Fehlgeprägter Nymphensittich... wie am sanftesten "entmenschen"?

Diskutiere Fehlgeprägter Nymphensittich... wie am sanftesten "entmenschen"? im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo erstmal :-) unser Weißkopf-Nymphi Nic (männlich, ca. 4 Jahre alt) ist leider von einem seiner drei Vorbesitzer extrem fehlgeprägt worden....

  1. Merlino

    Merlino Flügelmutter

    Dabei seit:
    10. Oktober 2004
    Beiträge:
    794
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    64347 Griesheim
    Hallo erstmal :-)
    unser Weißkopf-Nymphi Nic (männlich, ca. 4 Jahre alt) ist leider von einem seiner drei Vorbesitzer extrem fehlgeprägt worden. Ich weiss nicht, ob er nicht vielleicht sogar eine Handaufzucht ist :-( Alles was von Menschen kommt (div. Gegenstände, Teppiche!, Handtücher und ganz wichtig- Socken und Taschentücher!), alles was Menschen am Leib tragen (T-Shirts, Schuhe) und natürlich die Menschen selbst, werden heftigst angebalzt.
    Das Nymphen-Weibchen, welches das Zimmer momentan alleine mit ihm teilt, ist für ihn ein "Fremdkörper" im Vogelzimmer (das Vogelzimmer ist mit jeder menge Ästen, Klettermöglichkeiten, frischen Zweigen mit Grünzeugs, Korkrinden usw. ausgestattet)
    die einzige Aufmerksamkeit ab und an mal ist eine Beißattacke, weil sie ihm vielleicht zu nahe gekommen ist. Ist Nic im Vogelzimmer (ca. 15qm) mal "eingesperrt" und darf nicht zu uns in die Wohnung, schreit er... und zwar ungelogen stundenlang ohne müde zu werden! Das Schreien hört nur auf, wenn Essens- oder Schlafenszeit ist oder wenn sich ein Mensch (egal welcher von uns) im Vogelzimmer aufhält. Sein Schreien ist nicht nur nervig, es zerreist mir auch schier das Herz, er leidet ungemein unter seiner "Einsamkeit"! Mal ganz nebenbei: Was sind das eigentlich für Menschen, die ein Tier so werden lassen bzw. so extrem zahm haben wollen, dass es nichtmal sein Spiegelbild als eigene Spezies erkennt??? *grummel*
    Momentan teilen sich die beiden noch alleine das Vogelzimmer, den Bestand wollte ich aber eigentlich auf insg. vier Nymphies erweitern (ein Rupferhahn aus schlechter Haltung ist schon in Aussicht, fehlt nur irgendwann noch das zweite Weib) ;-)
    Ich würde aber gerne vermeiden, dass er ein "Einzelvogel" unter Vögeln bleibt, da wir beide berufstätig sind und ihm nicht den ganzen Tag als Partnerersatz zur Verfügung stehen können. Und weggeben (auch nicht zu Menschen mit mehr Zeit) und ihm damit einen vierten Besitzer zumuten kommt nicht in Frage!
    Nun meine Frage, hat jemand Erfahrung mit dem "entmenschen"?
    Wie macht man ihm klar, dass er tatsächlich ein Federviech ist und kein Federloser?
    Ich habe gelesen, man soll ihm eine gewisse Zeit die menschliche Zuwendung entziehen, sodass er auf einen Ersatz (also einen anderen Vogel) ausweicht.
    Wie lange kann man ihm denn die menschliche Zuwendung (bis auf die Versorgung mit Futter, Wasser, Zimmer- und Käfigreinigung natürlich) streichen, ohne dass er ernsthaft Schaden nimmt? Tage, oder sogar Wochen??? Und macht es Sinn, damit erst dann anzufangen, wenns insg. vier Nymphen sind oder sollte das eine Weibchen schon als Ersatz reichen?

    Danke schonmal im Vorraus.

    Kerstin, Nic, Cookie und die genervten Nachbarn ;-)
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Sittichmama, 1. August 2005
    Sittichmama

    Sittichmama Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. August 2001
    Beiträge:
    2.123
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Hilden
    Das dürfte schwierig werden.

    Wie Du schon richtig gesagt hast, wie kann ein Mensch einem Nymph sowas antun.

    Du brauchts auf jeden Fall eine Menge Geduld, denn er sieht Dich im Moment als Partner, weil er Artgenossen nicht kennt.

    Gönne ihm regelmässigen Sichtkontakt zu Dir, aber keine Krauleinheiten. Und diese Kontakt Schritt für Schritt verkürzen. Eine Henne ist ja schon da, ist nur die Frage, falls er sich irgendwann mal für Nymphen entscheiden sollte, ob es dann gerade diese Henne ist.

