Fiete und Keisha-May

Diskutiere Fiete und Keisha-May im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Hallo, so endlich hat mein kleiner Neuzugang "Kuckuck!" einen echten Namen: Er heißt jetzt Fiete!:) Interessant finde ich, dass Keisha-May,...

  1. #1 Stephanie, 4. Mai 2010
    Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo,
    so endlich hat mein kleiner Neuzugang "Kuckuck!" einen echten Namen: Er heißt jetzt Fiete!:)

    Interessant finde ich, dass Keisha-May, die ja sofort zahm war im Hinblick auf auf die Kolbenhirse in der Hand springen, Hand nahe kommen lassen, sich erst nach laaaanger Zeit, nach über einem Monat glaube ich, in meiner Gegenwart audgeplustert hat.
    Auch heute macht sie das noch äußerst selten.

    Fiete dagegen hat fast sofort in meiner Gegenwart problemlos das Beinchen in Gefieder gezogen und "geknistert".

    Er hat ja zögerlich TS Berühren gelernt (eben typisch Welli-Mann: "Ach was! Ein Targetstick! Mal schauen, ich soll da jetzt rein bei0en, richtig?!).
    Dann hat er aber schnell gelernt, das wie eine richtige FRAU zu tin, nämlich mit Schmackes!:D

    Von Keisha-May guckte er sich ab, dass vogel auch auf die Hand kommen kann, aber soll er das wirklich riskieren?8o
    Also kam er beim nächsten Mal nach dem Berühren der TS Spitze auf den TS gelaufen; leider folg da Keisha-May meckernd los, s das er Angst bekam und schnell (kopf-)los flog.

    Das probierte ich dann wieder, aber er wollte nicht auf den TS, es klappte nur mit Keisha-May als Vorbild.
    Die nächste Station war, ähm Hirse hinhalten und Warten.
    Sein Loeblingssitzplatz ist ziemlich weit hinten im Käfig, so dass da der TS über der anderen Hand recht zittert.
    Er als hin (Hand mit Schnabel berühren hatte er vorher schon mal ausprobiert und das klappte recht sicher) und Schnabel vorgestreckt, Hand berührt, sich weiter vorgewagt, Fuß auf Hand, click & Hirse kommt zum Vogel.
    Das haben wir ein paar Mal probiert, bis er manchmal zur hingehaltenen Hand (ohne Hirse) kam und erst den Schnabel vorstreckte, die Hand berührte oder auch mal zackiger rein biss (Kollateralschaden...:~) und dann einen Fuß auf die Hand stellte.
    Und heute kam er zweimal mit Hirse vor der Nase und einmal ganz ohne Hirse direkt auf die Hand!
    Ganz ohne TA, nur durch Erinnern und Probieren (und fleißiges Vorbild Keisha-May).

    Der Raumaußerhalb des Käfigs ist ihm noch nicht geheuer, er landet immer im oder am Käfig, abe heute durfte ich ihm auch mal den TS außerhalb des Käfigs hinhalten.
    *Wackel-wackel*, denn er hatte sich wieder so hin gesetzt, dass ich mit langem zitterndem Arm den Stick reichen musste!:p

    Dann hatte ich heute morgen eine Schale mit Wasser & Golliwoog zweigen auf den Käfigboden gestellt.
    Als ich die wieder raus nahm, waren sie m. E. nicht drin gewesen.
    Aber ein Golli-Zweig war raus gefallen oder gezogen worden.

    Und dann hörte ich heute abend *knisp-knisper*.
    Was sehe ich?

    Keisha-May und Fiete am Käfigboden (Premiere!), beide an einem Ende des Zweiges, den Zweig zwischen sich in der Luft daran knabbernd!:trost::D
    So etwas durfte ich vorher auch noch nie bewundern!

    Fotos gibt es leider noch nicht (keine neuen) weil Madame und Monsieur ja leider nur ihre Runden fliegen und dann auf dem Käfig landen.
    Hier aber ein altes:
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Miss Daisy, 4. Mai 2010
    Miss Daisy

    Miss Daisy Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. April 2009
    Beiträge:
    671
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schwarzwald
    Süß, der Kleine!
     
  4. #3 RasselBande_w, 4. Mai 2010
    RasselBande_w

    RasselBande_w Nino´s Putze

    Dabei seit:
    15. September 2007
    Beiträge:
    311
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    Schön erwischt mit dem knipsen =)
     
  5. Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    So, inzwschen hat sich einiges getan.
    Es wird sich hin und wieder mal gefüttert, mehr aber auch nicht (ist mir recht - keine Legeotgefahr).
    Fiete verhaölt sich weiterhin oft wie ein Weibchen :~, blafft Keisha-May an oder flog sie auch mal beim Clickern an, so dass sie unter der Stange hing!

    Ich habe gelernt, dass "Flügelheben" beim Wellensittich so ähnlich wie Gähnen beim Menschen sein muss:
    Man kann, wenn man muss, wenn man nicht muss, kann man es nur überzeugend, wenn man geübter Schauspieler ist.
    Mit Fiete habe ich innerhalb von ein paar Tagen/ Sitzungen "Flüüügel" geübt und er konnte es.
    Dann sollte Keisha-May es auch lernen.
    Manchmal ging es.
    Manchmal saß sie da, sah mich an nach dem Motto "Ich mache doch gerade etwas, oder?!"
    Hin und wieder zuckte mal ein Flügel, hin und wieder schaffte sie es nach dem Strecken des Beins und Strecken Flügels, hin und wieder einfach so, aber selten auf Kommando - das muss echt schwierig sein!

