Flügel aufbeisen

Diskutiere Flügel aufbeisen im Agaporniden Allgemein Forum im Bereich Agaporniden; Hallo Fories, ich hatte ja vor einiger Zeit geschrieben, dass Donald sich den Flügelansatz immer aufbeist. Weil die zwei ja am Brüten waren,...

  1. #1 sabsepf, 16.10.2004
    sabsepf

    sabsepf Guest

    Hallo Fories,

    ich hatte ja vor einiger Zeit geschrieben, dass Donald sich den Flügelansatz immer aufbeist. Weil die zwei ja am Brüten waren, habe ich ihm eine Halskrause angezogen und bin erstmal nicht beim TA gewesen.
    Die Wunde ist auch gut verheilt, ich nahm die Halskrause ab... drei Tage später ging es wieder los.
    Da die Kleinen jetzt fast erwachsen sind, ging's heute zu einem vogelkundigem TA.
    Leider hat der mir nicht viel Hoffnung gemacht: er meinte, das Gewebe am Flügel wäre geschwollen und dieses Narbengewebe würde wohl jucken.
    Er befürchtet, dass der Vogel einen 'Tick' hat und davon nicht ablassen könne. Wir sollten dem Vogel wieder die Halskrause anziehen und hoffen, dass es in einigen Monaten besser werden würde.
    Er hätte auch von homöopathischen Mitteln wie Bachblüten gehört, die in Einzelfällen geholfen haben sollen.
    Habt Ihr damit Erfahrung?
    Ich befürchte schon, dass Donald die Halskrause nie wieder loswerden wird :traurig:

    Gruß
    Sabine
     
  2. Gabi

    Gabi Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    19.06.2000
    Beiträge:
    2.976
    Zustimmungen:
    94
    Ort:
    NRW - 58710 Menden (bei Iserlohn/Unna/ Dortmund)
    Hallo Sabine,

    mit dem Aufbeisen, das ist wirklich ne schwierige Sache und ich kenne einige Vogelhalter, deren Vögel dies leider immer wieder tun. :(
    Wende Dich doch mal an Thomas B. poster&t=70249]hier[/URL] , er ist Tierheilpraktiker (Tätigkeitsschwerpunkt Vögel) und hat gerade in solch aussichtlosen Fällen schon viele wertvolle Tipps gegeben. Ich habe gerade vorhin von einer von ihm empfohlenen Tinktur gelesen, will ihm dabei aber nicht vorweggreifen.

    Ein Leben lang mit Halskrause ist natürlich nichts (hat Dein Donald solch eine Halskrause wie auf dem Bild?)........und deshalb drücke ich Euch ganz fest die Daumen für eine erfolgreiche Behandlung!!!
     

    Anhänge:

  3. #3 claudia k., 16.10.2004
    claudia k.

    claudia k. Foren-Guru

    Dabei seit:
    15.05.2001
    Beiträge:
    5.489
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    NRW
    hallo sabine,

    genau diese situation hatte ich mit meiner berta auch.
    die ursache ist die leber. das ist chronisch und muss permanent behandelt werden.

    es ging über jahre immer mal wieder besser und mal wieder schlechter.
    letzten sommer hat sie sich dann bis auf die knochen aufgebissen, und sollte schon eingeschläfert werden. da mein bertchen aber trotz allem alles andere als kränklich und schwach wirkte, haben wir - der ta und ich - beschlossen ihr noch eine chance zu geben.

    heute, nach über einem jahr geht es ihr besser als je zuvor. sie hat seit über einem jahr ihre flügel nicht mehr angerührt.

    dafür musste sie aber letzten sommer drei monate lang(!) eine halskrause tragen, bis alles von innen und außen komplett verheilt war, und der erste federflaum wieder wuchs. von daher hat dein ta schon recht, wenn er sagt, dass das jucken der narben deinen aga immer wieder zum picken animiert.
    außerdem bekommt berta für den rest ihres lebens regelmäßig leberstärkende präparate.

    was ich eigentlich sagen will: es bringt nichts, nur die symphtome zu behandeln. ein vogelkundiger ta muss die ursache diagnostizieren und behandeln. nur das hilft deinem aga wirklich.

    es ist nicht hoffnungslos, das hat mein bertchen bewiesen.

    gruß,
    claudia
     
  4. Gabi

    Gabi Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    19.06.2000
    Beiträge:
    2.976
    Zustimmungen:
    94
    Ort:
    NRW - 58710 Menden (bei Iserlohn/Unna/ Dortmund)
    Hallo Claudia,

    Damit hast Du natürlich vollkommen Recht und ich muß zu meiner Schande gestehen, daß ich vorhin in Sabines Beitrag nur an die Diagnose ihres TA "Tick" gedacht habe. :achja: Sicher gibt es auch diese mit ihrem Fehlverhalten, aber nach einer Ursache sollte zumindest gesucht und dann dementsprechend auch behandelt werden, die Symphtome natürlich eingeschlossen.
     
