Fettgeschwulst???

Diskutiere Fettgeschwulst??? im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Mensch, ich bin ganz gerührt, über so viele Ratschläge von Euch! Wenn ich doch jetzt nur wüsste, was ich machen soll? Mein Männe hat sicher...

  1. Sanne

    Sanne Stammmitglied

    Dabei seit:
    29. Juni 2003
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Mensch, ich bin ganz gerührt, über so viele Ratschläge von Euch!
    Wenn ich doch jetzt nur wüsste, was ich machen soll?

    Mein Männe hat sicher absolut kein Verständnis dafür, wenn ich "bloß wegen nem Vogel - immer diese Viecher..." bis nach Hannover fahren würde!! Zumal ich doch sonst auch nirgendwo hinfahre (ich und Stadtverkehr? Bewahre!). Der erklärt mich verrückt!

    Wenns jetzt hier um die Ecke wäre... gut Hannover ist ca. 60 Minuten von uns weg.... ist nicht die Welt! Wenn einer mit mir fahren würde....

    Und, vielleicht ne blöde Frage, weils ja um ein Leben geht, aber, was würde sowas kosten? Je nachdem? Wenn ich nen Hunni für Mikey ausgeben müsste..... oh oh8o
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Evetina

    Evetina Guest

    Hoi Sanne,

    also, ich würde nicht zögern, Geld für meine Lieblinge auszugeben (Victoria wurde operiert, insgesamt hat mich das bis jetzt 414 Euro gekostet - und obwohl Vici "nur" ein billiger Nymph ist, bereu ich keinen Euro davon), noch dazu, wenns vielleicht um Leben oder nicht Leben geht, und ich weiss nicht, auch 60 minuten Fahrzeit schrecken mich nicht davon ab, meine Babies einem Experten vorzustellen.

    Aber natürlich, Mikey zu "erlösen" oder einfach abzuwarten ist a) einfacher, b) billiger und c) natürlich viel bequemer.

    Versteh mich bitte richtig, ich habe Verständniss für deine Überlegungen, aber ich weiss nicht, da gehts doch um ein Lebewesen....:~
     
  4. #23 Bettina Elke Kuhlmann, 19. Juli 2003
    Bettina Elke Kuhlmann

    Bettina Elke Kuhlmann Guest

    Meine Marcie hat auch sowas, nur reit mein TA von einer OP ab. Er habe an der THGiessen zuoft Wellis sterben sehen und oft an postoperativen Stress. Ich soll lieber Marcie zur Bewegung zwingen und er fragt nach was, man für Mittel gegen Fettgeschwülste zur Verfügung hat. Sally hat auch eins, aber die will auch immer nur fressen. Jetzt gibt es vermehrt Obst und Salat und wenig dafür mehrmals täglich Futter. Ich bleibe dabei, weil Sally es nicht mag. Gibt es den hömopatische Mittel, die den Stoffwechsel ankurbeln?
     
  5. piaf

    piaf Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. August 2002
    Beiträge:
    1.469
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    es müßte doch erstmal eine klare Diagnose gestellt werden, OP-Thema ist ja noch in weiter Ferne, wenn es überhaupt jemals zum Thema wird.
    Die Klinik hat den Vorteil, dass man dort zig Patienten sieht und somit die Erfahrung bei Diagnosen , Krankheitsentwicklung etc. wesentlich umfangreicher sind.

    Was die Kosten betrifft, sicher, manchmal würde man gern alles dafür bezahlen, wenn man es denn hätte, hat man aber nicht immer....

    In Hannover fand ich die Rechnungen immer deutlich billiger als bei niedergelassenen Vet.'s. Ausserdem kann man dort den Ärzten auch solches sicher sagen und sie finden irgendeinen vogelfreundlichen Weg, um größere Kosten zu vermeiden.