    Dann hat Fiete "drehen" gelernt, was für ihn schwierig war: !GANZ umdrehen? Nicht nur halb? Erst eine halbe Drehung, dann Pause, dann ganz rum?"
    Zum Schluss hatten wir dann ein "Stangenballett": KeishaMay "drehen", Fiete: "Drehen?", und beide drehten sich synchron.:D

    Dann habe ich Zuflug geübt, weil Fiete das prima konnte, wenn Keisha-May auf meiner Hand saß:
    Dann konnte er Schleifen fliegen, mir hinterher fliegen usw. - um sie rinter zu werfen.

    Man kann nicht anders, man mus lachen, wenn man da mit Vogel Nr. 1 steht und plötzlich merkt, dass Vogel Nr. 2 sich auf die Stange über einem geschlichen hat und runter späht, um sich auf einen - auf Vogel Nr. 1 - zu stürzen....:p

    Da Fiete dann anfing, Keisha-May mächtig zu mobben, mit allen Finessen, habe ich ihm an zwei Nachmittagen mal "bleib auf DEINER Stange" beigebracht, was dann auch mal klappte.
    Zur Belohung durfte er dann zu mir fliegen, was über ca. 2 m klappte und von ihm in schönen "hoch-runter-Wellen" ausgeführt wurde.
    Wenn er dann auf meinem Finger gelandet war, sah er immer etwas ungläubig mit eng angelegtem Gefieder aus....

    Da ich immer noch nur schwer die Vögel aus dem Käfig heben und auf den Schreibtisch bringen konnte, was das Transportboxtarining heftigst erschwerte, habe ich vor 2 Monaten angefangen, langsam in allen Varianten "Vogel anfassen, Vogel greifen, Vogel streichen, Hand über/an Vogel halten" zu üben.

    Das fing dann so an, dass ich Daumen & Zeigefinger zu einem "C" formte und die Hand so dem Vogel von vorne näherte.
    Bei Fiete musste ich die Hand lange weiter weg halten - ungefähr15 cm - weil er sonst alle Federn anlegt, bei Keisha-May konnte ich von Anfang an etwas näher ran, etwa 5 cm.
    Dann kam die Hand immer näher, bis das "C" das den Vogel, ohne ihn zu berühren, umschloss (an den Seiten).
    Parallel versuchte ich, die Vögel einzeln auf meiner zu einem "L" gestreckten Hand (Finger untereinander, Vogel auf Zeigefinger, Daumen nach oben ausgestreckt) dazu zu bringen, sich dem Daumen zu nähern und sich in die "Mulde" zu kuscheln - no way!
    Das höchste der Gefühle was ein Strecken und Stubsen mit dem Schanbel icihtung Daumen.

    Bei Fiete durfte ich, wenn er auf meiner Hand saß, und mir gnädigerweise den Rücken zudrehte, mal kurz den Daumen über den Rücken legen und ihn dort berühren.
    Dann kletterte Fiete immer wieder mit dem Rücken nahc unten aus dem Käfig - da durfte ich dann sie Hand unter den Rücken legen und ihn "auffangen" (aber nur, wenn ich es "zufällig" machte!:p).

    Da beide Vögel von der "C"-Übung immer sehr hibbelig wurden, hab eich erst Zuflugübugnen zwischengeschoben, und dann mal das "C" neben den Vogel, dann auf einem anderen Ast gehalten - Tierchen flogen hin und positionierten sich mehr oder weniger in der Mitte des "C"; immerhin fliegen sie hin.
    Dann brachte ich die Hand immer näher an den Vogel, bis er so weit wie möglich von den Fingern umschlossen war, leichte Berührungen gingen auch.

    Als nächstes versuchte ich, mit der "hohlen" Hand (so, wie die Finger liegen, wenn man die Hand locker am Körper runter hängen lasst - Finger leicht nach oben gekrümmt - langsam von unten zum Vogel hoch zu kommen (Vogel sitzt natürlich im Käfig GANZ oben auf der obersten für mich erreichbaren Stange!!!), um die Hand neben bzw, um den Vogel zu positionieren.
    Das klappte bei Keisha-May ganz gut, Fiete folgte dann auch und sofort in der ersten Sitzung habe ich es dann mit "Hand in dieserPosition vor einen anderen Ast halten" versucht, und - sie kamen angeflogen.
    Fiete glaubte zwar, der Sinn der Übung sei, möglichst kreativ auf meiner Hand rum zu turnen und daran zu knabbern, aber die "Höhle" kam auch immer wieder dran.

    Jetzt habe ich Keisha-May so weit, dass sie nach rechts zur "hohlen Hand" hin läuft, Schnabel voran und daran knabbert, nach links macht sie aber ein Wettrennen mit mir!
    Fiete macht nach rechts ein Wettrennen mit mir (was daran liegen kann, dass rechts das Gitter ist - :+keinplan).
    Von links lässt er sich den Rücken ganz bedecken, kommt aber nicht ganz nah ran, sondern bleibt in ca. 2 cm Entfernung stehen.

    Keisha-May zeigt allerdings DORT in der "Höhle" auch schon mal Flüüügel!:+keinplan
    Allerdings mit enger angelegtem Gefieder.
    Sooo schlimm kann es ja für sie nicht sein, da sie freiwillig kommt....

