Federn zupfen, kann man da das tier ensthaft verletzen?

Diskutiere Federn zupfen, kann man da das tier ensthaft verletzen? im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Unlängst habe ich darüber geschrieben, dass mein junger Grauer im ungestümen Rumturnen etliche rote Schwanzfedern abgebrochen hat. Habe mich beim...

  1. Aura

    Aura Mitglied

    Dabei seit:
    3. November 2006
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sempach CH
    Unlängst habe ich darüber geschrieben, dass mein junger Grauer im ungestümen Rumturnen etliche rote Schwanzfedern abgebrochen hat. Habe mich beim Pap-Tierarzt erkundigt, er bekommt jetzt ein Zusatzpräparat ins Trinkwasser gemischt (mit Kalzium und Aminosäuren). Wegen dem Anfahrtsstress wollte ich nicht zum Tierarzt mit ihm fahren, wenn nicht dringend nötig. Nun sagt mir der Tierarzt, dass die Federn gezupft werden sollen, damit wieder frische nachwachsen - sonst müsste mein Kleiner warten bis zur Mauser (das kann bei den Schwanzfedern bis zu einem Jahr dauern)... Mein Züchter, hat mir dies bestätigt, hat mir sogar angeboten, sie dem kleinen zu zupfen. Hat jemand von euch Erfahrung damit? Tut das nicht erstens furchtbar weh, und zweitens, kann das nicht auch bluten und meinen Kleinen verletzen? Was soll ich tun?:?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Chrissie

    Chrissie für länger abwesend

    Dabei seit:
    1. März 2004
    Beiträge:
    1.894
    Zustimmungen:
    0
    Es kommt darauf an. Wenn Dein Grauer noch kein Jahr ist, würde ich auf jeden Fall die Federn ziehen lassen, da sie sonst unter Umständen später mal krumm nachwachsen könnten. Schaue Dir die Kiele am Ansatz an, enthalten sie Blut, sprich sind sie sehr dunkelrot oder eher durchsichtig? Letzteres sollte für einen vogelkundigen Menschen kein Problem sein, die Federn zu ziehen, dies ist auf jeden Fall schmerzfrei und blutet nicht. Bei unsachgemässer Behandlung kann es aber passieren, dass der Kiel abbricht, das macht den Vogel nervös und kann schmerzen. Sollte es dennoch zu Blutungen kommen, kann man Wunden sehr gut mit gelaspon verarzten, das ist ein blutstillendes Verbandsstück, was sich mit der Wunde verbindet und nach 1-2 Tage von alleine abfällt.
     
  4. folke

    folke Stammmitglied

    Dabei seit:
    28. Dezember 2006
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Landkreis Göttingen
    Bei meinem Vogel ist es dasselbe wie bei Aura's, nur sind mittlerweile alle Schwanzfedern abgebrochen. Ich habe versucht eine zu ziehen, weil ich sie für eine DNA-Bestimmung verwenden wollte. Aber ich habe es nicht geschafft, sie saß so fest, und der Vogel hat auch ziemlich gequiekt. Gibt es einen Trick, muß man weit unten anfassen? Ich möchte nicht zu Ta weil der Vogel im Transportkäfig immer völlig ausflippt.
    Gruß Folke
     
  5. Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2001
    Beiträge:
    8.161
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    073.... Thüringen
    Hallo Aura und Folke,

    da mir im Unterbewusstsein die Info saß, dass das Ziehen von Schwung- und Schwanzfedern von Papageien ähnlich/vergleichbar dem Nagelausreißen beim Menschen sei, habe ich mal andere Beiträge durchforstet.
    Ich würde euch vom Ziehen ohne vogelkundigen TA und ohne Narkose abraten!
    Außerdem meine ich, dass den Vogel abgebrochen Schwanzfedern nicht oder nur in einem zu vernachlässigendem Maße behindern...
    Ist dann wohl eher nur ein Schönheitsfehler bis zur nächsten Mauser...
    Sei denn, der Vogel fühlt sich gestört und würde daran herumknabbern. Dann würde ich einen vogelkundigen TA aufsuchen und ihn um Rat und Hilfe bitten (Narkose).
    Hier nun meine Suchergebnisse zum Thema:
    v.a. der 7. Beitrag
    v.a. der 2. Beitrag
    v.a. der 3. Beitrag

