Fehlgeprägter Schreihals, verzweifelt was tun?

Diskutiere Fehlgeprägter Schreihals, verzweifelt was tun? im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Hallo, ich wende mich an euch, weil ich mir Tipps und Ratschläge von euch erhoffe. Fang ich erstmal an, ich habe 2 Wellis, beide 3 Jahre alt,...

  1. #1 Wellitante, 28. Juni 2009
    Wellitante

    Wellitante Neues Mitglied

    Dabei seit:
    28. Juni 2009
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, ich wende mich an euch, weil ich mir Tipps und Ratschläge von euch erhoffe.
    Fang ich erstmal an, ich habe 2 Wellis, beide 3 Jahre alt, Hahn und Henne, den Hahn hatte ich erst 1 Monat alleine, habe dann darauf die Henne geholt. Beide zusammen in einen Käfig. Irgendwie passten sie aber nicht zusammen, zumindest war das mein-leider ungeschulter Eindruck,dachte sie behaken sich. Also sass er wieder alleine in einem Käfig und wurde die Monate darauf zahm, einen Spiegel hat er auch. So, nun ist das Problem, dass er seit März ein richtiger Schreihals geworden ist, er ist dermassen auf mich fixiert (was ja auch ganz niedlich sein kann), dass er so gut wie nie ohne mich sein mag. Das geht natürlich nicht! Er schreit unentwegt! Ich möchte das er wieder wie vorher wird, ein "ganz" normaler Welli. Mit ihr kann er nicht viel anfangen, sie ist leider alleine. Ich weiss das ich einen Fehler begangen habe, wie wohl leider viel zuviele Leute die einen Welli besitzen, (wäre ich vorher auf diese Foren getroffen, wäre mir das nie passiert).
    Aber was kann ich nun tun? Ich habe die beiden nun zusammen in einem Käfig, da ich möchte das er sich mit ihr beschäftigt, dass ist nicht ganz einfach, weil er ja Einzelvogel indem Sinne ist und sein normales sozial Verhalten verlernt hat! Das wird wohl sehr lange dauern.
    Wollte den Spiegel rausnehmen, nur dann schreit er noch extremer und endlos vor allem:nene:.
    Ich bin verzweifelt, am Ende meiner Kraft, ich liebe die beiden, aber es fällt jeden Tag schwerer mit diesem Terror zu leben.
    Habt ihr einen Rat? Wird er wieder normal werden?
    Ich danke euch:trost:
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 all about eve, 28. Juni 2009
    all about eve

    all about eve birdbrain

    Dabei seit:
    8. Mai 2008
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    schweinfurt
    hallo !

    also zunaechst einmal willkommen hier:trost:!!!!

    dass dein welli hahn sich so verhaelt ist ganz verstaendlich,, er ist wirklich fehlgepraegt. wellis kann man problemlos vergesellschaften, auch wenn es gezicke gibt. nur wellihennen sollte man nicht versuchen zu verpaaren, hahn und henne, oder hahn und hahn sind kein problem,, und dass sie sich gerade anfangs zanken auch in ordnung,, denn hennen zeigen den kerlen gerne mal wos lang geht,, (wie bei uns menschen :zwinker:)

    das geschreie sind tatsaechlich kontaktrufe , die sich anscheinend zur marotte bei ihm entwickelt haben. es ist richtig dass du die henne zu ihm gesetzt hast,, wenn der kaefig gross genug ist und freiflug besteht koennen sie sich ggf aus dem weg gehen.. hauptsache sie sind zusammen.

    bitte nimm den spiegel raus !!! denn es ist tierschutzwidrig und illegal,, denn wellensittiche neigen dazu den vermeintlichen partner zu fuettern und wuergen koerner hoch ,, muessen diese jedoch wieder runterschlucken da der spiegel sie ja nicht annimmt,, dadurch koennen kropfentzuendungen entstehen die auch toetlich enden koennen.

    dann nimm langsam aber sicher abstand von ihm,, beschaeftige dich etwas weniger als sonst mit ihm ,, denn so ist er gezwungen sich mit seinem artgenossen zu beschaeftigen. ignoriere sein geschreie. das legt sich wieder sobald die zwo warm sind miteinander. biete von allem jeweils zwei an, um streit zu vermeiden, z.b. zwei futternaepfe , zwei schaukeln, etc. und wie gesagt beim freiflug werden sie schon warm, denn zuzweit fliegen macht soviel spass


    wie gross ist den der kaefig ??