    Fehlgeprägte bzw. HZ sind immer sehr schwierig zu entwöhnen. Vielleicht haben die anderen noch weitere Tipps für Dich und den Kleinen.
     
  4. #3 Stefan R., 1. August 2005
    Stefan R.

    Stefan R. Guest

    Hi,

    das hört sich durchaus nach einem Problemfall an. Also es ist richtig, dass man die Nymphen eigentlich nur entwöhnen kann, in dem man den Kontakt möglichst auf Füttern und Saubermachen reduziert.

    Einige Nymphen sind halt "gestörter" in ihrem Fehlverhalten als andere. Nic scheint noch große Probleme zu haben.

    Ich würde zunächst mal an dem Plan festhalten, noch zwei Nymphen dazu zu holen. Dann solltest Du schauen, ob er sich überhaupt in die Gruppe integriert. Unter Umständen hast Du ein Leben lang einen Einzelgänger. Dann solltest Du die ihm zugedachte Henne verpaaren und ihn einfach so lassen, wie er ist.
    Ich kenne einen Nymphen, der fühlt sich wohl in einem Schwarm von Artgenossen, geht aber keine Paarbindung ein. Das sind halt leider die Dauerschäden der Fehlprägung, die manchmal nicht kuriert werden können:(
     
  5. minimaus

    minimaus Guest

    huhu!


    Ich kenne das problem! Mein cha cha ist auch aus einer Einzelhaltung!
    Der ist schon seit jahren nur auf menschen bezogen! Muss aber auch da zu sagen da sich schon alles probiert habe unm ihn umzugewöhnen! Leider ohne erfolge! Er fühlt sich zwar in seinem schwarm wohl aber leider interessiert er sich für keine einzige Henne!
    ich denke mal das du dagegen nichts mehr machen kannst!
    Er ist so wie er ist! er kennt das nicht anderst!
     
  6. #5 Mr.Knister, 1. August 2005
    Mr.Knister

    Mr.Knister Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. Mai 2001
    Beiträge:
    3.439
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    opn Dörp
    Moin,

    ihr solltet euch endlich mal angewöhnen HZ nicht immer zu verallgemeinern......wenn es um eine komplette HZ geht ist es sicherlich schwierig, wenn er dann auch noch alleine aufgezogen wurde!!

    Wir haben 4 Teilhandaufzuchten und überhaupt keine Probleme mit verpaarung ect. jeder hat einen Partner, welche sogar zum Teil NB sind!!

    man sollte wenigstens mal defernzieren und nicht alles über einen Kamm scheren...

    zum Thema, ich denke wenn so ein Nymphensittich eine grosse auswahl an potentiellen Partnern hat, wird es sicherlich einfacher sein ihn zu "entmenschen", wies hier so schön heisst, als wenn er nu eine Henne zur wahl hat....menschenkontakt sollte natürlich trotzdem bleiben!

    grüsse,

    Knister
     
  7. #6 Sittichmama, 2. August 2005
    Sittichmama

    Sittichmama Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. August 2001
    Beiträge:
    2.123
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Hilden
    @Mr. Knister

    Eure Nymphen waren ja auch noch fast Babys als Ihr ihnen andere Nymphen dazu gesellt habt.

    Der Nymph von Merlino ist aber schon 4, das erhöht die Schwierigkeiten. Bei Jungvögeln hätte ich auch gesagt, dass es recht einfach wäre.
     
  8. Merlino

    Merlino Flügelmutter

    Dabei seit:
    10. Oktober 2004
    Beiträge:
    794
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    64347 Griesheim
    Danke für Eure Antworten,

    wir werden demnächst die Gruppe von zwei auf vier Nymphies erweitern und hoffen, dass er sich nicht arg bedrängt fühlt dadurch und vielleicht doch Kontakte knüpft.


    Eine grosse Auswahl an potenziellen Partnern werde ich wohl leider nicht bieten können, ich möchte in einer Mietwohnung nicht mehr als vier (max. fünf) Nymphies halten und ich denke auch, dass der Stressfaktor bei zu vielen Nymphen auf 15qm für einen Vogel, der nicht wirklich weiss, dass er ein Vogel ist, dann doch nicht zumutbar ist.

