Flohtaxi...

Diskutiere Flohtaxi... im Motten, Milben und Co. Forum im Bereich Allgemeine Foren; ich habe eben beim kuscheln entdeckt, daß mein hund flöhe hat. 8o zuerst hab ich in der umgebung des after schwarze krümmel gesehen, die...

  1. floyd2010

    floyd2010 Guest

    ich habe eben beim kuscheln entdeckt, daß mein hund flöhe hat. 8o

    zuerst hab ich in der umgebung des after schwarze krümmel gesehen, die stellten sich als der typische blutkot der mistviecher raus. :k
    beim folgenden "lausen" wuselten vor meinen augen mehrere exemplare im fell umher, leider bekam ich die nicht zu packen um die zu knacken. 8(

    nun erklärt sich auch, warum ich mehrere "nicht-mückenstiche" habe :o (auf mückenstiche reagierte ich fast immer mit so "riesen-juckenden-roten-placken").

    nun, ist guter rat teuer...

    das mittel der wahl ist?

    - flohhalsband (für am hund und mich :~) und/oder
    - bolfo flohpulver (für am hund und die hundeliegeflächen)

    ???

    wer kann mir einen guten rat geben?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Moseline

    Moseline Neues Mitglied

    Dabei seit:
    20. August 2009
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    56333
    Besorg dir beim TA Frontline und ein Umgebungsspray.
    Da die Flöhe ihre Eier nicht auf dem Hund ablegen, sondern im Staub am Boden, kann es sein, dass du in ein paar Wochen eine Invasion hast.

    Also, das Tier behandeln und dann alles gründlich saugen und anschließend mit dem Umgebungsspray einsprühen.
    In den Staubsaugerbeutel solltest du vor dem Saugen auch etwas von dem Spray hineinsprühen, aber Achtung: durch das Treibgas kann es zu einer Stichflamme kommen (ist mir einmal passiert), also erstmal abdampfen lassen.

    Bedenke, dass nach dem Flohbefall auch oft eine Wurmerkrankung folgt, also am besten gleich mit Drontal oder besser Milbemax (dies tötet alle Stadien der Würmer und nicht nur die adulten) behandeln.

    Alles Gute für dich und deinen Hund.
     
  4. floyd2010

    floyd2010 Guest

    danke für den tipp! :blume:

    zum glück haben wir keine teppichböden, so kann ich die böden sehr gut absaugen und in die ritzen an den kanten kann man dann ja sprühen.
    wußte nicht, daß es mittlerweile umgebungssprays gibt (das letzte mal das ich mit flöhen zu tun hatte, war mitte der achziger, da haben wir alles mit bolfo eingepudert. allerdings hatten wir da auch im gesamten haus teppiche.).

    gut das ich heute frei habe, da habe ich dann keine langeweile heute...

    mistviecher, elendige... 8(
     
  5. GeorgB.

    GeorgB. verstorben am 5.7.2013

    Dabei seit:
    30. Januar 2005
    Beiträge:
    918
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Hallo floyd,

    Da ich weiß das Du gerne möglichst giftfrei vorgehst empfehle ich dir folgendes:

    ein Flohhalsband funktiert gewöhnlich vorbeugend (abhängig von der Befallsstärke).

    Zur Umgebungsbehandlung nimmst Du dieses:

    http://www.destra-shop.de/neudo-antiflohaf-p-48.html

    Damit kannst du bedenkenlos die Schlafplätze und andere Stellen einsprühen. Nach der Trocknungszeit können die Tiere sogar darin schlafen ohne den geringsten Schaden zu nehmen.

    Das Nackenzeug bekämpft die Flöhe zusätzlich, verhindert aber keine Stiche.

    Du kannst Dich vor Stichen hiermit schützen:

    http://www.jean-puetz-produkte.de/s...ay-gegen-zecken-und-muecken-100-ml-p-623.html

    Hierbei handelt es sich -wir sprachen schonmal darüber- um ein Repellent. Neu auf dem Markt. Repellentien schrecken Flöhe und ander ab, sodaß es nicht zum Stich kommt. Bekämpfen aber nicht.

