Federrupfen?

Diskutiere Federrupfen? im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo! Max, den wir seit etwas über zwei Monaten haben, hatte am Anfang ein schönes Gefieder. Als ich ihn geduscht habe, war es aber nicht...

  1. Regina1983

    Regina1983 Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. September 2002
    Beiträge:
    1.287
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    USA, New Jersey (ehemals Bayern)
    Hallo!

    Max, den wir seit etwas über zwei Monaten haben, hatte am Anfang ein schönes Gefieder. Als ich ihn geduscht habe, war es aber nicht wasserabweisend wie das von Lucy und er wurde ganz nass. Dann bin ich für zwei Wochen nach D geflogen. Als ich zurückkam am 8. Dezember sah er noch normal aus. Mein Mann hat ihn in der Zeit nicht geduscht.

    Als ich ihn dann wieder geduscht habe, war er danach ganz "verstrubbelt". Das ist auch nicht weggegangen als er wieder trocken war. Er fällt auch öfters runter wenn er spielt weil er gestutzt war als wir ihn bekommen haben. Er ist Ende Mai geboren, also jetzt 7 Monate alt. Seit einer Woche sieht er total gerupft aus, also man sieht keine Haut durch aber er hat nur noch halbe Federn am Bauch und Rücken und ein bisschen an den Flügelfedern. Der Kopf sieht noch normal aus und die Schwungfedern und Schwanzfedern auch. Er rupft auch keine ganzen Federn aus, sondern es liegen nur ein paar Federstücke auf dem Boden.

    Also entweder er kaut an den Federn rum (was ich noch nicht beobachtet habe) oder seine Federn sind irgendwie kaputt. Er wurde auf alle Krankheiten getestet als wir ihn gekauft haben. Ich glaub auch nicht dass es PDFD oder so ist weil die Federn ja nicht so gewachsen sind, die sind erst später kaputt gegangen. Kann es sein dass es mit dem Duschen zusammenhängt, dass die Federn jetzt so sind? Er benimmt sich ganz normal, spielt, putzt sich nicht mehr als Lucy, schmust mit Lucy, frisst abwechslungsreich, Kot normal, Gewicht normal. Nur die Federn sind so komisch. Lucy hat normale Federn, bei ihr hat sich nichts verändert.

    Wenn es nicht besser wird werden wir wohl zum TA gehn müssen. Habt ihr Ideen was es sein könnte?

    LG
    Regina
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. CocoRico

    CocoRico † 7. Juli 2016

    Dabei seit:
    27. August 2005
    Beiträge:
    6.504
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76... Karlsruhe
    Hallo Regina,

    noch ist es kein Rupfen, sondern ein sog. Federfraß, der stressbedingt sein kann und zwar mitunter, weil du eben für 14 Tage nicht daheim gewesen bist und er nun anstatts von seiner Bezugsperson, von deinem Mann versorgt wurde. Ich würde es jetzt nicht auf die nicht verabreichte Duschen führen.

    Mein Coco hatte auch mal mit Federfraß angefangen und zwar als Michael sich aus beruflichen Gründen eine Zweitwohnung genommen hat und ich damals eine Zimmervoliere gekauft hatte. Coco musste sich zum einen daran gewöhnen, dass Michael nicht jeden Tag da war, sondern nur noch alle zwei Wochen, dann kam dazu, dass er sich von heute auf morgen an die Zimmervoliere gewöhnen musste und ein weiterer Faktor war, dass sie viel Zeit in der Voliere verbringen mussten - all diese Faktoren führten dazu, dass Coco mit dem Federfraß angefangen hat und zwar soweit, dass er am Rücken teilweise nur noch die Federkiele hatte, er sah wie ein gerupftes Huhn aus.

    Ich bin mit ihm auch zu zwei vogelkundigen Tierärzte gegangen, die mir dann auch bestätigt haben, dass er es selbst macht. War auch eindeutig zu sehen, da der Kopfbereich, wo er mit seinem Schnabel nicht hinkommen konnte, heil war. Auch habe ich mich an eine Papageienverhaltensforscherin gewandt, die mir sagte, dass ich auf keinen Fall eingreifen soll, wenn ich Coco beim knabbern bemerke, denn das würde dazu führen, dass er erstrecht weitermacht. Durch meinen TA bin ich zur Bachblütentherapie übergegangen, auch wenn ich nicht sorecht daran geglaubt habe, heute bin ich überzeugt davon, dass wir seinen Federfraß anhand meines ignorierens und den Bachblüten eine tolle Wirkung erreicht haben. Denn nach einigen Monaten hatte Coco wieder ein wunderschönes Gefieder.

    Der zweite Auslöser seines Federfraß kam dadurch, dass seine Partnerin Lisa verstarb. Seine Trauer und das Nichtbegreifen warum Lisa nicht mehr da ist, hat ihn wieder dazu animiert, an seinem Gefieder zu knabbern. Ich habe es komplett ignoriert und eines Tages hat er von ganz alleine aufgehört. Noch ist sein Gefieder nicht komplett ausgetauscht und man sieht an einigen Stellen, dass er da mal daran geknabbert hat, aber auch das bekommen wir wieder hin.

    Von meinem TA habe ich damals noch den Tipp bekommen, dass ich seine Futtermengen in ganz vielen Näpfe verteilen soll und auch kleinere Körner verwenden soll als normalerweise, damit er einfach länger mit fressen beschäftigt ist. Auch sollte ich ihm ganz viele Beschäftigungsmöglichkeiten anbieten und ihn zum spielen motivieren. All das habe ich gemacht.

    Es gab Tage, da war ich am verzweifen ihn zu beobachten wie er seine Federn anknabbert und wäre am liebsten hingerannt und hätte ihn davon abgehalten, aber ich wusste, ich durfte nicht, denn sonst wäre ich schuld gewesen, wenn er noch mehr daran geknabbert hätte.

    Versuche mal herauszufinden, was alles anders abgelaufen ist als du in Deutschland gewesen bist wie z.B. mehr Besuche im Haus, Mobilar verstellt, zu anderen Tageszeiten Obst und Gemüse bekommen oder auch garkeines. Alle Dinge, die in deiner Abwesenheit vorgefallen sind, können seinen Gemütszustand verändert haben.

    Ich drücke dir und dem Grauen alle Daumen, dass seine Federn wieder schön werden, wenn er nun wieder seinen gewohnten Tagesablauf hat, auch wenn dies noch einige Monate dauern kann.
     
