@ Ferrano, Rene und andere Spezialisten bzgl. Fachliteratur

Diskutiere @ Ferrano, Rene und andere Spezialisten bzgl. Fachliteratur im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Hallo, ich bin noch ein Anfänger in Sachen Vererbung und Farbschläge, will auch vorläufig nicht züchten, interessiere mich aber sehr dafür....

  1. #1 Brigitte2, 12. Juli 2002
    Brigitte2

    Brigitte2 Guest

    Hallo,

    ich bin noch ein Anfänger in Sachen Vererbung und Farbschläge, will auch vorläufig nicht züchten, interessiere mich aber sehr dafür.

    Habt Ihr irgendwelche besonderen Literaturempfehlungen für Anfänger?

    Zwei Bücher von Theo Vins habe ich mir kürzlich zugelegt: "Wellensittiche. 89 Farbschläge" und "Das Wellensittichbuch. Leitfaden für Schauwellensittich-Züchter". Habe allerdings festgestellt, dass beide Auflagen von 1993 sind.

    Gibt es sonst noch etwas Empfehlenswertes in zusammengefasster Form, und vielleicht auch etwas Neueres?

    Viele Grüße
    Brigitte:) :)
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Ferrano

    Ferrano Guest

    Die Bücher können in vielerlei Hinsicht veraltet sein.
    Ich habe keines von beiden,kenne aber das erste.
    Wird in diesen eigentlich der Lacewing als eigene Mutation abgehandelt oder schon als Kombi ?

    Es gibt noch eines,meiner meinung nach das Beste in puncto Vererbung ist,welches allerdings auch schon veraltet ist.

    Ich muß aber erst nach dem Titel suchen...
    Es ist ein weißes Buch mit ca 25 quadratischen Welli-Portraits auf der Vorderseite.

    Und:
    Nun bin ich ja wieder da...

    ;-)
     
  4. #3 Sittich-Liebe, 12. Juli 2002
    Sittich-Liebe

    Sittich-Liebe Guest

    Hallo!

    Es gibt noch ein heftchen von Gerd Bleichert, da kann man irgendwie lernen selber die vererbungslehre auszuloten!
    Hatte ich neulich bei ebay gesehen und ziemlich gestaunt, weil ich den G. Bleichert kenne, ist vorsitzender im Berliner Verein!

    Was ist von dem Buch/Heft zu halten, kennt das einer?
     
  5. #4 Brigitte2, 12. Juli 2002
    Brigitte2

    Brigitte2 Guest

    @ Ferrano

    Lacewings werden in meiner Ausgabe von Theo Vins von 1993, wenn ich das beim schnellen Überfliegen der einzelnen Kapitel richtig verstanden habe, als eigene Mutation verstanden (ist da ein Kapitel unter anderen unter den verschiedenen Schecken und Opalinen).
    Den Begriff "Kombi" (Kombination) habe ich dort bisher nicht gefunden. Aber ich habe auch noch nicht das ganze Buch von vorn bis hinten durchgelesen, und im Stichwortverzeichnis steht darüber auch nichts.

    @ Ramona
    Danke für den Tipp. Den Namen Gerd Bleichert kannte ich bisher nicht. Ich werde mal im Internet stöbern, ob ich dieses Heftchen oder sonst etwas zu Gerd Bleichert finde.

    Viele Grüße
    Brigitte:) :)
     
  6. Ferrano

    Ferrano Guest

    Der Lacewing ist eine Kombi aus Ino+Zimt.
    Leider ist dies noch nicht so bekannt.
     
  7. RSC

    RSC Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Juli 2002
    Beiträge:
    2.139
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Alfeld/Leine
    hi,

    also literatur die aktuell sit gibt es meines wissens nach NICHT.

    aber ichs chaue mal, vielleicht finde ich was.

    ferrano:

    erstmal herzlichen willkommen zurück, habe dich vermisst:-)
    das mit dem lacewing ist mir auch bekannt, ich habe denn noch nie als eigene gesehen, aber naja, man muss andere erst überzeugen :-)
     
  8. #7 Anne Pohl, 12. Juli 2002
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 12. Juli 2002
    Anne Pohl

    Anne Pohl Guest

    Georg A. Radtke: Wellensittiche. Hausgenossen und Schauvögel. Haltung, Zucht, Farben. Aus der Reihe: Enzyklopädie der Papageien und Sittiche. Walsrode, 1984 (vergriffen).
     
