Federn ziehen???

Diskutiere Federn ziehen??? im Plattschweifsittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo zusammen, wir haben unsere Kyra gestern in die Zoohandlung, gebracht (in der wir sie vor 3 Wochen gekauft haben) weil ein FLügel absteht...

  1. kyra

    kyra Neues Mitglied

    Dabei seit:
    9. August 2009
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    wir haben unsere Kyra gestern in die Zoohandlung, gebracht (in der wir sie vor 3 Wochen gekauft haben) weil ein FLügel absteht und auch die Federn sehen mittlerweile nicht so angeordnet aus wie auf der anderen Seite. Man sagte uns beim Kauf, dass wir eine Woche "Reklamationszeit" hätten (Ohhh Gott, wie sich das anhört 8o)
    Wir waren auch innerhalb dieser Zeit nochmal da um das zu melden (Am Anfang war es noch nicht so schlimm, deshalb sollten wir erst mal abwarten).
    Die dortige Tierheilpraktikeren hat sich den FLügel also gestern angesehen und meinte, dass da ein paar Federn zu viel wären, die Kyra eigentlich schon hätte verlieren müssen. Diese müssten jetzt entfernt werden. Der Chef soll sich das morgen nochmal ansehen und dann wird wohl über weiteres Vorgehen entschieden. Die wollen sich dann telefonisch bei uns melden.

    Meine Frage lautet nun: Ist das sehr schmerzhaft für das Tier? Kommt sowas öfter vor? Gibt es was zu beachten?

    Danke schon mal für eure Antworten.

    Gruß, kyra
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Mirjam

    Mirjam Stammmitglied

    Dabei seit:
    2. Juli 2007
    Beiträge:
    366
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sümeg (Ungarn)
    Hallo!
    Also für mich hört es ein bisschen wirr an... Wenn ein Feder absteht, ist doch nicht das Ende der Welt, es kann oft vorkommen, dass sie in kleinen Käfigen fliegen wollen, und ihre Flügel an der Käfigwand "schlagen", so ein Paar Feder stehen ab... Bei Mauser geht alles automatisch, man muss da nichts ziehen. Warte doch ein bisschen, und wenn Du wirkliche Sorgen hast, geh bitte lieber zu einem vogelkundigen Tierarzt, der auch weiss, was er tut, sagt!

    LG
    Mirjam
     
  4. kyra

    kyra Neues Mitglied

    Dabei seit:
    9. August 2009
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Mirjam,

    leider scheint es nicht so harmlos zu sein. Da steht keine Feder ab, sondern der ganze Flügel. Man sieht auch kleine Daunen, die dazwischen hoch kommen und die Federn sind irgendwie durcheinander. Das scheint sicher unangenehm zu sein und piekst wohl auch. Vielleicht ist das auch der Grund, warum sie ihren Freiflug nie genutzt hat. Sie hat stundenlang auf einer Stelle gesessen, ohne zu fliegen (außer es gab ein besonderes Leckerlie :))
    Trotzdem danke für deine Antwort.
    Ein entsprechender Tierarzt wird von der Zoohandlung bei Bedarf hinzugezogen.

    Gruß, kyra
     
  5. Monsun

    Monsun Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. März 2005
    Beiträge:
    2.073
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Ich würde gleich zu einem vogelkundigen TA gehen ganz ehrlich.
     
  6. kyra

    kyra Neues Mitglied

    Dabei seit:
    9. August 2009
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die Rückmeldung....leider beantwortet diese nicht meine ursprünglichen Fragen............

    Die Dame hat 100 Euro gekostet und wir schwimmen nicht im Geld. Wenn der Tierarzt der Zoohandlung sich darum kümmert verursacht dies keine weiteren Kosten, da wir Kyra bereits so gekauft haben. Leider ist uns aus Unwissenheit erst nach dem Kauf aufgefallen, dass sie den Flügel abstehen hat.

    Trotzdem möchten wir natürlich, dass es dem Tier gut geht und dass sie nicht leiden muss. Ich bin jeden Tag stundenlang im Netz, um mich zu informieren, obwohl Kyra nicht direkt uns gehört, sondern unserem Sohn, der aber bald 16 Jahre wird. Ein Partner ist auch schon in Sicht.

    Heute würden wir alles anders machen: einen Vogel nur beim Züchter kaufen und dann direkt 2, einen größeren Käfig bzw. Voliere etc. etc.

    Also, wenn jemand Erfahrungen damit hat, wenn Federn gezogen werden müssen....dann bitte ich um Antworten.

    Frustrierte Grüße, Kyra
     
  7. Monsun

    Monsun Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. März 2005
    Beiträge:
    2.073
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Sorry, aber dafür hab ich kein Verständnis:nene:, wenn man sich ein tier anschafft egal welches, dann trage ich dafür Verantwortung das es jenem auch gut geht bzw., ich bin mir im voraus bewusst darüber das dass Tier auch mal eine medizinische Behandlung hat.

    Das Engagement in allen Ehren, aber dadurch finanziert sich kein Tierarztbesuch. :nene:

    Wenn die Zoohandlung so ein Tier verkauft und es dann noch von einem Tierarzt (ist er überhaupt vogelkundig ? ) seiner Wahl (event., Korruption) behandeln lässt....ist sehr fraglich.

