fehlende Kralle

Diskutiere fehlende Kralle im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo zusammen! Ich hab vor einer Woche endlich einen jungen Welli-Hahn zu meiner 5 Monate alten Henne vom Züchter abgeholt (Bilder sollen...

  1. Mely

    Mely Guest

    Hallo zusammen!

    Ich hab vor einer Woche endlich einen jungen Welli-Hahn zu meiner 5 Monate alten Henne vom Züchter abgeholt (Bilder sollen übrigens folgen, sobald ich mir eine Digitalkamera ausleihen kann!!).

    Gleich am ersten Tag ist mir aufgefallen, dass dem Kleinen eine Kralle fehlt und die Stelle dunkel verkrustet ist, aber nicht blutig oder entzündet. Deshalb vermute ich, dass es sich um eine gerade verheilte Verletzung handelt.
    Gestern habe ich gesehen, dass er am Bein etwas höher die gleiche schwarze verkrustete Stelle hat. Ich konnte mit dem Finger darüber streichen und er ist nicht verschreckt, also scheint es ihm nicht weh zu tun.
    Meine Frage ist jetzt: Könnte es sích wirklich um alte Wunden handeln oder kann es auch eine Krankheit sein? (Was ist nicht hoffe!!!!!!!!!)
    Ich will den Kleinen auch nicht fangen, weil er sich gerade erst langsam an mich gewöhnt, es wäre aber sicherlich kein Problem die Stelle mit irgendetwas einzupinseln, das stört ihn nicht!

    Vielleicht weiß jemand von euch, worum es sich handeln könnte oder worauf ich weiterhin achten sollte.

    Vielen Dank schonmal

    Melanie
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Alfred Klein, 29. Oktober 2002
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.417
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Melanie
    Wollte Dir gestern schon antworten, da war der Server überlastet.
    Das scheint ja ein merkwürdiger Züchter zu sein.
    So wie Du es beschreibst sind das Verletzungen die durch Bisse entstanden sind. Ich denke daß es keine Verletzungen durch andere Wellis sind sondern von einem größeren Vogel/Tier.
    Du kannst die Wunden eventuell mit etwas ungefährlichem wie z.B. Ringelblumenöl abdecken damit sich nichts entzündet.
    Und laß am besten die Finger von einem solchen Züchter. Was sind das nur für Leute????
     
  4. Mely

    Mely Guest

    Hallo,

    danke für die schnelle Antwort!

    Das mit den Bissen hatte ich mir auch schon gedacht.
    Der Züchter hält in dem Raum verschiedenste Vögel zusammen. Amazonen und Graupapagaien getrennt. Nymphis und Wellis zusammen. Wellis und Agas zusammen und Sperlingspapagaien mit Wellis zusammen in je einem eigenen Abteil. Mein Kleiner war mit den Sperlingspapagaien in einem Käfig und im Nachbarkäfig waren die Agas (ohne Trennwände nur ein Gitter).

    Könnte einer von den beiden Arten ihn gebissen haben?
     
  5. #4 Alfred Klein, 29. Oktober 2002
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.417
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Da haben wirs doch

    Man kann Papageien und Sittiche einfach nicht zusammen halten.
    Die Sittiche haben keine Chance gegen einen Papagei, sei er auch noch so klein.
    Eigentlich sollte ein Züchter das wissen. Und ich möchte wirklich nicht erfahren wie viele tote Vögel es da schon gegeben hat. 8(
     
  6. NicoleG

    NicoleG Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Mai 2001
    Beiträge:
    1.159
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Alfred,

    der Züchter, von dem ich meine Sperlingspapageien habe, hat auch Sperlis und Wellis zusammen in einer Voliere gehalten und das hat gut funktioniert. Das hat er zumindest gesagt und es hat auch ganz friedlich ausgesehen als ich dort war. Ich denke, wenn sie sich als ganz junge Vögel aneinander gewöhnen, dann geht das schon?! Aber natürlich nur, wenn in der Voliere nicht gebrütet wird!!!
    Ich habe auch Sperlingspapageien und Wellensittiche, die gemeinsamen Freiflug haben und das funktioniert sehr gut. Blutige Zehen hat es bei mir zwar leider auch schon gegeben :(, aber nur dann, wenn die Wellis während der Brutphase meiner Sperlis von außen an der Voliere hingen und unbedingt in den Nistkasten schauen wollten. Das können die Sperlis natürlich überhaupt nicht brauchen und da kam es schon vor, daß sie die Wellis von innen in die Füßchen gebissen haben.
    Aber andersherum ist auch schon Blut geflossen. Mein Welli-Weibchen hat einem meiner Sperlingspapageien auch schon eine ganze Kralle (bis zum Fußansatz) abgebissen, außerdem hat sie schon zwei junge Sperlis blutig gebissen (beide Male am Kopf) :(. Der Chef bei mir ist zwar mein Sperli-Weibchen, der Rang-Niedrigste aber mein Sperli-Männchen. So viel zum Thema, Sittiche haben keine Chance gegen Papageien :~. Zumindest bei mir stimmt das nicht so ganz.
     
  7. #6 Alfred Klein, 30. Oktober 2002
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.417
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Nicole
    Bei Dir liegt die Betonung auf dem gemeinsamen Freiflug. Ich denke nicht daß Du das Risiko eines zusammenlebens der verschiedenen Arten in einer Voliere ohne Aufsicht eingehen würdest.
    Deine Ausführungen in Sachen beißen sind bestimmt richtig. Nur denke ich daß bei einem wirklichen Kampf ein Sittich keine Chancen hat da ein Kleinpapa doch über eine erstaunlich hohe Beißkraft vefügt. Kenne die von Agaporniden, da ist Wumm dahinter. ;)
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

fehlende Kralle