Fliegt und fiept (auch?) nachts

Diskutiere Fliegt und fiept (auch?) nachts im Vogelbestimmung Forum im Bereich Allgemeine Foren; Ich weiß nicht,... ich stelle es erstmal bei den Vogelbestimmungen rein,... ... immerhin konnte "das Ding" ja fliegen. :) Ich gehe ja immer...

  1. Liesl

    Liesl ...die in den Wald zog

    Dabei seit:
    30. Oktober 2005
    Beiträge:
    1.822
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    ehem. Kurpfalz...nun Exklave im südl. Odenwald
    Ich weiß nicht,... ich stelle es erstmal bei den Vogelbestimmungen rein,...
    ... immerhin konnte "das Ding" ja fliegen. :)


    Ich gehe ja immer morgens gegen 04.30 Uhr mit meinem Hund Gassi.
    Wir wohnen an einer Feldrandlage, wo „hintenraus“ die Felder liegen, und vorne raus die Spielstraße (mit nächtl. Beleuchtung).
    Morgens gehe ich immer vorneraus die Spielstraße entlang, wo kleine 1 - 4 Familienhäuser stehen.
    In hörbarer Nähe ist aber auch eine (Land-) Straße, die aus unserem Ort hinausführt.
    Auf der anderen Seite der Landstraße läuft ein kleiner Bach entlang.
    Von der Spielstraße biege ich dann nach ein paar hundert Metern in den Feldweg ein.

    Wir ( mein Hund und ich ) haben in den letzten Jahren so früh am Morgen schon etliche Tierbegegnungen gehabt,… auf dem Feldweg, aber auch in der Spielstraße!

    Ganz süß waren vor 14 Tagen 2 Igelchen, die sich auf der Spielstraße gegenüberstanden, und leise anzischten.
    Als mein Hund ( dann doch ) anfing, Geräusche zu machen, tippelten sie schnell in den Vorgarten eines Hauses.


    So vor ca. 8 Tagen, als wir vom Feldweg zurückkommend in die Spielstraße einbogen, flog irgendwas Hellbraunes/Graues über uns hinweg.
    Im Schein der Straßenbeleuchtung konnte ich nur noch erkennen, daß es zwar flog,… aber irgendwie so komisch,… nicht so wie die sonst hier vorkommenden Wildvögel.
    Ich habe mir auch einen momentlang eingebildet, es hätte Probleme/wäre irritiert von der Straßenlaterne.

    Nun ist es so, daß in den letzten paar Tagen früh morgens, immer wenn wir vom Feldweg zurückkommen, an der Stelle, wo das „Flugobjekt“ über uns hinwegflog, und die Spielstraße beginnt, ein leises „Fiepen“ zu hören ist.
    Diese Geräusche kommen nicht aus der „Bodennähe“, sondern von „weiter oben“.
    Man kann sie aber auch nicht richtig orten, weil es durch die Häuser reflektiert/verzerrt wird.
    Auch mein Hund steht nur da und stellt die Ohren,… orten kann er es aber auch nicht.

    Könnten es Fledermäuse sein?




    LG,
    Liesl
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. NetBird

    NetBird Foren-Guru

    Dabei seit:
    14. Juni 2001
    Beiträge:
    1.220
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    in der Wetterau bei Friedberg (Hessen)
    Hallo Liesl,

    dazu wäre es sehr hilfreich zumindest die ungefähre Größe zu wissen.
    Du schreibst, dass Du es beim ersten Mal hast fliegen gesehen.
    Es macht schon einen Unterschied ob das "UFO" ca. 15 cm Flügelspanne hat (was eine Fledermaus wahrscheinlich werden lässt) oder ca. 150 cm ... was eher gegen eine Fledermaus spräche ;-)
     
  4. Liesl

    Liesl ...die in den Wald zog

    Dabei seit:
    30. Oktober 2005
    Beiträge:
    1.822
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    ehem. Kurpfalz...nun Exklave im südl. Odenwald
    Huhu, Rando

    Oh je, ich bin doch so schlecht im Schätzen von cm / m .
    Waren ja alles nur Sekunden,… noch dazu unvorbereitet/überraschend, im Halbdunkeln/Dunkeln.