    @Mr.Knister:
    ich bin ganz Deiner Meinung, dass man differenzieren sollte, aber in Nics Fall ist definitiv was falsch gelaufen... und wie gesagt, ich kenne seine ganzen Vorbesitzer nicht, ich weiss nicht, obs eine HZ ist oder durch was diese Fehlprägung entstanden ist! Und "entmenschen" heisst ja nicht, dass uns der Kleine auf die Nerven geht, wir wünschen uns für ihn nur, dass er sich (egal ob verpaart oder unverpaart) in einer kleinen Nymphengruppe wohlfühlen kann und wieder lernt, Vogel zu sein ;-)

    LG Kerstin
     
  9. Kari

    Kari Neues Mitglied

    Dabei seit:
    19. November 2004
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Kerstin
    Es besteht noch viel Hoffnung. Habe selber vor ca 4 Jahren einen Nyhmpi- Hahn bekommen der auch sehr menschenbezogen WAR. Mänliche Konkurenz,selbstbewußte Mädels und konsiquente Ignoranz meinerseits haben es geschafft das er sich relativ normal verhält.Er ist sogar noch älter schätze ihn jetzt auf 10 bis 12 Jahre.Meine größte Hilfe war seine sehr selbstbewußte Frau.Angel hat sich Ötzi (kann nichts dafür er hieß schon so) augesucht. Sie ist sehr dominant sie hat ihn nicht in Ruhe gelassen und weil ihm soooo viele Nyhmpen (damals 5) angst machten hat sie ihn beschützt.Mir fiel es schwer ihn zu ignorieren und nur mit den anderen zu beschäftigen aber es hat sich geloht.Mitlerweile ist er Papa und hilft mir wiederum den Kleinen zu zeigen das Menschenhände nicht böse sind.Es ist ein Leckermäulchen und kommt heute nur noch auf die Hand wenn es rote Hise gibt.
    Drücke dir ganz fest die Daumen das du auch so eine tolle Partnerin für deinen Nymphilein findest.
    Gruß Kari
     
  10. #9 Mr.Knister, 2. August 2005
    Mr.Knister

    Mr.Knister Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. Mai 2001
    Beiträge:
    3.439
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    opn Dörp
    Ich hab auch schon in anderen Foren gelesen, dass es einfacher ist, eine Teilhandaufzucht (mit Nestkumpels) zu verpaaren, als eine Reine Handaufzucht (vielleicht auch noch isoliert von den anderen).....
    Das wollt ich nur klarstellen....denn HZ ist nicht gleich immer HZ
     
  11. Merlino

    Merlino Flügelmutter

    Dabei seit:
    10. Oktober 2004
    Beiträge:
    794
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    64347 Griesheim
    Hallo Kari,

    das lässt doch hoffen ;-)
    Ich hatte vor Jahren mal einen ähnlichen Fall... eine fehlgeprägte Nymphenhenne (die leider viel zu früh an Krebs gestorben ist), sie hatte anfangs auch Angst vor anderen Nymphen... hat es sich aber anders überlegt! Allerdings war sie erst zwei damals. Aber ich werd die Hoffnung nicht aufgeben :-)

    Kerstin
     
  12. #11 Mr.Knister, 2. August 2005
    Mr.Knister

    Mr.Knister Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. Mai 2001
    Beiträge:
    3.439
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    opn Dörp
    moin,

    das du dir in einer Wohnung keinen Schwarm Nymphen halten willst/kannst ist völlig verständlich....

    Vielleicht hast du aber die Möglichkeit, ihm die Chence einer Verpaarung in einem grösseren Schwarm trotzdem zu geben.
    Eventuell geht es ja, das du ihn in einen Schwarm gibst, wo er weiterhin Menschenkontakt hat und eine Menge Nymphys, welche potetielle Partner darstellen......mit Chance findest du ja sogar jemanden im Forum!!??

    natürlich soll er dann nicht da bleiben, sondern du holst ihn wieder, wenn er sich verpart/angefreundet hat und nimmst den 2. gleich mit.....

    Grüsse,


    Knister
     
  13. Stefan R.

    Stefan R. Guest

    Ne, das versteht hier, denke ich, jeder. Ich wollte auch nicht zu pessimistisch klingen.

    Ich kenne halt den Fall dieses einen Nymphen, der sich zwar pudelwohl im Schwarm mit massig Auswahl fühlt, aber einfach keine Paarbindung eingeht. Ein s e xuell neutrales Wesen, könnte man schon fast sagen. Er fliegt mit den anderen rum, aber es ergibt sich halt nix. Dieser Nymph war halt auch lange Zeit alleine (eine HZ ist er nicht).

    Das kann halt auch sein.
     
  14. Merlino

    Merlino Flügelmutter

    Dabei seit:
    10. Oktober 2004
    Beiträge:
    794
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    64347 Griesheim
    Wie gesagt, wenn er keine Paarbildung eingehen möchte, muss er das natürlich auch nicht, das bleibt ihm überlassen, unser Bestreben ist es einfach nur, dass er sich nicht mehr einsam fühlt, wenn wir auf der Arbeit sind oder aus anderen Gründen mal keine Zeit haben, die Nymphen aus dem Vogelzimmer zu lassen :-)
    Der eigentlich angekündigte Rupfer, den wir aus seiner schlechte Haltung erlösen wollte, darf jetzt doch nicht kommen, sein Frauchen "hängt zu sehr an ihm und kann ihn jetzt doch nicht hergeben" *grummel* Armes Vicherl, sitzt in Einzelhaft und darf keinen Partner mehr haben und muss dort bleiben!!! Dafür sitzen die beiden Nymphen aus dem Tierheim im Hanau immernoch dort (wohl schon seit ein paar Monaten, es gab dazu mal einen Threat im Forum)... und die wollen wir uns am WE ansehen... stellt Euch mal vor, die armen wurden mitsamt Käfig auf irgendeinem Parkplatz ausgesetzt und waren total "verwahrlost"!
    Hoffentlich sind sie ok und ich kann sie aufnehmen...
     