    Gruß piaf
     
  6. franzi

    franzi Guest

    hi leute!
    also mein welli (m, 3 jahre...) hat schon seid nem dreiviertel jahr oder so ein lipom, wie mein tierarzt feststellen musste.
    das lipom ist schon ziehmlich gross, was ihn in seiner flugfähigkeit sehr eingrenzt... er schafft höchstens ca 1.5 m zu flattern und ist danach total ausser puste. das geschwulst ist bei ihm am bauch, so zwischen den beinen und am hintern und auch an der kloake, weshalb der arzt es nicht wegoperieren wollte. diese stelle ist ziehmlich kahlgerupft und teilweise bleibt kot an der haut kleben und das lipom schimmert gelblich durch...
    obwohl ich seid dem die ernährung etwas umgestellt hab (mehr obst&gemüse...grünzeug...) und ihn immer wieder zum fliegen überreden versuche, hat sich sein zustand nicht sichtlich gebessert...
    letztens habe ich ihn gewogen: 80g! ist das nicht viel zu viel für einen normalo-welli??8o
    ich bin jetzt auch etwas verwirrt... der arzt sagte mir, das lipom ginge nie mehr weg! und jetzt habe ich gehört, ein lipom sei "gutartig" und jetzt sagt ihr, es ist gefährlich...:?
    ps: mein mickey teilt seinen käfig mit der 1-jährigen joshy, die um einiges fitter und schlanker und aktiver ist als er...
    ich hoffe, ihr könnt mir sagen was ich ihm zB am besten zu fressen gebe und ob zB ein weiterer besuch beim arzt notwendig wäre...
     
  7. Nymphie

    Nymphie Guest

    Hallo,
    also ersteinmal zu Bettina:

    Kennst du das Buch: Kraulschule für zahme Vögel von Rosina
    Sonnenschmidt ? Dort stellt Rosina verschiedene Tee`s vor, auch solche die den Stoffwechsel ankurbeln, wenn nicht schreibe mir eine kurze PN und ich schicke dir das Rezept für die Teemischung rüber. Aber man sollte ihn nur alle zwei Tage im Wechsel mit normalem Wasser geben, damit der Vogel auch genügend Flüssigkeit aufnimmt.

    @franzi:

    natürlich kann so ein Lipom gefährlich werden auch wenn es gutartig ist. Du hast ja schon geschrieben daß dein Vogel unter Atemnot leidet und Kotabsatzschwierigkeiten hat. Außerdem können die Dinger zu enormer Größe anwachsen, was dann den Vogel stark behindert und er womöglich noch dran anfängt rumzupicken.

    80 g ist enorm viel für einen Welli, meine Coco, Nymphenweibchen wiegt bedingt durch die Gicht 88 g und das ist nicht viel unterschied, nur daß ein Nymph viel größer ist wie ein Welli.

    Ich würde nochmal zu einem TA gehen und eine zweite Meinung einholen(war dein TA vogelkundlich?) Weil dein Welli zeigt ja schon deutlich daß das Lipom ihn stark behindert, und seine Lebensqualität ist eingeschränkt, vielleicht sollte man doch überlegen das Ding wegoperieren zu lassen, wenn Diät bis jetzt nicht`s genützt hat !

    Liebe Grüße
    Petra
    :0- :0-
     
  8. franzi

    franzi Guest

    @nymphie:
    wie der arzt schon gesagt hat, lässt sich das lipom nicht oder nur mit risiko wegoperieren weil es nahe der kloake ist.
    mickey pickt an den gerupften stellen herum, er versucht den kot, der an der haut klebt, zu entfehrnen. der TA meinte, es wäre normal dass er kot teilweise weicher und heller ist als sonst weil das lipom eben auf die innereinen drückt...
    und bei ner diät muss ich halt vorsichtig sein, weil er ja mit dem anderen vogel das futter teilt.
    nochmal zum TA würde ich nur im notfall machen, da er seid dem ersten besuch beim arzt irgentwie agressiver und "bissiger" geworden ist, obwohl ich gar nix gemacht hab :( sondern der (vogelkundig, hat er gemeint) TA hat ihn etwas grob in die hand genommen...
    da ich weiss, das er das lipom nicht mehr weggriegt, versuche ich aber zumindest, dass es sich nicht vergrössert.
    muss mich übrigens verbessern, er wiegt nicht 80g sondern "nur" ca 76g. ich werde ihn öfters wiegen und sein gewicht beobachten.
    wie hoch ist so die lebenserwartung von einem vogel mit so einer krankheit? ich such mal nach einem aktuellen bild vom mickey....
    mfg, franzi
     
  9. Nymphie

    Nymphie Guest

    Hallo Franzi,
    versuche doch mal die Kotreste die am Gefieder kleben, mit warmen Wasser vorsichtig zu entfernen, den sonst bleiben ja die nachfolgenden Ausscheidungen immer dran kleben, den das stört deinen Welli sicher auch enorm und kann womöglich noch weitere Schwierigkeiten heraufbeschwören.

    Auch wenn dein Welli "agressiver" geworden ist, würde ich trotzdem nochmal zum TA gehen, den er ist ja doch schon ziemlich eingeschränkt.