    lg sarah
     
  4. #3 Andrea 62, 28. Juni 2009
    Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    Hallo Wellitante und willkommen :),
    im Wesentlichen stimmt das Obige schon, aber der Hahn ist erstens fehlgeprägt und zweitens wird nicht jedes gegengeschlechtliche Paar auch ein richtiges Paar (diese Erfahrung habe ich gemacht). Es gibt Vögel, die nichts miteinander anfangen können. Freilich geht ein Aneinandergewöhnen nicht immer von jetzt auf gleich, aber hier scheint es mir wirklich schwierig.
    Ich könnte mir vorstellen, dass ein kleiner Schwarm die bessere Variante wäre, um den Hahn wieder "in die richtige Bahn zu bringen", aber ob das für Dich möglich ist? Ansonsten würde ich versuchen, ihn mit einem anderen Partner zu vergesellschaften, vlt. klappt das besser. Ich würde es mal mit einem Hahn probieren, mit Hähnen untereinander habe ich gute Erfahrungen gemacht, fehlgeprägt war allerdings keiner und Garantie gibt es natürlich auch nicht.
    Hahn und Henne muss m.M. nach noch ein bisschen mehr passen - klappt oft, aber nicht immer.
     
  5. #4 Wellitante, 28. Juni 2009
    Wellitante

    Wellitante Neues Mitglied

    Dabei seit:
    28. Juni 2009
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Eve!

    Also der Käfig ist so eine Voliere auf Rollen, Masse kenne ich grad nicht, diese typischen die man kennt mit dem Dach. Gross genug denke ich, ich habe auch alles extra neu gestaltet. In doppelter Ausführung haben sie auch alles vorhanden.
    Freiflug haben die beiden auch täglich, dann fliegen sie auch zusammen und sitzen nebeneinander, nur ebend schmusen oder sowas machen sie nicht.
    Er sieht mich nämlich komplett als Partner, er knuddelt mit meiner Hand, füttert sie, ja er "begattet" sie sogar, was ziemlich unangenehm ist.
    Heute habe ich schon den ersten Abstand zu ihm genommen und vor allem habe ich ihm meine Hand nicht mehr gegeben. Ich brauch nur nen Finger durchs Gitter stecken und schon fängt er an zu zwitschern und liebkosen, was er eigentlich mit der Wellidame machen soll. Immer wenn ich an dem Käfig vorbeigehe, hängt er sich ans Gitter und schaut und schreit, dass bricht einem schon irgendwie das Herz. Aber ich weiss das es ebend falsch ist, weil ich natürlich nicht seinen Artgenossen ersetzen kann.
    Ich hoffe es tut ihm nicht weh, wenn ich mich nun zurückziehe, aber es ist das Beste für ihn, nach dieser Fehlprägung:o.
    Ihr muss es dabei ja auch nicht gut gehen, so allein, sie mag zum Glück Spiegel nicht besonders. Nachdem ich soviel im Internet gelesen habe und in Foren, tun die beiden mir echt Leid, dass ich so mit ihnen umgegangen bin und alles falsch gelaufen ist. Ich dachte, na wenn er schon alleine sitzt, musst dich viel mit ihm beschäftigen..war alles falsch. Die hätten von Anfang an zusammen bleiben müssen, damit Wellis, auch Wellis bleiben:traurig:
     
  6. #5 Wellitante, 28. Juni 2009
    Wellitante

    Wellitante Neues Mitglied

    Dabei seit:
    28. Juni 2009
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Andrea!

    Daran dachte ich auch schon, einen anderen Partner für ihn zu finden! Ein Schwarm ist natürlich toll, allerdings erwarten wir Nachwuchs und da schaut es nicht soo gut aus mit noch mehr Wellis, da alles in meiner Hand liegt sozusagen, sauber machen, kümmern usw. wären mir nur 2 schon ganz Recht.
    Eventuell dachte ich die Henne wegzugeben und dann einen neuen Partner für ihn. Im Moment ist sie schon sehr zickig im Umgang mit ihm, sie jagt ihn eigentlich die meiste Zeit durch den Käfig, schubst ihn von der Stange, baut sich gross auf vor ihm, also so typisch dominant. ABER früher war das anders, ganz zu Anfang da haben die beiden geschnäbelt und sich gegenseitig gekrault! Ich weiss nun nicht, ob das was mal war wieder kommen wird, meinst du das die Alte Leidenschaft wieder neu entflammen kann? Auf mich scheint die Henne jedenfalls sauer zu sein, denn wenn er mit mir schmust und zwitschert, macht sie so Geräusche, wie ein knorren, weiss nicht wie ichs beschreiben soll, jedenfalls nichts positives. Und dann wird sie auch so sauer, das sie ihren Kopf gegen den Spiegel schlägt. Eifersüchtig? Wie soll ich das deuten?
     