  4. Regina1983

    Regina1983 Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. September 2002
    Beiträge:
    1.287
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    USA, New Jersey (ehemals Bayern)
    Hallo!

    Danke für deine Antwort! Ich weiß ja gar nicht was sein Tagesablauf vorher war :( Wir hatten ihn erst einen Monat und dann bin ich ja nach D geflogen. Als ich wieder zurückkam hat es angefangen dass er so zerrupft aussah. Ich weiß auch gar nicht wann er das macht. Ich hab ihn gerade beim putzen beobachtet, da hat er nicht abgeknabbert. Und er war genau gleichzeitig mit Lucy fertig mit putzen. Sonst ist er auch nicht verändert. Ich kenne ihn auch noch gar nicht so wirklich weil wir ihn erst so kurz haben. Meinst du ich soll erstmal abwarten bevor ich zum Tierarzt gehe? Nicht dass es ihn noch mehr stresst und es noch schlimmer macht... Wir haben eine neue Spülmaschine bekommen, da waren Leute im Haus. Dann haben wir Nachts eine Weihnachtsbeleuchtung an, draußen, die sieht man auch etwas durch das Glas an der Tür durch. Vielleicht liegt es auch daran. Sonst haben wir eigentlich nichts verändert. Außer dass ich wieder da bin. Vielleicht mag er mich ja gar nicht und ist deswegen so komisch. Er geht zwar auf meine Hand weil ich ihn rumtragen muss und er nicht fliegen kann, aber ich weiß nicht ob er mich mag oder nicht. Er ist auch eine Handaufzucht.

    LG
    Regina
     
  5. CocoRico

    CocoRico † 7. Juli 2016

    Dabei seit:
    27. August 2005
    Beiträge:
    6.504
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76... Karlsruhe
    Hallo Regina,

    der kleine ist ja erst vier Wochen bei euch und muss sich erst noch an all die neuen Dingen gewöhnen und dann kam gleich die Hektik mit den ganz fremden Personen, die euch die Spülmaschine gebracht haben. Auch kann diese Weihnachtsbeleuchtung mitunter ein Grund sein, wenn diese schon gehangen hat als du in Deutschland gewesen seit.

    Habt ihr in den USA Bachblüten????? Falls Ja, könntest du es erst damit ausprobieren, denn ich denke, dass zum einen der Stress mit dem einleben in eurem Hause und dann gleich ein Komplett-Check-Up bei einem TA derzeit zuviel wäre.

    Aber solltest du auch schon irgendwelche weitere Anzeichen bei ihm festgestelt haben wie z.B. am Kot, dass dieser flüssiger als normal ist, dann würde ich doch einen TA aufsuchen, denn dann könnte evtl. auch die Leber nicht einwandfrei sein, sprich Leberwerte erhöht. Erhöhte Leberwerte können mitunter auch zu Hautjucken führen und dann fangen die Papageien an sich vermehrt zu putzen.

    Dabei reicht es schon aus, dass dein Grauer sich die Feder durch den Schnabel zieht und dabei ein Stück abbeißt ohne, dass du es selbst mitbekommst. Ich beobachte ja Coco auch mit Argusaugen und wunderte mich immer, wann er das knabbern immer gemacht hat, denn die Federn bzw. die Kiele sahen im Laufe von weniger Tage echt heftig aus und ich bildete mir damas ein, dass er bereits damit aufgehört hätte- Graue sind schlau, die beobachten dich ganz genau und bemerken sie, dass du mal nicht schaust, schwupps ist es geschehen.
     
  6. Regina1983

    Regina1983 Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. September 2002
    Beiträge:
    1.287
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    USA, New Jersey (ehemals Bayern)
    Hallo!

    Ich hoffe dass es nur Stress ist und nicht was mit der Leber. Aber der Kot ist echt nicht auffällig und er putzt sich auch nicht öfter als normal. Er fängt schon an zu Sprechen, sein erstes Wort war "Lu", weil Lucy immer "Lucy Lu" sagt. Er macht auch schon viele Geräusche nach die er von Lucy gelernt hat. Wir fahren dann gleich noch schnell zu Petsmart und kaufen das Spielzeug nochmal das sie zerstört haben. Vielleicht ist er auch deswegen sauer dass es kaputt ist und er nicht mehr dran rumknabbern kann und knabbert an sich rum stattdessen. Er hat zwar noch viele andere Spielsachen aber das eine halt nicht mehr :~ Das haben sie als ich weg war zerstört. Das war so ein shredder Dings aus Palmblättern. Wegen der Beleuchtung, die hat mein Mann dran gemacht als ich weg war, die ist aber außerhalb und nicht drinnen. Er füttert die Papageien auch frühs weil ich frühs zu müde bin und daran hat sich nichts geändert. Er hat auch genauso Gemüse und Obst gegeben wie vorher auch.

    Vielleicht ist es auch weil die Lucy der Boss ist und ihn manchmal nicht ans Futter lassen will. Die haben aber 6 Näpfe, also kann er auch an einen anderen, was er meistens auch macht. Wenn ich Mikes Mash füttere, dann isst er immer das Zeug was der Lucy am Schnabel hängt von ihr oder klaut es ihr aus dem Schnabel raus :) Er ist auch etwas schüchterner als Lucy. Aber die zwei kraulen sich auch öfters. Max will manchmal seinen Kopf unter der Lucy ihren Schwungfedern verstecken. Meinst du ich soll ihm so eine Höhle kaufen wo er rein gehn kann? Als ich das letzte mal so ein Ding gekauft hab zum Drankuscheln hat Lucy erst Angst davor gehabt und es dann zerfetzt lol.

    Ich hoffe mal dass es bald weggeht, wenn es noch schlimmer wird müssen wir doch mal zum Tierarzt. Aber ich hab immer Angst das da kranke Vögel sind und er sich mit was anderem ansteckt dort.

    Der Lucy gehts super. Sie hat tolles Gefieder und kann jetzt auch schon fliegen und landen (sie war auch gestutzt am Anfang). Sie fliegt mir immer auf die Schulter :) Max könnte auch deswegen frustriert sein weil er nicht fliegen kann und Lucy schon...

    LG
    Regina
     
  7. CocoRico

    CocoRico † 7. Juli 2016

    Dabei seit:
    27. August 2005
    Beiträge:
    6.504
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76... Karlsruhe
    Hallo Regina,

    wenn der Kot unauffällig ist, würde ich den Arzttermin noch hinauszögern, aber dennoch einmal in Angriff nehmen, damit du einfach auf der sicheren Seite bist, ob er organisch wirklich okay ist.