  15. birdy7

    birdy7 Guest

    oh man das tut mir für den kleinen kerl aber leid, natürlich auch für dich. es ist immer schlimm zu hören das es menschen gibt die nicht zur einsicht kommen und nur an ihr eigenes wohl denken "hauptsache kuschelvogel" und nicht an den kleinen piepser. 8( 8o
    aber ich find es toll das du dich so engaiert hast für den kleinen, vielleicht klappt es ein aderes mal. gib nicht auf. :zustimm:

    dafür drücken wir dir hier alle daumen und krallen die wir haben. :zustimm: :prima: :prima:
     
  16. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. Merlino

    Merlino Flügelmutter

    Dabei seit:
    10. Oktober 2004
    Beiträge:
    794
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    64347 Griesheim
    Juhu... Nymph "entmenscht" sich so langsam

    Hallo @all

    wollte euch mitteilen, das es tatsächlich geklappt hat :bier:
    Nic hat sich ein wenig mit Eddie (siehe auch Charles & Eddie) angefreundet und er verhält sich immer mehr wie ein richtiger Vogel (er geht auch nicht mehr in Deckung, wenn ein anderer Vogel durchs Zimmer/Wohnung fliegt). Das Schreien nach uns hat fast völlig aufgehört, wir dürfen mittlerweile das Vogelzimmer betreten und auch wieder ohne Probleme verlassen (war vorher nicht möglich) und wir dürfen Geräusche ausserhalb vom Vogelzimmer machen, ohne dass Nic das als Anlass nimmt, die Nachbarschaft zusammenzukreischen :zustimm:
    Ich denke, er ist jetzt einfach ein Schwarmmitglied und fühlt sich da auch sicher und wohl (manchmal will er sogar garnicht mit uns da raus, bleibt lieber bei den anderen) :D
    Und das Schönste ist, er lässt sich weiterhin von uns Kuscheln ohne wieder "rückfällig" zu werden :dance:
    Das hätte ich nach seiner Vorgeschichte und bei seinem Extremverhalten wirklich nicht gedacht... :grin2:
     
  18. Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Hallo Kerstin :0-

    Tollle Neuigkeiten :beifall: :beifall: :beifall:
     
Thema: Fehlgeprägter Nymphensittich... wie am sanftesten "entmenschen"?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. auf menschen geprägter vogel

    ,
  2. fehlgeprägter nymphensittich

Die Seite wird geladen...

Fehlgeprägter Nymphensittich... wie am sanftesten "entmenschen"? - Ähnliche Themen

  1. Nymphensittich gestohlen oder entflogen

    Nymphensittich gestohlen oder entflogen: Hallo allerseits, falls das hier falsch ist, bitte verschieben. Einer guten Freundin ist ein Nymphensittich entflogen oder gestohlen worden....
  2. Nymphensittich und kanarien Käfig

    Nymphensittich und kanarien Käfig: Hallo Ich wollte euch mal fragen ob man 2 kanarien und 2 nymphensittich zusammen in ein Käfig halten kann ? Wenn ja ob dieser Käfig auch dafür...
  3. 68789 (Großraum Heidelberg) – Nymphensittich, männlich, wildfarben, 7 Jahre, sucht neues Zuhause

    68789 (Großraum Heidelberg) – Nymphensittich, männlich, wildfarben, 7 Jahre, sucht neues Zuhause: Manni ist seit 6 Jahren bei uns. Er war ein Abgabetier aus Einzelhaltung und hat in der lustigen 4er Gruppe aus ehemaligen Tierheimvögeln seinen...
  4. extreme Fehlstellung der Flügel Nymphensittich

    extreme Fehlstellung der Flügel Nymphensittich: Hallo Da ich wieder Platz für einen beeinträchtigen Sittich hatte, habe ich mir eine Nymphensittich Henne entschieden. So extrem habe ich es...
  5. Entwöhnung von Nhymphensittichküken

    Entwöhnung von Nhymphensittichküken: Ich brauche wieder Mal ein wenig Rat. ich habe meinen jetzigen Schwarm inklusive 2 Jungtiere die gefüttert werden müssen von einem Bekannten...