  7. #6 all about eve, 28. Juni 2009
    all about eve

    all about eve birdbrain

    Dabei seit:
    8. Mai 2008
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    schweinfurt
    ich finde es gut , dass du wenigstens einsichtig bist,, was man von vielen haltern nicht gerade behaupten kann.

    andrea hat uebrigens recht,, falls es mit der henne echt nicht klappt versuche es mal mit einem hahn, bzw. einem weiteren paerchen. im schwarm ist die integration tatsaechlich leichter. aber probier es noch mal mit der henne,, denn wenn es nicht klappt stehst du ja vor einem neuen problem. wohin mit der henne??, es ist richtig dass sich nicht immer paerchen bilden ,, aber die problematik ist nicht so rabiat wie jetzt mit grosspapageien.
    du darfst dich schon mit ihm aber auch mit ihr gleichzeitig beschaeftigen,, sobald er anfaengt dich zu fuettern oder sogar anzubalzen, setz ihn sofort ab. und verlass das zimmer. es ist vielleicht etwas hart, aber zu seinem besten.

    ich hoff du hast den spiegel entfernt.

    zu der voliere. bei einem paerchen sollten die mindestmasse etwa 100cm laenge x 50cm breite sein. die hoehe ist nicht sehr relevant,, da wellis ja keine helikopter sind und sich nicht hochschrauben, deshalb sind diese turmvolieren sehr unpassend. sie muessen in der lage sein strecken zu fliegen.

    ich wuensche dir viel glueck bei deinem neustart mit deinen wellis. und jeder hier im forum ist bereit dir zur seite zu stehen bei fragen. ansonsten les dich einfach durch,,
    es gibt ueber jedes thema etwas zu lesen, in sachen welli.

    lg sarah
     
  8. dolfoo

    dolfoo Foren-Guru

    Dabei seit:
    12. Dezember 2002
    Beiträge:
    1.924
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin

    Hallo Wellitante, hallo Sarah, hallo Andrea, sehr viele (sicher die allermeisten!!!) Wellensittiche sind glücklich über zumindest 1 Partner, mit dem sie sich “in ihrer Sprache unterhalten” können, mit dem sie gemeinsam herumfliegen können, mit dem sie schnäbeln können usw. usf.

    Aber es kann auch Probleme geben,
    - wie Andrea schon richtig schrieb...

    - oder auch GESUNDHEITLICHE Probleme, wie beispielsweise bei unserem kleinen Harry...

    Wellitante, ich kenne die Details bei Dir nicht und kann Dir somit derzeit nur aus eigener Erfahrung anraten:

    BEIDE Vögelchen GEMEINSAM ausserhalb des Käfigs fliegen zu lassen und BEIDEN Vögelchen ihren EIGENEN Käfig (bzw. Trenngitter in der Voliere) ---- ihr Rückzug-GEBIET ---- zu lassen!

    Bei uns hatte es geklappt!

    Wellitante, wenn Du es möchtest, poste ich Dir weitere Details...
     
  9. #8 Wellitante, 29. Juni 2009
    Wellitante

    Wellitante Neues Mitglied

    Dabei seit:
    28. Juni 2009
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Hallo dolfoo!

    Ja du kannst mir gerne weitere Details zukommen lassen, ich bin dankbar für jeden Ratschlag, damit die beiden wieder so werden wie früher.

    Ich bin immer erstaunt wenn ich Videos von Wellis sehe, auch mehrere, wie gut sie sich verstehen und da ist kaum geschreie, sondern munteres gezwitscher und ich möchte das meine auch wieder zwitschert und schnackt und nicht permanent schreit:).

