Federvirus

Diskutiere Federvirus im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo liebe Forenbesucher, unser Grauer ist jetzt 3 Jahre u. seit ca.6 Monaten wissen wir ( nachgewiesen durch Federanalyse ) , daß der Vogel...

  1. rongy

    rongy Guest

    Hallo liebe Forenbesucher,
    unser Grauer ist jetzt 3 Jahre u. seit ca.6 Monaten wissen wir ( nachgewiesen durch Federanalyse ) , daß der Vogel diesen Federvirus hat. Sein aüßeres Erscheiningsbild wird von Mauser zu Mauser immer schlimmer. Alle Brust-und Halsfedern läßt er nicht mehr nachwachsen. Seit kurzem bearbeitet er auch intensivs die Rückenpartie.
    Die Zugabe von Vitaminpräparaten wie Vitacombex, Nekton Bio, Alvimun und viel Obst ( alles Empfehlungen des TA ) schlagen also nicht an.
    Habt ihr noch fruchtbringende Tipps ???
    Was haltet ihr von einer Immuntherapie durch Spritzen ???
    Für eure Hinweise sind wir sehr dankbar ( insbesondere der Graue ).
    Liebe Grüße rongy.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Inge, 1. Mai 2003
    Zuletzt bearbeitet: 1. Mai 2003
    Inge

    Inge ...

    Dabei seit:
    6. November 2001
    Beiträge:
    4.149
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aargau / Schweiz
    Hallo Rongy,

    Sorry - aber Federvirus ? :? Gibt es noch ein anderes Wort dafür oder könntest du das näher erläutern?

    Oder meinst du die Feder- und Schnabelkrankheit, Ursache ist der Circovirus, Pbfd ?

    Hat der Graue sonstige Beschwerden bzw. wie verhält er sich? Werden die Federn ausgerupft oder abgebissen?

    Betr. Federanalyse: Meinst Du via Labor (Tierarzt, Hochschule, etc.) oder Tiertherapeut (Biroresonanztest)?

    Was ist das für eine Immuntherapie? Vom (papageienkundigen) Tierarzt empfohlen?

    Es wäre sehr nett wenn Du etwas mehr darüber erzählen könntest, so kann man sich doch ein besseres Bild machen. Habt ihr noch weitere Tiere/Vögel ?
     
  4. rongy

    rongy Guest

    Hallo Inge,
    im Juni letzten Jahres ist per Federanalyse durch die "LABOKLIN"Bad Kissingen der PBFD-Virus festgestellt worden.
    Das Verhalten unseres Lieblings ist normal. Er spricht viel, spielt mit seinen Sachen im Käfig u. ist auch außerhalb des Käfigs sehr agil. Aber sein Äußeres. Erst waren es die Brustfedern,dann die Halsfedern u.in letzter Zeit verstärkt die Rücken-u.Flügelpartien,welche er so intensiv bearbeitet, daß nur noch die weißen Daunenfedern übrig bleiben. Er fängt an die Federn zu halbieren(Beißt die Spitzen ab ) u.dann letztendlich den Rest der Feder. Wobei es ohne zu bluten erfolgt. Die großen Flugfedern und die roten Schwanzfedern sind die einzigen,nochnicht betroffenen.
    Nachdem bis jetzt keine Vitaminzugaben halfen würde der nächste Schritt ( versuch zur Virusbekämpfung) die Imuntherapie durch 6 x Spritzen sein. Diese Therapie wurde vom TA empfohlen.

    Wer von Euch hat mit dieser Therapie oder/und anderen Wegen Erfolge zu verzeichnen ???

    Bis bald - Euer rongy
     
  5. #4 Inge D., 4. Mai 2003
    Inge D.

    Inge D. Guest

    Hallo Rongy,

    Was ist das für eine Therapie die dir der T.A. vorschlägt???
    Ich versuche schon eine ganze Weile etwas zu finden was unseren Piepern helfen könnte.

    Wie heißt das Mittel???
    Ich würde das gerne mit meinem T.A. besprechen.
    Denn laut meinem T.A. giebt es derzeit nicht's was man gegen den Virus machen könnte.

    Oh Oh, Virenbekämpfung das ist Musik in meinen Ohren.

    Würde mich rießig freuen wenn du schnell schnell darüber berichtest. :D :D :D

    Liebe Grüße :0- :D :0-
    Inge
     
  6. #5 minimax, 5. Mai 2003
    minimax

    minimax Stammmitglied

    Dabei seit:
    9. Februar 2003
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    79100 Freiburg
    Hallo Rongy,

    ich habe einen Agaporniden mit derselben Diagnose und denselben Symptomen.