    Also durchdenkt die ganze Sache noch einmal und entscheidet im Sinne euerer Grauchen. :zwinker:
     
  6. Chrissie

    Chrissie für länger abwesend

    Dabei seit:
    1. März 2004
    Beiträge:
    1.894
    Zustimmungen:
    0
    Also ich kann ja nur aus meinen Erfahrungen berichten, und heute würde ich immer zum Federnziehen raten. Warum? Meine vier (sind zwar Kakadus, aber ich denke, es ist doch ähnlich) sind ja NB, die gerne gegen Ende auch von den Elterntieren ramponiert werden können. Susi hatte 2 halb abgebissene Schwungfedern,, es standen nur noch die halben Kiele. Damals habe ich sie aus Unwissenheit stehenlassen. Nach über einem Jahr fielen die Kiele von alleine aus, die neuen Schwungfedern wuchsen nach. Erst viel später sah ich, dass diese Federn immer wieder krumm wachsen und sich nicht richtig "entfalten", sie kann zwar wunderbar fliegen, nur da hatte ich mir den Vorwurf gemacht, aus Angst nicht zum Ziehen gegangen zu sein. Deswegen meine Frage, ob der Vogel noch im Wachstum ist. Generell sollte man bei einem Blutkiel Vorsicht walten lassen. Schwanzfedern haben wir schon desöfteren gerade am Anfang zwecks DNA-Analyse selbst gezogen, geht zu zweit wunderbar und der Vogel muss dafür nun wirklich nicht narkotisiert werden. Wenn der Vogel nicht mehr im Wachstum ist, würde ich die Federn nicht ziehen lassen, ist er aber noch unter 2 Jahre, würde ich aus oben genannten Gründen dazu raten. Ein vogelkundiger Arzt oder Züchter sollte dies problemlos ohne Narkose schaffen.
     
  7. Schnissje

    Schnissje Guest

    Hallo,


    im Leben würd ich keine Federn ziehen lassen. kann Sybille nur voll und ganz Recht geben.

    Bei uns waren nur noch Stacheln, alle Federn abgebissen und die Kiele verliert der Vogel von selbst. Es dauert zwar aber bei uns ist nicht eine Feder krumm nachgewachsen.


    Red mal mit nem anderen TA oder wende Dich mal an Thomas B.

    LG Petra
     
  8. #7 Regina1983, 24. Januar 2007
    Regina1983

    Regina1983 Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. September 2002
    Beiträge:
    1.287
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    USA, New Jersey (ehemals Bayern)
    Hallo!

    Bei meinen zwei wurden ja die Flügel gestutzt. Lucy wird Ende März ein Jahr alt und seit Juni hat sie nur eine einzige rote Feder verloren, sonst nur die weißen Flaumfedern. Ricky wird Ende Mai ein Jahr, bei ihm dasselbe, er hat noch keine Feder verloren. Hoffentlich kommen die bald in die Mauser, dass sie fliegen können. Mausern die echt nur einmal im Jahr? Bei den Nymphis und Wellis und Lovebirds ist das ja so dass die 2 oder 3mal im Jahr mausern. Man findet dauernd irgendwelche Federn. Was meint ihr wie lange es noch dauert bis sie in die Mauser kommen?

    LG
    Regina
     
  9. #8 Naschkatzl, 24. Januar 2007
    Naschkatzl

    Naschkatzl Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. November 2004
    Beiträge:
    3.160
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Auen
    Huhu,

    also meine Rosi hat sich als Baby in der Voliere auch kurz hintereinander zwei Schwanzfedern abgebrochen. Mir wurde dann auch gesagt ich soll sie ziehen.
    Das wurde mir genau erklärt und ich blutiger Anfänger machte mich ans Werk.
    Mein Mann hielt Rosi fest, die kaute genüsslich auf nem Leckerli rum und ich ging ans Werk.
    Es ging auch super muss ich sagen. Doch ehrlich mir hat es mehr weh getan als dem Vogel. Bei der ersten Feder zuckte sie noch nicht mal bei der zweiten Feder hatte sie keine Lust mehr und quiekte mal kurz los.

    Also heute würde ich das auch nicht mehr machen und das Ziehen dem Tierarzt überlassen aber so als Anfänger war ich da unbedarft und hab es halt gemacht.

    Übrigens Rosis Federn sind wunderschön gerade in kürzester Zeit nachgewachsen.