    Heute morgen hab ich die beiden gleich rausgelassen, das Erste was er macht ist zu mir fliegen..ich komm gar nicht aus der Tür so klebt er an mir. Meine Hand kriegt er jedenfalls nicht mehr zum anbalzen. Er soll sich mit ihr beschäftigen, dafür haben wir schliesslich zwei:dance:.

    edit: vorher hatten sie ja zwei Käfige nebeneinander die ganzen Jahre. Und jeder ist auch in seinen eigenen Käfig gegangen. Ist das also doch richtig bzw. soll ich das wieder so machen? ch meine dann hockt ja auch wieder jeder für sich. Aber sie konnten sich ebend aussuchen ob sie zusammen oder alleine sein wollen.
     
  10. #9 Andrea 62, 29. Juni 2009
    Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    Ja, würde ich auch in diese Richtung deuten.
    Ich würde es auch noch mal mit der getrennten Unterbringung versuchen, so dass die Vögel wählen können. Auch den Hahn sofort ignorieren, wenn er Dich wieder anbalzt. Andere Ideen hätte ich auch nicht. Wenn weitere Vögel nicht möglich sind, was verständlich ist (alles Gute :)) und die Situation sich nicht bessert, würde ich versuchen neu zu verpaaren. Ist nicht schön, wenn man sich von einem Vogel trennen muss, aber besser als auf Dauer unzufriedene Vögel und Halter ;). Hier gibt es auch ein Vermittllungsforum, wo Du den Vogel vorstellen kannst, oft geht es recht schnell mit einer Weitervermittlung.
    Nun noch mal zu meiner Erfahrung mit meinem ersten Paar. Beide hatten sich "nicht viel zu sagen", saßen fast herum wie 2 Einzelvögel, Streit gab es keinen. Ich habe dann ein 2. Paar dazugeholt. Ich weiß gar nicht, wie ich das beschreiben soll, der 1. Hahn ist sofort aufgeblüht als er den neuen Hahn sah, er ging ihm nicht mehr von der Seite. Beide Hennen haben sich jedoch keinen Hahn ausgewählt, obwohl die Hähne immer mal wieder ihr Glück versucht haben. Später kamen dann noch 2 Hähne hinzu, mit einem dieser beiden hat sich dann die 1. Henne verpaart. Die andere blieb immer mehr oder weniger allein, bis auf gelegentliches Fütternlassen.
    Die Hähne kamen jedoch untereinander immer gut zurecht, haben sich sehr viel miteinander beschäftigt (angequasselt, gegenseitig gekrault ect.) Inzwischen sind nur noch die 2 zuletzt gekauften Hähne übriggeblieben, auch diese sind "ein Team". Auf Grund dieser Beobachtungen mein Rat, falls es doch nichts mit den Beiden wird, dann vlt. mal mit einem Hahn versuchen.
     
  11. #10 DeichShaf, 29. Juni 2009
    DeichShaf

    DeichShaf mfG & mZG ;)

    Dabei seit:
    31. Mai 2007
    Beiträge:
    2.903
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Das wird wohl niemals aus dem Lütten rauszubekommen sein - da kannst Du nur versuchen, ihn mit einer Henne seiner Wahl zu verpaaren.
     
  12. #11 Stephanie, 29. Juni 2009
    Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Also mein Hahn hat sich auch mal mit meiner Hand gepaart.
    Er war von Anfang an bei meinem älteren Weibchen, hatte allerdings zeitweilig einen Spiegel, damit er sie auch mal in Ruhe ließ (2 Tage Dauerpaaren und so weiter...:().

    Meine Erfahrungen sind folgende:
    2 Vögel, die sich nicht lieben, kann man ohne weiteres bei mehrstündigem täglichen Freiflug, am besten mit 2 Anflugstellen, zusammen leben lassen.
    Der eine fliegt dann halt mal weg; wenn Spielzeug und Nagemöglichkeiten, also Beschäftigungsangebote vorhanden sind, lassen die sich weitgehend in Ruhe (Stress gab's bei uns eigentlich nur beim Clickern, weil ich da ja je einem Vogel eine sonst nicht vorhandene Ressource anbot).

    Notfallmaßnahmen sind:
    - 2 Futter-, Wasser- und ggf. Frischkostbehälter, jeweils weit voneinder weg hängenh
    - dito Schlafschaukeln, falls sie so etwas haben.

    Ich clickere ja nun & habe meine Beiden zeitweilig abends dafür belohnt, dass jeder auf seiner Schaukel war und es kein gegenseitiges Runterwerfen oder Wegscheuchen gab.
    das hat nach 1 Woche gut funktioniert.