    Was du auch machen kannst, gebe ihm mal homöopathische Globulis: Carduus mariannus, Solidagu virgaurea, Berberis und Flor de Piedra alle in D30 ! Hat bei meiner Speedy sehr geholfen.
    Ferner kannst du ihn mit Grünlicht bestrahlen, dazu benützt du einfach eine Partylampe und bestrahlst ihn nicht länger wie 10 min täglich !

    Auch kann ich dir den Stoffwechseltee von Rosina Sonnenschmidt empfehlen, schreibe mir einfach eine PN.

    Die Lebenserwartung bei so einer Krankheit ?

    Keine Ahnung, es kommt ja drauf an wie sehr er beeinträchtigt ist, ich meine wie groß so ein Lipom ist und ob es evt. auf lebenswichtige Organe drückt.

    Wenn er Kotabsatzschwierigkeiten hat kann ich dir auch Fencheltee empfehlen, dadurch wird der Kot auch weicher und er kann besser ablassen.

    Wegen dem Futter:

    Was fütterst den du so ?

    Liebe Grüße

    Petra
    :0- :0-
     
  10. #29 Vogelfreund, 20. Juli 2003
    Vogelfreund

    Vogelfreund Foren-Guru

    Dabei seit:
    28. Dezember 1999
    Beiträge:
    5.564
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Dülken, Nordrhein-Westfalen, Germany
    Wie oben schon geschrieben..

    Unser Ricky ist jetzt 15 Jahre alt und hat diese Geschwulst laut Vorbesitzer etwa 5-6 Jahre..

    Therapie:

    Viel Bewegung, gutes Futter...

    Aber keine Medikamente, keine Operation...

    So sieht es zumindestens bei us derzeit aus...

    Mal sehen wie sich unser Urlaubswelli mit der geschwulst entwickelt.. mal schauen ob wir das Ding auch ohne Doc kleiner bekommen...
     
  11. Sanne

    Sanne Stammmitglied

    Dabei seit:
    29. Juni 2003
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Schönen Sonntag!

    Sagt mal, wenn wir unsern "Lipomis" also meine Mikey und Franzis Mickey mehr Bewegung verschaffen sollen, wie sieht das aus? Unsere Mikey sitzt mit anderen Vögeln in einer Außenvoliere. Ich kann sie also nicht ständig zur Bewegung antreiben.... Sie verkrümelt sich in ihren Schrank, sollte ich diesen Schrank entfernen oder die Löcher verschließen? Für die Kanaris wäre das mittlerweile unkritisch, weil sie derzeit nach innen zum Schlafen ins "Winterquartier" schlüpfen können, den Durchschlupf habe ich nach der letzten Grundreinemache offen gelassen. Hm. Aber wenn Mikey nicht drinsitzen kann, wird sie sicher drauf sitzen wollen. Auf dem "Bauch" versteht sich. Also Schrank rausnehmen? Da sitzen aber alle so gerne.... Das Futterbrett ist an der Längswand der Vol. angebracht. Da fliegen eh alle zum Fressen hin. Da muss Mikey auch hin, und das tut sie auch. Bewegung, Bewegung... Was kann man noch machen? Mehr interessante Dinge in die Vol. einbauen? Damit sie neugierig wird und sich dorthin begibt, bzw. damit beschäftigt? Also mir fällt da nicht wirklich was ein, eben weil sie draußen ist.

    Futter. Gut, bei uns ist eigentlich immer ein Überangebot an Futter da. Die Pötte werden voll gemacht, nachgefüllt, gesäubert, wieder vollgemacht..... jede Menge landet auf dem Boden, manche der Geier benehmen sich wie Hühner und scharren die Schalen quasi leer....
    Ich habe auch keine wirklich Übersicht, wieviel speziell Mikey frisst! Stelle ich jetzt weniger Futter zu Verfügung, heißt es ja nicht, dass auch Mikey weniger frisst! Übrhaupt, wenn sie schon so abgemagert ist, wird sie ja auch nicht so wahnsinnig viel fressen, bzw. fressen können, oder?

    Mehr Obst etc. gut das ist machbar. Und in der letzten Zeit haben wir uns angewöhnt, immer ein wenig Großsittichfutter unter das Welli- und Kanarienfutter zu mischen. Das sollten wir vielleicht wieder sein lassen, denn Sonnenblumenkerne sind ja nun wirklichäußerst nahrhaft.

    Ob ich sie wirklich aus der Voliere rausholen sollte? Für einige Wochen ins Wohnzimmer umquartieren? Mit Freiflug? Aber dann nicht alleine, dann muss Tommi mit.... Macht denn das Sinn?
     