    Es war ungefähr Kuckuck-groß, nur schlanker, und die Flügel waren (für mich - ) auffallend lang/schlank, ähnlich wie bei Schwalben.

    Einen größeren Greifvogel schließe ich definitiv aus.
    Auch „meine“ Falken, die hier brav zwischen den Häusern auf’s Feld, und wieder zurück fliegen, kenne ich.
    ( :freude: Besonders deren Rufe/Schreie )



    LG,
    Liesl
     
  5. #4 Kanadagans, 8. Oktober 2008
    Kanadagans

    Kanadagans Anserophiler

    Dabei seit:
    24. Mai 2004
    Beiträge:
    2.576
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Birkenbeul
    Hellbraun, kuckuckgroß, schlanke Flügel und Fiepen, hört sich für mich irgendwie nach Abendsegler an, also Fliflafledermaus ^^.
    Wenn das Fiepen sehr hoch ist, und fast wehtut in den Trommelfellen (so geht es mir mit Abendseglerfiepsern), dann dürfte das hinhauen.
    Ließ sich das Tierchen auch manchmal unvermittelt ein Stück fallen, oder konntest du es solange nicht sehen, um das festzustellen?

    Grüße, Andreas
     
  6. Liesl

    Liesl ...die in den Wald zog

    Dabei seit:
    30. Oktober 2005
    Beiträge:
    1.822
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    ehem. Kurpfalz...nun Exklave im südl. Odenwald
    Ist Fiepen nicht grundsätzlich ehr „hoch“ wie „tief“?

    Das Fiepen war/ist wohl „etwas“ hoch, … aber so hoch, daß es mir fast in den Ohren weh täte ( bin eh schon ein wenig lärmempfindlich ) kann ich jetzt nicht behaupten.
    Würde es vielleicht als ein klein wenig heiser/unterdrückt beschreiben.

    Ich/Wir habe schonmals Fledermäuse beim Nachtangeln am Rhein gesehen/gehört.
    Da war die Umgebungssituation ( z.B. keine Häuser, Straßenlaternen) aber krass eine andere als wie die hier in der Spielstraße.
    Über dem Rhein (von Altrheinarmen und Wald umgeben) haben sich die Töne von denen etwas lauter angehört als wie die hier daheim.



    Ich habe es sehr schnell aus den Augen verloren,… bzw. es war sehr schnell „verschwunden“.
    Ob es sich unvermittelt ein Stück fallen ließ,… könnte sein, weil es ja in der Nähe der Straßenlaterne so „komisch“ flog, als wenn irgendwas mit seiner Orientierung nicht gestimmt hätte.




    LG,
    Liesl
     
  7. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. Azrael

    Azrael Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. August 2004
    Beiträge:
    2.105
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    LE
    Ich tippe auch auf Fledermaus und dass es an der Laterne
    "komisch" flog könnte eventuell damit zusammenhängen,
    dass sie um die Laterne herum Insekten gejagt hat, die sich
    vom Licht angezogen fühlten. :idee:
     
  9. Liesl

    Liesl ...die in den Wald zog

    Dabei seit:
    30. Oktober 2005
    Beiträge:
    1.822
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    ehem. Kurpfalz...nun Exklave im südl. Odenwald
    :zustimm: Jouh, es sind definitiv Fledermäuse!!



    Gestern um 17.10 Uhr bei beginnender Dämmerung haben mein Michi und ich sie gesehen!



    3 Stück flogen zwischen unserem und dem Nachbarhaus hinaus auf’s Feld,… an unserer Terrasse vorbei.




    LG,
    Liesl
     
Thema: Fliegt und fiept (auch?) nachts
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. was ist nachts und viept und fliegt und verfolgt einen

    ,
  2. falke fiept seit tagen