Fiete und Keisha-May

Diskutiere Fiete und Keisha-May im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Hallo Stephanie, ich habe mir grade dieses ganze Forum durchgelesen (puhh endlich durchgelesen) und frage mich jetzt, wie das so mit dem Clickern...

  1. #61 Jojo und Siggi, 10. April 2011
    Jojo und Siggi

    Jojo und Siggi Neues Mitglied

    Dabei seit:
    31. März 2011
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Stephanie,

    ich habe mir grade dieses ganze Forum durchgelesen (puhh endlich durchgelesen) und frage mich jetzt, wie das so mit dem Clickern funktioniert, denn wie es aussieht, bewirkt es wahre Wunder!
    Erstmal ein paar fragen (wäre froh, wenn alle beantwortet werden würden, aber muss nicht, könnten viele werden ;))

    -Wo bekomme ich so einen Clicker her?
    -Wieviel kostet der?
    -Wie bringe ich die Wellis zu bestimmten Handlungen?
    -Wie belohne ich die?
    -Was nehme ich, wenn sie KoHi nicht so gerne mögen?
    -Müssen sie dafür handzahm sein?
    -oder bekomme ich die so handzahm?
    -Ist es besser in Gruppen, oder alleine?
    -Wie lange dauert es, denen z.B. das zufliegen auf Zuruf beizubringen?
    -Was sind so deine "favorite tricks"?

    Lg Chris
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Chris,
    den Clicker bekommst Du in Zoohandlungen (meist in der Hundeabteilung), bei amazon (Rubrik "Tiere" glaube ich; aber einfach Suche nach "Clicker" müsste Dich weiter bringen) oder in Onlineshops für Vogelbedarf.
    Ein Clicker kostet zwischen 1,50 und 3 €.
    Wichtig:
    Es gibt zwei Möglichkeiten:
    1. Man kauft verschiedene Clicker und konditioniert die Vögel auf diese; dann erkennen sie auch abweichende Clicks später als Belohungssignal oder
    2. Man kauft einen Vorrat gleichartiger Clicker (gleicher Hersteller, gleicher Clicker). Meine Vögel zB erkennen nur einen Clicker, andere, die bspw. hallen, erkennen sie nicht als Belohnungssignal.

    Hier im Forum gibt es die Golliwoog &btnG=Bilder+suchen&gbv=2&aq=f&aqi=&aql=&oq="]Clickertraining-FAQs[/URL].
    Dann kann man auch die Belohnung austesten ("Vogelschule").
    Bei Wellensittichen ist oft Kolbenhirse, bei meinen roten KH, der absolute Renner, andere mögen zB Thymian oder Oregano, andere aber auch wohl anderes....

    In meinem Blog habe ich unter "Grundlagen" einiges zusammengefasst.

    Eine Bibliothek an Clickerweisheiten findet sich auf Karen Pryor Clickertraining (auf der Seite musst Du Dich kostenlos anmekden und kannst Dich dann einloggen, um alles zu lesen/ Videos zu sehen; das Anmelden hat keine negativen Folgen wie Kosten oder Werbung).

    Der youtube-Kanal von Ann Castro zeigt aktuell ein paar Anfängerübungen mit einem Ara.

    Zu Deinen Fragen:

    Du bringst die Vögel zu bestimmten Handlungen, indem Du sie erst konditionierst (s.FAQs, Vogelschule etc.) und dann eben jeden Ansatz eines Verhaltens markierst = clickst.
    S. Wann clicken? und Anfangen.
    Unter "Anfagnen" sind noch mal alle Ersten Schritte ausführlich beschrieben.

    Das Tier, also Deine Vögel, lernt/en nach und nach, dass Click = DAS habe ich richtig gemacht bedeutet, und kein Click = das muss ich anders ausprobieren und erst mal kein Click = DAS muss ich noch mal stärker zeigen.

