Flügel OP - dringende Infos - Bitte !!!

Diskutiere Flügel OP - dringende Infos - Bitte !!! im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Hallo, ich bin Iris und habe ein riesen Problem. Ich habe vor gut 2 1/2 Jahren einen Welli bei mir aufgenommen, der ausgesetzt wurde, weil...

  1. trixie34

    trixie34 Guest

    Hallo,
    ich bin Iris und habe ein riesen Problem.

    Ich habe vor gut 2 1/2 Jahren einen Welli bei mir aufgenommen, der ausgesetzt wurde, weil sein Flügel gebrochen war.
    Um es vom Arzt anschauen zu lassen, nahm ich ihn damals mit zur Tierklinik, wo man mir sagte, dass die Wunde (Blutkruste) von alleine abheilen müsse.
    So war es dann auch, bis sich im Dez. 2008 genau dort wieder eine Blutkruste bildete und Pieps, so heißt die Kleine, ständig daran knabberte.
    Ich ging aber diesmal zu einem, wie ich hörte, Vogelkundigem Tierarzt, der durch eine Art Lupe schaute, und sagte, dass es sich um einen Tumor handeln würde. Da ich ca. 3 Monate vorher erst meine Katze wegen eines Nierentumors und auch meine beste Freundin wegen Lungenkrebs verloren hatte, holte ich mir noch den Rat eines weiteren Vogelkundigen Tierarztes, der wohl früher in Giessen in der Vogelklinik arbeitete ein. Er hingegen tastete den ganzen Flügel ab und meinte, es würde sich nicht um einen klassichen Tumor handeln, und gab mir Traumeel und Augentropfen, die ich tägl auf die STelle geben musste. Nach ca 2 Wochen, genau wie der Arzt sagte, war alles abgeheilt und ich super happy. Doch nur 3 Wochen später hackte sich Pieps die Stelle wieder auf. Wir also wieder zu dem Arzt, und er meinte wir könntenn es nochmal mit diesen Medikamenten versuche. Zusätzlich bekam Pieps Antibiotika gespritzt. Doch diesmal hat die Behandlung nicht angeschlagen. Doch bevor ich zur letzten Möglichkeit, die Amputation des Flügels greifen werde, hab ich noch eine Tierheilpraktikerin zu Rate gezogen. Von ihr bekam ich Bachblüten, und Lebensenergietropfen und zusätzlich noch Regutumoral. Ich weiß, über die Behandlungen von Tierheilpraktikern streiten sich die Geister, doch mein größter Horror einer OP wäre, dass Pieps die Narkose nicht übersteht, so wie im September, meine Trixie (Katze). Mir ist auch klar, dass diese Mittel nicht nach 2 oder 3 Behandlungen helfen können, doch der Flügel sieht an jedem Tag schlimmer aus, da Pieps die Stelle einfach nicht in Ruhe lässt. Ansonsten ist sie fit und der Chef im Ring. :-) Frisst gut und sagt Jogi, ihrem Partner, den ich ihr damals dazu kaufte, wo es lang geht. Frei fliegen kann sie zwar nicht, aber sie genießt es trotzdem wenn sie auf dem Käfig oder Spielplatz sitzen kann.
    So, und nun komme ich zu meinem absoluten Horror:
    Wie mache ich es richtig? Soll ich amputieren lassen? Der Tierarzt meinte man müsse nicht direkt im Gelenk amputieren, was ein Vorteil wäre. Er hätte auch schon ältere Vögel erfolgreich operiert. Pieps ist ca. 5 Jahre alt. Aber das Risiko der Narkose wäre auf jeden Fall um einiges höher als bei einem Hund oder einer Katze.
    Lasse ich nicht operieren, wächst der Tumor? wenn es einer ist, vielleicht so, dass man später nix mehr machen kann?!
    Und was ist, wenn sie sich nach der OP dann die Naht ständig aufhackt?

    Ich versuche mal 2 Bilder einzustellen, damit ihr euch eine Vorstellung machen könnt, wie es noch im Januar aussah und wie es seit gestern aussieht.

    Sorry für diesen Roman, aber das Thema Krebs und Tumor beschäftig mich nun schon ein ganzes Jahr.
    Was ich mir eigentlich erhoffe ist, dass mir jemand die Angst vor der Narkose nehmen kann. Hat jemand von euch schon Erfahrungen mit einer OP bei Wellis?