    Ob so eine Höhle Sinn macht oder nicht, bleibt den "Geiern" überlassen. Manche mögen es, andere lehnen sie komplett ab. Ich habe hier seit etliche Monate eine sog. Spielnisthöhle, was eben ein Baumstamm mit einem Loch ist - meine interessieren sich überhaupt nicht dafür, gleiches gilt für eine Baumstammschaukel. Kenne aber eine andere Userin, deren Graue diese Baumstämme über alles lieben.

    Bei euch in den USA gibt es ja einige Dinge mehr als bei uns in Deutschland. Und wenn du die Möglichkeit hast, dann würde ich so eine Höhle kaufen. Oftmals mögen sie sich ja zu bestimmten Zeiten auch ein wenig zurückziehen.

    Freut mich auch für Lucy, dass ihre Federn wieder soweit gewachsen sind, dass er wieder fliegt. Ist schon schlimm, wieviele Halter es noch gibt, die ihre Papageien stutzen lassen und das auch noch mit besten Gewissen.

    Was das knabbern anbelangt würde ich nicht sagen, dass es aus Frust geschehen ist, weil ein Lieblingsspielzeug nicht mehr vorhanden ist. Auch was das Machtgehabe anbelangt, denke ich eher nicht, dass das ein Grund sein könnte (Lisa war immer der Boss, dennoch hat Coco nichts am Gefieder gemacht, erst als all die anderen Faktoren dazugekommen sind).

    Darf ich mal fragen was Mikes Match ist, das gibt es meines Wissens nach nicht in Deutschland.

    Man fragt sich immer nach etlichen Gründen weshalb die Papageien anfangen sich zu rupfen, Gefieder zu knabbern und man findet oftmals keine Erklärung dafür. Es ist ein Geduldspiel und man sollte nie die Hoffnung aufgeben, dass sich das eines Tages wieder legt. Für die Gefiederbildung gibt es etliche Mittel, die oftmals nur angepriesen werden und null Effekt haben. Daher kann ich dir wirklich nur anraten, warte noch etwas ab, sollte sich etwas am Verhalten, am Kot ändern, dann sofort zum TA, ansonsten mal im neuen Jahr mal ein Check-up mit Blutuntersuchung durchführen lassen und dann den TA nochmals nach einem Tipp fragen.

    ich selbst habe auch immer Angst, wenn ich bei meinem TA bin, ob ich mir dort nicht noch andere Krankheiten einfange. Aber wenn es um die Gesundheit meiner Papageien geht, habe ich nunmal keine andere Wahl als hinzugehen und diese untersuchen zu lassen. Bis dato hatte ich das große Glück, dass keine andere Vögel in meiner Anwesenheit dagewesen sind, sondern wenn, dann Schildkröten, Schlangen, Spinnen oder auch Hunde und Katzen. Aber in den sog. Tierkliniken muss man immer damit rechnen, dass noch etliche andere Papageien dort sind.
     
  8. Regina1983

    Regina1983 Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. September 2002
    Beiträge:
    1.287
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    USA, New Jersey (ehemals Bayern)
    Hallo!

    Das Mikes Mash war mal im Pirol drin, das ist so ein Futter was man selber macht und dann einfriert in kleine Tütchen. Dann taut man immer eine Tüte in warmen Wasser auf und füttert es, das ist das Lieblingsessen von Lucy. Max mag es auch gern aber er stüzt sich nicht so drauf wie Lucy. Wenn du es nicht findest im Pirol kann ich dir das Rezept mal per email schicken.

    Wir haben jetzt wieder so ein Spielzeug gekauft für Max damit er wieder rumfetzen kann damit *g*. Ich hab meinen Mann reingeschickt zum einkaufen weil ich nicht wollte, da wo ich gearbeitet hab. Die haben den erkannt und mich reingerufen, jetzt wollen sie dass ich da wieder arbeite :)

    LG
    Regina
     
  9. aramama

    aramama Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. Dezember 2004
    Beiträge:
    799
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    66424 homburg
    Hallo Monika,
    "Mike´sMash" kannst du bei AnnCastro kaufen.
    Gruß
    Christiane
     
  10. CocoRico

    CocoRico † 7. Juli 2016

    Dabei seit:
    27. August 2005
    Beiträge:
    6.504
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76... Karlsruhe
    Hallo Christiane,

    vielen Dank für den Hinweis, aber bei Ann Castro kaufe ich aus Prinzip nichts.

    Ich werde mal bei Pirol nachschauen, ansonste schicke ich der Regina eine Mail, damit sie mir ihr Rezept zuschickt.

    Regina: Es freut mich ungemein für dich, dass du wieder an deinem alten Arbeitsplatz anfangen kannst. Das wird wohl dein schönstes Weihnachtsgeschenk sein, wieder ein wenig unabhängig zu sein.
     
  11. Regina1983

    Regina1983 Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. September 2002
    Beiträge:
    1.287
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    USA, New Jersey (ehemals Bayern)
    Hallo!

    Naja, ich arbeite im Moment wo anders, aber da wird alles dicht gemacht, kann nur noch bis Ende Februar dableiben. Wenn ich nix besseres finde werde ich halt wieder zu Petsmart gehn oder vielleicht arbeite ich da mal ein Paar Stunden die Woche nur, Teilzeit. Kann man ja weil die bis abends um 9 aufhaben :)

    Bin auch grad auf der Arbeit aber es ist noch keiner da so fruehs, 6 h Zeitverschiebung.

    Wegen dem Mikes Mash, das geht ganz einfach selber zu machen, dauert nur etwas. Und du brauchst einen seeeehr grossen Topf. Ich nehme meistens eine grosse Schuessel und 2 grosse Toepfe lol. Man kann aber auch weniger machen. Es lohnt sich das zu machen, weil das moegen sie total gerne. Ich geb es immer wenn es noch warm ist, dann moegen sie es noch mehr :p

    Frohe Weihnachten!!!

    LG
    Regina

    PS: Hier ist erst morgen Weihnachten...
     
  12. Regina1983

    Regina1983 Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. September 2002
    Beiträge:
    1.287
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    USA, New Jersey (ehemals Bayern)
    Hallo!