    Den Spiegel würde ich rausnehmen; das habe ich auch gemacht, als keine Gefahr mehr bestand, dass die Henne durch Dauerpaarungen und Verfolgung geschwächt wurde.
    Er wird eine Zeit lang suchen und trauern und sich dann daran gewöhnen.

    Wenn möglich, beide Vögel, besonders den Hahn auslasten, also z. B. oft zu Dir fliegen lassen (Flug benötigt viel Energie) vielleicht Futter suchen lassen, abduschen, wenn sie das nicht bedrohlich finden.

    Du könntest (anfangen zu) clickern und jede Annäherung und Freundlichkeit clicken und belohnen.
    Geht auch ohne Clicker: Wenn die Vögel friedlich zusammen sitzen, Hirsekolben von der Hand am langen Stil anbieten und wegnehmen, sobald es Streit gibt.
    Erfordert aber von deiner Seite Ausdauer.

    Interessant wären ein, zwei Küchenkräutertöpfe oder Gooliwoog in Käfig und Freisitz zum Verstecken (aus den Augen, aus dem Sinn).

    Ich hatte als Kind 2 Jahre lang ein Einzelweibchen mit Spiegel (der Spiegel blieb noch Jahre später im Käfig wegen Unkenntnis meinerseits...).
    Nach 2 Jahren gab es einen Hahn und später ein Küken.


    Notfalls würde ich eine zeitweilige komplette räumliche Trennung (einen Vogel ganz aus der Wohnung) von ein paar Tagen versuchen, am besten den Hahn weg.
    Dann wenig mit der Henne machen (?) und dann den Hahn zurück bringen.
    Vielleicht verstehen sie sich dann besser.

    War mal mit meinen Beiden beim TA (beide Vögel im Käfig mitgenommen), nachdem das Weibchen gefangen worden war und deutlich ihren Unmut äußerte, tröstete der Hahn sie erst mal mit Köpfchenkraulen, was er sonst nie tat.
    Also in schweren Zeiten wurde zusammen gehalten.

    Im Normalfall sollte bei ausreichend Platz kein Kampf o. Ä. stattfinden.
    Die Vögel sind dann nicht verliebt, aber zusammen und haben wenigsten Gesellschaft.
    Gewisse Dinge werden sie trotz Abneigung gemeinsam tun und das wird ihnen besser bekommen als ganz alleine Sein (z. B. fressen, schlafen, eventuell fliegen).

    Wenigstens kommst Du so um die Frage, "was mache ich bei Legenot" rum, die bei einem verpaarten Pärchen immer als Schreckgespenst über einem schwebt!:D
    (Man, bin ich froh, dass meine jetzigen Tierchen verliebt sind, aber noch nicht "intim geworden" sind!!:D

    Beobachte mal, ob es gemeinsame Interessen gibt und bestärke das dann mit Angeboten (meine knabbern zur zeit an so einem großen Weidegebilde rum, das so groß ist, das sie ohne Streit beide dran können).
    Oder ich habe eine Nagerkugel mit Papierstreifen gefüllt; wenn einer daran zu zupfen anfing, kam der andere hinzu und der erste war so beschäftigt, das es da keinen Streit gab.

    Ein wenig Streit hin und wieder und Zickenphasen sind bei Wellensittichen durchaus normal!
     

    Anhänge:

  13. dolfoo

    dolfoo Foren-Guru

    Dabei seit:
    12. Dezember 2002
    Beiträge:
    1.924
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    Hallo Andrea, Du schreibst, dass er seit März schreit...

    Seit wann sitzen beide gemeinsam in der Voliere auf Rollen?
    Lässt sie ihn genug fressen und trinken?
     
  14. #13 Wellitante, 30. Juni 2009
    Wellitante

    Wellitante Neues Mitglied

    Dabei seit:
    28. Juni 2009
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ihr lieben!