    Grüssle
    Corinna
     
  10. #9 Bianca Durek, 24. Januar 2007
    Bianca Durek

    Bianca Durek † 06.08.2014

    Dabei seit:
    4. Mai 2002
    Beiträge:
    1.228
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Aura,

    Ich bin ein entschiedener Gegner vom Federn ziehen und halte das für unnötige Tierqäulerei.

    Würde sie nicht in einem Käfig gehalten, wären die Federn auch nicht abgebrochen. Papageien haben nun einmal einen Bewegungsdrang und der kann man am Besten in einem Vogelzimmer mit einem Partner ausgelebt werden.

    Sicher kann auch in einem Vogelzimmer oder einer großen Voliere mal etwas derartiges passieren, aber spätestens mit der nächsten Mauser hat sie wieder eine schöne und garantiert nicht krumme Feder.
     
  11. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. beyerk

    beyerk Guest

    Hallo,

    die Natur weiss sich da schon zu helfen,

    mein Max hatte sich als Jungvogel die Schwanzfedern abgebissen, das tut schon weh wenn man sowas sieht, aber man sollte den Dingen ihren Lauf lassen, Federn ziehen ist sicherlich unnötig

    1/2 Jahr später waren sie wieder da, ohne jedwedes zutun

    Gruß Klaus
     
  13. ConnyRudi

    ConnyRudi Stammmitglied

    Dabei seit:
    29. Januar 2006
    Beiträge:
    257
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo,
    also bei meiner Henne sind die Schwanzfedern auch immer abgebrochen und die dann nachwachsen wollten, sind krumm gewachsen und auch abgebrochen. Also bin ich Anfang November 2006 zu meiner Vogelärztin gefahren und sie hat Conny sämtliche Kiele gezogen - ohne Schmerzen! Ich denke, wenn man das fachkundigen Personen überlässt, geht das auch! Jedenfalls hat sie mittlerweile die schönsten Schwanzfedern bekommen :dance: :dance: . Und sie sind nicht mehr abgebrochen.
     
Thema: Federn zupfen, kann man da das tier ensthaft verletzen?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. vogel feder zupfen

    ,
  2. kann man eine feder die beim kanarienvogel wegsteht raus zupfen

    ,
  3. feder zupfen

    ,
  4. graupapagei schwanzfeder blutung,
  5. federn rausziehen,
  6. wie feder ziehen beim papagei,
  7. kann der eine papagei dem anderen die federn rausziehen,
  8. Mein Vogel hat sich die Schwunkfedern abgebissen,
  9. federkiele zupfen ,
  10. tut das weh papagein Feder siehen,
  11. papagei schwanzfeder ziehen,
  12. kann man abgebrochene federkiele ausreissen,
  13. graupapagei feder zupfen dna,
  14. papagei Feder abgebrochen,
  15. papagei beim anfassen schwanzfedern verloren
Die Seite wird geladen...

Federn zupfen, kann man da das tier ensthaft verletzen? - Ähnliche Themen

  1. mein Kanarienvogel verliert federn am kopf und am schnabel

    mein Kanarienvogel verliert federn am kopf und am schnabel: Hallo mein Kanarienvogel verliert federn am kopf und in bereich schnabel was kann ich tun
  2. Henne nackig um Kloake und etwas am Hals

    Henne nackig um Kloake und etwas am Hals: Hallo zusammen. Nach langer Zeit hat einer meiner Kanarienvögel (beides Hennen) mal wieder ein Problem:traurig: Erst ist mir aufgefallen,das,wenn...
  3. Federn von Laufentenerpel sehen komisch aus

    Federn von Laufentenerpel sehen komisch aus: Hallo, seit ein paar Tagen sehen die Federn meines Laufentenerpels komisch aus. Ist er krank oder kommt es vllt von der Mauser? Schonmal danke...
  4. Edelpapagei Happy rupft sich

    Edelpapagei Happy rupft sich: Hallo Karin, Mir wurde in einem anderen Forum geraten, hier mit dir Kontakt aufzunehmen. Ich hoffe du kannst mir helfen. Mein Name ist Vanessa...
  5. Federn bestimmen bitte um Hilfe

    Federn bestimmen bitte um Hilfe: Wir haben 2 Federn zu denen wir noch keinen passenden Vogel ausmachen könnten. Die rechte Feder hat mein Sohn aus der Kita mitgebracht, die linke...