Flügel stutzen?

Diskutiere Flügel stutzen? im Aras Forum im Bereich Papageien; hallo leute! ich habe momentan aus platzmangel nur 1 gelbbrust-ara-weibchen (10 monate). sie ist natürlich total auf mich fixiert und ich kann...

  1. #1 hari1974, 6. Juni 2007
    hari1974

    hari1974 Guest

    hallo leute! ich habe momentan aus platzmangel nur 1 gelbbrust-ara-weibchen (10 monate). sie ist natürlich total auf mich fixiert und ich kann nicht mal auf die terasse gehen dann schreit sie schon...
    würde sie aber gern mitnehmen wenn ich raus gehe aber hab angst dass sie mir abhaut.
    daher hab ich mir überlegt die federn zu rupfen - allerdings hab ich keine ahnung wie ich das machen kann bzw. wer das macht (TA?)
    denke zwar dass es irgendwie schon tierquälerei ist aber nch mehr quälerei ist es doch wenn sie mir immer hinterherschauen muss....
    danke für eure tipps!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Bernd und Geier, 7. Juni 2007
    Bernd und Geier

    Bernd und Geier Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. April 2006
    Beiträge:
    605
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    38554 Weyhausen
    Wozu haben Vögel Flügel :?
    "Ironiemodus ein" Damit mir meine Freundin nicht weglaufen kann bin ich am überlegen ihr einen Fuß amputieren zu lassen, was haltet ihr davon? "Ironiemodus aus"

    Mehr fällt mir jetzt dazu nicht ein.
     
  4. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.241
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Zollernalb
    Hi hari

    und willkommen in den VF

    Zu deiner Frage wegen des Flügelstutzens bzw. Federn ausrupfens...
    lass das besser sein !!! Vögel, zu denen auch Gelbbrustaras gehören sind Flugtiere. Ihre Gesundheit (Stoffwechsel, Verdauung, Atmung, Muskulatur usw.) zu erhalten, gelingt neben gutem Futter, Partnervogel am besten mit dem täglichen Fliegen. Nur so werden ihre empfindlchen Atmungsorgane durchgepustet. Ferner kann es passieren, sollte dein Ara flugunfähig sein, dass sie abstürzen, und sich dabei schwer verletzen könnte, angefangen von Knochenbrüchen bis zu schweren Gehirnerschütterungen. Also bitte, bitte mach das nicht. Hast du nicht eine Möglichkeit dein Aramädchen in eine Voliere mit Rollen unten dran zu setzen ? So könntest du sie raus auf die Terrasse oder den Balkon rollen. Dazu muss ich allerdings sagen, dass die Rollen die an vielen Volieren unten dran gebaut sind, nicht sonderlich stabil sind. Deshalb empfiehlt es sich Werkstattrollen dran zu montieren.

    Wegen wenig Platz und "nur" ein Ara: meine Meinung ist grundsätzlich dazu, lieber den wenigen Platz mit einem Partner teilen, als ein paar qm mehr für sich ganz alleine zu haben. Papageien sind Schwarmvögel, und du wirst niemals einen Papageienpartner ersetzen können, da kannst du dir noch so viel Mühe geben. In Anbetracht der Tatsache dass deine Aradame noch so jung ist, würde ich bald handeln und ihr einen Gelbbrusthahn vorstellen. Wenn sie erst einmal total auf Menschen geprägt ist, dann wird es nämlich immer schwieriger. Jetzt so lange die Aradame noch so jung ist, würde eine Vergesellschaftung/Verpaarung wahrscheinlich am besten gelingen. Mit auf Menschen geprägten Papageien ist niemanden geholfen, am allerwenigsten den Papageien.... ihren Haltern jedoch auch nicht. Würde nicht immer ein schlechtes Gewissen haben wollen, wenn ich mal ausgehe, oder zur Arbeit gehe. Das bedeutet lange, einsame und traurige Stunden für den Vogel. Viele Papageien beginnen dann sogar sich die Federn auszurupfen, oder sich sogar blutig zu beissen. Also, ich bleibe dabei, besser ein bissel zusammenrücken, und dafür einen guten Freund/Artgenossen zum Anlehnen, Spielen, Schmusen und gelegentlich auch zum Streiten zu haben.
     
  5. #4 Jens-Manfred, 7. Juni 2007
    Jens-Manfred

    Jens-Manfred Guest

    Nie zu vergessen, was ist wenn sie sich erschreckt , aufflattert und dann unglücklich fällt. Sie kann sich nicht richtig bewegen, die verletzungsgefahr ist nicht gering.