    Danke für eure zahlreichen Anregungen!
    Die beiden sitzen immernoch zusammen (seit vergangenen Sonntag, erst 3 Tage also), ich möchte das erstmal so belassen, weil ich denke es ist nicht gut, jeden Tag irgendetwas zu verändern:zwinker:. Fliegen tun sie auch zusammen. Fressen tut auch jeder, ist also in Ordnung. Miteinander beschäftigen tun sie sich noch nicht wirklich. Ich muss allerdings sagen das ich den Spiegel noch drinne habe, ich weiss ist nicht gut, aber der kommt am Sonntag dann raus, ich möchte alles Stück für Stück angehen und nicht gleich radikal alles verändern. Meine Hand bekommt er nicht mehr zum balzen, ich beschäftige mich auch weniger mit ihm, auch wenn er lieb am Gitter hängt und mir beim Freiflug immer am Rücken klebt:).
    Ich versuch das nun erstmal alles langsam aber sicher. Zumindest hat sein permanentes Dauergeschrei aufgehört!..Lieber nicht zu laut hier rumtönen, sonst schreit er nachher wieder:mukke::D.
    Ich berichte wie es weitergeht mit den beiden:trost:. Muss da halt ein bischen rumprobieren.
     
  15. #14 Wellitante, 22. Juli 2009
    Wellitante

    Wellitante Neues Mitglied

    Dabei seit:
    28. Juni 2009
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, ich möchte mich auch nochmal wieder melden.

    Die beiden sitzen ja nun 3 Wochen zusammen, verstehen sich zwar, aber machen rein gar nichts miteinander. Das schreien ist nach wie vor nicht auszuhalten. Wenn ich zu ihm gehe, dann kommt er sofort zu mir, er sieht mich immernoch als Partner. Er ist definitiv unzufrieden und ich bin es mittlerweile auch:(.
    Ich weiss das es ne ganze Weile dauern kann, ich befürchte aber das es so bleiben wird und er sich nicht mit der Henne anfreundet:nene:. Jeder macht sein Ding, die beiden haben nichts miteinander. Mir tut es ehrlich gesagt für beide Leid, ich würde ihnen ein besseres Leben wünschen, als dieses unzufriedene.
    Ich will mich ja nicht unbeliebt machen, aber ich denke mittlerweile schon darüber nach die beiden abzugeben, zu jemanden der mehrere Vögel hat, auf jedenfall nicht die beiden so allein hält wie ich, dass würde ja dann wieder so enden.
    Ich finds einfach schade für die beiden, weil so stelle ich mir nicht das Leben 2er Wellis vor, sie sind zusammen und doch allein. Wenn sie sich wenigstens liebhaben würden, aber hier ist rein gar nichts, kein kuscheln, kein gegenseitiges putzen, nichts. Zusammen im Käfig hat jeder seinen Platz, sitzen nie zusammen.
    Das abgeben würde schwer werden, es sind zwar meine, aber es gibt hier Familienmitglieder die dran hängen, bzw. sie nicht abgeben wollen würden. Ich hab denen das schon begreiflich gemacht, aber das führte nur zu Ärger.
    Einer meinte man müsste dem Menschenbezogenen ein neues Zuhause suchen wo er auch wieder mit einem Menschen intensiven Kontakt hat, ich sehe das nicht so. Ich würds besser finden wenn er sich mit anderen Wellis versteht, genau nach seiner Natur.

    Was soll ich tun?
    Bin ratlos:idee:
     
  16. #15 Miss Daisy, 22. Juli 2009
    Miss Daisy

    Miss Daisy Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. April 2009
    Beiträge:
    671
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schwarzwald
    Also,ich würde ihn auf keinen Fall wieder als Einzelvogel irgendwo hingeben.Dann lieber in eine Voliere mit Artgenossen.
     
  17. #16 Püschel-007, 23. Juli 2009
    Püschel-007

    Püschel-007 Stammmitglied

    Dabei seit:
    27. Dezember 2005
    Beiträge:
    435
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Mülheim/Ruhr
    Hallo Wellitante!

    Gibt es vielleicht in deiner Nähe einen (freundlichen:D) Züchter oder Privathalter, der eine große Voliere mit vielen Vögeln hat? Eine nette Anfrage, ob dein/e Vögel sich dort einen Partner aussuchen könnten, wäre eine Möglichkeit.
    Sicher, das werden nicht alle machen (wg. Krankheiten und so), aber fragen kostet nix.
     
  18. #17 Stephanie, 23. Juli 2009
    Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Wirklich nicht?

    Mein Twitch hatte ja auch von Anfang an morgens milde (kurze) Kreischphasen, die sich bei Gelegenheit verlängerten und nicht mehr zurück schraubten.