    Dann, ein Bild wäre aufschlussreicher von dem Vogel.
    Federn gibt es zu viele, es kann eine Mauser sein viell., fehlt dem Vogel die nötige Energie um die restlichen Federn "abzustoßen", viell., wachsen ihm zu viele Federn, Fehlstellung vom Flügel?

    Vielleicht ist euer Vogel auch organisch krank?

    Und natürlich tut es dem Vogel weh wenn gesunde Federn gezogen werden, die Federn bzw., die Federkiele sind ja durchblutet.
     
  8. Suman933

    Suman933 Guest

    Federn ziehen ist für Vögel keine lustige Sache - und aus erwähnten Gründen mit Schmerzen verbunden. Und einem Hauseigenen "Vogeldoktor" würde ich nicht unbedingt vertrauen, es käme bei mir sofort der Verdacht , dass er nicht meine, sondern die Interressen des Zoohandels vertritt. Sowieso ein Ding, ob Du es jetzt gesehen hast oder nicht - dass die so ein Tier dann überhaupt zum Kauf anbieten.

    Also bei aller Liebe auch zum Geldbeutel - hier ist effektiv ein vogelkundiger TA gefragt - auch wenn es nicht Deine direkte Frage konkret beantwortet - gibt es doch die Meinung (nicht nur meine) der User wieder.

    Gruss Dieter
     
  9. kyra

    kyra Neues Mitglied

    Dabei seit:
    9. August 2009
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Hallo nochmal,

    natürlich habt ihr Recht und dass wir mit tierärztlichen Behandlungen rechnen müssen ist uns schon klar. Andererseits wollten wir aber auch nicht, dass die Zoohandlung einfach so damit durchkommt (evtl. eine krankes Tier zu verkaufen) und wir die weiteren Kosten übernehmen.

    Das Ergebnis ist jetzt folgendes:
    Wir haben Kyra heute wieder abgeholt. Die Mitarbeiter der Zoohandlung (darunter auch eine Tierheilpraktikerin) haben mit mehreren Leuten unter den Flügel geschaut und konnten nichts feststellen. Es waren keine doppelten Federkiele oder sowas vorhanden. Es könnte sein, dass der Flügel einfach nur eine Fehlstellung hat, oder dass er vielleicht mal gebrochen war. Um das festzustellen könnten wir den Tierarzt konsultieren mit dem die Zoohandlung zusammen arbeitet (und das ist eine Tierärztin, die auf Vögel spezialisiert ist (www.kleintierpraxis-koehnen.de). Mit ihr haben sie auch telefoniert und sie müsste Kyra dann röntgen (und das unter Vollnarkose...). Sie kann ja fliegen, hat offensichtlich keine Schmerzen, frisst gut, ist munter und lebendig etc.

    Was meint ihr nun...sollen wir den Vogel dem Stress aussetzen oder lieber nicht?

    Gute Nacht, Kyra
     
  10. sunrise

    sunrise Registrierte Benutzerin

    Dabei seit:
    30. März 2009
    Beiträge:
    243
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    Eine unbehandelte Krankheit oder Verletzung kann für Kyra mehr Stress bedeuten als eine Behandlung beim Tierarzt.

    Wichtig ist, dass Kyra nun eine professionelle Behandlung erhält, und nicht, dass einige Tierheilpraktikerinnen, die vermutlich nicht das nötige Wissen haben, an ihrem Flügel herumfuhrwerken. Das ist nämlich viel Stress bei einem nicht zahmen Vogel.
    Tiere verbergen Krankheiten solange es geht - und wenn man es bemerkt, ist es oftmals schon zu spät.
    Ich war jetzt nicht persönlich dabei, aber wenn Kyra die ganze Zeit nur auf dem Ventilator sitzt, nenne ich das nicht unbedingt munter und lebendig.

    Gute Besserung an Kyra!
     
  11. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. Monsun

    Monsun Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. März 2005
    Beiträge:
    2.073
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Weißt du was das für ein großes Risiko ist?
    Hatte das ganze 2mal für mich war es definitiv mehr Stress wie die Vögel, wenn es nicht nötig ist würde ich sie so lassen und sie nicht dem unnötigen Stress aussetzen.
     
  13. kyra

    kyra Neues Mitglied

    Dabei seit:
    9. August 2009
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Monsun,

    danke für deine Nachricht. Ich komme mir schon wie ein Tierquäler vor, weil ich diesen Schritt bisher nicht gegangen bin.
    Heute haben wir für unsere Kyra einen Partner geholt. Bei einem sehr vertrauenswürdigem Züchter. Der komplette Garten gehörte den Vögeln. Dieser hat auch gesagt, dass wir das erst mal lassen sollten mit dem Tierarzt. Tobi ist Ende Mai geboren und das krasse Gegenteil von Kyra. Er brabbelt die ganze Zeit und ist sowas von munter und neugierig....eine wahre Freude ihm zuzusehen. So richtig angenähert haben sich die beiden noch nicht, aber ich denke das wird schon. Bin gespannt ob sich Kyra davon ein bisschen abguckt, denn sie hatte eher 1 - 2 mal pro Tag ihre dollen 5 Minuten.

    LG, kyra
     
Thema: Federn ziehen???
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. federn ziehen

    ,
  2. federn aus vögeln ziehen