Ferderkiele ziehen

Diskutiere Ferderkiele ziehen im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hat jemand schonmal Federkiele unter Narkose ziehen lassen müssen? Welche Erfahrungen habt Ihr damit und wie ging es Eurem Papagei nach dem...

  1. mo75

    mo75 Guest

    Hat jemand schonmal Federkiele unter Narkose ziehen lassen müssen?
    Welche Erfahrungen habt Ihr damit und wie ging es Eurem Papagei nach dem Eingriff??
    Und die Kosten?? :?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Thomas B., 17. Mai 2005
    Thomas B.

    Thomas B. Guest

    Hi,
    einige wenige Federkiele kann man mit einer chiurgischen Klemme auch ohne Narkose ziehen, wenn man es schnell und routiniert macht. Man muß ja das Narkoserisiko auch immer abwägen. Beim Ziehen vieler Kiele ist eine Narkose sicher besser. Man sollte sich aber auch immer überlegen, ob und warum die Kiele überhaupt gezogen werden müssen. Irgendwann fallen sie ja von alleine aus. Unbedingt gezogen werden müssen nur frisch verletzte, stark blutende Blutkiele, um die Blutung zu stoppen. Aber da ist meist gar keine Zeit für Narkose. Der Preis hängt vom Tierarzt (bei Dr. J. zahlst Du bekanntlich mehr als bei anderen) und von der Arbeitszeit ab, und insbesondere von der Narkose. Die weniger schonende Ketaminnarkose ist billig, die bessere und sicherere Isoflurannarose ist teuer. Das Narkosemittel ist oft teurer als der übrige Eingriff. Warum fragst Du nicht einfach den Tierarzt?
    LG
    Thomas
     
  4. mo75

    mo75 Guest

    Hallo Thomas!
    Danke für die Antwort.
    Hast Recht: werde mal den TA fragen!

    Wenn, dann würde das unter Inhalationsnarkose gemacht.

    Der Eingriff soll gemacht werden, weil durch früheres Stutzen die Federn schon seit über 1Jahr nicht nachkommen und Maya endlich mehr Selbstbewußtsein entwickeln soll, wenn sie wieder fliegen kann!
    Zumal sie bald einen Partner bekommt....

    Der TA wollte aber gern noch die Mauser im Herbst abwarten, weil der Eingriff ja durch die Narkose halt mit einem Risiko verbunden ist und erstmal die Aspergillose wieder gut werden soll....
     
  5. #4 Jackoline, 18. Mai 2005
    Jackoline

    Jackoline Guest

    hallo,
    unserem Ara wurde auch schon ein blutender Kiel gezogen.Er hat keinen Ton gesagt,ist sogar als Dank dem TA noch auf die Schulter geflogen.
    Viel Erfolg mit Deinem Schatz.
    mfg
    Margot
     
  6. #5 Ann Castro, 18. Mai 2005
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Habe damit schlechte Erfahrung gemacht und würde es auf keinen Fall empfehlen.

    Es ging auch um einen schlecht gestutzten Grauen

    Normalerweise, wenn der Vogel mausert, fallen nicht alle Federn auf einmal aus, so dass die nachwachsenden Federn von den noch vorhandenen alten Federn, auch wenn diese gestutzt sind, geschützt werden.

    Ziehst Du die Kiele, ist da gar nichts, was die nachwachsenden Federn schützt. Das kann dazu führen, dass diese immer wieder abbrechen, mit der dazugehörigen Verblutungsgefahr.

    Ausserdem hat das Tier ohne Federn überhaupt keinen Auftrieb mehr, was mit einer erheblichen Verletzungsgefahr verbunden ist.

    Zusätzlich kann durch das Ziehen der Kiele der Folikel so geschädigt werden, dass keine Federn mehr wachsen können.

    Das Ziehen selbst ist von den Schmerzen her vergleichbar mit dem Ziehen eines Fingernagels. Dies würde ich nur im Notfall ohne Narkose durchführen.

    Bei meiner Kleinen hat es aus den oben genannten Gründen nach dem Ziehen der Kiele zwei Jahre gedauert, bis die Federn so weit nachwuchsen, dass sie zumindest ein bisschen fliegen konnte. Schwierigkeiten hat sie noch immer, da wohl einiges beschädigt wurde.

    Die letzten Monate, bevor sie wieder ein bisschen fliegen konnte, hat sie in einem ganz flachen Nagetierkäfig verbracht, um die Verletzungsgefahr zu reduzieren, da sie sich zum einen nachwachsende Federn immer wieder abbrach und sich auch mehrfach die Brust blutig aufschlug.

    Es war ein ganz großes Elend, das auch nicht spurlos an ihrer Persönlichkeit vorbeigegangen ist. Sie ist noch immer sehr ängstlich und unsicher.