    Handzahm müssen die Vögel nicht sein, das werden sie ja durchs Clickern
    ;)

    Grundsätzlich ist es besser, in der Gruppe zu clickern, weil man im Ernstfall den Vogel auch aus der Gruppe rufen muss (etwa, um ihm ein Medikament zu geben oder wenn er verletzt ist).
    Das erfordert etwas Geduld, anfangs werden sie sich gegenseitig weg scheuchen, dann muss man warten, bis einer sich etwas weg dreht oder sitzen bliebt, diesen belohnen und so nach und nach allen "Warte" beibringen.

    Namen lernen:

    Hat bei meinen sehr gut geklappt beim Konditionieren:
    Click - Name des Vogels sagen - Leckerli geben.
    Nach ein oder zwei Tagen wussten sie ihren Namen und den Namen des Parters.

    Dauer des Lernprozesses:
    Ich veranschlage für mich für jeden TEILschritt drei Wochen.
    Dadruch habe ich mehr Geduld und erwarte weniger und es geht oft schneller.

    Grundsätzlich läuft ein Clickertraining/ das Erlernen einer Übung so:

    1. einfach clicken, nichts sagen, clicken, wenn der Vogel gerade etwas macht oder einen Ansatz zu etwas macht.
    => vogel merkt irgendwann, dass er in der und der Situation immer einen Click & eine Belohung bekommt und macht das dann öfter.

    2. Ausformen:
    Clicken, wenn der Vogel das Verhalten präziser zeigt.
    Bsp.:
    In Schritt 1 haben wir geclickt, wenn der Vogel zu einem Holzklotz / dem Targetstick etc. hinsah, in Schritt 2 clicken wir nur noch, wenn er sich dort hin wendet oder einen Schritt dort hin geht.

    3. Weiter ausformen:
    Kritereren erhöhen.
    Bsp.: Vogel geht auf das Objekt zu.

    4. Click verzögern (kann man auch schon in 2 - 3):
    Vogel macht jetzt xyz routiniert und bekommt jedes Mal einen Click.
    Jetzt clicken wir einmal nicht, wenn er xyz macht, und so zeigt er das dann ausgeprägter (Analogie: Kommt Mama nicht sofort, schreit Kind lauter! ;)).
    NUr noch das wird nun geclickt.

    5. Vogel macht die erwartete Übung zum ersten Mal ganz: Jackpot!
    (Gilt auch für jeden Teilschritt, den er zum ersten Mal geschafft hat = immer, wenn er etwas verstanden hat).

    6. Vogel macht die erwartete Übung immer und routiniert.
    Jetzt bringen wir ihm die Vokabel für das bei, was er da macht, sagen also immer, wenn er es macht, das Kommando.

    7. Kommando wird vorverlegt, wenn der Vogel anfängt, es zu machen, wenn er Anstalten dazu macht, bis wir probieren, ob er es auch macht, wenn wir nur das Kommando sagen.

    8. Nur noch clicken, wenn Vogel es macht, nachdem wir das Kommando gesgt haben.

    9. Nur noch clicken, wenn er es SOFORT macht, nachdem wir das Kommando gesagt haben.

    10. Ausschleichen: Nur noch 9. von 10 Malen, 8/ 7./ 6/ ... clicken.

    11. Varible Verstärkung:
    Spoantn mal clicken, öfter nicht.
    Das klappt bei mir ganz gut, indem ich den Vogel erst etwas machen lasse, dass er kann und mag, Lob, dann die neue Übung, Click, noch mal, kein Click, aber Lob, noch mal etwas, das er mag, Click (oder/ und) noch mal die neue Übung, click und Lob.
    Aufhören mit der neuen Übung und Click.
    Dann immer mal wieder die neue Übung abfragen: Am Anfang, zwischendurch, nur einmal.
    Hin und wieder mal nicht belohnen, dann variabel = spontan belohnen = Vogel lernt, dass er die Übung immer macht, weil es ja eine Belohung geben KÖNNTE.

