Federrupfen - nix hilft?!

Diskutiere Federrupfen - nix hilft?! im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo und hilfe! Einer unserer Grauen (1,5 Jahre alt) rupft sich an den Brustfedern,schon seit ein paar Monaten. Die Tierärztin hat ein...

  1. BärbelZ

    BärbelZ Guest

    Hallo und hilfe!
    Einer unserer Grauen (1,5 Jahre alt) rupft sich an den Brustfedern,schon seit ein paar Monaten. Die Tierärztin hat ein Pülverchen für das Körnerfutter und zwei Sorten Tropfen für das Trinkwasser verordnet, außerdem zweimal die Woche ein Bad (beide hassen es...). Wir halten uns streng an die Vorgaben, außerdem steht in dem Zimmer, in welchem der Käfig steht, auch ein Luftbefeuchter, aber irgendwie tritt - auch nach der Mauser - keine Besserung ein. Im Gegenteil: Seit heute sieht man bei Snoopy eine kleine blutige Stelle, ich bin ganz verzweifelt. Und die Tierärztin ist im Mutterschutz, ist in der Gegend (so weit ich weiß) die Einzige, die vogelkundig ist. Oder gibt es eine Online-Fragemöglichkeit bei einer Vogelklinik? (PLZ 58119)
    Kennt jemand vielleicht in der Nähe überhaupt eine Vogelklinik? Fragen über Fragen...
    Im Frühjahr sollen unsere beiden in eine Außenvoliere umziehen. Vielleicht tut die frische Luft ja etwas dazu, dass es dem Grautier besser geht?!
    Hoffentlich kann uns jemand einen Tipp geben...
    Schönen Gruß und schon mal danke im voraus!
    BärbelZ
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Utena

    Utena Guest

    Hallo Bärbel!
    Das hört sich ja gar nicht so gut an was du da schreibst!
    Hier ist eine TA Liste von Papageienkundigen TÄ,vielleicht findest du da was in deiner Nähe.
    http://www.vogelforen.de/showthread.php?s=&threadid=13040

    Außerdem solltest du meiner Meinung nach eine Blutabnahme und Kontrolle aller Werte vornehmen lassen, den viele Rupfer leiden an inneren Organschwächen oder Schäden vor allem der Niere und der Leber die zu rupfen führen können und durch eine Blutuntersuchung ausfindig gemacht werden.
     
  4. Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2001
    Beiträge:
    8.161
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    073.... Thüringen
    Hallo Bärbel,

    oh je, das hört sich ja gar nicht gut an...8o

    Hat die TA denn den Kleinen richtig untersucht? Worauf tippt denn die TA? Konnten alle organ. Ursachen ausgeschlossen werden?

    Leider gibt es für das Rupfen unzählige Ursachen ... Du kannst dir gerne mal diese Seite des Pirol ansehen, da berichtet Sandra über das Federrupfen.

    Wie kommen denn deine beiden Geschwister miteinander aus? Gibt es da irgendwelche Unstimmigkeiten, die zum Rupfen Anlass geben könnten?

    Ansonsten würde ich dir wirklich dazu raten, einen vogelkundigen TA aufzusuchen, der zunächst erst einmal alle organ. Ursachen abklärt.
    Empfehlenswert in deiner Nähe (ist ein weiter Begriff, wenn man wie ich z.B. über 200 km fahren muss) wäre:
    51371 Leverkusen-Rheindorf
    Dr. Kai Pieper
    Pützdelle 32 0214/22281
    0214/21548 Mo.-Di./Fr.: 10 -12 / 16 -18 Mi.: 10 -12 Do.: 10 -12 / 18 -20 Telefonische Sprechstunde: 12.00 - 12.15 Vorher Anmelden es sei denn es ist ein Notfall Webseite: http://www.docpieper.de

    oder

    51107 Köln ( Rath-Heumar)
    A. Erdös - FTA für Geflügel, Tauben & Ziervögel
    Heumarer Mauspfad 35 0221-862484
    0221-861832 Mo., Di. u. Do. 11-12 + 17-19 Uhr, Sa. 10-12 Uhr

    Ansonsten könntest du mal in der TiHo anrufen, die suchen dir auch einen vogelkundigen TA in deiner Nähe heraus.