    Ich wäre super dankbar für einige Antworten, denn ich denke, ich muss in den nächsten Tagen entscheiden wie es weitergehen wird.

    Tausend Dank

    Iris

    Pieps im Januar:

    [URL=http://img10.imageshack.us/my.php?

    Pieps gestern:

    [URL=http://img10.imageshack.us
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. trixie34

    trixie34 Guest

    Pieps im Januar:
     

    Anhänge:

  4. trixie34

    trixie34 Guest

    Pieps gestern
     

    Anhänge:

  5. #4 dustybird, 5. März 2009
    dustybird

    dustybird Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. September 2007
    Beiträge:
    2.194
    Zustimmungen:
    23
    Ort:
    Australien Cairns Queensland
    Man kennt dies Symptom öfters von Papageien. Da kann man eine kleine Halskrause anlegen , aber bei einem Wellensittich ist dies schlecht möglich.Der Wellensittich wird diese Stelle aber immer weiter bearbeiten.Ich würde dir anraten versuche einmal Heil und Wundsalbe auf diese Stelle zu machen ( vielleicht )lässt dann der Wellensittich davon ab, sich weiter zu bearbeiten. Die Salbe ist föllig unschädlich für den Wellensittich und der Salbengeschmack wir ihnauch nicht bekommen , und durch die Heil und Wundsalbe wird (hoffentlich die Stelle abheilen) Wenn es noch schlimmer wird ? dann ist wohl ein Weg zum Tierarzt unumgänglich. Gute Besserung für deinen budgie , kindly regards (Gerd)
     
  6. #5 Kathrin72, 5. März 2009
    Kathrin72

    Kathrin72 Foren-Guru

    Dabei seit:
    28. Juni 2004
    Beiträge:
    628
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Iris !

    Hab selber einige dieser Fälle, da ich mich ein wenig auf behinderte Sittiche spezialisiert habe.

    Ich würde fast vermuten, dass Dein Kleiner Xanthomatose hat. Das ist ein gutartiger "Tumor", aber er löst unwahrscheinlich starken Juckreiz aus, der den Kleinen immer wieder an der Stelle nagen lässt, um den Juckreiz zu stillen. Bei Cue hat diese Geschwulst so an Größe zugenommen, dass der Fügel nach unten hing und zwar so weit, dass er öfters über den Flügel gestolpert ist. Auch ist bei Xanthomatose die Blutungsneigung relativ hoch, so dass er unter Umständen auch daran verbluten kann, wenn er mal nagt und Du es nicht gleich mitbekommst (Nacht). Cue habe ich letztendlich den Flügel amputieren lassen - das war 1 Tag vor Heiligabend 2007. Ihm geht es heute super.

    Es kann sich allerdings auch um einen aggressiven Knochentumor handeln - Fledermäuschen hatte so einen. Dieser ist gar nicht so toll aufgefallen - wir haben erst gedacht, dass ist eine Bissverletzung oder ein Abszess. Da diese aber nicht abheilte und sich sein Allgemeinbefinden verschlechterte, haben wir eine Röntgenaufnahme angefertigt, welche zeigte, dass bereits Teile des Knochens vom Tumor aufgefressen waren - die Knochen waren nicht mehr nachweisbar. Derartige Tumore sind sehr sehr schmerzhaft, weshalb ich mir dann erklären konnte, warum er mich immer biss, wenn ich ihn abends in sein Bettchen gesetzt habe - er muss sehr starke Schmerzen gehabt haben. Auch bei ihm habe ich den Flügel amputieren lassen, da der Tumor noch nicht gestreut hat, um ihn eine Chance auf ein Weiterleben zu ermöglichen. Die eigentliche OP hat er gut überstanden und danach hat man ihm sichtlich angesehen, wie gut es ihm ging. Leider ist er am 1. Tag nach der OP für immer gegangen - ich hatte fast den Eindruck, er wollte nochmals nach Hause, um dort in Ruhe inmitten seines Schwarmes für immer zu gehen.