    Ich würde es nicht noch einmal machen!

    Zur gleichen Zeit übernahm ich eine andere Graue, der ebenfalls auf der einen Seite die Federn gekürzt waren (lt. Halter waren sie so abgebrochen). So konnten sich die beiden in dem Nagetierkäfig Gesellschaft leisten. Bei diesem zweiten Tier, liess ich die Kiele nicht ziehen.

    Sie konnte fast zwei Monate vor der anderen wieder fliegen und ist jetzt völlig wiederhergestellt.


    LG,

    Ann.
     
  7. ikutsk

    ikutsk Stammmitglied

    Dabei seit:
    27. Oktober 2004
    Beiträge:
    318
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    nicht nachwachsen?

    Zu diesem Thema habe ich auch eine Frage. Mein Tierarzt, eigentlich als guter Vogelarzt bekannt, meinte, die Federn wuerden nicht mit gemausert, weil sie zu kurz abgebrochen sind (Aufgrund von Mangeernaehrung als Kind Federschaeden und abgebrochene Schwungfedern; flugunfaehig). Seinen sie zu kurz, wuerden sie nicht mit mausern. Da er sie auch noch ohne Narkose ziehen wollte, dachte ich sitze das ganze mal aus und warte was da kommt ... Wisst Ihr ob das so ist?
    Gruesse,
    Irina
     
  8. #7 Ann Castro, 19. Mai 2005
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Das habe ich noch nie gehört. Hast Du schon versucht diese spezielle Thematik weiter zu recherchieren? z.B. über Google oder bei der TiHo anrufen?

    Da ich hier einige z.T. arg gestutze Vögel aufgenommen habe, gehe ich davon aus, dass mir das mal in meinen Recherchen untergekommen hätte sein müssen, bin mir aber nicht 100%ig sicher.

    Bist Du sicher, dass Du ihn richtig verstanden hast?

    Weist Du was, morgen fahre ich eh zu meiner TA, da werde ich sie mal fragen.

    Ohne Deinen TA zu kennen: mehrere Schwungfedern ohne Narkose zu ziehen halte ich für tierschutzrelevant.

    LG,

    Ann.
     
  9. ikutsk

    ikutsk Stammmitglied

    Dabei seit:
    27. Oktober 2004
    Beiträge:
    318
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hi Ann,

    habe das Thema schon im Web recherchiert, aber nix gefunden, was darauf hinwies, dass das so ist.

    Aus diesem Grund habe ich auch gedacht, ich warte mal ab, Luise ist ohnehin in der Mauser, ob da nicht doch was nachkommt, eh man ihr so wehtuen muss. Ist ja nicht lebensbedrohlich, sie kann halt nur nicht fliegen. Mit ein bisschen behindertengerechter Einrichtung des Vogelzimmers ist das aber kein Problem.

    Will aber an meines naechsten Urlaubstag noch einmal mit ihr zu einer anderen tieraerztin, weil mich die Erklaerung mit der Mangelernaerung als Kind auch nicht richtig befriedigt.

    Gruesse,
    Irina
     
  10. #9 Ann Castro, 20. Mai 2005
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Habe heute mit der TA gesprochen.

    Sie sieht das so wie ich.

    Was sein kann ist dass der Vogel an den kurzen Kielen genagt hat und sich dabei die Haut/ bzw das Follikel soweit verletzt hat, dass es vernarbt ist und die neue Feder nicht durchstossen kann. Aber das ist sehr selten.

    Bitte warte auf jeden Fall die Mauser ab.

    BTW das Konzept der Mauser ist ein wenig irreführend. Es ist nicht so, dass der Vogel innerhalb von kürzester Zeit alle Federn abwirft und neue bekommt, sondern es geschieht nach und nach. Dabei gehen die Federn meist paarweise aus. Eine Schwungfeder auf der einen Seite und einige Tage später dann die entsprechende auf der anderen Seite.

    So bleibt der Vogel immer voll flugfähig,was für ein Beutetier lebenswichtig ist.

    Insofern, erwarte bitte nicht, das anchd er Mauser alel Federn da sind. Es sit vielmehr so,d ass Du anhand einiger Federn überprüfen kannst, ob sie von selbst ausfallen und neue nachkommen.

    Und dann heisst es Geduld haben.

    Meiner Erfahrung nach kann das volle Auswechseln der Federn bei Grauen 1,5-2 Jahre dauern.

    LG,

    Ann.
     
  11. #10 Mohrenköpfchen, 20. Mai 2005
    Mohrenköpfchen

    Mohrenköpfchen Guest

    Hallo

    Sorry, wenn ich mich hier mal so ganz unqualifiziert einmische, aber bei gestutzten Vögel, kann man da nicht am *Rest* der Feder eine andere passende ( die selber durch Mauser ausgefallen ist) ankleben? (Nein, ich rufe jetzt nicht zur Bastelstunde auf!)