    Auch kannst du mal selbst hier und hier nachschauen. Allerdings sind da wohl auch TA aufgelistet, die da nicht hin gehören ... :~
    Tipp: Wenn du einen TA gefunden hast, kannst du hier in den Vogelforen (oben) den Button "suchen" bemühen, indem du den Namen des TA eingibst. Manche TA wurden hier schon in einigen Threads besprochen. Solche Erfahrungen sind immer nützlich.;)


    PS: Nun war Sandra schneller ... Das hat man davon, wenn man so langsam schreibt... :~ :D
     
  5. Utena

    Utena Guest

    Hallo Sybille!
    Darfür warst du ausführlicher:0-
     
  6. BärbelZ

    BärbelZ Guest

    HalloSybille!
    Die beiden Geschwister kommen gut miteinander aus, bin ich jedoch in der Nähe, so sitzt Snoopy häufig lieber bei mir als bei Urmel. Ansonsten wird aber heftig miteinander gekrault und geschnäbelt, kein Problem.
    Die Tierärztin (Anne Brand hier in Hagen) stellte fest, dass vor allem bei Snoopy das Federwachstum fehlerhaft ist, d.h. dass die nachwachsenden Federn zu lange in den Kielen bleiben und sich schlecht "öffnen" (schwierig zu beschreiben). Da hilft Snoopy dann nach, wahrscheinlich juckt oder kratzt es ihn. Allerdings verursacht sein Aufknabbern dann kahle Stellen. Parasiten hat er nicht, ich sehe ihn auch fast nie rupfen, als ob er es heimlich tät. Jetzt hat er eine schmale Schneise längs entlang des Brustbeins.
    Werden jetzt noch verstärkt baden und nochmal Tierarztbesuche planen müssen. Mal sehen, vielleicht findet ja jemand eine Lösung, die der Angelegenheit ein Ende bereiten kann. Bis dahin verfüttern wir weiterhin Tropfen und Pülverchen. Hmpf. Kann auf Dauer nicht die Lösung sein. Armes Grautier. Seit heute fügt er sich in sein nun tägliches Duschritual.
    Gruß,
    BärbelZ
     
  7. BärbelZ

    BärbelZ Guest

    Heute sind die Grauen wieder mit uns bei der Tierärztin gewesen - sie konnte uns beruhigen. Das Gefieder sähe insgesamt ja viiiiiel besser aus als früher, und die kahle Schneise brauche einfach eine längere Weile, um wiederzuzuwachsen. Die neuen Federn seien aber bereits gesünder nachgewachsen, die blutige Stelle ist nicht mehr zu sehen. Geduld ist angesagt (die wir nicht haben), wir sind auf dem richtigen Weg. Weiterhin baden und Medizin. Scheinbar habe ich mir mal wieder unnötige Sorgen gemacht, zu schwarz gesehen. Hoffe, sie hat Recht.
    Beim nächsten Besuch wird sie auf unseren Wunsch eine Federprobe einschicken - mal sehen, ob wir (wie wir irgendwie vermuten) Hahn und Henne haben?! Bin riesig gespannt!!!

    Gruß,
    BärbelZ
     
  8. Rappy

    Rappy Guest

    Hallo Bärbel.

    Ich drücke dir und deinem Grauen ganz fest die Daumen. ICh kann dir nachfühlen, wie schlimm das ist und was man sich für Sorgen macht, denn auch ich habe/hatte einen Rupfer zuhause! Es ist ein langer Weg und Rückschläge kann man leider nie ganz ausschließen..


    Viel Glück..
     
  9. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. NicoleJ

    NicoleJ Guest

    Hallo Bärbel

    Wenn sowieso eine Feder eingeschickt wird, würde ich gleich auf PBFD und Polyo testen lassen. Somit wäre das schlimmste ausgeschlossen und man könnte sich ruhigen Gewissens und mit viel Geduld;) auf die Therapie konzentrieren.
     
  11. crowlover

    crowlover Guest

    na das hört man doch gerne. schön, dass es dem graugeier besser geht. drücke die daumen dass weiterhin alles gut läuft. hast du auch fotos?

    liebe grüße

    crow :0-
     
Thema:

Federrupfen - nix hilft?!