    Wenn Zoos Vögel an den Schwingen beschneiden ist das schon nicht iO, aber da handelt es sich um Vögel die stelzen, schreiten oder Wasservögel sind, aber Vögel, die eigentlich fliegen können und in der Luft und nicht am Boden zuhause sind, die müssen sich auch so bewegen können.
     
  6. #5 hari1974, 7. Juni 2007
    hari1974

    hari1974 Guest

    würdet ihr es riskieren meine aradame mit auf die terasse zu nehmen - in der wohnung drinnen fliegt sie immer nur zu mir sobald ich meinen arm raushalte - auch geht sie nicht von mir weg wenn sie auf mir herumkraxelt....
    aber ich weis nicht wie sie draussen reagiert...
     
  7. #6 Jens-Manfred, 7. Juni 2007
    Jens-Manfred

    Jens-Manfred Guest

    In was für einem Umfeld wohnst du enn ? Auf dem Land ? in der Stadt ? Hochhaus, 7 Stock ?....

    So einfach mir raus nehmen und gut, das würde ich auf keinen fall amchen. freiflug schön und gut, da gibt es hier auch entsprechende Themen, aber ohne Vorbereitung und wohl auch ohne partnervögel die rufen würde ich das nicht machen. Und die anderen gefahren drumherum sind auf alle Fälle auch abzuwägen. Autos, Hochspannungsleitungen, Lärm, Greifvögel.....
     
  8. Langer

    Langer Guest

    O-wei,Harry

    erstmal hallo.---Du hast dir einen Vogel gekauft(bei dieser Art is es nun ma zwangsläufig mid dem fliegen so)--Du hast Dich auch geziehlt für solch einen großen Pieper entschieden---wußtest,denk ich ma schon, was da auf Dich zukommt---Du wolltest diesen "Schmuser" haben---und nu ????dieses alleingehaltene Tier is, so wie Du es schreibst, sehr auf Dich fixiert----und nu willst Du ihm noch die flüchten stutzen---mach es bidde nich--wenn Du mal sehen möchtest was dabei rauskommt http://www.vogelforen.de/showthread.php?t=134498---und(dies soll Dich nicht animieren) verstehe dies jetzt bidde nich falsch--so sollte es Deinem Pieper wohl nich ergehen,oder ??---"biege" bidde nich das Tier,so wie Du es gerne haben würdest----biete ihm einen Partnervogel an,"dann wissen sich die beiden schon zu helfen"
     
  9. #8 Roter-Ara, 8. Juni 2007
    Roter-Ara

    Roter-Ara Werner

    Dabei seit:
    15. Mai 2005
    Beiträge:
    443
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bielefeld
    Zu Deinen Thema Flügelstutzen schweige ich lieber 8(
    Was ich net verstehe warum kaufst Du Dir einen Ara, wenn Du keinen Platz für einen zweiten hast ??
    Soll er für immer alleine bleiben ??
    Deiner ist jetzt 8 Monate jung.
    Was passiert in den nächsten Jahren. wenn die Probleme erst richtig anfangen ??
    Bin mir jetzt schon sicher, das er mal ein Wanderpokal wird.
    LG.Werner
     