  5. #5 claudia k., 17.10.2004
    claudia k.

    claudia k. Foren-Guru

    Dabei seit:
    15.05.2001
    Beiträge:
    5.489
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    NRW
    tick

    hi gabi,

    das stimmt auch, dieses aufpicken ist ja stress für die agas, und kann durchaus zu einem "tick" werden, so daß die vögel auch picken, wenn sie gestresst sind, unabhängig, von einer organischen ursache. das vermuten wir ja bei bertchen auch (thema brüten / nicht brüten :~ ).
    aber in diesem fall gibt es nach meiner erfahrung für diesen tick einen auslöser, der ursprünglich organisch ist.

    nochmal für sabine zur erklärung:
    wenn die leber nicht richtig arbeitet, entgiftet der körper über die haut, und da die haut an den flügeln am dünnsten ist, juckt es dort als erstes.
    es gibt auch vögel, die sich die füße ablecken, weil sie jucken, dort ist es aber wohl nicht so schlimm, weil die haut an den füßen viel dicker ist.

    gruß,
    claudia
     
  6. #6 sabsepf, 20.10.2004
    sabsepf

    sabsepf Guest

    @gabi: Donald hat einen Trichter über dem Kopf. Er kann damit seinen Bauch und die Flügelspitzen putzen - aber nicht eben den Flügelansatz.

    @claudia: beim nächsten TA-Besuch werde ich darum bitten, doch mal eine Blutuntersuchung machen zu lassen und/oder zu röntgen.

    Gruß
    Sabine
     
  7. #7 floh&snoopy, 20.10.2004
    floh&snoopy

    floh&snoopy Guest

    aufbeißen

    Hallo!
    mein floh hat sich auch den Flügelansatz wund gebissen. Bei ihr war es Stress. ich hatte zwei Mädls, die sich immer weniger verstanden haben und irgendwann hat sie angefangen, sich auf zu knabbern.
    Übrigens sind die zwei immer noch beim Züchter. Sind halt a bissal eigen meine Damen und wählerisch. Aber Agas und ihr Dickkopf :~ :~ :~

    Aber ich würde das nächste mal den Tierarzt auf einen möglichen Leberschaden aufmerksam machen, damit du, falls es einer ist, sofort reagieren kannst.

    Ich drück dir die Daumen

    Yvonne :zustimm:
     
  8. #8 Stefan.S † 2011, 25.10.2004
    Stefan.S † 2011

    Stefan.S † 2011 verstorben März 2011

    Dabei seit:
    29.09.2003
    Beiträge:
    1.747
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    nahe Berlin
    Hallo Gabi,

    woher hast du denn mein Bild von unseren Fredi und Hildchen ;-)

    Fred hat sich allerdings nicht gebissen, sondern 'nur' am Hals gerupft. Einmal angewöhnt, ist er das nie wieder losgeworden. Zum Glück immer nur am Hals.

    > Ein Leben lang mit Halskrause ist natürlich nichts

    Geht auch gar nicht. Unserer, der auf dem Foto zu sehen ist, hat die Halskrause (so ein Schaumstoff zum Isolieren von Wasserrohren, mit Klebeband umwickelt) mit etwas Erfahrung in ein paar Stunden kaputt gehabt. Ist keine Dauerlösung.

    Das Aufbeissen am Flügelansatz kann auch auf EMA hindeuten. Dann ist guter Rat eh' teuer, eine Heilung kaum möglich.

    Viele Grüße,
    Stefan
     
Thema:

Flügel aufbeisen

Die Seite wird geladen...

Flügel aufbeisen - Ähnliche Themen

  1. Perlhuhn Flügel stutzen

    Perlhuhn Flügel stutzen: Hallo, hat Jemand Erfahrungen, ob das Flügel stutzen Einfluß auf die Legeleistung von Perlhühnern hat? LG
  2. Flügelpräparate aus Nachlass

    Flügelpräparate aus Nachlass: Hallo liebes Forum! Vor kurzem hat eine Freundin von mir eine Sammlung an präparierten Vogelflügeln sowie einzelnen Federn von einem verstorbenen...
  3. Sehr blutiger Flügel / Feder abgebrochen

    Sehr blutiger Flügel / Feder abgebrochen: Hallo zusammen, heute leider ein doofer Anlass: ich komme gerade mit Murps (Sperlingspapagei) aus der Tierklinik. Um 19 Uhr habe ich bemerkt,...
  4. Flügeltumor OP oder nicht

    Flügeltumor OP oder nicht: Hallo Liebe Leute ich bemerkte vor ca Woche eine große Zyste an dem Flügel meiner Welli Dame. Nun war ich gestern beim vkTierarzt. Die teilte...
  5. Sind Hellflügel Wellensittiche anders?

    Sind Hellflügel Wellensittiche anders?: Ich habe seit 4 Wochen einen jungen Hellflügel Wellensittich, wie alt er ist, war auch vom Züchter keine eindeutige Aussage zu bekommen. Er hatte...