    Leider ist das Federbeissen immer noch nicht besser geworden :( Wir haben jetzt einen Termin beim Tierarzt gemacht, fuer Samstag. Vielleicht ist es ja doch ein Kalziummangel oder sowas.

    Max kaut die Federn ab, ich habe es noch nicht beobachten koennen aber es liegen immer so Federstuecke auf dem Boden. Die ganzen Bauchfedern und Beinfedern sind kaputt und einige zwischen den Fluegeln. Die grossen Federn an den Fluegeln und die Schwungfedern sind noch fast alle ok. Die Schwanzfedern bis auf eine oder zwei auch. Die Kopffedern sind auch ok.

    Ich weiss nicht was ich noch machen kann. Die Luftfeuchtigkeit koennte hoeher sein, aber ich habe Angst dass es dann schimmelt. Die ist bei 50%, ist sie hoeher dann friert das Wasser am Fenster fest oder es beschlaegt.

    Wir duschen ihn jeden Tag mit der Spruehflasche. Er bekommt rotes Palmoel ueber sein Obst und Gemuese. Wir fuettern verschiedene Sorten Pellets und eine kleine Menge Koerner gemischt mit getrocknetem Obst und Nuessen, keine Sonnenblumenkorner und keine Erdnuesse.

    Er hat zwei verschiedene Kalksteine zur Verfuegung, Kaefig ist gross genug, Partnervogel vorhanden, UV Licht vorhanden. Er kann nicht fliegen weil er gestutzt ist, leider. Er kommt jeden Tag fruehs ca. 2 Stunden raus auf den Birdstand (sorry weiss den namen nit) und dann abends nochmal 1-2 Stunden. Mehr geht leider nicht, weil mein Mann Nachtschicht arbeitet und dann schlaeft, und die Papageien nicht beaufsichtigen kann, oder wenn ich heimkomme ist es dann zu spaet und er muss schlafen. Er spielt die restliche Zeit mit seinen Spielsachen oder schlaeft oder frisst. Wir wechseln die Spielsachen regelmaessig, er hat verschiedene zur Auswahl.

    Er ist sehr schuechtern und pfeifft und spricht kaum. Er macht Lucy etwas nach, er hat sich schon Gerausche von ihr abgeschaut. Aber er schreit nicht mal uebermuetig oder so, er ist immer seeeehr leise und zurueckgezogen. Er laesst sich am Kopf kraulen durch den Kaefig, aber wenn er draussen ist nicht. Wir machen um 9 Uhr abends das Licht aus und die Vorhaenge sind zu bis ca. 8 Uhr fruehs. Es kommt zwar etwas Licht rein aber nicht viel. Tagsueber ist die UV Beleuchtung an bis um 8 Uhr abends.

    Wir haben gegenueber 2 Rosenkoepfchen stehen, die beachten sie aber nicht besonders.

    Hinter der Voliere ist eine Wandtapete mit Regenwald drauf, in gruen.

    Die Voliere steht im Wohnzimmer, so dass sie mit der langen Seite an der Wand steht, gegenueber von der Eingangstuer und sie koennen etwas in die Kueche schauen um die Ecke. Die Treppe ist hinter dem Kaefig, die Wand ist aber zu, halt wie es in den USA so ist. Oben haetten wir noch ein kleines Zimmer, das hat aber Teppich und ist auch so ungeeignet fuer Papageine. Ausserdem mag Lucy bei uns sein weil sie gerne mit uns redet und auch sonst sehr menschenbezogen ist.

    Lucy streitet sich oefter mal mit ihm, aber auch nicht oefter als mit Ricky (der leider gestorben ist, hatte hier darueber berichtet).

    Lucys Federn sind leuchtend und vollstaendig. Sie redet auch oefter, ist aus sich herausgehend, nicht schuechtern, fliegt auch einigermassen gut, frisst alles, ist auch mal etwas lauter usw.

    Max ist noch ein Baby, und ich hoffe dass er etwas lauter wird wenn er aelter wird. Von mir aus kann er auch rumkreischen oder in schrillen Toenen, hauptsache er hat mal etwas Spass...

    Ich bin schon am verzweifeln, ich moechte nicht dass er sich sein Leben lang rupft. Er wird im Mai ein Jahr erst.

    Wenn ich ihn dusche, mag er es manchmal, manchmal sitzt er auch nur da, und wartet bis es vorbei ist, hat aber keine Angst. Wenn er draussen ist sitzt er auch meistens nur da. Ich spiele auch mit ihm, gebe ihm Papierstuecke die er zerrupft und Holzstuecke usw.

    Was kann ich noch machen? Sorry dass der Beitrag etwas durcheinander ist, ich hab nur versucht alles aufzuschreiben was mir so einfaellt.

    LG
    Regina
     
  13. gaby.h

    gaby.h Mitglied

    Dabei seit:
    13. Oktober 2007
    Beiträge:
    140
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    köln
    Hallo Regina,
    ich hab das selbe Problem mit meiner Grauen.Sie ist jetzt 3 1/2 Jahre und seit einem halben Jahr versuch ich schon alles mögliche und ich weiß auch nicht mehr weiter. Sie ist munter ,spielt und fliegt mit ihrem Partner,aber sie zupft anden selben Stellen wie deiner. Vielleicht kriegen wir ja noch den richtigen Tip für unseren Geiern zu helfen.

    LG Gaby
     
  14. Regina1983

    Regina1983 Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. September 2002
    Beiträge:
    1.287
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    USA, New Jersey (ehemals Bayern)
    Hallo!

    Schade dass keiner etwas zu meinem letzten Beitrag geschrieben hat. Wir waren Samstag beim Tierarzt mit Max, er hat es gut ueberstanden. Es wurde ein PBFD Test gemacht, Blutbild und Kotuntersuchung. Er ist sehr kraeftig und sieht allgemein sehr gut aus (Muskeln usw.). Als der TA in den Schnabel geschaut hat, hat Max so fest auf das Instrument gebissen dass ein kleines Stueck vom Schnabel abgebrochen ist. Er hatte auch keine Angst vor dem Transportkaefig (sowas wie eine Katzentransportbox mit Stange), obwohl er da noch nie drin war. Beim TA hatte er nur Angst als er im Handtuch war, das hat aber nicht sooo lange gedauert. Wir warten jetzt noch auf die Ergebnisse der Untersuchungen, aber soweit sieht alles gut aus.