  12. franzi

    franzi Guest

    @nymphie:
    ja, den kot an seinem hintern entfehrne ich selbst wenns nötig ist, auch mit warmen wasser (sollte ich ihm danach die kahlen stellen irgentwie eincremen??). würde ich nicht nachhelfen, würde der kot die kloake "verkleben"....
    ääh sorry aber was bitte ist "homöopathische Globulis" ?? naja und von grünlicht habe ich auch noch nix gehört, ich kenne nur rotlicht das ich mal verwendet hat, als einer der beiden ne leichte erkältung oder sowas hatte.
    und tee?? ich hab bis jetzt immer gezögert was tees für wellis angeht... macht das dem anderen welli was aus wenn er auch davon trinkt? ausserdem will ich ja weniger, dass der kot noch weicher wird. sein kot ist zur zeit weich (noch nicht so durchfall-weich)und ziehmlich hell im gegensatz zu dem kot des anderen wellis.

    futter: ich füttere dieses ganz normales wellensittich-futter aus dem zooladen/supermarkt! ganz selten etwas kolbenhirse!
    ansonsten jeden tag obst/gemüse/grünzeug:
    die beiden essen sehr gerne apfel, salat, basilikum, banane... und auch mango oder melone usw...

    ich gugg schon, dass sie sich abwechslungsreich ernähren...

    ist ZU viel obst nicht auch schädlich? ich meine, in obst zB ist ja auch sehr viel zucker (zB bei melone oder banane?) usw...
     
  13. franzi

    franzi Guest

    @sanne
    wenn du deine vögel in ner voliere hälst wüsste ich echt nicht wie man deinen mikey zum bewegen animieren könnte. ein paar interessante dinge einbauen wäre keine schlechte idee.
    ich kenn mich ja bei vol. nicht aus. also meine beiden gehen voll ab, wenn sie mit ner kleinen glocke spielen die ich an einem ast ausserhalb des käfigs aufgehängt hab. vielleicht kannst du ihn auch mit seinem lieblingsobst usw einmal quer durch die vol. locken.

    ich hab meine zwei wie gesagt in nem käfig. der andere gesunde welli drängt ihn manchmal zu flattern, in dem er ihn zb fast von der stande schubst beim "streiten" oder ihm (wenn sie gerade auf dem boden meines zimmers rumlaufen) hinterher rennt. rennen kann er ja noch ganz gut, er wackelt nur so lustig mit seinem hintern *smile*. zusätzlich habe ich den beiden ein gerüst aus ästen gebaut und die konstruktion in einen mit kies gefüllten blumentopf neben den käfig gestellt, da klettern sie noch drauf rum.

    ansonsten muss ich sagen das mein mickey träger und weniger neugierig ist.
     
  14. franzi

    franzi Guest

    ops da hat was nicht geklappt? jemand kann meine 2 letzten beiträge löschen =))
    hier das bild:
     

    Anhänge:

  15. franzi

    franzi Guest

    und hier ein bild von beiden wellis: den unterschied sieht man!
     

    Anhänge:

  16. Sanne

    Sanne Stammmitglied

    Dabei seit:
    29. Juni 2003
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Hi, Franzi!

    Ja man kann sehen, wie rund und dick Dein Mickey "untenrum" ist. Unsere Mikey ist insgesamt sehr viel schmaler, nur unten am Bauch ist sie auch so dick, wenn auch länglicher.
    Ich will nachher mal versuchen ein Foto zu machen, hab nur noch keine Ahnung wie das mit dem Reinstellen geht...
     
  17. franzi

    franzi Guest

    @sanne
    unter der getippten antwort steht "optionen" und drunter steht "datei anhängen" wo du das bild auswählen kannst...
    des darf halt nur net zu groß sein, des bild.

    bei seiner krankheit macht ihm das atmen schon zu schaffen, bei der hitze die wir im moment haben. wenn er dann noch fliegt ist er ganz schön ausser puste...
    wie kann ich ihm das atmen erleichtern (ausser natürlich zu lüften ;) )? ist das ríchtig, wenn ich eine schale wasser auf die heizung stelle (hab ich mal wo gelesen)? oder vielleicht ein paar topfplanzen??

    thx für die antworten...
    franzi
     

    Anhänge:

  18. Sanne

    Sanne Stammmitglied

    Dabei seit:
    29. Juni 2003
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo!

    habe nun endlich mal ein paar Bilder von Mikey (rechts), daneben sitzt Tommy, auch hier kann man recht deutlich einen Unterschied bemerken!

    (So nun hoffe ich, dass das Einstellen des Fotos geklappt hat!)
     