    Halskrausen für Wellensittiche gibt es auch, frag mal speziell Deinen Tierarzt. Ich habe sie bei zwei meiner Wellensittichdamen anlegen lassen müssen, weil eine das EMA-Syndrom (Unterflügelsyndrom) hat, was zum Rupfen und Aufbeisen der Haut, insbesondere unter den Flügeln mit hoher Blutungsneigung führt und die andere hat sich aus mir bisher nicht erklärlichen Gründen plötzlich am Bauch gerupft, wobei es zu einer tiefen Wunde kam. Sissi mit dem EMA-Syndrom rupft und beißt natürlich immer noch, aber durch die Pausen mit Anlage der Halskrause können sich die Wunden "erholen". Paulas Gefieder im Bauchbereich ist nach 2 xiger Anlage der Halskrause wieder komplett nachgewachsen; nach der 1. Abnahme hat sie sofort wieder angefangen dort zu rupfen, aber jetzt lässt sie die Stelle in Ruhe.

    Was ich Dir nun raten würde, lass mal eine Röntgenaufnahme machen - dann müsste man zumindest sehen, ob ein Tumor vorliegt oder nicht. Dann könnte man den Versuch mit der Halskrause starten und wenn der Tumor sich stark vergrößert, würde ich letztendlich doch amputieren lassen. Cue war zum OP-Zeitpunkt 7 Jahre alt.

    Liebe Grüße
    Kathrin
     
  7. trixie34

    trixie34 Guest

    Vielen Dank für eure Antworten.
    Pieps ist leider heute morgen gestorben.
    Gestern abend war sie noch total fit und heute morgen lag sie im Käfig und hatte schon die Füßchen nach hinten ausgestreckt und verkrampft. Es war aber kein Blut oder so im Käfig, also verblutet ist sie sicher nicht. Ich habe dann noch überlegt sie einschläfern zu lassen, doch bevor es dazu kam hat sie aufgehört zu atmen.
    Ich mache mir nun solche Vorwürfe nicht schon früher amputiert zu haben. Aber ich war ja mit ihr in Behandlung.
    Es ist einfach nur schrecklich.

    Traurige Grüße
    Iris
     
  8. Mich@el

    Mich@el Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. August 2006
    Beiträge:
    3.347
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    24837 Schleswig - Schleswig-Hostein
    Deine Traurigkeit können hier sicherlich alle nach empfinden.

    Schade das Pieps es nicht geschafft hat :(
     
  9. #8 supichilli08, 6. März 2009
    supichilli08

    supichilli08 Möp. :D

    Dabei seit:
    18. Oktober 2008
    Beiträge:
    955
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg ♥
    Och nein. :(:(:(:(:(
    Lass dich mal drücken :trost:
    Ich kenn sowas.
    Immer wieder doof.
    Und dann auch noch mit der Vorgeschichte, usw.
    Ich hätte dir gerne geholfen aber bin eben erst aus der Schule gekommen.
     
  10. #9 trixie34, 6. März 2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 6. März 2009
    trixie34

    trixie34 Guest

    Danke für eure lieben Worte.

    Ja, das hatte Pieps echt nicht verdient, wo sie doch schon wegen des Flügels ausgesetzt wurde. Und trotzdem hat sie wieder Vertrauen zu den Menschen gefasst, hatte bei mir noch ca 2 1/2 Jahre ein schönes Leben bei mir mit Partner und Freiflug.
    Jogi ihr Partner such sie nun ständig, er frisst zwar, aber mag nicht auf meine Hand und macht jede Menge Krach.
    Ich denke ich muss ihm schnellstens wieder einen Partner besorgen.
    Der Kopf weiß das schon, aber das Herz sagt, ich kann doch nicht Pieps einfach so ersetzten.

    Viele Grüße
    Iris
     
  11. #10 supichilli08, 6. März 2009
    supichilli08

    supichilli08 Möp. :D

    Dabei seit:
    18. Oktober 2008
    Beiträge:
    955
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg ♥
    Das kann ich gut verstehen, Trixie! :trost:
     
  12. Mich@el

    Mich@el Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. August 2006
    Beiträge:
    3.347
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    24837 Schleswig - Schleswig-Hostein
    Da gebe ich dir recht. Kein anderer Luftpirat kann und soll auch Pieps jemals ersetzen können, dennoch würde ich einen, am besten einen gegengeschlechtlichen, Partner für deinen verbliebenen Wellensittich holen.
    Nicht als Ersatz für Pipes. Eher einen Spielkameraden und Lebensgefährten für deinen Wellensittich damit er nicht zu lange alleine ist und trauert.