    Ich habe jetzt schon so viel gelesen, in diesem Forum und in Foren aus den USA, Buecher aus D und USA, war auf 2 Seminaren von bekannten und anerkannten Papageientrainern, und ich muss sagen dass ich jetzt schon total verwirrt bin. Jeder sagt etwas anderes. In den USA werden die Voegel komplett anders gehalten als in D. Und wenn man sich die Argumente von jeder Seite anhoert, dann macht beides sinn. Mein Mann und ich sind schon total gestresst weil wir uns den ganzen Tag nur um die Papageien kuemmern und sich nach ihnen richten. Wir schauen abends kein TV mehr, schleichen nur kurz durchs Wohnzimmer wenn wir heimkommen oder weggehen abends, und so weiter. Samstag nachmittag haben wir noch einen weiteren Kaefig gekauft wo sie dann drinnen schlafen sollen und wo man sie mal in die Sonne stellen kann wenn es warm wird wegen dem Vitamin D3.

    Man kann ja nicht dauernd alles veraendern, deswegen hab ich sie noch nicht in den Schlafkaefig gesetzt. Ich moechte sie nicht stressen. Ausserdem weiss ich noch nicht wie ich es am besten mache, soll ich sie erstmal tagsueber fuer eine Zeit da rein tun damit sie sich dran gewohnen oder erst abends? Nicht dass sie sich dann nachts erschrecken... Soll ich da auch Spielsachen reintun oder nur Futter und Wasser?

    Ich habe jetzt auch ein Homeopathisches Mittel was man ins Trinkwasser tut, und ich finde es hat schon etwas geholfen. Also Max ist jetzt manchmal etwas "freudiger", gestern hat er z. B. an seinem Seil geschwungen und dabei gepfiffen. Sonst kaut er nur an seinen Holzspielsachen und Shredern rum und gibt keinen Ton von sich. Er ist auch auf den neuen Ast drauf gestern abend.

    Wir ueben jeden Tag "step up", das macht er auch gerne. Wenn man es nicht sagt hat er Angst vor der Hand, weil er nicht weiss was passiert.

    Er wird immer noch jeden Tag geduscht, manchmal auch mehrmals.

    Am Sonntag lagen bestimmt 15 Federn auf dem Boden, die er sich abgekaut hat.

    Ich habe gelesen dass junge Graupapageien vor der ersten Mauser oefter ihre kaputten Federn abknipsen. Und dass das Federrupfen oft November - Februar stattfindet wegen der Luftfeuchte und so weiter.

    Wegen der Beleuchtung, am liebsten haette ich so eine wie der Ingo es Vorschlaegt, aber ich habe noch keine passende gefunden hier. Ausserdem hat mein Mann Angst wegen dem Mercury wass da drin ist. Er hat gelesen dass diese Lampen oefters explodieren und das waere dann toedlich fuer die Grauen. Also habe ich 3 Birdlamps ueber dem Kaefig (eine Leutroehre und 2 compact). Die werde ich jetzt alle auswechseln weil das UV nur 6 Monate haelt. Ich weiss dass das nicht optimal ist, aber bis wir uns entschieden haben was wir machen mit der Beleuchtung muss das erst mal ausreichen. Meint ihr dass das zu viel ist, mit drei Lampen? Nicht dass sie dadurch gestresst werden...

    Vielen Dank fuer Eure Antworten. Sorry wegen der Umlaute aber ich hab keine Deutsche Tastatur im Moment.

    Liebe Gruesse,
    Regina
     
  15. CocoRico

    CocoRico † 7. Juli 2016

    Dabei seit:
    27. August 2005
    Beiträge:
    6.504
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76... Karlsruhe
    Hallo Regina,

    dass du dein bestens versuchst und du dir wirklich richtige Gedanken um die Papageienhaltung machst, sagt doch jeder deiner Sätze. Evtl. machst du dir einfach zuviele Gedanken und bist dadurch eben auch gestresst, was deine Graue deutlich spüren.

    Du hast erst Ende letzten Jahres über den Federfraß berichtet und ich habe dir ja schon damals den Hinweis gegeben, es mal mit Bachblüten zu probieren, wenn es diese in den USA gibt. Notfalls könnte man da auch etwas organisieren. :zwinker:

    Dass die Federn sich nun innerhalb weniger Wochen so verändern, dass man schon Besserungen sieht, ist fast unmöglich. Aber, dass du mal zum Check-up gegangen bist, ist gut. Evtl. findet man ja irgendetwas, was ihn zum anknabbern des Gefieders annimiert hat.

    Verhaltet euch auch total normal, wenn ihr in Gegenwart euerer Grauen seit. Ihr rennt ja bestimmt nicht alle paar Minuten in der Wohnung hinundher - oder?

    Meine halten sich tgl. recht lange im Wohnzimmer auf. Zwei davon hocken auf der Gardinenstangen sobald sie gefuttert haben. Einer hockt auf dem Kletterbaum und putzt und turnt dort und der andere wiederum sitzt auf seiner Spirale im Flurbereich. Dennoch laufen wir in unserer Wohnung rum. Gerade Coco, der im Flurbereich sitzt, müsste dadurch permanent gestört werden. Aber er schläft dort bis wir ihn abholen, um ihn in den Käfig zu bringen. Klar, man liest und sollte es auch einhalten, dass ein Papagei 12 Stunden Ruhe hat, aber das ist bei Vollzeitbeschäftigten nicht immer möglich - bei uns zumindest nicht. Aber meine vier haben sich daran gewöhnt und haben dadurch auch keinerlei Verhaltensstörungen oder sonstiges.

    Du machst das auch völlig richtig, was deine Birdlamps anbelangt. Im Sommer ist natürlich das richtige Sonnenlicht das Nonplusultra, aber da habt ihr ja auch schon Vorsorge getroffen und einen entsprechenden Käfig besorgt:zustimm: Bis dahin könntet ihr Nekton-MSA (=D3) ins Wasser geben, was dann durch euere Birdlamps gut verarbeitet wird.

    Was den neuen Käfig anbelangt. Den würde ich einfach mal in Sichtweite stellen und dort Lieblingsdinge wie Knabbersachen, Holzspielsachen oder ähnliches reinhängen. Evtl. gehen sie sogar früher oder später von alleine rein. Lasse sie evtl. auch obenauf sitzen, wenn du sie einsprühst. So haben sie zumindest mal den ersten Kontakt zu dem Käfig bekommen und finden ihn vielleicht ganz "nett".