  10. Pucki

    Pucki Bea

    Dabei seit:
    6. Juli 2004
    Beiträge:
    3.953
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW
    Hallo und willkommen im Forum!:bier:
    Einfach so,kannst du einen Vogel nicht mit raus nehmen,dazu muß er erst trainiert werden.Ist er im Haus auch noch so zahm,kann er sich draußen erschrecken und davon fliegen und in seiner Panik "Haus und Hof" vergessen.Sitzt er dann erst einmal auf einem 10m Baum,bekommst du ihn nicht so einfach wieder runter,weil er nie gelernt hat,aus großen Höhen herunter zu fliegen.
    Wie sieht denn deine Terrasse aus?Hast du nicht die Möglichkeit,sie zu verdrahten?So hätte dein Ara immer die Möglichkeit von der Wohnung nach draußen zu fliegen (was total gesund für das Tier ist,da es ja eine erhöhte Luftfeuchtigkeit braucht und viel UV Licht) und du könntest mit ihm zusammen draußen sein.Vielleicht für dich eine Überlegung wert!?
    Zum Partnervogel haben die anderen dir ja auch schon gesagt: du bist kein Partnerersatz.Vögel machen 24Std alles zusammen.Vom fressen,putzen,streiten,spielen,schlafen,dösen,sich gegenseitig füttern bis hin zum Fliegen.
    Das wird immer schlimmer.Sobald sie dich nicht sieht,sucht sie nach dir und ruft nach dir.Du wirst bald eine Klette haben,die nicht ohne dich mehr sein kann.Hört sich niedlich an,wenn man so ein anhängliches Tier hat aber diese Liebe geht soweit,dass sie dir hochgewürgte Körner in den Mund stecken möchte und dass sie vor allem keine anderen Leute neben dir haben möchte........Stichwort Eifersucht.Da werden dann auch Angriffe geflogen,wenn du dich nur mit einem Freund unterhalten möchtest.
    Wir haben hier so manch eine Geschichte schon gelesen,wo der Ehepartner oder die Kinder nicht mehr das Zimmer betreten durften.
    Ende vom Lied ist meist,dass die Vögel nicht mehr aus der Voliere gelassen werden.Der Vogel baut immer mehr Frust auf,schreit und das Zusammenleben wird für alle zur Qual.
    Zwei Vögel sind genauso zahm,als wenn du nur einen allein hälst aber sie haben sich und brauchen den Menschen nicht so.
    Du hast dir dieses wunderschöne Tier doch angeschafft,um ihm ein gutes Leben zu gönnen.Bedenke,dass sie an die 80 Jahre alt werden kann und du eine große Verantwortung übernommen hast.
    Eine Verpaarung mit so jungen Aras ist um ein vielfaches einfacher,als wenn sie sich über Jahre schon auf dich fixiert hat.
    Laß dir bitte alles in Ruhe durch den Kopf gehen.Wo Platz für einen ist,da können doch auch zwei fliegen!:zwinker:
    Liebe Grüße,BEA
     

    Anhänge:

    • juhe.jpg
      Dateigröße:
      36,2 KB
      Aufrufe:
      114
  11. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.241
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Zollernalb
    Hallo hari

    nochmal ich :~ obwohl ich nicht zur Ara-Fraktion gehöre. Denke aber, dass der thread zu Anfang im allgemeinen Forum war ? *schnellverteidig*

    genau das meinte ich. Bin fast sicher, würdest du deine Aradame fragen, ob sie den wenigen Platz für sich alleine haben möchte, oder lieber mit einem charmanten Arahahn teilen würde, dann könnte ich fast wetten dass sie sich für letzteres entscheiden würde.

    Darf ich von meiner Situation erzählen ? Schau, ich war jahrzehntelang "nur" Wellihalterin. Sie lebten immer paarweise bei mir. Bis mir an jenem Tag im September 99, ein Nymphenmännchen zugeflogen ist. Nach Absprache mit dem Tierheim durfte der Nymph bei mir wohnen, bis seine rechtmässigen Halter sich melden würden. Was sie jedoch nie getan haben, verstehe ich bis heute nicht. Sei's drum, wir haben Rudi adoptiert und eine Artgenossin ist eingezogen. Mein Vogelbestand hat sich also von 2 auf 4 Vögel erhöht. Nun wird berechtigterweise immer wieder darauf hingewiesen, dass Schwarmhaltung sogar noch besser ist, als nur Paarhaltung. Dem kann ich nix entgegensetzen, ausser: wenn ich allen meinen Vögel gerecht werden wollte, also im Schwarm halten, dann müssten mindestens nochmal 2 Wellis und 2 Nymphis bei uns einziehen. Somit hätte ich dann von 4 auf 8 Vögel verdoppelt. Das kann ich beim besten Willen nicht, zumal sich bei mir auch einiges gesundheitlich verändert hat. Aber wo für ein Vogel Platz ist, da reicht es auch noch für nen Partner, sag ich mal :zwinker:

    nie alleine ->
     

    Anhänge:

  12. Molly_18

    Molly_18 Bonsai-Papageien Hüterin

    Dabei seit:
    26. März 2007
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
    hallo Hari, wahrscheinlich bekomme ich "Hordenkeile" wegen meinem Beitrag, aber ich wills trotzdem loswerden :+klugsche .
    Ich war in einer ähnlichen Situation mit meiner Timneh-Henne, nur daß ich 2 Jahre nach einem Partner gesucht habe und keinen fand. Meine Henne, die sich üblicherweise wenn ich zu hause war frei bewegen durfte, mußte im Sommer in der Voliere bleiben, da ja meist Fenster und Türen offen standen oder wir im Garten waren. Das hat mir arg Kopfschmerzen gemacht, denn alleine in einer Gartenvoli fand ich auch nicht den Knaller und sie hat sehr gelitten. Daher habe ich mich nach viel grübeln dazu entschloßen ihr an einer Schwinge die Federn zu stutzen bzw. der TA bei dem ich war, hat dies so gemacht. Natürlich hat sie beim ersten Versuch ein Problem gehabt, aber dann hat sie schnell rausgehabt was geht und was nicht. Sie fand es klasse, denn nun konnte sie überall hin mit - auch in den Garten, dort hatte sie einen großen Kletterbaum. Fliegen bzw. gleiten konnte sie noch ca 5 Meter, gelegentlich hat sie das auch genutzt, sogar von draußen ins Haus rein. Im Herbst war dann alles wieder beim alten und sie konnte ihre Schwingen wieder "normal" gebrauchen.
    Es soll aber kein Freibrief sein, sonder es will gut überlegt sein. Ich hatte trotz allem, obwohl es ihr offensichtlich sehr gut dabei ging, ziemlich viel Gewissensbisse besonders am Anfang.
    Und Gott sei Dank für Molly - leider Gottes für mich - habe ich dann doch noch einen Partner für sie gefunden, so daß sie nicht mehr alleine sein muß. Denn wenn ich zur Arbeit war oder sie sich unbeobachtet gefühlt hat, konnte man sehen, daß sie zunehmend unter dem Alleinsein gelitten hat.
    Also habe ich sie schweren Herzens, dann zum Partnervogel gegeben, der aus verschiedenen Gründen leider nicht zu uns kommen konnte. Ich gehe sie dort besuchen und darf auch immer kommen - wenigstens ein kleiner Trost. Übrigens hatte ich sie 15 Jahre !!!
    Aber überlege es Dir gut, denn jeder Vogel ist anders und manch einer wird das vielleicht nicht verkraften . . .
    . . . und allein sein ist auch :(
     
  13. Molly_18

    Molly_18 Bonsai-Papageien Hüterin

    Dabei seit:
    26. März 2007
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
    vielleicht ist es ein bischen mißverständlich:
    Sie war ca 2,5 Jahre alleine, vorher war sie mit anfangs 3 Kongograupapageien zusammen, die sich im laufe der Jahre durch Unfall und plötzlichen Tod "dezimierten". Allerdings hat sie sich mit meinen "Großen" nie so recht wohl gefühlt, war aber besser als nix.
     
  14. Langer

    Langer Guest

    Hi Moli

    Ich versteh hier nich,die Moral von der Geschicht---wäre es dann besser ihn Flugunfähig zu machen(im ersten Moment)---ein Partnertier,und wenn es ein Kongo gewesen wäre,hätte es doch auch getan(das Problem kam doch nich von jetzt auf gleich ???)
    Kannst Du mir das erklären ???
     
  15. carpsite

    carpsite Alex

    Dabei seit:
    29. März 2006
    Beiträge:
    636
    Zustimmungen:
    0
    Nicht lange mit dem Partner warten

    Hallo,

    Der Vogel ist jetzt schon fehlgeprägt.Wenn du zulange mit Vergeselschaftung
    wartest desto schwiriger wird es!

    Glaube mir ,ich muß leider aus eigener Erfahrung sprechen.

    Mein Ara spielt nicht in der Volie,sondern hängt an dem Gitter und wartet bis ich komm.Das wird mit sehr lauten Schreien und Federrupfen unterstrichen.

    Wenn ich den Partnervogel mir anschau,spielt er und hat Spaß satt.Auch ohne mich.

    Mein Herz blutet wenn ich die Federn am Boden sehe.




    Ich hoffe das du es besser machen kannst;)


    In diesem Sinne
     
  16. Langer

    Langer Guest

    Hi Alex

    D:zustimm: u bist einer der wenigen,die hier ehrlich sind--find ich gut
     
  17. #16 DiaryOfDreams, 9. Juni 2007
    DiaryOfDreams

    DiaryOfDreams Stammmitglied

    Dabei seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    439
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Duisburg
    Hmm, ich weiß, es steht mir nicht zu hier jemanden zu kritiseren, schließlich habe ich ja keinerlei Tiere, und im übrigen finde ich das man lieber vernünftig reden, als mit der erhobenen Kelle daherkommen sollte.

    Trotzdem kann ich es auch nicht wirklich verstehen wie man sich ein Tier anschaffen kann ohne sich vorher genauestens darüber Gedanken zu machen.
    Damit möchte ich hier wirklich niemanden persönlich angreifen, ist nur eine Frage die sich mir allgemein aufdrängt....eben aus diesem Grund werde ich wohl leider auch nie Aras besitzen (ausser ich gewinne irgendwann unverhofft 'ne Million *lach*), denn ich wüsste nicht woher ich den Platz für ein Paar dieser Tiere nehmen sollte.
    (Also werde ich mich weiterhin an den farbenprächtigen Federn der Tiere an meinen Trumfängern erfreuen. *gg*)

    Sorry, das wurde jetzt wohl arg offtopic...
     