    Das entsprechende für Tiere findest Du hier:

    http://www.ciao.de/Gimborn_Anticks_Cool__Test_2894179

    Beide Mittel sind vom gleichen Entwickler (Prof. Mehlhorn, Uni Düsseldorf)

    Mit Antick kannst Du in Zukunft Deine Tiere vor erneutem Befall schützen.

    Da das Mittel nicht teuer ist kann man es getrost mal ausprobieren anstelle des Nackensprays.

    Zur Bekämpfung hast ja noch das Antifloh-Mittel. Vor und nach dem Ausbringen dieses Mittels ist kräftiges Staubsaugen immer gut. Die Vibrationen regen die Larven zum schnelleren schlüpfen aus den Eiern an.

    Bei Fragen: Du weißt wo Du mich findest.

    MfG Georg
     
  6. floyd2010

    floyd2010 Guest

    danke georg!

    also, heute vormittag habe ich das flohtaxi erst mal ein starke viertelstunde geduscht, und dabei mit einem ganz normalen hundeshampoo dick eingeseift und immer wieder kräftig gegen den strich massiert, dann ausgespült und ausgespült...
    wie die ratten vom sinkendem schiff kamen die viecher zum vorschein und durften den tauchschein machen. :D
    nach der duschaktion habe ich gründlich heißes wasser nachlaufen lassen und auch die duschkabine gründlichst ausgespült. um ganz sicher zu sein habe ich mir drano rohrfrei von einer nachbarin geliehen (ich hab sowas ja nicht), und gleich einen schluck hinterhergekippt, damit die abgetauchten tierchen ganz bestimmt nicht wieder auftauchen! :~
    nach trocknung des nassen pelzes habe ich das flohtaxi dann mit zeckenpulver eingerieben (mit "gesichtsschutz" für den hund - schal um den kopf gewickelt, dabei die schnauze freigelassen und ich hatte handschuhe, sonnenbrille und mundschutz an).
    ich habe mich für die chemiekeule entschieden, weil ich mich dabei irgendwie wohler fühle. ich habe die flohinvasion aus meiner jugend noch recht lebhaft in erinnerung... :k
    er trägt jetzt auch ein gewöhnliches ungezieferhalsband - aber nur solange bis die kleinen hüpfer ganz weg sind.
    für die umgebung (ritzen zwischen boden und bodenleisten etc.) habe ich nach dem staubsaugen das ardap genommen - bitte nicht schimpfen! aber wie gesagt, ich habe da noch so unangenehme und lebhafte erinnerungen...
    der starke wind hat dann die gase aus der wohnung gepustet, während wir (tiere und ich, war was eng, aber es ging) uns auf dem balkon aufhielten (wlan sei dank...). die fenster sind noch immer alle offen und es zieht immer noch gut durch!
     
  7. GeorgB.

    GeorgB. verstorben am 5.7.2013

    Dabei seit:
    30. Januar 2005
    Beiträge:
    918
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Du bist ja ein Sadist:+schimpf:D

    Probiers mal mit dem Antifloh...ist besser als Ardap...aber immer GENAU an die Bedienungsanleitung halten. Das neudo Antifloh wird von vielen Professionellen benutzt.

    Wenn Du Antick und Vitick ausprobierst, gib mir doch bitte mal einen Erfahrungsbericht.

    LG Georg
     
  8. floyd2010

    floyd2010 Guest

    ich bin doch kein sadist (strenger ton an das flohtaxi - "ruhe da hinten, es wird nicht geknurrt!" :D)

    ich fühle mich als gastgeber nur von dieser flohsippe schamlos ausgenutzt! 8(
    da bietet man einem armen wohnungslosen flohpaar ein heim und nahrung, und zum dank laden die dann einfach ihre ganze familie ein und vermehren sich auch noch ganz unverholen... 8o :schimpf:

    nun, da ich eine ganz neue sprühflasche ardap (750ml) geholt habe :(, wird es wohl was dauern bis ich das antifloh kaufe muß...

    und die drei bisse bis jetzt sind auch noch aushaltbar.
    ich hab da noch ein fläschchen autan da, ist das nur gegen mücken? oder auch gegen flöhe?
     