  9. #8 Brigitte2, 13. Juli 2002
    Brigitte2

    Brigitte2 Guest

    Hallo Anne,

    danke für den Hinweis.

    Das Buch von Radtke (von 1984, vergriffen) ist ja noch älter als das, was ich von Vins habe. Aber wenn es vergriffen ist, scheint es doch sehr bekannt zu sein. (Oder vielleicht gibt es keine Neuauflage davon, weil das Interesse dann doch nicht so groß war oder weil es inzwischen veraltet ist???)

    Ich weiß nur, dass es in den 90er Jahren einige Neuzüchtungen gab, die natürlich in neuerer Literatur noch nicht erwähnt sein können. (Aber vielleicht hat Ferrano als Biologie-Kundiger doch noch etwas neuere Empfehlungen?)

    Aber wenn es wirklich nichts Anspruchsvolles und Ausführliches in zusammengefasster Form gibt, dann bleibe ich zunächst einmal bei Theo Vins von 1993. Da gibt es ja auch schon einiges zu lernen.

    Viele Grüße
    Brigitte:) :)
     
  10. #9 Anne Pohl, 13. Juli 2002
    Anne Pohl

    Anne Pohl Guest

  11. #10 Brigitte2, 13. Juli 2002
    Brigitte2

    Brigitte2 Guest

    Hallo Anne,

    danke für die Hinweise auf die Websites. Da gibt es wirklich eine Menge zu lesen.

    Nur manchmal, wenn mir nach 10 - 12 Stunden am PC die Augen weh tun, nehme ich dann doch auch gern mal das gute alte Buch in die Hand.

    Viele Grüße
    Brigitte:) :)
     
  12. Torben

    Torben Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    22. Juli 2001
    Beiträge:
    842
    Zustimmungen:
    13
    Ort:
    31863 Diedersen (Hameln)
    Fachliteratur??

    Hallo Brigitte ,

    Frag doch mal bei: info@schaper-verlag.de nach , ob es ein neues oder neueres Buch über WS giebt.
    Die sind sehr gut bestückt!
     
  13. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. Ferrano

    Ferrano Guest

    Ui,dat wußte ich nich,daß das Buch vergriffen ist !!!

    Mein Kumpel hat es mir für 7,5 Euro angeboten und ich habe aber abgelehnt.
    Ich glaube,ich ruf ihn gleich mal an...

    ;-)

    Übere neuere Bücher weiß ich nix.
    Ich halte mich halt durch die Fachzeitschriften auf dem Laufenden,da es dort meist sowieso detaillierter erkärt ist.
    Oder übers Netz,natürlich (siehe Texas Clearbody)
     
  15. #13 Homer, 14. Juli 2002
    Zuletzt bearbeitet: 14. Juli 2002
    Homer

    Homer Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. Februar 2002
    Beiträge:
    500
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ferrano,

    wollte nur sagen, daß folgendes über Lacewings im WELLENSITTICHBUCH von Vins steht:

    Bei der Verpaarung von Ino x Zimtwellensittichen enstand durch Crossing-over der erste LAcewing. Da es heute schon eine Menge guter Lacewings in den Zuchten gibt ist der Aufbau eines Stammes durch Kauf eines guten LAcewing oder in diesen Eigenschaften spalterbigen Hahnes schneller durchzuführen, als wenn man auf das doch nur in sehr seltenen Fällen auftretende Crossing-over bei der Kombination von Zimter und Inos wartet.

    Ich interessiere mich nicht so für Lacewings wollte das nur erwähnen, scheint also schon damals (1993) bekannt gewesen zu sein.

    Grüße, Homer:D
     
Thema:

@ Ferrano, Rene und andere Spezialisten bzgl. Fachliteratur