    Hilfen, wenn es mal nicht so klappt:

    1. Öfter clicken: Vielleicht hat der Vogel es noch nicht verstanden; auch; einen Lernschritt zurück gehen.
    2. Belohnungen öfter geben ODER seltener (ausprobieren: Bei Anfängern öfter, bei Fortgeschrittenen seltener).
    3. Seltener trainieren.
    4. Nicht trainieren, wenn der Vogel erschöpft oder abgelegkt ist.
    5. Früher aufhören, im Extremfall nach einem Click und großer Belohnung = Vogel lernt wieder sofort mitzumachen, wird motivierter.
    6. Einschleifen: Erst mal wieder ohne Kommando so lange lernen, bis er das routinert und schnell macht, dann wieder Kommando hinzu setzten, nur clicken, wen er es sofort macht.
    = Eine Sache wieder mehrfach hintereinander abfragen, bis es "flutscht"!

    Hier noch etwas über das Ausschleichen = nicht immer Clicken (Müssen).

    Clickertraining ist so ein bisschen wie das Kinderspiel "Heiß und Kalt" bei dem man etwas im Zimmer suchen muss und die anderen nur "heiß" oder "kalt" sagen.
    Heiß = Click, kalt = kein Click.
    Daran kannst du denken, wenn es mal nicht so klappt.;)

    Und immer Geduld haben, auch kleinste Schritte belohnen. Übungen langfristig planen.
    Bis ich meine vögel berühren durfte, dauerte es ca. ein dreiviertel Jahr, mit Hochs und Tiefs dazwischen.


    Hier noch ein Überblick:

    Infoseite:
    Die Haustier-Clickeroffensive
     
  4. #63 Jojo und Siggi, 11. April 2011
    Jojo und Siggi

    Jojo und Siggi Neues Mitglied

    Dabei seit:
    31. März 2011
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Stephanie,

    danke für die vielen Clicker-Tipps u. Links!
    Habe da noch ein paar Fragen:

    -ist es besser in Gruppen, oder einzeln zu trainieren?
    -lernen die kleinen besser von dem Kollegen oder besser von mir?
    -brauch ich keine andere Belohnung, außer das Clicken?
    -wieso finden die Wellis grade das Clicken so toll?

    Lg Chris
     
  5. Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Chris,
    erst mal.
    Der Clicker ist nur der MARKER, der dem Vogel sagt "JETZT kommt die Belohnung"!!!

    Also folgt nach jedem Click ein Leckerli.


    Man schleicht aber den Click(er) später aus (oder man kann das auch am Anfang probieren, in den ersten Sitzungen, NICHT in den allerersten, in denen der Vogel lernt, wie das Clickern funkitoniert, sondern später in der ersten Sitzung, in der er etwas Neues lernt).

    Es ist besser in Gruppen zu trainieren, da man im Ernstfall auch eine Gruppe vor sich hat.
    Soll heißen:
    Wenn ein Vogel verletzt ist, muss man ihn evtl. hochnehmen, versorgen, anfassen, Medis geben.
    Dann sind aber im Notfall auch die anderen Vögel da.
    Insofern sollte er am besten gewöhnt sein, dass er in der Gruppe etwas macht.
    Die anderen lernen dabei "warte" und "bleib", auch ganz nützliche Tugenden!;)

    Vögel (und andere Tiere) lernen unheimlich schnell und effizient
    durch Neid/ Eifersucht = Abgucken vom Partner!
    Denn es geht ja nicht, dass der Partner da immer Hirse einheimst, also lernt vogel ganz schnell, die Übung auch mal zu machen und zeigt sie dann um zu sagen "ICH auch!!!":p

    Manchmal lernen die Vögel auch von Menschen.
    Meine haben "Flügelheben" gelernt, indem ich *rotwerd* meine Arme angewinkelt habe und wie Flügel gehoben.
    Lange haben sie IHRE Flügel gehoben, wenn ich DAS gemacht habe, nicht, wen ich "Flüüügel" SAGTE!