  9. floyd2010

    floyd2010 Guest

    hmpf, werde wohl die fingernägel in nächster zeit nicht kürzen - eben habe ich einen floh auf dem handrücken gehabt.

    schnell zwischen den fingern fixiert und unter guter beleuchtung vorsichtig freigegeben, um ihn mit den fingernägeln zu knacken...

    ich krieg euch alle!!! :p
     
  10. GeorgB.

    GeorgB. verstorben am 5.7.2013

    Dabei seit:
    30. Januar 2005
    Beiträge:
    918
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Somit hast du Dir die Frage zum Autan selbst beantwortet:D

    Ist eigentlich nur gegen Mücken.

    LG Georg
     
  11. GeorgB.

    GeorgB. verstorben am 5.7.2013

    Dabei seit:
    30. Januar 2005
    Beiträge:
    918
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gelsenkirchen
  12. Liesl

    Liesl ...die in den Wald zog

    Dabei seit:
    30. Oktober 2005
    Beiträge:
    1.822
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    ehem. Kurpfalz...nun Exklave im südl. Odenwald
    Huhu.

    Ein Kumpel von meinem Michi wohnt daheim mit seinem Vater alleine (also kein weibl. Wesen im Haushalt).
    Der Vater ist Messie und lässt Niemanden aufs Grundstück/ins Haus.
    Nun hat er seit einiger Zeit eine Katzenplage im Hof.
    Es fing mit 3 erwachsenen streunenden Katzen im letzten Jahr an (natürlich unkastriert, nicht entwurmt und nicht entfloht) - und mittlerweile haben die Jungtiere vom letzten Jahr auch schon wieder geworfen.
    Dieses Jahr halten sich so zwischen 12 bis 20 streunende Katzen permanent bei denen im zugemüllten Hof/Haus auf.

    Vor einigen Wochen kam er uns mal wieder besuchen, und zog (ausnahmsweise) seine schmutzigen Schuhe aus, und stellte diese an der (geöffneten) Türe zum EDV-Zimmer ab.

    Ich bin am nächsten Tag wieder arbeiten gegangen, mein Michi hatte noch Urlaub.
    Aufeinmal kam Michi völlig unerwartet und mit total verstörtem Gesichtsausdruck zu mir auf die Arbeit und bat mich um ein Gespräch „unter 4 Augen“.
    Er berichtete mir von springenden schwarzen Punkten im EDV-Zimmer!!!!!!!

    Ich denke, ich brauche nicht mehr viel dazu schreiben - wir haben eine 120qm Wohnung, nur das Wohnzimmer (der Kumpel saß auf der Couch) hat Teppiche, der Rest (auch das EDV-Zimmer) Fliesen bzw. Laminat!!!

    Wo- und wie Michi+ich überall verstochen waren - war „traumhaft“; einen „tierischen“ Wirt gibt es bei uns ja leider nicht mehr im Haushalt. :traurig:
    Für mich schon ehr alptraumhaft - braucht man mir doch eigentlich nur von solchen Krabbeltierchen erzählen, und schon juckt es mich nach 20 Sekunden am ganzen Körper; und nun hatte ich sie real!

    Indorex von Virbac und 2 Flaschen Paral haben wir verbraucht - und staubsaugen, staubsaugen, staubsaugen.
    Wir sind mittlerweile flohfrei - unsere Wohnung auch.
    Der Kumpel darf erstmal nicht mehr zu uns kommen; Michi hat mit ihm telefoniert und ihm schonend beigebraucht, daß er (der Kumpel) Flöhe hat.
    Der Kumpel wusste dies bis dahin nicht, erzählte nun aber, daß er sich immer wunderte, wenn er die Katzenbabys auf dem Arm hielt, es ihn schon nach kurzer Zeit an den Armen und Fingern zwickte und stach/biss.
    (Uuuaahh, mir jucktet schon wieder, wenn ich nur daran denke)


