Flackern LED-Leuchten?

Diskutiere Flackern LED-Leuchten? im Vogelzubehör Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, ich weiß, das Thema ist schier unerschöpflich, aber ich habe mit der Suchfunktion nichts Eindeutiges dazu gefunden. Kann ich im...

  1. Nimue

    Nimue Mitglied

    Dabei seit:
    24. Juni 2007
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo,

    ich weiß, das Thema ist schier unerschöpflich, aber ich habe mit der Suchfunktion nichts Eindeutiges dazu gefunden.

    Kann ich im Zimmer, in dem meine Vögel sind, eine LED-Lampe anhaben?

    Es geht dabei NICHT um die Volierenbeleuchtung oder eine UV-Lampe, sondern lediglich um eine zusätzliche Leselampe für mich.

    Ich weiß nicht, ob LEDs flackern oder zu hell sind oder Vögel sie sonstwie als störend empfinden. :+keinplan

    Bin für jeden Rat dankbar,

    Iris
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Mariama

    Mariama Vogelfreundin

    Dabei seit:
    9. November 2008
    Beiträge:
    797
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
  4. Nimue

    Nimue Mitglied

    Dabei seit:
    24. Juni 2007
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Weiß hier denn wirklich niemand etwas?
     
  5. Elmo

    Elmo Kolbenhirsetaxi

    Dabei seit:
    11. Februar 2010
    Beiträge:
    1.486
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    München
    Hallo zusammen,

    das hängt von der Elektronik ab, die davor hängt. Ist es eine hochwertige Elektronik, die eine gute Gleichspannung erzeugt, dann kann man so etwas verwenden. Bei einer einfachen Elektronik flimmert es fröhlich vor sich hin.

    Ich hab das ganze mal mit einem Nachtlich gehabt... Hier der Fred im MTB-Forum (dort sind einige Elektronik-Spezialisten). MTB-Forum

    Ich hab für den Winter als Dämmerungslicht inzwischen eine 1 oder 2W Power-LED als Birne von einem Markenhersteller über dem Käfig hängen. Die scheint recht hochwertig zu sein. Verhaltensänderung bei den Geiern hab ich nicht festgestellt.

    Ich hoffe, zumindest etwas helfen zu können.
     
  6. #5 Green Joker, 3. August 2011
    Green Joker

    Green Joker Miss you all

    Dabei seit:
    14. Juni 2009
    Beiträge:
    1.815
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kreis Aachen
    Mein LED-Nachtlicht ist etwa 2m von der Voliere entfernt, es hüllt das Zimmer in ein ganz schwaches Licht. Seit es brennt habe ich keinen Vogel mehr morgens "auf dem Boden" gefunden (weil er sich nachts erschrak und dann den Weg nicht mehr hochfand).
     
  7. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.185
    Zustimmungen:
    180
    Ort:
    Groß-Gerau
    Diese Frage ist nicht so einfach zu beantworten. Manche LEDs werden nämlich gezielt mit gepulstem Gleichstrom betrieben, dessen Frequenz bis auf ca 120 Hertz runtergehen kann und somit in für die Vögel flackernd erscheinende Frequenzen kommt. Diese Modulation erfolgt aus soweit ich weiss vor allem um die verschiedene Helligkeiten der einzelnen Farben (;Rot-Grün-Blau) zur gewünschten Farbmischung zu einzustellen. Daher ändert sich die Frequenz je nach Helligkeit/Farbe ändert und ist nicht immer gleich. Soweit ich weiss, sind zumindest ALLE LEDs, die in Automobilen eingesetzt werden gezielt impulsmoduliert und flackern demnach. Auch alle farbwechselnden LEDs müssten flackern.
    Es gibt aber auch LEDs, die mit nicht gepulstem Gleichstrom betrieben werden. Wenn hier allerdings ein billiger Trafo ohne Kondensator verwendet wird, schlägt die Wechselspannung druch und führt zum flackern mit 100Htz.
    Man muss sich also erstmal über die Ansteuerung der LED in Frage schlau machen, bevor man sie in Vogelsichtweite verwendet.
    Eion Schnelltest wäre das Filmen der jeweiligen Lampe mit einer Videokamera, möcglichst noch bei verschiedenen Bildfolgesequenzen. Wenn man da ein Flackern sieht, flackert sie auch.
     