    Dazu versuche einmal Kontakt aufzunehmen zu einem Züchter, schau dir seine Zucht persönlich an wie er die Tiere züchtet und hält.
    Dort wirst du dich viellt in einen anderen Luftpiraten verlieben und mit ihm wieder einen kleinen Schwarm gründen können.

    Ich drücke dir die Daumen.
     
  13. #12 Vogelfeder, 7. März 2009
    Vogelfeder

    Vogelfeder Fantasievoller Sprössling

    Dabei seit:
    4. August 2008
    Beiträge:
    487
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kreis Aachen
    Du musst ihn
    ja nicht gleich
    Pieps nennen,
    sonst bleibt ja
    die Erinerung.:traurig:
    Ich habe es zwar gemacht,
    aber das war was anderes.

    Vogelfeder
     
  14. scotty

    scotty Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. April 2002
    Beiträge:
    9.610
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    KA3 2SL Kilmaurs/Schottland
    Hallo Iris,
    Es tut mir leid das Pieps es nicht geschafft hat
    lassdich :trost:
    Ersetzen kann niemand ein verstorbenes Tier,sie haben alle ihre eigene charakter...das kann man nicht ersetzen.Doch muss man an den übriggebliebenen denken.
    Wichtig ist jetzt ein partner für den Jogi zu besorgen.
     
  15. Mariama

    Mariama Vogelfreundin

    Dabei seit:
    9. November 2008
    Beiträge:
    797
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Liebe Iris,

    es tut mir auch sehr leid für Dich! :trost:

    Bitte mach Dir keine Vorwürfe. Du hast Pieps bei Dir aufgenommen, als er von miesen Menschen weggeworfen worden war, weil er krank war.

    Du hast weder Mühe noch Kosten gescheut und ihm noch 2 1/2 Jahre ein schönes Leben geschenkt. Du kannst stolz auf Dich sein!

    Auch am Ende hast Du so gut Du konntest für ihn gesorgt.

    Sein Kumpel braucht wieder einen zweiten Vogel. Und das heisst nicht, dass Du Pieps ersetzt.

    Du könntest wieder ein gutes Werk tun und einen Welli aus dem Tierheim oder einen Abgabewelli aufnehmen. Das würde auch vom Alter her besser passen als ein ganz junger.
     
  16. trixie34

    trixie34 Guest

    Ich danke euch wirklich sehr.
    Auch wenn eure Worte mir wieder Tränen in die Augen treiben, so tun sie doch auch sehr gut.

    Ich mache mir schon Vorwürfe, was wäre gewesen, wenn ich mich früher zur OP entschieden hätte? Vielleicht würde Pieps dann noch leben?
    Hat sie vielleicht zu viel Blut verloren, weil sie immer wieder an der Wunde geknabbert hat?
    Fragen über Fragen und ich finde keine Antwort.

    Jogi wird auf jeden Fall wieder eine Partnerin bekommen. Er frisst zwar, aber er sucht und ruft ununterbrochen nach Pieps. Beim Freiflug bleibt er auf dem Käfig sitzen, und ist total anders als früher.

    Ich habe auch schon Kontakt zu einer mir bekannten Züchterin aufgenommen, allerdings dauert es noch ca 2 Wochen bis sie einen Welli abgeben kann.
    Glaubt ihr das ist zu lange für Jogi?
    Ich würde schon viel lieber bei ihr einen neuen Welli holen als in einer Zoohandlung, wo man wieder nicht weiß was das Tier schon so alles erlebt hat.

    Ich muss auch sagen, dass ich durch Pieps eigentlich zufällig zu einem Wellensittich kam. Klar hatte ich als Kind auch schon mal einen, aber das ist lange her. Später hab ich mich für Katze und Hund entschieden und zusätzlich noch für 2 Beo's. Damit war mein Zoo komplett. :zwinker:
    Bis ich davon erfuhr, dass man Pieps ausgesetzt hatte.
    Ich war Vormittags auf einem runden Geb um zu gratulieren. Dort erzählte mir eine Person, dass sie gerade wieder einmal einen Vogel ausgesetzt hat, weil sein Flügel wohl kaputt sei. Als ich dies hörte, bin ich fast wahnsinnig geworden und sagte, "Du spinnst ja wohl. Die erste Katze die kommt, hat ihn erwischt, weil er nicht weg fliegen kann. Hättest Du mich mal angerufen, dann hätte er von mir sein Gnadenbrot gekriegt." Damit ruhte die Sache dann auch, bis ich abends von dieser Person einen Anruf bekam, "Der Welli sitzt noch hier auf der Wiese. Soll ich ihn für Dich einfangen?"