    Zeitweise hat ihm die Behandlung mit Antibiotika und Vitaminen, zuletzt mit Kalzium und Vitaminen geholfen. Die Wirkung hat aber nur ca. 2 bis 3 Wochen angehalten. Am Bauch, wo er angefangen hat zu rupfen, bleiben die Federn jetzt stehen.
    Am Rücken und Kropf wachsen die Federn zunächst, werden dann aber, bei offenbar zunehmendem Juckreiz, wieder abgebissen/ausgerissen.

    Wäre toll, wenn es etwas besseres gäbe.
    Bitte berichte!
     
  7. #6 Alfred Klein, 5. Mai 2003
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.415
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Habe zwar kein PBFD, sondern ein Ekzem beim Vogel.

    Das juckt auch ganz fürchterlich. Es führt bis zum selber blutig beißen. Vor allem bei Wetterwechsel und Aufregung.

    Auf jeden Fall schmiere ich die erkannten Stellen mit Ringelblumensalbe ein.
    Sieht nicht so sonderlich gut aus, das ist mir jedoch egal.
    Hauptsache der Juckreiz ist weg. Und das ist er mit der Salbe auf jeden Fall. Habe nur gute Erfahrungen damit gemacht.
    Die Salbe sollte auf jeden Fall ohne Chemie hergestellt sein. Die beste ist mit Melkfett hergestellte.
    Was eben so wichtig ist: Die ist absolut ungiftig, da kann der Vogel auch mit dem Schnabel rangehen, das schadet nicht.
     
  8. rongy

    rongy Guest

    Hallo Freunde,
    auch mein TA hat nicht so recht die entsprechende Antwort.
    Da Ende April wohl ein TA-Kongreß stattfand werden vielleicht entsprechende Neuigkeiten publik.
    Ich werde kommmende Woche den TA konsultieren und halte Euch selbstverständlich auf dem Laufenden.
    Wir müssen mit unserem Grauen in näherer Zukunft auf alle Fälle
    die ein oder andere Möglichkeit zur Virusbekämpfung noch gehen.
    Bis die Tage
    rongy & Co.
     
  9. #8 Frank-Heinrich, 11. Mai 2003
    Frank-Heinrich

    Frank-Heinrich Guest

    Mohrenkopf PBFD-positv

    Hallo,

    einer meiner Mohrenkopfpapageien ist auch PBFD-positiv!
    Den Juckreiz behandelt mein TA mit Prednisolon. Das hilft super, hat aber blöde Nebenwirkungen, es soll das Federwachstum beeinflussen 0l Aus diesem Grund bekommt Coco das Mendikament nur sehr schwach dosiert und nur bei akutem Juckreiz!
    Ende des Monats haben wir einen Termin mit einer Tierheilpraktikeren, sie wird zwar den Virus nicht bekämpfen können, aber vielleicht kann sie was gegen den Juckreiz und die Unruhe machen.

    @ rongy:
    versuche doch mal, Deinem Grauen zu erklären, dass er sich die Federn nicht ausreißen soll! Das meine ich wirklich ernst!!!!! Coco weiß, dass sie das nicht soll. Wenn sie trotzdem damit anfängt reicht schon eine leise Ermahnung und sie hört sofort damit auf. Sie sucht sich dann schnell eine Beschäftigung (fliegt, klettert oder kommt zu mir), ich gebe ihr dann ein Stück Obst, einen Keks oder etwas zum zernagen (am liebsten Weinkorken) das lenkt sie einige Zeit ab.
    Auf diese Weise bleiben die, zwar schlechten, Federn etwas länger am Vogel und sie sieht nicht ganz so aus wie aus dem Wienerwald :D

    Infos über Training gegen das Kratzen bei starkem Juckreiz kann man auch im Bereich von Neurodermitis bei Kindern finden. Denen ist ja auch nicht einfach so mit "kratz Dich nicht!" zu helfen!

    Gruß Frank-Heinrich
     
  10. #9 Alfred Klein, 12. Mai 2003
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.415
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Frank-Heinrich

    Prednisolon würde ich nur im alleräußersten Notfall verwenden.
    Das ist ein Kortisonpräparat. Kortison ist beim Vogel hochgefährlich, kann durchaus auch tödliche Folgen haben.
    Was das sonst noch anrichten kann weiß ich, habe wegen Allergie mal Kortison bekommen. Kann Dir sagen das haut einen um.
    Das fängt mit "Mondgesicht" an, geht mit Gewichtszunahme weiter und endet mit Wesensveränderungen.
    Und das beim Menschen, beim Vogel kann es viel schlimmer sein.
     