    Jedenfalls, wenn jemand solche Übungen mit seinem Vogel machen will in intensiver Form und das dem Vogel zu unheimlich oder zu"still" ist, kann man m.E. sehr schön die "erst mache ich das mit dir und dann kommst du alleine zu mir"-Schiene fahren.
    Mit der aktiven "komm und lass dich 'umarmen'-Übung" war das beiden Vögeln wesentlich angenehmer.

    Beide haben inzwischen nicht das gelegentliche Kreischen GANZ gelassen, aber gelernt, dass sie vermutlich Hirse kriegen, wenn sie ein ganz leises "wuip" mache;Fiete kann auch lustig quietschen, dass habe ich aber bisher noch nicht geclickt.
     

    Anhänge:

  6. Blindfisch

    Blindfisch ~~~~~~~~~~

    Dabei seit:
    7. Oktober 2004
    Beiträge:
    4.187
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW / OWL
    Boah, was Du alles Deinen Vögeln beibringst!!!!!

    Dürfen sie Dir denn auch etwas beibringen? Oder haben sie es bereits gemacht?

    :0-
     
  7. Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Blindfisch,
    ja die haben mir auch schon etwas beigebracht.

    Calsey, mit der ich angefangen habe zu clickern, streckte sich immer schön, wenn sie auf einem Ast über dem Schreibtisch saß, damit ich sie auf den Tisch runter trage.
    Wenn sie auf dem Käfig saß, streckte sie den Kopf/ Körper gaaaanz weit nach vorne, um mir zu zu fliegen - sie hat das also praktisch erfunden!:beifall:

    Abends kam sie dann manchmal noch vor die geschlossene Käfigtür, schaute mich mit groooßen Augen an:Bitte noch mal auf machen!

    Keisha-May hat mich durch das durch die Gegend Schleppen von Weidenbällchen und allem Möglichen anderen erst auf die Idee gebracht, mal Apportiertraining zu machen, und es war dann auch ihre Idee, den Ball von der Hand zu holen statt ihn dahin zu bringen.

    Von Clasey habe ich übrigens auch gelernt, dass Wellensittiche hervorragend zielen können (Glocke in Wassernapf auf dem Boden).:beifall:

    Von Keisha-May habe ich gelernt, dass Wellensittiche es schaffen können, in der Luft extrem arrogant auszusehen und von Twitch & Fiete habe ich gelernt, dass ein Wellensittich(männchen?) laaaange üben muss, um sicher an einer Kante zu landen (Jalousie, Regal"dach" auf dem noch ein karton steht).
    Und speziell von Feite, dass sie ganz schön Ausdauer haben können, daszu üben!
    (Twitch hat sich auch bemüht, aber nicht wie Fiete über längere Zeit in der Luft "gestanden", um zu überlegen, wie er da jetzt landen kann).

    Von Twitch habe ich gelernt, dass Wellensittiche sich in andere Wellensittiche wohl hineinversetzen können und Mitleid empfinden oder Beistand leisten wollen und dafür auch längere Unbequemlichekiten in Kauf nehmen (Flug vor die Gerdine hinter die Heiung, um Keisha-May dort wieder raus zu geleiten und Verbleiben dort, trotz Wissens um den Ausweg, bis sie es auch geschafft hatte, sowie zwei extra-für-sie Fehlversuche beim Rausfliegen.

    Von Fiete und Keisha-May habe ich dann mit Erstaunen gelernt, dass Wellensittiche nach so einer Aktion auch teilweise noch mehrfach in die Zwangslage begeben um zu überprüfen, ob der gefundene Ausweg immer noch der gleiche ist!8o

    Und von Twitch habe ich gelernt, dass Wellensittichmännchen tatsächlich den mindestens 1-cm-Durchmesser-Ast durchbeißen können, auf dem sie sitzen 8o !!! und sich dann auch noch mächtig dabei erschrecken!:p
    Und das mit gerade mal 3 Monaten!

    Von Keisha-May, Twtich & Fiete habe ich gelerent, dass der höfliche Wellensittich sich nicht einfach so den Schabel streicheln lässt, sondern ihn zum Gruße dann auch öffnen muss (immer schön nach Knigge!!)

    Tja, man lernt täglich dazu!:D
     
  8. Blindfisch

    Blindfisch ~~~~~~~~~~

    Dabei seit:
    7. Oktober 2004
    Beiträge:
    4.187
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW / OWL
    Whow, das ist aber eine Menge!

    Zur Wellie-Höflichkeit - ja, da scheint es wirklich ein paar ungeschriebene Gesetze zu geben, das ist mir auch schon aufgefallen.
    Aber wenn wir Menschen zu dumm sind, um sie einzuhalten, dann verzeihen die Kleinen uns das meistens großzügig. Stimmt's?

    :0-
     
  9. Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Heute haben wir spät geclickert.
    Bei Fiete ist es immer sehr unterschiedlich, ob er sich anfassen bzw. "umarmen" lässt; machnmal, besonders tagsüber, ist ihm das unheimlich und er macht sich im Wortsinne dünn, geht aber nicht weg, oder weicht ein bisschen zur Seite aus und kommt dann wieder.