    Für die Ergebnisse drücke ich euch alle Daumen, dass er gesund ist.
     
  16. koppi

    koppi Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. September 2007
    Beiträge:
    1.716
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederösterreich

    Hallo Regina
    könntest du etwas mehr über die Papageienhaltung in den USA berichten. Vor allem warum bei euch das Flügelstutzen empfohlen wird ? Die Begründung das die Tiere in der Wohnung sonst irgendwo dagegen fliegen kann ja nicht wirklich stimmen.
    Gibt es Käfig Mindestgrößen ? Verbot von Einzelhaltung etc.

    Wir haben in Österreich seit 1.1.2005 ein "neues" Tierschutzgesetz darin wird unter anderem vorgeschrieben:
    Einzelhaltung verboten, Handaufzucht verboten, Käfigmindestgröße für 2 Stück Graupapageien 3m Länge 2m Breite und 2m Höhe
    Flügelstutzen ausser wegen medizinischer Gründe ist ebenfalls verboten.

    PS:
    Ich hoffe ihr findet bald den Grund für die Selbstverstümmelung eures Grauen.
     
  17. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hm, vielleicht liegt auch da der Knackpunkt.

    Ich könnte mir vorstellen, dass er etwas gefrustet ist, weil er nicht fliegen kann und seiner Henne nicht im Flug folgen kann.
    Gerade gestutzte Vögel reagieren da mitunter mit Federbeißen, einfach, weil sie merken, das ihnen was fehlt, der Flug.

    Ich würde daher mal schauen, ob er die Hauptlandeplätze von seiner Henne evtl. auch zu Fuß erreichen kann. Dazu kannst Du übergangsweise evtl. Leitern, Seile oder ähnliches als Aufstiegsmöglichkeiten oder Brücken anbieten.

    Deine Haltungsbedingungen hören sich soweit sehr gut an und auch die drei Lampen sind ok.
    Das natürliche Sonnenlicht ist da schon noch um einiges stärker, also keine Sorge deswegen:zwinker:.

    Ich weiß jetzt zwar nicht mehr genau, wo ich es gelesen habe, aber irgendwo empfahl man für Rupfer und Federbeißen so eine Art Federpuschel anzubieten, damit sie sich eher darüber hermachen und von den eigenen Federn abgelenkt werden.
    Es gibt ja Staubwedel aus Naturfedern, die man alternativ dazu nehmen könnte.
    Ob das nun wirklich hilft, kann ich nicht sagen, aber vielleicht wäre es einen Versuch wert.

    Ich denke eher, dass man die Tiere in Amerika einfach oft stutzt, damit sie sich durch ihre Flugunfähigkeit einfacher für den Besitzer händeln lassen. Ob das im Interesse der Tiere ist, wird in Amerika wohl weniger zu interessieren.
    Dort gibt es auch Kleidung für Papageien und anderen unnützen Kram, worüber wir eher lächeln, da sowas wirklich absolut nicht tiergerecht ist.
    Manche müssen halt auffallen um jeden Preis, auch wenn´s in solchen Fällen auf Kosten der Tiere geschied ;).
     
  18. Regina1983

    Regina1983 Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. September 2002
    Beiträge:
    1.287
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    USA, New Jersey (ehemals Bayern)
    Hallo!

    Danke fuer Eure Antworten!!

    Wegen dem Fluegelstutzen, dass ist eine etwas laengere Geschichte... In der Kurzform: Es soll die Voegel schuetzen damit sie sich in der Wohnung nicht verletzen beim Fliegen und damit sie nicht wegfliegen. Bei kleineren Voegeln wie Wellensittichen wird es gemacht damit sie zahm werden. Ich bin aber total dagegen und auch die meisten "fortschrittlicheren" hier. Z. B. in Papageienseminaren, da wird es ganz vorsichtig gesagt dass es vielleicht auch besser waere wenn die fliegen koennen, wenn es in den Moeglichkeiten des Halters liegt waere es zu empfehlen. Die koennen es nicht direkt sagen weil dann alles sauer waeren, Amerikaner sind etwas seltsam :zwinker:

    Und in unserem speziellen Fall, wir haben Max aus einem Papageiengeschaeft, wo es nur Vogelsachen und Voegel zu kaufen gibt, es ist riesig. Dort gibt es fast alle Sorten und alles Zubehoer. Die halten ihre Papageien offen in Gehegen, man muss sich die Haende desinfizieren und darf die dann auf die Hand nehmen und streicheln usw., aber nur Amazonen, Aras, Sittiche usw. Die Tucane sind in grossen Volieren, die Kakadus auch (haben sie erst geaendert). Die aelteren Aras haben einen grossen Kletterbaum. Die Voegel klettern auch mal in das falsche Gehege rein, also etwas seltsam alles. Leute koennen die auch rumtragen und wo falsch absetzen. Aber die passen schon gut auf, die Angstellten. Damit die Voegel nicht wegfliegen werden sie gestutzt. Auch in anderen Geschaeften werden die wertvolleren Voegel gestutzt. Als wir Ricky bekamen hat es ueber 1 Jahr gedauert bis er fliegen konnte und dann ist er gestorben :(

    Es koennte auch sein dass die Papageien durch unsere Hunde (3) gestresst werden. Wir passen auf dass sie nicht vor dem Kaefig rumrennen und so weiter, und wenn wir nicht dabei sind duerfen sie nicht ins Wohnzimmer (ausser nachts). Lucy mag die Hunde, sie hat absolut keine Angst vor ihnen. Sie redet auch immer mit ihnen und Kommandiert sie rum :p Sie klettert auch runter und setzt sich auf Augenhoehe mit den Hunden ans Gitter und will an den Hunden rumknabbern. Max zeigt keine Angst aber ich weiss ja nicht ob er vielleicht innerlich aengstlich gegenueber den Hunden ist. Er plustert sich jedenfalls nicht auf und macht das Angstgeraeusch oder so. Er hoert auch nicht zu futtern auf wenn ein Hund daneben steht und das runtergefallene isst.

    Was ich gemerkt hab, ist das wenn wir die Treppe hochlaufen, Max aufhoert zu essen und hoch klettert. Aber wir koennen die Voliere nicht umstellen, dafuer ist sie zu gross. Wir koennten sie hoechstens dahin stellen wo das Sofa ist, aber dann muessten wir das ganze Wohnzimmer umraeumen und dann haetten wir keinen Platz mehr fuer den Fernseher usw. Vielleicht gewoeht er sich ja noch dran. Er ist ja noch nicht soooo lange hier.