    Seeking circuit
    Ich weiß leider nicht, wie man das korrekt auf Deutsch übersetzt.
    Wörtlich wäre es etwas in Richtung "Suchende Leitungs-/ Nervenbahn", ich würde es mal mit "Suchmodus" übersetzten.

    Man hat Experimente gemacht mit Hunden:
    Einige erhielten verbales Lob und dann Futter, andere einen Click und dann Futter.
    Die mit dem Click lernten schneller.
    Eine Analogie in Karen Pryor "Reachung the animal mind" war das Rästellösen beim Menschen:
    Man gerät in eine Art "Suchmodus" oder sogar "SuchRate-Rausch" und freut sich einfach am Suchen, Rätseln, Rausfinden, Forschen, wenn man so will.
    Beim Clickern passiert mit dem Tier das Gleiche.
    Es lernt, kreativ zu sein und gerät in eine Art "Such-Rätsel-Rausch".

    In dem Artikelchen oben wird die Motivation mit der Motivation (des Menschen) für die Jagt verglichen:
    Wir jagen, wenn wir es denn tun, auch Spaß, nicht für Essen.
    (Weiter gefasst könnte man so auch Fangspiele, Sport usw. dazu rechnen).

    Der Click kommt also einerseits schneller im Gehirn an
    , als neutrales und spezielles Geräusch (Click vs. Stimme Lob) und das Tier wird andererseits angeregt, in den "Suchmodus" zu gehen, herum zu probieren, die Lösung zu finden - wann clickt es - und das macht ihm ziemlichen Spaß, so dass es weiterhin für das Clickern motiviert ist.

    Damit das so bleibt, ist es wichtig, eben NICHT jedes Mal zu belohnen, sondern, wenn das Tier etwas gelernt hat, variabel zu belohnen, da dies den Anreiz steigert - wann klappt es endlich.
    Der Anreiz wird aber nur erhalten, WENN es eben hin und wieder klappt und dann ein Jackpot - große Belohnung, gern mit verbalem Lob - kommt.

    Infomationen dazu finden sich in
    Karen Pryor:

    Die Seele der Tiere erreichen (Reching the animal mind => Zusatzinfos, Videos etc. auf Website zum Buch und
    Lads before the wind. Diary of a dolphin trainer (die ältere Ausgabe von 1975 ist hin und wieder günstiger gebraucht zu erstehen).

    Hier mal ein wenig aus der Werbung für das Buch auf der Karen Pryor HP über den "Seeking circuit".
     
  6. #65 Jojo und Siggi, 11. April 2011
    Jojo und Siggi

    Jojo und Siggi Neues Mitglied

    Dabei seit:
    31. März 2011
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Stephanie,

    danke nochmal für deine Tipps.
    Wie gebe ich ihnen denn die Belohung? Das habe ich immernoch nicht so verstanden!! Wenn sie mir nicht aus der Hand fressen, geht das doch nicht, oder? Der eine, dem ich das hauptsächlich beibringen möchte, der mag z.B. KoHi nicht. und andere Leckerlies auch nicht! Was mache ich dann?? Der andere frisst auch nicht aus der Hand!

    Lg Chris
     
  7. #66 Jojo und Siggi, 11. April 2011
    Jojo und Siggi

    Jojo und Siggi Neues Mitglied

    Dabei seit:
    31. März 2011
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Brauche ich unbedingt so einen Targetstick? Wenn ja, was muss ich damit machen??

    Lg Chris
     
  8. Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Der Targetstick ist dazu da, den Vogel zu dirigieren:
    "Da sollst Du hin laufen" (zB auf meine Hand ;)).
    Targetstick Übung 1
    TS Übung 2
    TS Übung 3/ Trainingsparcours (mit Ara).