    Heute abend war der Käfig eigentlich schon zu.
    Mitten beim Clickern ist Fiete dann losgeflogen, als ich ihn draußen auf der Hand hatte und war total verwirrt, dass das Dach geschlossen war!
    Er war dann eine Zeit lang nicht ansprechbar.
    Ich habe aber das Dach nicht geöffnet, sondern gewartet.
    Keisha-May kam dann auch noch raus, gleiche Verwirrung, etwas weniger.
    Ich habe gewartet, bis sie mal auf dem Käfigdach landete (sie war oben auf die Hängeschaukel geflüchet und wartete, dass das Dach sich mageischerweise öffnete) und sofort geclickt und sie rein gehoben, Fiete kam dann auch aufs Dach und von da auf meine Hand geflogen.
    Dann habe ich heute am Anfang... viel ausgeschlichen, also es geschafft, nicht alles zu belohnen, sondern auch mal drei bis sechs bekannte Übungen zu "übergehen".

    Fiete hat stark mit Mobbingverlockungen gekämpft :~ und ich musste ständig "Fiete Platz!" sagen, also "geh auf Deine Stange!" mit Betonung auf "Deine".
    Er *wusste* auch, was gemeint war, aber Keisha-May zu ärgern war verlockender (und erfolgreich, sie hat sich nämlich stark verunsichern lassen).
    Habe dann beide aus dem Käfig geholt und von verschiedenen Ästen (jeder hat "seinen") Zuflug geübt, auch mit einmal bis zweimal ausgesetzter Belohnung, was klappte.


    Bei Keisha-May musste ich meine Zeit zwischen ihr und dem Belohnen von "Fiete Platz" aufteilen, was so lange ging, bis Fiete mal an der Käfigtür entlanghngelte um zu sagen, dass er *jetzt* bitte wieder Hirse haben möchte (so viel zum Ausschliechen....;)).

    Zum Schluss habe ich dann wieder "Umarmen" bzw. Anfassen geübt.
    Bei Keisha-May ging das sogar schon zweimal draußen, bei Fiete war es teils heikel, teils kam er, ging dann aber zurück, stellte einen Fuß auf meine Hand statt sich dagegen zu schmiegen (Kriterium Vogel kommt nahe, Vogel berührt Hand mit Flügel = Topp!), aber er ließ dann die hand von links und rechts um seinen Körper und teils über seine Flügelm legen; anfassen fand er aber noch unheimlich.
    Keisha-May läss sich anfassen (kurz am Flügel, wenn sie Hand ansonsten locker über ihr liegt und sie nicht berührt) aber hat teilweise Schwierigkeiten mit "ich gehe nach links in die Hand rein".
    Vielleicht aber auch, weil sie immer mit einer Attacke von Fiete rechnete.

    Zum Schluss hat Fiete *nur* mit verbalem Kommando ein paar mal die *Flüüügel* gehoben, Keisha-May ein paar Mal mit verbalem und, ähm, gestischem Kpmmando, sprich mensch machts vor!:p

    Ganz große Probleme hatten wir am Anfang:
    Keisha-May"touch" (TS) = Fiete kommt und berührt mehrfach eindringlich den TS; Keisha-May "touch" = Fiete kommt und berührt mehrfach eindringlich den TS!

    Da ist dann immer nüschte passiert, aber um das zu bemerken brauchten die Vögel laaaaange (so viel, wieder, zum Ausschliechen.....).

    Dann hatten wir gestern aber noch so eine geniale Unteraltung, so etwas habe ich noch nie erlebt:
    Fiete sitzt im Käfig abends weit rechts, Keisha-May weit links (also mit viel Platz zwischen beiden), die Käfigtür war offen.
    Feite brabbelt.
    Keisha-May ist leise, wirft dann kurz etwas ein, er brabbelt weiter.
    Dann gibt es Streit, beide schreien.
    Ich sage auch mal etwas, beide sind ruhig, dann sagt Fiete wieder etwas, Keisha-May wirft etwas ein, Fiete antwortet kurz (mit jeweils anderen Tönen), redet weiter, sie wirft etwas ein, er antwortet darauf, schaut mich an, ich sage etwas, er wieder, Pause, sie wieder.

    Das war wirklich videoreif!:beifall:

    Wobei beide immer in einem anderen Tonfall "geredet" haben!
     
  10. Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo,
    da ich ja nachts die Heizung aus mache, gibt es jetzt morgesn immer "Tee" sprich sehr warmes Wasser in den Wassernapf.
    Das hat Fiete wohl ausgiebig getestet, denn mittags erwischte ich ihn badend in dem kleinen Wassernapf, mit ausgeplusterten Flügeln, die über den Rand des Napfes hingen.
    Trotz postwendendem Service in Form einer Tonschüssel mit warmem Wasser und ein paar Golliwoog zweiglein sprang er noch drei mal begeistert in den Napf, die Badeschüssel wurde ignoriert.
    Fiete kann übrigens auch direkt danach, eigentlich pischnass, perfetk fliegen....

    Habe das dann am Nachmittag gleich genutzt für Zuflugübungen.
    Da hatte er aber einige Probleme.
    Obwohl er :zustimm: sofort auf "seine" Stange außerhalb des Käfigs gekommen ist, ist ein paar Mal direkt vor meiner Hand abgedreht und seitlich davon am Käfiggitter gelandet.
    Warum?
    :+keinplan

    Später klappte es dann aber wieder, und er schaffte es drei mal, mit einem Click-Aussetzer pro zwei Anflügen, auf meiner Hand zu landen, und, ganz klasse, wenn er auf dem Käfigdach gelandet war, auch sofort auf "seinen" Startplatz, zu dem ich ihn immer wieder nach den Flügen zurück setzte, zu klettern!

