Flagellaten

Diskutiere Flagellaten im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo heilkundige Vogelfreunde, ich war mit Zwergwachtel und Muskatfink beim VkTA Dr. Straub wegen Atembeschwerden der Vögel. Kein Durchfall,...

  1. #1 alfriedro, 2. Juli 2014
    alfriedro

    alfriedro Wildfang

    Dabei seit:
    15. Februar 2009
    Beiträge:
    1.295
    Zustimmungen:
    0
    Hallo heilkundige Vogelfreunde,

    ich war mit Zwergwachtel und Muskatfink beim VkTA Dr. Straub wegen Atembeschwerden der Vögel. Kein Durchfall, keine Gefiederprobleme, aber Heiserkeit und Atemnot, ansonsten munter. Ich hatte als Vermutung Luftsackmilben, wobei Dr. Straub meinte, diese Luftröhrenmilben wären recht selten und sehr wirtsspezifisch, weswegen eine Übertragung von ZW auf PF sehr unwahrscheinlich ist. Abstriche aus Rachen und Kloake ergaben zunächst nichts außer zwei Geißeltierchen unbestimmter Art. Die Schleimbildung sei Ursache der Atemnot. Eine Bakteriologische Nachuntersuchung war o.B. Die Vögel bekommen eine Kur gegen Flagellaten (Geißeltierchen) mit Ridzol 1g/l 7 Tage

    Wie lange dauert eine Besserung?
    Können die Erreger als latente bei Nestlingen gefährlich werden? Die Vögel in der AV kann ich z. Zt. nicht effektiv behandeln, da gerade gebrütet wird. Flagellaten sind prinzipiell überall gegenwärtig außer in steriler Innenhälterung.
    Gibt es zur Eindämmung Möglichkeiten einer natürlichen Medikation?
    Wer von Euch kann etwas dazu sagen?

    Danke im Voraus,

    Al
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 charly18blue, 3. Juli 2014
    Zuletzt bearbeitet: 3. Juli 2014
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.369
    Zustimmungen:
    158
    Ort:
    Hessen
    Hallo Al,

    wurden die Abstriche auch auf Pilze angezüchtet? Und konntest Du in der Zwischenzeit eine Verbesserung des Zustandes durch die Ridzolgabe feststellen?

    Diese Ausssage kann ich nicht nachvollziehen, da ich eine andere Info habe, nämlich dass LSM nicht wirtsspezifisch sind. Lies mal KLICK. D.h. hat einer Deiner Vögel LSM können sich die anderen Vögel, auch wenn es andere Arten sind, z.B. übers Trinkwasser anstecken.
     
  4. #3 alfriedro, 3. Juli 2014
    alfriedro

    alfriedro Wildfang

    Dabei seit:
    15. Februar 2009
    Beiträge:
    1.295
    Zustimmungen:
    0
    Also die Laboruntersuchung, was auch immer da gezüchtet wurde, war ohne Befund. Ich habe auch nach Aspergillus gefragt. Beim Prachtfink scheint es heute etwas besser zu sein. Bei der Wachtel habe ich noch keine Änderung festgestellt außer, dass sie etwas agiler wirkte.

    Den verlinkten Artikel kenne ich und habe diesbezüglich auch nachgefragt, worauf ich diese Antwort bekam. Beim Abstrich kamen keine Milben zum Vorschein. Luftröhrenwürmer, die allerdings für so kleine Vögel ziemlich riesig wären, wollte ich abklären, konnte den TA aber nicht erreichen. Die Symptomatik würde jedenfalls auch passen. Um den Gesamtbestand gezielt behandeln zu können, es zeigt sonst keiner Symptome, wäre das sicherlich wichtig.
     
  5. #4 Mephitis, 4. Juli 2014
    Mephitis

    Mephitis Guest

    Wenn du das Trinkwasser wechselst, gibst du jedes Mal eine neue abgetrocknete Trinkschale in die Voliere?
    Wenn nicht, solltest du das tun, um die Verbreitung einzudämmen.
    M!
     
  6. #5 alfriedro, 4. Juli 2014
    alfriedro

    alfriedro Wildfang

    Dabei seit:
    15. Februar 2009
    Beiträge:
    1.295
    Zustimmungen:
    0
    Ja, das Wasser wechsele ich täglich, schrubbe die Röhrchen mit einer Bürste und trockne sie auch ab. Also so, als wolte ich selber draus trinken. Auch die Badehäuschen mache ich so sauber. In der AV kann ich das mit dem Badetrog so nicht machen, aber dort habe ich die Probleme nicht. Den schrubbe ich mit einer Bürste, aber super sauber bekomme ich die nicht, was eigentlich auch kein Problem ist.
     
Thema:

Flagellaten