    P.S.: Wegen der Katzenplage sind Michi+ich schon seit Monaten dran, den Kumpel zu bearbeiten, damit die Katzen zumindest kastriert werden - die vermehren sich ja fast so schnell wie die Fliegen!
    Aber hier stoßen wir alle (beim Vater) auf „Granit“.
    Ich bin mir sehr sicher, daß es aber nur daran liegt, daß der Vater Niemanden in seinen Hof reinläßt - reinlassen kann (Messie).
    Der Vater ist Pensionär und verlässt das Anwesen nie - eine organisierte Nacht- und Nebelaktion scheidet hier also auch aus.
    Auch eine für den Vater kostenfreie Sterilisation/Kastrierung der Katzen - zieht nicht.





    LG,
    Liesl
     
  13. floyd2010

    floyd2010 Guest

    ja, total peinlich so eine parasitenplage!!! :o

    ich habe der nachbarin unten mit ihren hunden bescheid gegeben, daß sie besser vorsorglich auch gegen flöhe behandelt und auch ein auge drauf hat - im flüstertonfall... :~

    wir haben 129qm... *nochimmervongesternvomputzenschwitz*, aber zum glück nur "flickenteppiche", waschbar.

    aber! kein biss heute nacht!!! :freude:

    und wieso gibt es keinen wirt mehr bei euch - wo ist das kälbchen? 8o 8o 8o :? :? :?
     
  14. Liesl

    Liesl ...die in den Wald zog

    Dabei seit:
    30. Oktober 2005
    Beiträge:
    1.822
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    ehem. Kurpfalz...nun Exklave im südl. Odenwald
    :zustimm: Das finde ich sehr lobenswert!!!




    :traurig: Kälbchen ist… Beitrag 126… http://www.vogelforen.de/showthread.php?t=193312&page=13 ...





    LG,
    Liesl
     
  15. floyd2010

    floyd2010 Guest

    das tut mir aufrichtig leid...
    mir fehlen die worte...
    ich hab das nicht mitbekommen, weil ich dieses thema da absichtlich nicht gelesen habe, einfach um die trauer um unsere/meine hunde (die man so im leben bei sich hatte) nicht wieder hochkommen zu lassen...
    hunde sind schon ganz besondere lebensbegleiter und freunde - aber worte des trostes fallen mir jetzt gerade nicht ein, ich bin gerade einfach nur schockiert... das tut mir einfach nur sehr leid für euch... :trost: was für ein furchtbarer verlust...
     
  16. GeorgB.

    GeorgB. verstorben am 5.7.2013

    Dabei seit:
    30. Januar 2005
    Beiträge:
    918
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Hi Liesl, Hi floyd,

    @floyd:

    Ich schimpfe nicht WEIL jemand Ardap benutzt sondern WIE es benutzt wird.
    Ärgern tue ich mich wenn man sich die Finger wund schreibt um den Leuten zu erklären wie vor allem der berühmte Werbespruch von denen zu verstehen ist; immer wieder schreibt, das Schädlingsbekämpfungsmittel NIEMALS am Tier zu verwenden sind und die Leute tun es trotzdem. Ich finde auch das ist Tierschutz.

    Einerseits machen hier viele einen auf Tierliebe, glauben auf die Gesundheit ihrer Lieblinge zu achten und dann werden Mittel unsachgemäß eingesetzt die für die Gesundheit der Tiere gefährlicher werden können als das Ungeziefer.( Man muß ja nur im Internet nachlesen und schon ist man schlauer als ein Fachmann:).) Nur weil ein Adler nicht gleich umkippt wenn man ihn mit so einem Mittel einsprüht heißt es noch lange nicht das es "gut" ist. Die Folgen können sich auch viel später entwickeln (wenn man es ständig wiederholt), nur dann denkt man meist nicht mehr daran das es evtl. an dem (unsachgemäßen) Einsatz dieser Mittel liegen könnte und so kann es u.U. auch zu Fehldiagnosen durch den TA kommen.
    Man braucht nicht in jedem Fall einen Fachmann. Populationen im Anfangsstadium kann man ohne weiteres auch selbst in den Griff kriegen. Liesls Antwort beweißt es.
    Aber irgendwann ist der Zeitpunkt gekommen wo man aufhören sollte nach "noch besseren" Mitteln zu suchen weil man mit dem "alten" nicht mehr zufrieden ist (es ist ja immer noch Ungeziefer da). Dann kann nur noch ein Fachmann helfen.