    Weil es heute eine kleine Vitamin-A-Bombe gab - Kürbis, Möhren, Mango, Apfel - in der Fiete im Gegensatz zu Keisha-May herumstapfen musste, hat er nun manikürte orangefarbene Füße.
    Der metrosexuelle Wellensitich halt!:p
     
  11. Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    So, heute gab es wieder ein bisschen zu berichten.:freude:

    Mit Fiete habe ich die erste Annäherung an den Schreibtisch gemacht, was ja bei uns immer so ein Thema ist.
    Vogel will selten runter auf Tisch und nie dort länger bleiben.
    Habe ihn von "seinem" Ast auf meine Hand fliegen lassen und die Hand laaaaangsam gesenkt, bis ich sie zum Schluss auf die Tischplatte legen konnte, er bleib drauf, ist zwei mal mit einer Kralle auf den Tisch getappt, das wars.
    Zuflug und "komm auf Deine Stange" klappen schon ganz gut; einmal durfte mir sogar Keisha-May zufliegen, während er im Käfig *freiwillig* auf seiner Stange saß!:beifall:

    Heute Abend, zu süß, hat er in "seinem" Ballon geschlafen oder gekuschelt, mit dem Köpfen und den "Bartfedern" die über den Rand guckten und später dann ganz mit dem Kopf im Gefieder.:trost:

    Beide haben jetzt anscheinend ein Ritual - sie fangen an mit dem Schnabel zu knistern, wenn ich sie abends ein paar Mal "umarmt" habe.
    Fiete ist da noch skeptischer, aber er hatte heute sogar das Füßchen eingezogen, als ich ihn mit dem "C" "umarmt" habe.
    Am Schluss lege ich meine Hand oder Daumen und Zeigefinger als "C" noch mal nacheinander um beide Vögel und erst danach gibt es c/t und die lange Kolbenhirse für beide für 20 sec oder so (also VIIIIEEEEELE Körnchen....).
    Danach ziehen sie beide das Beinchen ein und fangen an zu knistern!

    Keisha-May durfte ich heute mal beim "Umarmen" draußen fotografieren - das Umarmen draußen haben wir auch erst ein paar Mal gemacht, da der Ast auch noch von Fietes feindlichen Augen bedroht war, also sie in Gefahr, dort angeflogen zu sein, aber er hat ja brav im Käfig gewartet.

    Ich habe seit einiger Zeit eine neue, vorne offene Transportbox zum "bequemen" Reinklettern.
    Mit der habe ich - *schäm* - noch gar nicht geübt und daher müssen beide auch jetzt verstärkt auf den Schreibtisch.
    Der Plan sieht im Idealfall vor, dass ich sie dann bald in jeder Position greifen kann bzw. sie dafür her kommen, ich sie aus dem Auf-der-Hand-Sitzen greifen kann (noch Luftschloss!) und sie aber auch alleine in die TB klettern.
    Das alles am besten bis Mitte November, so dass es bis Weihnachten dann "blind" klappt.

    Was Witziges noch:
    Ich dachte heute, ich müsse am Montag mit Key-May zum TA, der Schnabel sah wieder komisch aus.
    Als ich ihn dann bei der Greifaktion von nah sah.... waren es angeklebte Obstreste von der Vit-A-Bombe gestern!:p
    Hhhhmmmmm.... wir habe zwei Wasserschalen im Käfig, Fiete hat in einer ausführlich gebadet und Mademoiselle hat Obstreste am Schnabel!?

    P.S. Von Fiete habe ich jetzt das falsche Bild erwischt; das Kuschelbild kommt dann im nächsten Post....

    P.P.S.
    Der Ballon ist für Wellensittiche echt super:
    Er hält lange und ist für alles Mögliche - Schlafen, Beinchen Ausruhen, Schaukeln, Nagen, Klettern, oben-aus-dem-Weidenball-die-Bällchen-frei-Nagen und gemeinsam an der Glocke Bimmeln geeignet.:D
     

    Anhänge:

  12. Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Vögel berühren - für aktive Vögel

    So, nun habe ich mal eine weitere Methode zum "Vogel berühren & halten" gefunden.
    Nachdem ich gestern ein paar Mal das "C" aus Daumen und Zeigefinger um Keisha-May gelegt hatte und sie zunehmend "krisseliger" wurde (rannte mal ein paar mm hin und her und so), habe ich Daumen und Zeigefinger zum "C" geformt, den Mittelfinger dazwischen als Sitzstange gekrümmt und das ganze ca. 10 cm vor Keisha-May gehalten.
    Sie sprang dann mehrfach da rein, wobei ich immer mit beiden Fingern kurz ihre Seiten/ Fügel berührte.
    Heute habe ich das ganze noch einmal mit ihr gemacht, und dann mal Fiete diese Konstruktion angeboten und ihn immer belohnt, wenn er rein sprang und sich kurz berühren ließ; am Schluss konnte ich sogar die Hand ein wenig seitlich von ihm weg halten, so dass er nicht nur rein springen sondern auch erst mal an die richtige "Sprungposition" laufen musste.

    Wäre doch toll, wenn man den Vogel so fangen könnte, dass man lediglich die Hand irgendwo aufhält????:D
     
  13. Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    arrrrrgggghhh! Verzweifelung - die einfachsten Sachen klappen nicht mehr!!!!

    Heute abend noch einmal versucht zu clickern.
    Bei Fiete funktionierte das Auf-Kommando plötzlich gar nicht mehr?????0l
    Saß da und lief immer ein paar mm vor dem Finger weg, auf den TS reagierte er aber.

    Ich war völlig irritiert, was ist denn jetzt los.8o

    Hab es aber leider auch net raus gefunden....
    Habe dann Keisha-May mehrfach den TS hingehalten und meinen Finger, sie versuchte Füßchen....