    Der Grund, warum ich auf so eine absurde Idee komme, ist folgender:
    Ich habe mal ne wunderschöne Reportage über die Falkenjagt in den Arabischen Ländern gesehen, da haben die Federdatenbanken von jedem Vogel und wenn so einem Tierchen während der Jagdsaison eine Feder abbricht, wird eine von der letzten Mauser angeklebt, damit das Tier wieder manövrierfähig ist.

    Welchen Kleber die nehmen, ist mir allerdings leider unbekannt, udn ich würde sowas auch nicht als Selbstversuch am Tier versuchen wollen, aber vielleicht hat nen Tierarzt da ne Idee?

    viele Grüsse

    's Mohri
     
  12. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #11 Ann Castro, 20. Mai 2005
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Hi!

    Dein Kommentar ist überhaupt nicht unqualifiziert. Die Möglichkeit gibt es tatsächlich. Man nennt es Shiften.

    Allerdings werden in der Falknerei i.d.R. nur wenige Federn repariert und nicht ein kompletter Satz Schwungfedern auf jeder Seite.

    Beim herkömmlichen Shiften wird eine Shifting Nadel aus Bambus, mittlerweile auch aus Kevlar benutzt, um den Kiel mit der Ersatzfeder zu verbinden. Das Problem bei Papageien ist, dass sie daran knabbern und sich an der Nadel verletzen können.

    Ich kenne jmd in England, der eine Methode ohne Nadel für Papaeien entwickelt hat. Ich weiss, dass er die Anleitung dazu verschickten würde.

    Aber - dazu braucht man einen kompletten Satz Federn (z.B. von einem toten Tier, bei dem die Todesursache genau bekannt ist und man sich sicher sein kann, dass sich durch die Federn nichts überträgt).

    Dann muss man sich sehr gut damit auskennen wie die Federn sitzen müssen, denn sonst kann es das Tier mehr behindern, als dass es hilft.

    Ferner muss das Tier, wenn du komplette Flügel shiften musst, in Narkose gelegt werden. Dies beinhaltet natürlich an sich schon ein erhebliches Risiko.

    Ich habe das vor einiger Zeit sehr detailliert mit verschiedenen Falknern, TAs, professionellen Flugshow Besitzern, usw durchdiskutiert und bin zu dem Entschluss gekommen es nicht zu machen.

    Wenn man es machen möchte, empfielt es sich von Falknern Tierärzte empfehlen zu lassen, die Falkner betreuen.

    LG,

    Ann.
     
  14. ikutsk

    ikutsk Stammmitglied

    Dabei seit:
    27. Oktober 2004
    Beiträge:
    318
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hi Ann,

    vielen Dank fuer die Nachfrage bei deiner TA. Das bestaetigt mich in der Annahme, dass sich das Problem mit ein wenig Geduld wieder von selbst loest.

    Nein, ich erwarte nicht, dass die Federn bei der Mauser in einem Rutsch erstzt werden. Ich finde es eher erstaunlich wieviele neue Federn jetzt im Fruehjahr auf einmal spriessen.

    Na, jedenfalls will ich hoffen, dass meine Luise so einem Jahr wieder fliegen kann. Ausserdem hoffe ich natuerlich, dass die einzeln stehenden Federn nicht gleich wieder abbrechen, oder gar von Luise als Fremdkoerper betrachtet und abgeknabbert werden.

    Viele Gruesse,
    Irina
     
Thema:

Ferderkiele ziehen

Die Seite wird geladen...

Ferderkiele ziehen - Ähnliche Themen

  1. Haare ziehen

    Haare ziehen: Hallo ich brauche einen Rat. Ich hab seit dem 04.12.16 einen Graupapagei aus falscher Haltung übernommen. Als folge der falschen Haltung vom...
  2. Bald ziehen die Geierlein ein :freude:

    Bald ziehen die Geierlein ein :freude:: Hallo, vielleicht erinnert sich der ein oder andere noch an meinen Beitrag wo es um die Entscheidung Edelpapageien oder Graupapageien ging......
  3. Unsere Grauen ziehen um

    Unsere Grauen ziehen um: Hallihallo! Ich bin ganz neu hier und hoffe ich mache alles richtig... :) Wir planen gerade eine Außenvoliere mit Schutzhaus für unsere Grauen....
  4. Grünzügel ziehen ein

    Grünzügel ziehen ein: Halli hallo :) Bei uns ziehen morgen zwei Grünzügelpapageien ein und wir hoffen, da wir noch Neulinge sind, hier den ein oder anderen Tipp zu...