    Die Wirkung von Insektiziden hängt von so vielen Nebenfaktoren ab, das glaubt man gar nicht:

    Zitat:
    .......weitere bestimmte Wirkungskomponenten limitierende Faktoren an den Zieloberflächen sind klimatischer Natur. Bei Therapeutika gehört dazu der Feuchtigkeits- und Schutzgehalt sowie die Temperatur im Fell bzw. im Haar sowie in vielen Fällen auch die dortige Lichtintensität und die Einwirkung von Pflegemaßnahmen. Bei Entwesungsmitteln sind im Wesentlichen die
    Temperatur, Luftfeuchte, Ventilation, Licht- und Sauerstoff- sowie Sorptions- und pH-Wert-Verhältnisse an den Oberflächen von wirkungsbegrenzender Bedeutung. Die Reinigungshäufigkeit
    Letzterer und deren sonstige mechanische Belastung spielen ebenfalls eine Rolle. Eine falsche Kombination von Stoffen in einer Formulierung, die Ausbringung eines Mittels an einem ungeeigneten Ort oder die Wahl der falschen Ausbringungstechnik bzw. -methodik kann zur Abschwächung oder zum Überdecken einzelner Komponenten des Wirkungsfächers
    führen. Dadurch entziehen sich Parasiten und Schädlinge oftmals der entscheidend schädigenden Wirkung. Werden Präparate nicht oder nicht ausreichend lange auf Wiedererholungseffekte bei den bekämpften Gliedertieren untersucht oder regionale Unterschiede hinsichtlich deren Sensitivität gegenüber einzelnen Fächerkomponenten nicht beachtet, ist der Weiterbestand der Population vorprogrammiert.
    Das Resultat der mehrfachen Anwendung fehlformulierter Mittel oder das des nicht sachgerechten Einsatzes von Präparaten kann die Selektion resistenter Stämme und ggf. das Versagen der Ektoparasiten- und/oder Vektorenbekämpfung sowie infolgedessen die Ausbreitung der Schädlinge in der Nachbarschaft sein.

    Zitat Ende

    Las ich doch kürzlich hier im Forum die Aussage: "Ich habe die rote Vogelmilbe und sie nicht gleich beim erstenmal wegbekommen."!!!!
    Oweh, das schafft nicht mal ein Fachmann.

    Das nur mal so am Rande. Bei Dir Floyd, gehe ich davon aus das Du nicht leichtsinnig handelst.

    LG Georg
     
  17. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. floyd2010

    floyd2010 Guest

    ich benutze ardap doch nicht am tier! schon gar nicht an meinem knuddelmonster! 8o

    nene, ich habe nur die ritzen zwischen boden und bodenleisten engesprüht, weil da ja ein floh rein kann und dort seine eier ablegen kann.
    und gelüftet habe ich auch ganz doll!!!
    gut, wenns eh nicht regnet und es ist so sommer wie jetzt, sind bei uns sowieso immer die fenster richtig weit offen.
    ich mags gerne luftig!!!
     
  19. GeorgB.

    GeorgB. verstorben am 5.7.2013

    Dabei seit:
    30. Januar 2005
    Beiträge:
    918
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gelsenkirchen
    :) ich habe dich doch nicht persönlich gemeint sondern diesen Deinen Satz zum Anlaß genommen mal wieder auf ein paar Mißstände hinzuweisen:

    <<<<habe ich nach dem staubsaugen das ardap genommen - bitte nicht schimpfen! >>>>:)

    MfG
     
Thema: Flohtaxi...
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. neudoantifloh mundschutz