    Hier wird z. B. empfohlen die Graupapageien nicht in zu grossen Kaefigen zu halten weil sie sonst Angst haben. Sie moegen kleine Kaefige lieber weil die ihnen ein Gefuehl der Sicherheit geben. Man soll sie erst in einen groesseren Kaefig tun wenn sie schon Erwachsen sind.

    Futter wird empfohlen Pellets 50%, Rest Gemuese, Obst, Bohnen, Reis usw., Nuesse nur wenig, Koerner als Leckerli in Spielzeugen zur Beschaeftigung.

    UV Licht wird empfohlen + Nachtlicht.

    Ich probiere im Moment das "Pluck no more", das ist homeopathisch mit Bachblueten.

    Wegen der Landeplaetze der Henne, also das ist so: Lucy fliegt nur wenn sie sich erschreckt oder wenn sie unbedingt zu mir moechte. Dann landet sie auf mir. Ich mache aber Fluguebungen mit ihr, da landet sie entweder auf ihrem Kaefig, auf mir oder auf dem Bird stand. Max moechte ihr auch nicht nachfliegen, er weiss dass er nicht fliegen kann. Ich mache jetzt Flatteruebungen mit ihm weil das angeblich gut sein sollte gegen Stress, da werden Hormone dagegen ausgeschuettet. Also dass er mit den Fluegeln schlaegt auf meiner Hand.

    Wegen dem Schlafkaefig, der ist in einem anderen Zimmer ein Stockwerk hoeher, und etwas groesser. Also er passt durch die Tuer, aber es ist umstaendlich. Ich dachte mir ich gehe einfach mal mit den beiden in das andere Zimmer und guck wie sie reagieren. Dann kann ich sie immer noch an den Kaefig gewoehnen (ich werde ein Lieblingsspielzeug reinhaengen).

    Nekton MSA hab ich letzte Woche schon bestellt, zusammen mit den neuen UV Lampen. Das wird morgen ankommen (mit noch mehr Spielsachen lol). Hab so ein Spielzeug mit Buescheln gekauft was gegen rupfen sein soll und noch ein Schredder und so eins mit Baumwollseilen zum preenen. Kann ich denn das Nekton unbesorgt geben oder meint ihr es ist schaedlich mit den Pellets zusammen? Weil da ja schon einige Vitamine drin sind. Ich habe jetzt auch Harrisons gekauft und noch ne andere Marke die organic ist (bio). Die anderen werde ich weglassen erstmal.

    Ich glaub die letzten 2 Wochen haben wir ueber 1000 Dollar ausgegeben fuer die Papageien, langsam wird das echt teuer :+schimpf

    Ich hoffe dass der PBFD Test negativ ist, mache mir schon Sorgen. Er wurde zwar im August negativ getestet, aber man weiss ja nie ob er es seitdem irgendwo her hat. Ich guck schon dauernd ob er Federstaub hat, aber durch das taegliche Duschen ist der wohl auch weniger geworden. Lucy hat jedenfalls auch nicht mehr als er.

    Das mit dem Lueften ist auch so eine Sache hier, ich muss es jedesmal meinem Mann erklaeren warum man lueftet :~ Ist in den USA unueblich lol.

    Wir haben noch ne DVD gekauft, Birdsitter, falls die einer kennt. Da sind Papageien drauf die Spielen und Babypapageien, alles mit Gerauschen wie im Dschungel lol. Das soll das Gehirn stimulieren und gegen stress sein, auch wenn sie es nicht anschauen und nicht hinhoeren, das soll im unbewussten passieren.

    Es gibt keine Mindestgroessen und kein Verbot gegen Einzelhaltung und alle Papageien werden per Hand aufgezogen (soweit ich weiss).

    Einzelhaltung wir sogar noch oft empfohlen und alle glauben wenn man zwei derselben Art hat muss man sie in 2 Kaefigen halten weil sie sich sonst umbringen. Jeder "sammelt" verschiedene Arten von Voegeln (je 1) und wird als Vogelliebhaber angesehen.

    Es ist auch ueblich seine Papageien mit in verschiedene Geschaefte zu nehmen wo es Vogelsachen zu kaufen gibt.

    LG
    Regina
     
  19. koppi

    koppi Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. September 2007
    Beiträge:
    1.716
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederösterreich
    Vielen Dank Regina für deinen ausführlichen Bericht.

    Bin zwar noch Anfänger aber meine Meinung dazu:


    Leider ist es schlimmer als ich gedacht habe aber aus der Sicht wie kann ich am meisten Kohle aus den Vögeln machen ergibt das alles Sinn.

    Fängt mit der Aufzucht an, Vögel lernen nichts von ihren Eltern oder anderen Jungtieren, durch künstliche Fütterung fehlen wichtige Enzyme (ähnlich der Muttermilch) dadurch sind die Vögel anfälliger

    Kleine Käfige bei Jungtiere
    macht natürlich auch Sinn, dadurch wird der Willen der Jungtiere gebrochen. Ausserdem gibt es sicher weniger Probleme wenn die Jungtiere in einen etwas größeren Käfig übersiedeln als beim Halter in einen kleineren. (Wer mal in einem großen Haus gelebt hat protestiert auch wenn er auf einmal in ein Klo gesperrt wird)
    Fazit weniger Reklamationen.

    Kleine Käfige bei den Haltern
    Klar wer hat schon Platz und das Geld für wirklich große Käfige, da würde doch die Kundschaft schrumpfen.
    Da die Vögel in kleinen Käfigen aufwuchsen gibts auch wenig Protest. Da sich zwei Vögel in diesen Käfigen auf die Füsse steigen wird Einzelhaltung empfohlen.

    Mit einen gestutzen Vogel einkaufen gehen
    Ach wie süss und kann der auch sprechen ?? Mama ich will auch sowas.
    (Werbeeffekt)

    Pelletfütterung
    ich vergleiche das mit den Vitaminpräperaten bei den Menschen. Keine Zeit für ordentliche Nahrung also lieber ein paar Pillen schlucken. Manche Vitamine bekommt man dann so hochdosiert das diese sogar lebensgefährlich werden können. Ausserdem gibt es genug Stoffe in Obst und Gemüse die noch gar nicht erforscht sind. Man kann sie daher nicht nachbilden.