    Als TS für Wellensittiche eignen sich chinesiche Essstäbchen.
    Die kann man in einer Vorratspackung kaufen.
    Man braucht immer den gleichen TS, daher sollte man wie vom Clicker mehrere gleichartige haben.

    Vorteile des TS:
    - erste Übungen mit Abstand zum Menschen (Abstand mindestens = TS-Länge)
    - man kann mit dem Vogel ein paar Übungen machen, ohne zu dicht an ihn ran zu müssen,
    - man ist mit den ersten Übungen flexibel:
    Der Vogel kann einen Ast entlang laufen, sich nach oben/ unten strecken, sich drehen, am Gitter entlang klettern
    - später kann man die Übungen ausbauen und ihn an Gegenstände heranführen, die er "braucht" etwa die Transportbox oder neue Spielzeuge usw. und mit ihm etwas "kommunizieren" zB komm aus dem Käfig/ geh in den Käfig, geh weg vom Wassernapf, ich will den wechseln etc.

    Fotos:
    Beispiele für den TS:
    Vogel in die Transportbox führen - Schritt für Schritt,
    Vogel auf neues Terrain führen,
    Vogel in Badeschüssel (= an neue Gegenstände) führen
     

    Anhänge:

  9. Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Die beiden bei ihrem aktuellen Hobby, dem Kabob-Schreddern.
    Mit unglaublicher Geschwindigkeit:
    Nach einer Woche sind schon zwei Scheiben komplett flach, andere sind in Arbeit:
     

    Anhänge:

  10. Sina96

    Sina96 Tierliebhaberin

    Dabei seit:
    27. April 2009
    Beiträge:
    363
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Würzburg
    Hallo,
    also deinen beiden geht es ja wirklich super besser können es die beiden ja nicht haben :)
    auch die fotos sind klasse *daumen hoch*:zustimm:

    die sind aber auch ganz schön frech das ist bestimmt schön den zwei rackern zu zuschauen :+popcorn:

    Viel spass noch und ich hoffe es kommen noch ein paar tolle bilder :zwinker:

    Lg
    Sarah
     
  11. #70 Jojo und Siggi, 12. April 2011
    Jojo und Siggi

    Jojo und Siggi Neues Mitglied

    Dabei seit:
    31. März 2011
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Stephanie nochmal ;),

    ich möchte nochmal fragen, wie ich das schaffe, mit dem Leckerlie geben.

    Habe das noch nicht so verstanden, wenn sie nicht aus der Hand fressen! Soll ich dann das Leckerlie kurz in den Käfig hängen? Aber der Welli um den es hauptsächlich geht, nimmt auch die KoHi nicht an, genau so, wie die anderen Leckers! Wie gehe ich dann vor?
     
  12. Lemon

    Lemon Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    16. Januar 2004
    Beiträge:
    7.235
    Zustimmungen:
    28
    Ort:
    57078 Siegen
    Schau dich doch diesbezüglich bitte im entsprechenden Unterforum Clickertraining um. Da gibt es eine wunderbare FAQ und viele Themen gerade zu den Anfängerfragen. ;)
     
  13. Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Lemon,
    sehe gerade, das hatte ich in meinem Beitrag falsch verlinkt zu "Golliwoog / Bilder".
    Au weia!
     