    Habe sie dann mit TS *schäm* auf den Finger geholt, dann ein paar Mal "auf" und "ab" und "jump" (in das "C" springen), was funktionierte.

    Hm, sie glaubte wohl, dass Finger vor Vogel = Füßchen heißt und probierte immer wieder Füßchen links, Füßchen rechts....

    Dann saßen beide nebeneinander, ich habe sie dann bei "umarmt", Fiete ließ dabei saogar einmal die Augen zu.
    Habe das dann jedes 2., 1., 2. Mal geclickt.

    Dann mit Keisha-May "auf", c/t, auf, __, auf c/t, Fiete den Finger hingehalten, der balancierte mit einem Fuß darauf herum balancierte dann mit dem anderen auch: c/t!

    Hm, muss DRINGEND mal bei "auf" den Clicker ausschleichen!!!!
    Au weia!8o

    Dafür lassen sich jetzt Fiete und Keisha-May beide beim "Umarmen" den Rücken berühren und beim "Jump" (später: Sprung in die Hand zum Greifen) die Flügel sehr kurz (Fiete) bis etwas länger (Key-May) berühren.:zustimm:

    Ein Problem ist das Getragen werden durch die Käfigtür nach draußen, das Runtergetragenwerden auf den Tisch, das längere Bleiben auf der Hand....

    Dafür hat Fiete heute wieder, ungeclickt, dieses süße "dunkle" Quietschen" oder Quaken gemacht: Wuiäk!:freude:
    ... und biete bei jeder sich (aus seiner Sicht) bietenden Gelegenheit "Flüüüügel" an, leider heute auch immer, wenn ich wollte, dass er auf die Hand kommt....

    Auf der Prioritätenliste steht jetzt also erst mal "auf" Cicker ausschleichen, "Komm" Clicker ausschleichen, auf den Tisch kommen und nat. noch "Vogel greifen".

    Also nicht wenig!

    Ist aber nicht so, dass sie gar nichts können:
    Beide können ohne Clicker "drehen", heben öfter mal die Flügel, wenn sie mich sehen, berühren den TS mindestens 2 mal, wenn er in ihrer unmittelbaren Nähe ist (um sie auf einen anderen Ast zu bekommen, muss ich sie erst mal den TS von nahem berühren lassen und dann ohne Click an den Ast halten) und Fiete bietet öfter mal "bleib" auf "seinem " Ast an.
    Abends gibt es immer "Schnäbelchen" und Keisha-May apportiert immer mal wieder ihr Bällchen - wenn sie nicht gerade zu beschäftigt ist....:~
     
  14. Blindfisch

    Blindfisch ~~~~~~~~~~

    Dabei seit:
    7. Oktober 2004
    Beiträge:
    4.187
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW / OWL
    Hm - vielleicht ist er für Gleichberechtigung und will Dich auch erziehen (bzw. ein neues Spiel beibringen)! Da er keinen Klicker hat, nimmt er halt seine Flügel dazu.

    Aber mal im Ernst: Ich glaube, Du verlangst zuviel von Deinen Kleinen! Es sind Lebewesen, die eigentlich auch ohne Menschen und ohne Klickern leben könnten; die Natur hat ihnen alles Notwendige dafür mitgegeben. Und sie könnten ihre Kinder, wenn sie denn welche hätten, sinnvoll erziehen, auch das hat ihnen die Natur mitgegeben.

    Instinkte, Verhalten, Spontanität - das gehört zu den Tieren dazu. Und wenn Du ihnen so viel verklickerst, und teilweise Dinge, die gegen ihren Instinkt gehen, von ihnen verlangst, dann finde ich das etwas zuviel!

    :0-
     
  15. Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Blindfisch,
    das Problem ist, dass ich im Notfall definitiv NICHT einfach die Vögel fangen oder zur notwendigen Behnadlung in die Hand nehmen KÖNNTE, weil ich dann so zittere, dass das physisch gar nicht möglich ist.

    Insofern ist es schon sinnvoll, dass sie lernen quasi von alleine in meine Hand zu kommen und sich festhalten zu lassen.

    Das hat ja bei anderen auch schon geklappt.
    (Ich glaube, DeichShaf hatte da so ein Video, in dem er einen Vogel vom Sitzen auf der Hand mal eben in die Hand genommen hat, ohne dass der Vogel sich durch irgendwie in seinem Wohlbefinden beeinträchtigt oder gar geängstigt fühlte.)

    Ich habe es ja so arrangiert, dass sie freiwillig in die Hand laufen bzw. springen und nicht einfach alles über sich ergehen lassen.
     
  16. Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Böse Geräusche....

    Heute waren beide Vögel wie wild am Fliegen.

    Keisha-May nicht immer ganz freiwillig, da Fiete sie immer weg jagte, wenn sie sich - freiwillig - auf die Stange neben ihn setzte.:~

    Nachmittags hat Fiete es dann geschafft, nach Monaten, wieder hinter der Heizung zu landen und war völlig perplex.
    Als er schließlich da raus kam dachte ich, er beruhigt sich vielleicht schneller, wenn ich ein wenig Rescuespray über ihn (nicht auf ihn) sprühe.
    Keisha-May saß daneben.
    Ob es gewirkt hat, kann ich nur raten, den beim Geräusch des Sprayens waren beide sofort auf und davon und saßen auf der Jalousie....
    Sie kamen dann wieder zurück und erholten sich schnell.
    Keine Ahnung, ob das dann dem Spray zuzuschreiben war....:~

    Das Sprühegräusch hat beide auf jeden Fall höllisch erschreckt, was mich wundert, da Keisha-May ja eigentlich gerne duscht, und diese Sprühflasche auch ein ähnliches Geräusch macht.