    Spielzeug, Birdstand etc.
    Auch hiezu wurde in Amerika eine ganze Industrie entwickelt.
    Meine Geier haben aber am liebsten frische Zweige die ich gratis vom Gemeindegärtner bekomme.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Regina1983

    Regina1983 Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. September 2002
    Beiträge:
    1.287
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    USA, New Jersey (ehemals Bayern)
    Hallo!

    Ne, da hast du was falsch verstanden. Das mit dem kleinen Kaefig stand in einem Buch das ich gelesen habe. Im Geschaeft sind die Babyvoegel in einem grossen Gehege, das ist so Tischhoch. Da sind dann Spielsachen drin und die Voegel sind zusammen, kuscheln usw. Sie werden auch gut an Menschen gewoehnt (Besucher). Denen gehts da gut. Die Verkaeufer sind auch einigermassen gut, ich hab z. B. gefragt wie gross der Kaefig fuer den Tucan sein soll, da haben die gemeint mindestens doppelt so gross wie der in dem er jetzt ist (und der war schon 3 Meter x 1.5 Meter x 2 Meter gross).

    In kleineren Zoohandlungen gibts selten Papageien, in Petsmart war Lucy in einem Kaefig der war ca. 1m x 2mx 60 cm gross und es wurde empfohlen mindestens doppelt so gross (ich hab sie aber gekauft als ich dort gearbeitet hab ;))

    Ich kann das schon irgendwie nachvollziehen dass man Babyvoegel nicht in so einen riesigen Kaefig sperren soll, sondern Anfangs lieber einen kleinen hat und dann wenn sie aelter sind einen groesseren. Die kuscheln ja auch noch gerne wenn sie klein sind. Max hat sich z. B. gestern auf dem Sofa unter meinen Arm gekuschelt und sich von mir streicheln lassen, was er sonst nie machen wuerde auf einem Ast oder so. Lucy ist mir unter den Pullover gekrabbelt gestern :)

    So schlimm ist das alles gar nicht, ist halt alles ansichtsweise. Ich versuche aus jedem das beste rauszusuchen nach meinem Wissen. Wenn man es oft genug hoert dann glaubt man es auch irgendwie. Also nicht dass ich meine Voegel jetzt so ne Windel anziehen wuerde oder so, aber ich hab Voegel gesehen die sie anhatten und die sahen nicht verschuechtert aus oder so, die waren bestimmt auch gluecklich (halt fehlgepraegt usw., aber es weiss doch keiner wie ein Papagei wirklich fuehlt). Die Amerikaner behandeln die Voegel eher als ob sie ihre Babies waeren, nicht wirklich als ob sie Voegel waeren. Und die Papageien benehmen sich auch dementsprechend.

    Ich finde es halt schoener wenn man mehrere haelt (hab 8 Nymphis, 2 Lovebirds und 2 Graue), aber manche Leute denken halt anders. Wenn man dann gleich sagt dass alle doof sind und nur was man selber denkt ist richtig, kommt man auch nicht weiter.

    Wegen Birdstand, das ist einfach ein Vogelspielplatz. Damit sie einen Platz haben wo Futter und Wasser ist wenn sie draussen sind. Spielsachen moegen meine total gerne, ich weiss nicht was du dagegen hast. Ich habe auch Naturaeste aber da sitzen sie nur drauf und nagen nicht (dafuer aber an den bunten Spielsachen, die sind interessanter).

    LG
    Regina
     
  22. koppi

    koppi Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. September 2007
    Beiträge:
    1.716
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederösterreich
    Hallo Regina

    Babyvogel im kleinen Käfig
    Eigentlich hat sich das sehr gut mit unserer eigenen Erfahrung gedeckt. Unser 1. Papagei wurde angeblich von den Eltern verstoßen und ist dann in einem sehr sehr kleinen käfig aufgezogen worden. Wir haben ihm dann auch einen kleinen Käfig gekauft aber der war trotzdem viel größer als der in dem der Kleine aufgewachsen ist. Er hat sich nie beschwert.

    Meine beiden die ich jetzt habe wuchsen in einer geräumigen Voliere auf und haben sich über den kleinen Käfig bei uns lautstark beschwert.

    Ich habe auch nichts gegen Birdstand oder buntes Spielzeug, kauf das ja selber, aber die Preise sind gesalzen und meine Geiier finden frische Zweige trotzdem attraktiver.

    Wie eine gute Papageienhaltung aussehen soll können wir eigentlich am besten von Biologen lernen die sich seit vielen Jahren mit Artgerechter Haltung auseinander setzen.

    Eventuell kennt ihr den Tiergarten Schönbrunn in Wien, der war vor wenigen Jahren noch eine einzige Katastrophe, Leoparden wurden da z.B. noch in absoluten winzig Käfigen gehalten. Heute baut man da geräumige Anlagen mit Laufeinrichtungen damit man dem laufbedürfnis der Tiere wenigstens halbwegs nachkommt. Bei den Vögeln ist das ganz ähnlich.

    Wie du schreibst halten sich Vögel die nach deiner Beschreibung aufgezogen wurden eher für Menschen als für Tiere. Ob das gut ist ?
     
Thema: Federrupfen?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. papagei auf pellets umgestellt seitdem rupft er schlimm

Die Seite wird geladen...

Federrupfen? - Ähnliche Themen

  1. Kennt jemand "No Pick" Spray gegen Federrupfen?

    Kennt jemand "No Pick" Spray gegen Federrupfen?: Hallo, ich hatte mich vor einigen Wochen schon einmal an euch gewandt, mit einer Frage zu unserem Neuzugang (Graupapagei - männl. Abgabetier)....
  2. Federrupfen vor Eierlegen (Aratinga solstitiales)

    Federrupfen vor Eierlegen (Aratinga solstitiales): Hallo zusammen! Ich brauche einen Rat von Euch! Ich habe ein Paar Sonnensittiche (Aratinga solstitiales) seit ca. 5 Jahren. Ich achte sehr auf...
  3. extremes federrupfen bei goulds?

    extremes federrupfen bei goulds?: hab ein gouldamadienen hahn der sich die brust rupft bis sie blutet zustand seid 2 monaten unverändert von 2 tierärzten behandelt erstverdacht...
  4. Federrupfen viele fragen!

    Federrupfen viele fragen!: So, nun habe ich ja einen graupapagei aus schlechter haltung hier sitzen, der sich den bauch rupft. An beinen hat er auch schon angefangen, und an...