  14. Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Heute waren meine beiden richtig aktiv und haben alles Mögliche und Unmögliche gemacht, von Flugeskapaden zum Langeweileschreien, was nicht so meine Zustimmung fand.:~
    Also wurde geclickt, wenn einer oder, Joker, beide ruhig waren und es wurde nach und nach ruhiger.
    Habe dann mit beiden draußen mal "vogel greifen" geübt und dann "Füßchenschütteln".
    Fiete meinte, dabei einen Diener machen zu müssen - wie Twitch! - und dann in meine Hand beißen zu müssen - auch wie Twitch!
    Habe dann mal ausprobiert, "uiui" zu jammern :p und er ließ es tatsächlich sein (und sich seinen Fuß "schütteln".
    Er hat dann ganz niedlich seinen Kopf gesenkt und unter meinen Daumen gesteckt!:trost:

    Erinnerungen an Twitch:
     

    Anhänge:

  15. Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Erstes Video

    Fiete und Keisha-May lernen die Farben 1 :freude:
    Endlich geschafft, mal so etwas zu erstellen und hoch zu laden!

    Leider finden sich aufgrund des Namens "Fiete" unter "ähnliche Videos" keine weiteren Clickervideos....
     
  16. Sina96

    Sina96 Tierliebhaberin

    Dabei seit:
    27. April 2009
    Beiträge:
    363
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Würzburg
    Süss die beiden :)
    Maxe und ich haben nun auch mit Clickertraining begonnen !
    Es klappt schon ganz gut und ich glaube Cooper würde auch gerne mal mitmachen

    Lg
    Sarah
     
  17. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Eine Unterhaltung

    Hallo Sina,
    Cooper wird bestimmt bald mitmachen; Eifersucht ist oft der schnellste Trainingsmotor!!!:D

    Heute kam ich nach Hause und Fiete hat Keisha-May etwas erzählt:
    Sie saß da, Augen auf ihn gerichtet, Kopf leicht schief, während er, Körper zu ihr gewandt, leise vor sich hin piepte.
    Das ging eine Minute so, dann wechselten sie die Rollen und sie erzählte, während er aufmerksam zuhörte!
    So sah es wirklich aus.

    Ulkig!:p

    Frohe Ostern Euch allen!

    PS
    Lernen durch Eiferuscht/ Nachahmung....
     
  19. #77 Stephanie, 5. Mai 2011
    Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Neue Mitbewohner & neuer Thread

    So, wir haben neue Mitbewohner bekommen und weil man nicht all unserer Namen in den Titel bekommen kann, ohne dass es unschön aussieht, erfahrt Ihr hier, was wir noch so aushecken.

    Tschüüüüüsssss! :0-
     

    Anhänge:

Thema:

Fiete und Keisha-May

Die Seite wird geladen...

Fiete und Keisha-May - Ähnliche Themen

  1. Suche für Graupapagei einen Endplatz (Nähe von Mayen/Koblenz)

    Suche für Graupapagei einen Endplatz (Nähe von Mayen/Koblenz): Hallo, bin neu hier im Forum, ich suche für den Papagei von meiner Mutter einen Endplatz, und hoffe ihr könnt mir dabei helfen. Merlin...
  2. Fiete und Else sind nun auch kleine Berühmtheiten

    Fiete und Else sind nun auch kleine Berühmtheiten: Nachdem ich Mannis Bild in der Leserecke im WP gleich gesehen hatte, sind mir Fiete und Else total entgangen. Entschuldige bitte Stefan der...
  3. Balzspielarten: Körperkontaktsuche bei Fiete

    Balzspielarten: Körperkontaktsuche bei Fiete: Hallo, wie weit verbreitet mag es wohl sein, dass ein Wellensittich dem anderen beim Balzen auf die "Schulter" tippt? Fiete hat ja nun das...
  4. Futter-/ Fütter-Frage: Extrarationen für Fiete?

    Futter-/ Fütter-Frage: Extrarationen für Fiete?: Hallo, beim letzten TA-Besuch wurde Fiete als der dünnste/ leichteste meiner Wellis erkannt (37 g gegen 49 von Finn). Gut, das hatte ich vorher...
  5. Keisha-May alleine?

    Keisha-May alleine?: Hallo, noch mal eine Frage an alle (Mini-)Schwarmhalter: Wir haben jetzt die komische Situation, dass Fiete intensiv mit Finn kuschelt, krault,...