    Ja, so kam ich zum Wellensittich. Nahm ihn mit zur Tierklinik um den Flügel anschauen zu lassen, und als alles abgeheilt war, hatten wir bis Dez. 2008 Ruhe. Pieps bekam einen Partner, konnte zwar nicht wirklich viel fliegen, aber hat es sehr genossen nicht nur im Käfig zu sein.

    Ich dachte wirklich, ich hätte sie gerettet und sie würde nun noch viele Jahre bei mir glücklich sein. Als das im Dezember losging habe ich mir zusätzlich noch eine zweite Meinung bei einem anderen Tierarzt eingeholt und auch eine Tierheilpraktikerin zu Rate gezogen, und dennoch habe ich versagt.
    Es tut mir soooo leid für Pieps, das hat sie doch wirklich nicht verdient, ich wollte es doch viel besser machen.

    Danke und viele liebe Grüße an alle.

    Iris
     
  17. Sandraxx

    Sandraxx Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. November 2007
    Beiträge:
    2.764
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Iris,
    schau doch mal bei den Kleinanzeigen, vielleicht ist ja zufällig gerade in Deiner Nähe ein Vogel abzugeben: www.markt.de, www.meinestadt.de, www.quoka.de und www.deine-tierwelt.de sind die grössten. Und hier im Forum.
    Ich bin sicher, Du hast für die Kleine alles getan, was möglich war. Manchmal kann man leider nicht helfen. Du hattest ihr ja ein schönes Leben geschenkt und das ist doch die Hauptsache.
    Sei nicht zu traurig und liebe Grüsse,
    Sandra
     
  18. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. Mariama

    Mariama Vogelfreundin

    Dabei seit:
    9. November 2008
    Beiträge:
    797
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Iris, ich muss es noch mal betonen, Du hast nicht versagt!

    Du bist nicht Gott, Du hast Alles menschenmögliche getan!

    Versagt hat diese andere Person...was ich der wünsche, kann ich gar nicht laut sagen. :+kotz:

    Ich wünsche Dir alles Gute, Pieps hätte nicht gewollt, dass Du Dir Vorwürfe machst.
     
  20. trixie34

    trixie34 Guest

    Ich habe gestern nochmal mit der Tierheilpraktikerin telefoniert. Sie meinte es könne durchaus möglich sein, dass Pieps eine Infektion bekam, da sie ja die Wunde nicht in Ruhe gelassen hat und es deshalb so schnell ging.
    Jogi ist soweit fit. Er frisst gut, sucht nicht mehr so viel, aber er ruft noch sehr oft nach Pieps. Ich denke er langweilt sich halt, aber ich hoffe, er übersteht noch 2-3 Wochen gut, dann hole ich ihm einen neuen Freund oder besser gesagt eine Freundin.
    Ich freue mich schon sehr drauf und hoffe Jogi wird dann auch wieder glücklich sein. Hoffentlich wird er dann auch richtig geliebt. :zwinker: Denn er hat sich immer sehr um Pieps bemüht, die ihn schon manchmal ziemlich robust zurückgewiesen hat. Die Züchterin kennt Jogi, da ich damals beide für einige Tage zu ihr gebracht habe um sie zu zähmen. Deshalb möchte ich auch nicht im Zoogeschäft kaufen. Ich vertraue ihr sehr und ich weiß bei ihr geht es in erster Linie um die Tiere.
    Wenn ihr möchtet halte ich euch auf dem Laufenden wie es so weitergeht.

    Viele Grüße
    Iris
     
Thema: Flügel OP - dringende Infos - Bitte !!!
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. xanthomatose vogel

    ,
  2. wellensitich tumor

    ,
  3. wellensittich gebrochene flügel seit 2 jahren

    ,
  4. kann man einen gebrochenen Flügel bei einem Wellensittich operieren,
  5. wellensitich hat unter den Flügel ein geschwür oder sowas in der Art,
  6. art fügel,
  7. nymphensittich flügel gebrochen,
  8. flügel operation papagei,
  9. Wellensittich Tumor am Flügel ,
  10. geschwulst kanarien