    Beide waren dann heute auch noch ein paar Mal auf dem Schreibtisch.

    Beim letzten Mal ohne Click nacheinander auf meiner Hand und naschten am Golliwoog - bis ich Depp versehentlich den auf dem Tisch liegenden Clicker runter geworfen habe, der dort auf eine Plastikbox traf.
    Dieses Geräusch hat dann beide auch wieder in die Flucht geschlagen....

    P.S.
    Wer hier liest, darf das ruhig mal sagen....:0-
     
  17. Blindfisch

    Blindfisch ~~~~~~~~~~

    Dabei seit:
    7. Oktober 2004
    Beiträge:
    4.187
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW / OWL
    :0- = winke winke - Kennst Du:
    "Winke winke, winke winke, mit den Händen, mit den Augen, mit dem Mund,
    Winke winke, winke winke, denn zum Winken gibt es immer einen Grund ..."

    Nun, wenn ein Ernstfall vorliegt, dann ist sowieso alles anders ...

    :0-
     
  18. Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Aua!

    Gerade hat Fiete Keisha-May erst mal saftig durchs Käfiggitter gebissen.
    Habe in Ermangelung von etwas anderem noch mal auf das Rescuespray zurück gegeriffe - sie hat den Fuß beknabert und dann erst mal eingezogen....


    Dabei lief vorher alles so gut:
    Nun gut erst wollte kein Vogel auf der Hand bleiben.
    Habe dann bei Fiete ein paar Mal geclickt, als er da saß und ich die Hand bewegt habe und ihn dann langsam zum Tisch getragen.
    Vor dem Tisch bekam er immer einen Click für "Richtung Tisch gucken" und dann legte ich die Hand auf den Tisch (das ist beiden seeeehr unheimlich 8o). Habe ihn dann wahlweise fürs Bleiben, auf die Hand picken (=Kopf Richtung Tischpaltte) und zum Fenster Gucken belohnt und wieder zurück gebracht (Vogel *streeeeeeeeck* Richtung Käfig, weg von dem unheimlichen Tisch!).
    Er flog dann auf seine Stange.
    Ich bot ihm noch ein paar Mal "auf" mit und ohne Click und hielt dann meine Hand in die Käfigtür - er kam auch angeflogen.
    Click gab es aber erst für Sitzenbleiben und sich ein wenig Richtung Tisch tragen lassen.
    Das funktoinierte so gut, dass er danach nach dem Zurückflegen zum mir hinsah für einen erneuten Versuch.
    Lustig:
    Er steig dann nur mit einem Fuß auf den Tisch, der andere stand sicherheitshalber weiter auf meiner Hand.
    Keisha-May hatte jetzt auch Interesse und kam auf den Ast vom Freisitz, der über den Tisch hängt - c/t.
    Dann wollte ich sie auf die Hand nehmen, aber Fiete wollte das nicht....:~
    Sie kam dann nach einer kleinen WEgscheuchaktion 8( auch auf die HAnd und ließ sich in einem Rutsch auf den Tisch tragen.
    Dort kam Fiete !!! sofort nach, auch per Handtaxi, da vogel ja nicht ganz alleine in unsicheren Gefilden landen will.
    Interessanterweise machte jetzt Keisha-May das gleiche wie Fiete: Sicherhaltshabler blieb immer ein Fuß auf meiner Hand!

    Ich clickte sie erst für Bleiben, auf dem Tisch STehen, Herumgehen und dann fing Keisha-May an, an den Kabeln vomm Laptop zu fummeln.
    DAS clickete ich auch, da sie wirklich mal wieder kreativer werden muss (die "watch me"-Nicht auf den Partner stürzen-Übungen und die "Vogel Berühren-Übungen hatten sie sehr passiv gemacht.
    Keisha-May leif alleridngs ganz groß hochgereckt über den Tisch, so ganz traute sie dem Braten dann doch nicht.

    Beide Vögel waren dort aber ca. 5 Minuten, so dass sie als nächsten *auf Holz klopf* dann vielleicht mal Richtung Transportbox gehen und dort dies mal ohne TS rein gehen (sondern einfach beim Anblick der TB).
    Es ist ja inzwischen eine neue TB, in die vogel von vorne klettern kann, also nicht hinabtauchen muss.

    Da ich den ganzen Tag das Aufladekabel meiner Kamera in die falsche Buchse gesteckt hatte! 8( und das erst abends merkte :~ (*komisch, Akkku ist immer noch keer*...) gibt es erst mal keine neuen Bilder.
     
  19. Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Durchzecht!

    Tja, nachdem gestern noch alles so schön gelaufen war (Fiete sprang mir in die Hand, während ich den Daumen und auf der anderen Seite Zeige- und Mittelfinger hoch hielt und ließ sich damit kurz umgreifen), gab es danach eine Premiere.
    Ich entfernte die Anflugstangen und das erschütterte das Käfiggiter ein wenig und Fiete flog entspannt (nicht panisch) aus dem Käfig.
    Tja, dachte ich, er weiß ja, dass ich den Käfig bald abdecke.
    Dann kam Keisha-May hinterher.
    Beide flogen rum, machen ständig ui? - ui! miteinander, schnäbelten Keisha-May machte das "Entengeräusch", aber keiner kam auf meinen Finger!