    Anhänge:

    • vogl1.jpg
      Dateigröße:
      13,2 KB
      Aufrufe:
      83
  19. franzi

    franzi Guest

    ich mach mir richtig sorgen, vor allem weil ich ab morgen im urlaub bin und die beiden meiner nachbarin überlassen muss...

    wie lange hat dein vogel schon sein lipom?
    und hat er´solche vögel keine chance, das ding wieder loszuwerden (ohne op)??

    mb
    franzi :0-

    (ab morgen drei wochen im urlaub!)
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Sanne

    Sanne Stammmitglied

    Dabei seit:
    29. Juni 2003
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Hi Franzi!

    Meine TÄ hat ja gesagt, mit Lipom können die Vögel meist trotzdem alt werden.... Bei Mikey aber wäre der Tumor (ich habe jedenfalls angenommen sie meint das Gleiche) schon so groß und soweit in den Bauchraum eingewachsen, dass maneinerseits nicht mehr operieren kann, andererseits die anderen Organe so stark behindert werden, das sie wohl nicht mehr sehr lange leben wird, da könne man nichts machen!

    Nun hat hier aber unser "Vogelfreund" geschrieben, durch Bewegung und vernünftiges Futter habe er bei einem seiner Vögel das in Griff gekriegt, und der Vogel sei mittlerweile 15 Jahre alt....

    Was nun wirklich stimmt ist vielleicht von Fall zu Fall verschieden?
    Bei Mikey habe ich die "Beule" vor ca. 2 Monaten entdeckt. Kann Dir aber nicht sagen, ob sie das nicht schon länger hat.

    Ich denke schon, dass Du unbesorgt in Urlaub fahren kannst! Hoffe ich wenigstens. Meine Eltern hatten auch mal einen Welli mit Lipom, der ist auch nicht gleich gestorben, sie hatten ihn recht lange, soweit ich mich erinnere....

    Kopf hoch! Ich wünsche Dir einen schönen Urlaub! Wo gehts denn hin??:0-
     
  22. Sanne

    Sanne Stammmitglied

    Dabei seit:
    29. Juni 2003
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo!

    Nun sind ja schon wieder einige Tage ins Land gegangen.
    Mittlerweile habe ich den Kasten, in dem Mikey stundenlang saß, entfernt, nun muss sie sich mehr bewegen, und das tut sie auch.

    Gerade habe ich mir sie noch einmal "geschnappt", vorsichtig befühlt, und musste feststellen, dass aus der dicken weichen Geschwulst eine kleinere, etwas festere Geschwulst geworden ist... sie sieht auch wieder etwas normaler aus!

    Einerseits freue ich mich, denn es hat sich bestätigt, dass Bewegung doch das Richtige war! Andererseits beunruhigt mich natürlich die Geschwulst, die ich nach wie vor ertasten kann! Ist es doch kein Lipom? Nochmal zum TA? Hm.

    Ich denke, ich werde sie auf jeden Fall weiter beobachten, sie ist auch immer noch recht dünn und kochig....
     
Thema:

Fettgeschwulst???

Die Seite wird geladen...

Fettgeschwulst??? - Ähnliche Themen

  1. Kommt ein Lipom / Fettgeschwulst beim Wellensittich nach einer OP wieder?

    Kommt ein Lipom / Fettgeschwulst beim Wellensittich nach einer OP wieder?: Meiner lieben Wendy wird morgen früh ihr Lipom entfernt. Ich habe monatelang gedacht, es geht ohne OP und wollte es nicht riskieren wegen der...
  2. Blaustirnamazone - Fettgeschwulst am Bauch

    Blaustirnamazone - Fettgeschwulst am Bauch: Hallo, wir sind ja gerade Pflegeeltern von einer Amazone . Eigentlich sollten nur die Nymphen zu uns kommen .... naja , aber da die Amazone...
  3. Lahmendes Bein+Fettgeschwulste bei Wellensittich

    Lahmendes Bein+Fettgeschwulste bei Wellensittich: Hallo liebes Forum, Einer meiner Wellis ist seit ca 2 Wochen behindert mit seinem linken Bein/Fuß. Er hält den Fuß auf gerader Fläche nach...
  4. Henne Dana mit Lungenproblem und Henne Gabi mit Tumor/Fettgeschwulst - Ideen?

    Henne Dana mit Lungenproblem und Henne Gabi mit Tumor/Fettgeschwulst - Ideen?: Hallo, ich bin neu hier, habe den Weg hierher eigentlich über das Kanari-Forum gefunden, da uns vor kurzem ein Kanari zugeflogen ist. Wir...