  8. Nimue

    Nimue Mitglied

    Dabei seit:
    24. Juni 2007
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Vielen Dank erstmal für die Antworten. Es geht da um eine fertige Leselampe, die ich mir bestellen wollte, von daher habe ich keine Ahnung, was drinsteckt, und kann sie leider auch nicht testen.

    Ich glaube, ich gehe lieber auf Nummer sicher und suche nach etwas anderem, vielleicht einer Lampe mit Energiesparleuchte.

    LG Iris
     
  9. Elmo

    Elmo Kolbenhirsetaxi

    Dabei seit:
    11. Februar 2010
    Beiträge:
    1.486
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    München
    Hallo Ingo,

    ich kenn die Ansteuerung von LEDs jetzt nur aus den Hochleistungsleuchten für Räder. Und dort wird die Pulssteuerung (wie auch immer das heißt und genau läuft) zur Helligkeitsregulierung verwendet. Dass sich LEDs (hier werden HochleistungsLEDs mit mehreren 100 bis 1000 Lumen verwendet) die LEDs mittels Pulsregulierung in der Farbe ändern höre ich allerdings das erste Mal.

    VG Elmo
     
  10. #9 Sittichfreund, 4. August 2011
    Sittichfreund

    Sittichfreund Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. April 2003
    Beiträge:
    2.507
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Nähe Rosenheim
    Eine Leuchtdiode ist ein Halbleiterbauteil welches nur in einer Richtung stromdurchlässig ist und in der anderen Rinchung sperrt. In Stromdurchlaßrichtung gepolt, gibt sie ein schwaches Licht ab, dessen Farbe vom Halbleitermaterial abhängt. Wird der Strom in Flußrichtung erhöht, dann brennt die LED heller. Ist der Strom zu hoch, dann brennt sie nie mehr - sie ist kaputt. Um eine größere Helligkeit im Dauerbetrieb zu erlangen werden die Dioden mit pulsierendem Gleichstrom zum Leuchten gebracht. Durch die Trägheit unseres Auges erscheint uns das von einer gepulsten LED ausgesandte Licht konstant.

    Durch pulsierenden Gleichstrom kann man also mit relativ geringem Aufwand die Helligkeit verschiedenfarbener LEDs anpassen.

    Eine Konstruktion mit Widerstand, Kondensator und LED an 230V~ wird nicht funktionieren, da die Diode im Sperrfall volle 230V abkriegt und die nicht überlebt. Daher muß eine zweite LED oder eine normale Diode antiparallel dazu geschaltet werden. Diese Schaltung ist eine preisgünstige Lösung um z.B. den Einschaltzustand eines Gerätes anzuzeigen, eine Notbeleuchtung oder auch um eine Dauerbeleuchtung für unser Auge zu realisieren. Wir wollen es ja alle immer billigst haben.

    Es hat also nichts mit billigem Netzteil, Markenhersteller oder Nichtmarkenhersteller zu tun, sondern alleine mit dem Anwendungsfall.

    Zudem senden LEDs nur in einem ganz schmalen Farbband Licht aus, welches sich auch nicht durch die Kombination meherere LED-Typen wesentlich verbreitern läßt. Es werden immer schmale "Spitzen" bleiben, die unser Auge ausgleicht. Für unsere Vögel kann eine LED-Leuchte derzeit - meiner bescheidenen Meinung nach - nur eine Notbeleuchtung sein.
     
  11. Elmo

    Elmo Kolbenhirsetaxi

    Dabei seit:
    11. Februar 2010
    Beiträge:
    1.486
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    München
    Stimmt... die LEDs haben ja nur ein ganz schmales Farbspektrum. Welches Spektrum können denn Vögel gut sehen? Und welche Farbtemperatur wäre denn als LED-Nachtlicht für die Vögel geeignet?

    Ich denke, dass selbst die kleinsten Leuchtstofflampen als Nachtlicht einfach zu hell sind. Oder liege ich da falsch?
     
  12. #11 Brätt Pitt, 4. August 2011
    Brätt Pitt

    Brätt Pitt Stammmitglied

    Dabei seit:
    15. Mai 2010
    Beiträge:
    349
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Hallo,

    ich nutze bei meinen Timnehs diese LED-Mondlichter - insgesamt 6 Stück, gebündelt als 3er Sets. Diese habe ich im Alu-Reflektor der Tageslampen installiert; Strahlungsrichtung zur Wand. Bis jetzt hab ich keine Probleme.

