzt. aber ich aknn ja mal einen Vogelspezialisten aufsuchen, hier irgendwo in der Gegend.

    Mit dem Spielzeug: Die hat sooooooooooviel zum Klettern, Knabbern etc. Einen Maiskolben? Muss ich mal ausprobieren. Einen ganzen oder nur ein kleines Stückchen? Ich füttere von Vitrakraft so ziemlich alles, mit viel Abwechslung eben: Honig, Sesam und Baumrinde, Kiwi und Kräuter als Hauptfutter (zur abwechskung) und dazu dann meistens noch sowas wie Cocktails etc., dann noch diesen Vogeldoktor, äm, gena, sie kriegt ins Wasser so ein Pro Feda Zeug, Kolbenhirse, Knabberstangen und alles mögliche. Genug abwechslung hat sie schon, mir fällt nachher garantiert noch mehr futter ein, aber istg alles von Vitakraft.

    Ja, wie werden sie gehalten? In Käfigen, 80x50x60. Der ist eigentlich groß genug. Und dann könne sie den ganzen Tag frei durchs Haus fliegen.

    Also, ich hoffe mal, dass du damit weiterkommst.


    Bis dann

    Franzi
     
  8. #7 Silberpfeil, 1. November 2000
    Silberpfeil

    Silberpfeil Guest

    Hi Franzi,

    ich kann Dir leider auch nicht sagen, was mit ihr sein könnte.
    Aber ich würde Dir raten, die Knabberstangen und das Cocktailzeugs wegzulassen. Zum einen stecken in den Knabberstangen viel zu viele Kalorien, weil die Körner mit Honig festgeklebt sind, zum anderen ist frisches Obst und Grünzeug tausendmal besser als diese kleinen bunten Bröckchen, die in dem Fruchtcocktail stecken und bestimmt künstliche Farbstoffe enthalten, um dem menschlichen Auge zu gefallen. Das Zeugs kostet Dich eine Menge Geld und nützt den Geiern nicht sehr viel.

    Ich drücke Dir natürlich weiterhin die Daumen, daß Du das Rupfproblem in den Griff kriegst.

    Liebe Grüße
    Silvia
     
  9. Meike

    Meike Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. September 2000
    Beiträge:
    961
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    Es wäre gut, wenn Du nochmal Deine Ernährung überdenken könntest. Alles was Du aufgezählt hast sind vitaminlose Dickmacher (auch wenn Vitakraft einem glauben machen will, dass sich die Vögel die Kräcker "wie in der Natur" erarbeiten). "Honig", "Kiwi" usw. ist für den Käufer gedacht, der es gutmeint, weniger für den Vogel. Am besten wäre loses Körnerfutter aus dem Zooladen, max. einmal pro Woche Kolbenhirse und jede Menge Obst, Salat, Gemüse, Grünzeug usw. geben. Wenn ich das mal so als Tipp geben darf. :-) Das unterstützt den Organismus, vielleicht hilft das ja ein bisschen.

    Ich denke auch, dass das Federrupfen vom Stress bzw. den ganzen Veränderungen herrührt, den sie in den letzten Tagen hatte. Das sind häufige Auslöser und zeitlich paßt es ja. Hat Deine Schwester denn noch Zeit für sie? Dann hat sie wenigstens wieder etwas Vertrautes um sich. Ansonsten gibst Du Dir ja sehr viel Mühe. Ich hoffe, dass sie mit der Zeit wieder damit aufhört. Einen weiteren vogelkundigen Arzt zu Rate zu ziehen, ist sicher sinnvoll. Er kann Dich sicher besser beraten als man es aus der Ferne machen kann. Und er kann feststellen, ob es psychische oder (auch) physische Ursachen hat.
    Federrupfen kann leider zur Gewohnheit werden, wie wohl bei Doris' Fällen geschehen. Das ist dann so gut wie nicht mehr rückgängig zu machen, egal wieviel Mühe man sich gibt. :-/

    Alles Gute
    Meike
     
  10. redFred

    redFred Mitglied

    Dabei seit:
    16. August 2000
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aschaffenburg
    Mais und .....

    Hallo Franzi!

    Mit dem Mais sieht es ja schon richtig mies aus, denn die Felder sind eigentlich alle abgeerntet. Aber vielleicht treibst du ja noch Kolben auf. Meine 6 Wellidamen bekamen regelmäßig alle 2 oder 3 Tage zwei weiche, noch milchige (saftige) Maiskolben, die sie mit Genuss zerpflückten und aufschlapperten. :D

    Außerdem hole ich alle 2 Wochen Weidenzweige, von denen sie die Rinde und Knospen vollständig abknuspern.

    Du weißt ja: Nicht von Staßennähe und kein Mais von gespritzten Feldern.

    Viel Glück (auch mit dem TA)

    Gruß
     
  11. Friese

    Friese Guest

    Hi!!!

    Ja, Schuldigung, ich sag doch, ich ahbe was an Futter vergessen:

    Sie bekommen jeden morgen frisches Obst (Äpfel, Karotten, Birnen etc.), jede Woche nen frischen Zwei (meistens von Obstbäumen bei uns hinterm Haus und im Garten) und bekommen außerdem nur selten Knabberstangen und auch nicht sehr viel von dem Körnerfutter, sondern ernähren sich auch sehr, sehr viel von frischem Salta. Ihr seht also, ich bin vergesslich. Ich kann euch ja gerne ein Foto schicken, wenn ihr sehen wollt, wieviel Obst und Grüne Zweige dadrin sind.

    Also, bis dann

    Franzi
     
  12. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. Meike

    Meike Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. September 2000
    Beiträge:
    961
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Franzi,

    ich hatte darauf hingewiesen, weil Juckreiz und viele andere Krankheiten auf falsche Ernährung zurückzuführen sind. Ist halt schwierig im Internet und wenn man dann was vergißt... ;-) Ich nehms zurück, sorry. :-)

    Halte uns bitte auf dem Laufenden, wie es der Henne geht, was der TA sagt und ob sie Fortschritte macht. Ich drück die Daumen!
    Meike
     
  14. Friese

    Friese Guest

    Dankeschön, Meike*

    Bis dann
     
Thema:

Federn rupfen