    Um vier Uhr nachts !!! (daher auch gestern noch die späten Einträge im Forum...8() gab ich dann auf, mindestens einen Vogel in den Käfig zu setzen (ich hechtete mich auf einen Hocker und versuchte Trick & Track, die oben auf der Baumwollschaukel saßen, runter zu heben - keine Chance!) und ließ ein kleines Licht an.
    Die BirdLamp hatte ich nat. schon viel früher au gemacht, aber auch das war kein Signal jetzt mal die alten Schlafplätze aufzusuchen.

    Tja, um 8 UHr heute morgen !!! 8o sind dann beide Vögel in den Käfig gegangen (die hatten also heute maximal 4 Studen Schlaf! 8o).
    Ich habe sie dann leicht mit einem Tuch abgedeckt, um zu zeigen, dass sie jetzt noch schlafen können.
    Tja, geschlafen haben sie nicht mehr, waren dann aber einige Zeit ruhig.
    Ich habe natürlich erst mal das Fenster geöffnet, denn lüften konnte ich gestern ja nicht mehr (vor dem Lichtlöschen wird eigentlich immer noch eine Runde durchgelüftet - da bewährt sich dann auch das Tuch).
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Anfassen: 2 Möglichkeiten

    Bevor gestern die aushäusige Übernachtungsparty begann, hatten wir noch einen interessanten Durchbruch Richtung Anfassen.

    Fiete ist, wenn ich meine "hohle" Hand weit rechts von ihm halte, flink, flink da "rein" gerannt, schaute sich um und knabberte ein bisschen.
    Also hat Fiete jetzt schon zwei Wege, mit Karacho in die Hand zu kommen, um dann evtl. mal festgehalten zu werden:
    Er springt rein & und er trippelt rein.

    Keisha-May auf der anderen Seite macht das gar nicht so gern, hält aber still, wenn man die Hand um sie legt (ich konnte gestern clicken, wenn sie mit eingezogenem Füßchen und geschlossenen Augen da saß und am Schluss durfte ich dabei die Hand so 3 cm um sie halten und auch mal ihren linken Flügel berühren - während die Augen geschlossen und das Füßchen oben blieb, also während sie noch ganz entspannt war.

    Interessant, dass jeder Vogel seine eigene Art hat, wie er das am besten lernen kann.

    Netter Nebenefekt: Fiete wurde dann so hibbelig, dass er in der "Pause", in der ich nicht Anfassen geübt habe, ein paar mal durch die Käfigtür auf meine Hand geflogen ist (durch die Käfigtür fliegen oder getragen Werden ist ein großes Problem für beide - wieso :+keinplan - sie ist riesig im Vergleich zur vorherigen & zur Vogelgröße).

    Zweimal hat Feite geschummelt, ist erst auf seine Stange und dann ans Gitter draußen geklettert und flog dann erst los.

    Heute sind sie nat. müde & wir clickern nicht.....
     
  22. rudeGirl

    rudeGirl registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    24. Januar 2006
    Beiträge:
    1.814
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Koblenz
    Es gibt ja auch bei Menschen verschiedene Lerntypen, fällt mir da grade ein. Denkst du, so etwas gibt es auch bei Wellensittichen? Visuelles Lernen, lernen durch Irrtum und durch planen... Und wenn du diese Erfahrung gemacht hast, kennst du das auch von anderen leuten die Clickern?

    Generell habe ich bei meinen Vögeln gesehen, dass es welche gibt, die planen (Picasso befreite sich aus dem Käfig beim Tierarzt) und durch Versuch und Irrturm lernen(Coco versucht an eine Hirsestange zu kommen, die von der Decke hängt). Hast du da was beobachtet? Wäre schon interessant zu wissen...
     
Thema:

Fiete und Keisha-May

Die Seite wird geladen...

Fiete und Keisha-May - Ähnliche Themen

  1. Suche für Graupapagei einen Endplatz (Nähe von Mayen/Koblenz)

    Suche für Graupapagei einen Endplatz (Nähe von Mayen/Koblenz): Hallo, bin neu hier im Forum, ich suche für den Papagei von meiner Mutter einen Endplatz, und hoffe ihr könnt mir dabei helfen. Merlin...
  2. Fiete und Else sind nun auch kleine Berühmtheiten

    Fiete und Else sind nun auch kleine Berühmtheiten: Nachdem ich Mannis Bild in der Leserecke im WP gleich gesehen hatte, sind mir Fiete und Else total entgangen. Entschuldige bitte Stefan der...
  3. Balzspielarten: Körperkontaktsuche bei Fiete

    Balzspielarten: Körperkontaktsuche bei Fiete: Hallo, wie weit verbreitet mag es wohl sein, dass ein Wellensittich dem anderen beim Balzen auf die "Schulter" tippt? Fiete hat ja nun das...
  4. Futter-/ Fütter-Frage: Extrarationen für Fiete?

    Futter-/ Fütter-Frage: Extrarationen für Fiete?: Hallo, beim letzten TA-Besuch wurde Fiete als der dünnste/ leichteste meiner Wellis erkannt (37 g gegen 49 von Finn). Gut, das hatte ich vorher...
  5. Keisha-May alleine?

    Keisha-May alleine?: Hallo, noch mal eine Frage an alle (Mini-)Schwarmhalter: Wir haben jetzt die komische Situation, dass Fiete intensiv mit Finn kuschelt, krault,...