    (D. h. am Ende, trotz Partner, wurde morgens schon mal fast ununterbrochen von 8 bis 13 h durchgekreischt.)

    ich habe dann mit Clickertraining zunächst versucht, nur das Leisesein zu belohnen, sagte dabei immer "leise" und es half nicht.
    Dann ging ich mit derselben Methode auf "schschsch..." und es half manchmal.

    Dann habe ich einfach, wenn sie leise waren (Weibchen fand dann das Spiel auch ganz toll!) meine gespreizte Hand ca. 1/2 m vor die Vögel gehalten und belohnt.
    Nach einem Tag Training (!!!) oder so funktioniert das nun seit ein paar Wochen glänzend; sie kreischen fast gar nicht mehr, und wenn, reicht das Handsignal und sie sind entweder sofort ruhig (früher fing er auch bei Click für Ruhephasen vor der Belohnung sofort wieder an, so nach dem Mott: Ruhe - click -Kreisch.:() oder ich belohne denjenigen, der ruhig ist, dann erinnert sich der andere auch wieder daran, dass er es nicht übertreiben soll.

    Warum nun das Handsignal funktioniert weiß ich nicht, aber dann sind sie jedenfalls meist sofort und auch permanent ruhig.

    Die Methode wäre dann:

    1. Eine andere Person, wenn möglich, bleibt im Raum und wartet, bis der Vogel mal ruhig ist und belohnt ihn dann üppig (geht mit Clickertraining nat. leichter, da er eher weiß, wofür er belohnt wird, s. Clicker-FAQs).
    Oder: Du gehst raus und kommst rein, wenn er ruhig ist und belohnst ihn und gehst wieder raus, wenn er schreit.

    Alternativ:
    Immer, wenn er schreit, wird seine Partnerin üppigst belohnt und er so lange links liegen gelassen, bis er auch ruhig ist und dann auch üppigst belohnt.

    2. Wenn er sicher so lange ruhig ist, dass er eben nicht bei/vor der Belohnung wieder anfängt, ein Signal (akustisch oder visuell) dazusetzen und immer verwenden, bevor er belohnt wird und dann

    3. versuchsweise das Signal mal einsetzen, wenn er kreischt, wenn er nicht reagiert unbedingt die Partnerin belohnen, dann lernt er vielleicht, auch ruhig zu sein.

    Twitch hatte dieses Verhalten (Kreischen nicht Kontaktruf) fast 3 Jahre (wird im August 3 ;)) und jetzt zeigt er es nach einem Monat mit Handzeichen fast gar nicht mehr.

    Alternativ kannst Du ihn auch immer für freundliche Töne belohnen und das Kontaktrufen ganz ignorieren 8auch, wen es aufhört).
     
  19. Mich@el

    Mich@el Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. August 2006
    Beiträge:
    3.347
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    24837 Schleswig - Schleswig-Hostein
    Ich hatte so einen ... einmal Schreier immer Schreier, egal was man tat, unternahm, versuchte.
    Ich habe mehrere Möglichkeiten genutzt, sei es mit Verpaaren, im Schwarm fliegen lassen und und und.
    Er schrie "immer" und legte das verhalten auch nicht ab.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Wellitante, 23. Juli 2009
    Wellitante

    Wellitante Neues Mitglied

    Dabei seit:
    28. Juni 2009
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    fürs clickern habe ich nicht die zeit, leider.

    @michael
    ich sehe du kommst aus schleswig holstein..ich auch:). hast du vielleicht infos für mich von anderen züchtern/haltern aus unserem raum?
     
  22. Hobbit

    Hobbit Hauptsache Federn!! :-)

    Dabei seit:
    25. Juli 2006
    Beiträge:
    1.762
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Also meiner hat auch noch nicht damit aufgehört...es ist mal mehr, mal weniger, und bei 8 Vögeln ist es schwer, so mit ihm zu arbeiten dass er die ganze Zeit seine Aufmerksamkeit bei mir hat. Er wird einfach zu oft abgelelenkt, und trennen kann ich hier nicht.
    Außerdem machen die anderen es ihm manchmal auch nach.....:s

    Aber da du nur zwei hast, wäre das glaube ich wesentlich einfacher!
    Wenn du keine Zeit zum Clickern hast, hast du wohl auch so kaum Zeit für die Vögel, oder?
    Ich glaube nicht dass du das Schreien dann eindämmen kannst....
     
Thema: Fehlgeprägter Schreihals, verzweifelt was tun?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. dauergeschrei wellensittich