Federnausfall?

Diskutiere Federnausfall? im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Erneut wende ich mich wegen eines Problems an dieses Forum. Mein ältester Lutino-Hahn (4,5 Jahre) scheint irgendein Problem mit seinem...

  1. Gizmo

    Gizmo Guest

    Erneut wende ich mich wegen eines Problems an dieses Forum.

    Mein ältester Lutino-Hahn (4,5 Jahre) scheint irgendein Problem mit seinem Federkleid zu haben. Ich habe das ganze jetzt seit geraumer Zeit beobachtet, aber es scheint nicht besser zu werden.

    Anfangs war auffällig, daß er im Gegensatz zu meinen anderen 3 Nymphen unter den Flügeln kaum noch Federn hat. Am Übergang zu den Federn auf dem Rücken hat er zwar eine Vielzahl von "Kiemen", aber keine davon scheint aufzugehen, bzw. sich zu entfallten. Im Gegenteil. Viele werden nach einiger Zeit schwarz und scheinen innen abzufaulen. Mein Hahn läßt sie sich zwar dankbar von mir entfernen, aber normal kann das ja nicht sein; zumal er sich oft ausgiebig putzt und gelegtlich auch badet.
    Mittlerweile geht es sogar soweit, daß die Ferdernlosigkeit sich seitlich bis runter zu den Füßen erstreckt. Ansonsten ist sein Gefieder in Ordnung....

    Hat jemand eine Ahnung, was das sein könnte. Für eine normale Mauser scheint es zu lange zu gehen (ca. 3 bis 4 Monate).

    Darüberhinaus macht mir auch Sorgen, daß seine Häufchen fast nur noch flüssig sind. Er scheint zwar keine Probleme dabei zu haben, aber auch das erscheint mir seltsam.

    Das Futter habe ich schon zweimal ohne Ergebnis gewechselt. Auch Obst und Gemüse biete ich ausreichend an, woran er sich auch gerne bedient. Meine anderen 3 Nymphen haben keine Probleme. Gefieder und Kot sind normal.

    Könnte es daran liegen, daß mein Lutino immer öfter von meinem jüngeren Hahn aus Langeweilie durch den Käfig gescheucht wird und er evt. gestresst ist? Auch bei den beiden Mädels scheint er sich nicht so richtig durchsetzen zu können...

    Ich hoffe, ihr könnt mir helfen....
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. nicoble

    nicoble Guest

    Bitte gehe mit Deinem Hahn zu einem voegelkundigen Tierarzt !

    Deiner Beschreibung nach koennte es alles Moegliche sein - der Arzt wird Proben nehmen ( vom Kot und eventuell den Hautstellen) und dann entsprechend behandeln .

    Bitte warte nicht mehr laenger und gehe am bessten sofort zum vogelkundigen Tierarzt . Voegeln sieht man ihre Krankheit erst sehr spaet an . In der Natur wuerde Schwaeche zeigen ja mit gefressen werden gleichkommen . Deswegen kann es sehr wohl sein , dass dein Vogel sehr krank ist obwohl er sich noch annaehernd normal verhaelt...
     
  4. blau

    blau Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.002
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    AG abnehmender Aktionismus im Tagesverlauf
    Hallo Gizmo,
    Bitte schnell zum TA!!!
    Ähnlicher (?) Fall:
    Der Abgabe-NySi-Henne (ganz toll: 5 Jahre nur Sonnenblumenkerne :k ) einer guten Bekannte fehlten die Federn unter den Flügeln sowie im Beinbereich. Sie hat sich gerupft denn es juckte ihr dort sehr. Der TA diagnostizierte einen Leberschaden (Fettleber) und sie wurde daraufhin auch behandelt. Was muss die arme gelitten haben, unglaublich....... :traurig: !
     
  5. RalfW

    RalfW Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. September 2002
    Beiträge:
    961
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Essen/NRW
    Hallo,
    so in etwa,die Federn brechen nicht auf??
     

    Anhänge:

  6. blau

    blau Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.002
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    AG abnehmender Aktionismus im Tagesverlauf
    Hallo Gizmo, gibt es etwas neues ...?
     
Thema:

Federnausfall?