    Dazu muss man sagen, dass ich selber LED-Flimmern an Ampeln z.B. extrem wahrnehme und wirklich als störend empfinde. Hier bei den Mond LEDs ist dieser Effekt nicht vorhanden. Ich weiss jetzt dass das natürlich keine wissenschaftliche Erklärung ist - trotzdem wollte ich es erwähnt haben.

    Falls LEDs nicht erwünscht sind, gibt es unter og. Link auch noch ganz normale Mondlichtlampen als Glühbirne.

    Gruss
    Brätt Pitt
     
  13. #12 Alfred Klein, 4. August 2011
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.415
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Ich möchte doch zu gerne mal wissen warum ihr unbedingt LEDs als Nachtlicht haben wollt. Das geht doch viel einfacher. Ich habe eine Salzkristalleuchte mit einer 5 Watt Backofenglühbirne. Die ist nicht zu hell sondern genau richtig und gibt ein sehr angenehmes rötliches Licht ab. Kostet nicht viel, flimmert nicht und sieht auch noch gut aus. Sie steht auf der Fensterbank so daß die Richtung des Lichteinfalls so ist wie am Tag.
     
  14. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.185
    Zustimmungen:
    180
    Ort:
    Groß-Gerau
    Gibt auch 4 W T4 als Möbelleuchte.
     
  15. Mariama

    Mariama Vogelfreundin

    Dabei seit:
    9. November 2008
    Beiträge:
    797
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
  16. #15 Alfred Klein, 5. August 2011
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.415
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo,
    Das mit dem Elektrosmog solltest Du nicht zu ernst nehmen. Es wurde nicht erwähnt in welchem Abstand gemessen wurde. Bei Bildschirmen wird soweit ich weiß in 40cm Abstand gemessen. Wenn man da einen Meter von entfernt ist dann ist es schon wieder unbedenklich. Ich halte das ganze mit dem Elektrosmog eh für übertriebenen Unsinn, im Umkreis von Fernseh- und Radiosendern ist die Strahlung vieltausendfach höher, da hat man einfach die Grenzwerte höher gesetzt. Und da wohnen und leben auch Menschen, ich wüßte nicht daß da einer krank von geworden ist.
     
  17. Elmo

    Elmo Kolbenhirsetaxi

    Dabei seit:
    11. Februar 2010
    Beiträge:
    1.486
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    München
    @ Ingo:

    Du hast ja hier mit die meiste Erfahrung, was Beleuchtung angeht. Wie hell sollte denn ein Nachtlicht sein, dass es den Schlaf nicht stört aber den Vögeln bei einem Aufschrecken eine Orientierung bieten kann?

    Wenn ich meine schwache *wimre* 5W Energiesparleuchte anschaue, dann ist diese definitiv zu hell. Wenn meine Sperlinge beim Fernsehen unter der Decke pennen, dann werden sie beim Anschalten der ESL auch wieder wach.

    Sollte die Leuchte nicht idealerweise eine Helligkeit vom Vollmond (oder etwas darunter) haben?

    Danke!

    VG Elmo
     
  18. saja

    saja Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Mai 2010
    Beiträge:
    888
    Zustimmungen:
    3
    Hallo Elmo, als Alternativ zum dauerbrenneneden Licht, kann man auch eines mit Bewegungsmelder installieren; wenn man die Befürchtung hat, dass die Pieper sonst wegen der Helligkeit nicht gut schlafen können. Das springt nur an, wenn sie wirklich mal aufschrecken und geht dann eben nach 1-2 Minuten wieder aus.
    Ich habe für meine Wellensittiche so eines überm Käfig (ca. 1m x 0,50 Grundfläche) Klick.
    Nach dem hier gelesenen flackert es bestimmt, aber es scheint den Vögeln nix auszumachen, denn es erfüllt seine Wirkung: früher bin ich öfter aufgewacht von nächtlichem Käfiggeflatter, seither nicht mehr (off topic: nichtdestotrotz würde ich kein dauerbrennendes Flackerlicht irgendwo anbieten!).
    Das Teil ist nicht unbedingt beste Qualitätsarbeit, das erste hat nach 1 Jahr den Geist aufgegeben. Aber man kriegt es auch für noch weniger Euro als verlinkt (ich war jetzt nur zu faul genauer zu suchen) und dann definitiv seinen Preis wert.
    Es gibt aber sicher auch andere (teurere?) Varianten, die so ähnlich funktionieren und flackerfrei sind.
    Batteriebetrieb ist auf jeden Fall nicht schlecht, weil man dann steckdosenunabhängig ist.
    Viele Grüße,
    Saja

    Edit: Hier supergünstig.
     