  11. #10 Frank-Heinrich, 12. Mai 2003
    Frank-Heinrich

    Frank-Heinrich Guest

    Kortison

    Hallo Alfred,

    Du hast natürlich recht mit Deinen Warnungen! Aber alle anderen Sachen haben bislang überhaupt nichts gebracht und mir ist ein Vogel mit "Mondgesicht" lieber, als einer der sich ständig unter lautem Schreien die Federn aus dem Leib reißt!!! Coco reagiert übrigens auch auf Plazebos :p Sie bekommt ihr Prednisolon immer von mir direkt mit ewas Spucke aus meinem Mund :k ! Auf diese Weise muß ich es ihr nicht aufzwingen (weniger Stress), sie hat also gelernt, dass von den "Küsschen" der Juckreiz nachläßt. Wenn sie jetzt Juckreiz bekommt, kommt sie zu mir und will ein "Küsschen"; kriegt sie dann auch, aber meistens ohne Medikament - und es hilft trotzdem ;) - geschickt gell!!!

    Allerdings hoffe ich ja sehr auf die Hilfe der Heilpraktikerin, dann können wir das "Gift" vielleicht ganz absetzen! Wenn nicht, werde ich allerdings dabei bleiben, all die Nebenwikungen können nicht schlimmer sein, als ihr Zustand ohne :( ! Ich glaube, ich würde sie dann lieber einschläfern lassen, als sie diesen Qualen auszusetzen :( !!!

    Drück mir also bitte alle zur Verfügung stehenden Daumen, dass wir mit der Heilpraktikerin kleine Erfolge haben werden, oder zumindest die schlimmsten Nebenwirkungen ausbleiben!

    Gruß Frank-Heinrich
     
  12. minimax

    minimax Stammmitglied

    Dabei seit:
    9. Februar 2003
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    79100 Freiburg
    Juckreiz

    Hallo Frank-Heinrich,

    ich versthe Dich gut. Meinem Vogel zuzuschauen, wie er sich ununterbrochen "bearbeitet", und nervös zuckt, macht mich manchmal auch ganz verzweifelt. Aber es gibt auch immer wieder bessere Zeiten.

    Hoffentlich kann die Heilpraktikerin deiner Cora helfen. Berichte bitte darüber.

    Übrigens was meinst Du zu dem PBFD-Forum (siehe Ideen-Forum)? Oder hast Du dich dazu schon geäußert?

    Alles Gute!
     
  13. minimax

    minimax Stammmitglied

    Dabei seit:
    9. Februar 2003
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    79100 Freiburg
    Cora = Coco

    Tschuldigung meinte Coco.
     
  14. #13 Frank-Heinrich, 13. Mai 2003
    Frank-Heinrich

    Frank-Heinrich Guest

    PBDF-Forum

    Hallo Marlies,

    danke für Deine Antwort! :0-

    Von dem PBDF-Forum habe ich nichts mitbekommen und konnte eben auch nichts dazu finden! Bin allerdings auch nicht so geschickt im Forum und schon froh, wenn ich meine Beiträge problemlos hin kriege.

    Vielleicht kannst Du mir, oder auch jemand anderes, sagen wo ich da etwas dazu finden kann :D

    Ein PBDF-Forum fände ich wirklich suuuuper, da wir da ja alle mehr drüber wissen, als die meisten TA's!

    Gruß Frank-Heinrich
     
  15. #14 Alfred Klein, 14. Mai 2003
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.415
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Ein PBFD- Forum haben wir nicht.

    In den FAQ- Foren habe ich dazu auch was gepostet: http://www.vogelforen.de/showthread.php?s=&threadid=11831
    Wenn ihr wollt könnt ihr auch etwas dazu verfassen, Erfahrungsberichte und eure Behandlung.
    Dort einstellen könt ihr es nicht, das kann ich aber gerne für euch machen, das ist kein Problem.
    Eventuell bekommen wir auf diese Art was zusammen.
     
  16. minimax

    minimax Stammmitglied

    Dabei seit:
    9. Februar 2003
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    79100 Freiburg
    @ Frank-Heinrich

    schau ´mal im Ideenforum (gaaanz unten bei den Vogelforen).
    Dort hat Inge die Frage nach einem PBFD-Forum gestellt.

    Scheint aber leider nichts zustande zu kommen:(

    Oder doch?
     
  17. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. minimax

    minimax Stammmitglied

    Dabei seit:
    9. Februar 2003
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    79100 Freiburg
  19. rongy

    rongy Guest

    Da sind wir wieder,
    mein Grauer und ich haben jetzt den zweiten von insgesamt sechs Spritzentagen hinter uns mit relativ viel Streß. Den Transport und natürlich die Hände und die Spritze vom TA mag er garnicht.
    Laut TA ist diese Spritzenkur ein Immunstimulator , d.h. sein Immunsystem wird aufgepuscht , um sich somit gegen den PFDP-Virus zu währen. Laut TA liegen die Erfolgschancen bei 50 %.Da laut TA ein TA-Kongreß im April keine neuen Erkenntnisse brachte sehen wir hier eine eventuelle Chance für unseren Grauen.
    Habt Ihr zu diesem Thema neue Erkenntnisse ???

    Bis bald Euer rongy.
     
Thema: Federvirus
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Vogel hat Feder und schnabelkrankheit