  19. Elmo

    Elmo Kolbenhirsetaxi

    Dabei seit:
    11. Februar 2010
    Beiträge:
    1.486
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    München
    Hallo Saja,

    danke für den Link. Ich hab seit einem Jahr eines von Phillips (waren glaub ich die ersten) im Einsatz. Funktioniert wunderbar.

    Bei den Batterielichtern brauchst du dir übrigens keine Gedanken um Flackern machen, die haben durch die Batterien eine wunderbare Gleichspannung. Das Flackern kann nur bei Lichtern auftreten, die an das Stromnetz angeschlossen werden.

    VG Elmo
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.185
    Zustimmungen:
    180
    Ort:
    Groß-Gerau
    Ich habe so eine 4 W Möbelleuchte, allerdings nicht in direkter Sicht der Vögel, sondern hinter der Raumteilerwand, an der auf der anderen Seite dei Voliere steht. Dadurch ist es in der Voliere gerade hell genug, dass sich die Birds orientieren können aber nicht zu hell.
    Man kann so ein Röhrchen aber natürlich noch bemalen oder bekleben, damit es dunkler ist.
     
  22. #20 Sittichfreund, 7. August 2011
    Sittichfreund

    Sittichfreund Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. April 2003
    Beiträge:
    2.507
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Nähe Rosenheim
    Da wäre ich nicht so sicher, denn solche Geräte sind trotz ihrer Einfachheit und der billigen Aufmachung vollgepackt mit Elektronik. Die Leuchtdioden können nicht direkt an die 9V der Batteriespannung angeschlossen werden, denn die würden durchbrennen. Einfache Vorwiderstände würden nur Leistung verbraten, daher erfolgt die Leistungsregelung elektronisch, also getaktet.
     
Thema: Flackern LED-Leuchten?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wellensittich led

    ,
  2. lampen wellensittich

    ,
  3. sittiche blaues licht

    ,
  4. led licht für vögel,
  5. wellensittich led beleuchtung,
  6. was für typ led für vögel,
  7. led licht wellensittich,
  8. licht für papageien,
  9. flackert led licht vögel,
  10. flackern leuchtdiode,
  11. aquarium led beleuchtung flackert,
  12. helle lampen vogel schädlich,
  13. led flimmern,
  14. led vogel leuchten,
  15. flackern led lampen in Wellensittichaugen,
  16. katze led flackern,
  17. graupapagei led beleuchtung,
  18. wellensittich und led,
  19. led wellensittich,
  20. led lichtflimmern bei gleichstrom,
  21. schadet LED licht vögeln,
  22. led flackert gleichstrom,
  23. led lampen für papageien,
  24. led lampe frequenz vogel,
  25. nachtlicht blaue LED flackert
Die Seite wird geladen...

Flackern LED-Leuchten? - Ähnliche Themen

  1. Beleuchtung für Dummies

    Beleuchtung für Dummies: Seit dem ich auf das Forum gestoßen bin setze ich mich mit dem Thema der richtigen Beleuchtung auseinander. Mir wurden, für mein Vorhaben die...
  2. LED und UV

    LED und UV: Hallo, ich verwende für das Winterquartier meiner Vögel (keine Zucht. Nur Unterbringung von Mitte Nov. bis Mitte Febr.)...
  3. LED-Beleuchtung Frequenz

    LED-Beleuchtung Frequenz: Hallo Kann leider noch keinen Link posten Bei Amazon gibt es verschiedene Typen von LED-Pflanzenlampen rechteckige mit 250 leds und Strips mir...
  4. Beleuchtung der Voliere mit LED Lampen

    Beleuchtung der Voliere mit LED Lampen: Hallo Zusammen, ich möchte in mir in meinem Keller ein paar Volieren für Wildtauben und Vögel einrichten. Derzeit befinde ich mich auf der...
  5. LED-Strahler

    LED-Strahler: Hallo an alle Lichtexperten, in einem anderen Forum hatten wir vor kurzem eine kleine Diskussion über die Volierenbeleuchtung und da kamen mir...