  18. Molly_18

    Molly_18 Bonsai-Papageien Hüterin

    Dabei seit:
    26. März 2007
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
    Hallo Langer,
    erstens war sie mit den Kongo auch nicht wirklich glücklich und das Problem war lange Zeit keinen Partnervogel zu finden für die Timneh-Henne. Der Züchter wo sie jetzt ist, hat auch über 2 Jahre nach einem Partnervogel gesucht und das bei bestimmt besseren Kontakten und es war reines Glück, daß ich dann diese Annonce gesehen hatte.
    Ob Du es glaubst oder nicht Molly ging es den Sommer flugunfähig, aber überall hin mit zu dürfen besser als alleine im Käfig vor sich hin zu vegetieren.
    Das dies nicht die entgültige Lösung sein konnte war von Anfang an auch klar, aber in diesem Moment war es das kleinere Übel. Molly hat es übrigens auch durch ihr Verhalten bestätigt und im Herbst war sie ja auch wieder voll flugfähig (somit war sie ca 4 Monate nicht flugfähig, eben nur die Sommermonate). Übrigens hat sie sowieso die meisten Strecken lieber laufend überwunden und ist nur hin und wieder auf den Küchenschrank geflogen. Wenn ich gesehen habe, das sie dorthin wollte, habe ich sie draufgesetzt und runter ging - ohne "Knaller" von alleine.

    Wie gesagt, die Partnersuche ging ja auch weiter und hat dann Gott sei Dank (nach fast 2,5 Jahren !!!) auch Erfolg gehabt.
    Ich bin halt der Meinung, daß Paare schon möglichst von der gleichen Art sein sollten außer es gibt gar keine andere Möglichkeit.

    Aber die Aktion soll auch kein Freibrief fürs Federnbeschneiden sein. Es war eine Entscheidung aus der Situation raus, die mir durchaus auch sehr viel Kopfzerbrechen bereitet hat.

    Es soll auch ein Beitrag sein zum Diskutieren und Nachdenken! Erstens ist nicht Alles nur Schwarz oder Weiß und ich bin mir auch nicht so sicher, daß die Vögel sich in ihren Käfigen, welche Größe die auch immer haben so sehr wohlfühlen - Gitter ist Gitter. Und das meist bzw. fast alles was wir mit ihnen tun ist von uns Menschen auferlegter Zwang auch wenn wir nur das Beste für sie wollen. Nicht jeder hat riesige Volieren für seine Tiere.

    Sorry, wenn sich das sehr kätzerisch anhört . . . und diese Gedanken beziehen sich nicht nur auf die Vögel sondern auch auf andere Tiere.
    Die Konsequenz daraus wäre auch klar . . . aber wohl nur ein Traum ! ?
     
  19. Langer

    Langer Guest

    Hi Molli

    Ich hab Deinen Beitrag ja gelesen,das wir alle nun die "Pieper"in Gefangenschaft halten--ja,das nehmen wir uns raus---aber dann noch die Flüchten zu Kürzen ?????--kann es das sein ????--ich hab hier bei mir einen ähnlichen Fall--ich könnte Kopfstand machen,um ihn wieder zum fliegen zu bewegen----und er sah vorher genauso aus,wie von Dir beschrieben----und jetzt hab ich den Salat----meine Freude darüber hält sich in Grenzen--und noch was,is es wirklich so rar mid den Timeh?????
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Molly_18

    Molly_18 Bonsai-Papageien Hüterin

    Dabei seit:
    26. März 2007
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
    ja, die Timneh dürfen ja auch nicht mehr importiert werden und sie waren schon immer seltener als wie :zwinker: die Kongo-Grauen. Damals so vor 15 - 20 Jahren wurden sie importiert, mit Züchten war nicht so viel. Dann nicht mehr und jetzt darf nur noch gezüchtet werden. Also fehlen dazwischen einige Jahre. Aber was macht ein 18jähriger Teenie mit einem 1 oder 2jährigen Baby, ist auch nicht so prickelnd - :+schimpf - daher ist die Partnersuche sehr schwierig.
    Die Situation war von mir so auch nicht gewollt, aber durch den plötzlichen Tod meines letzten Kongo, war Molly nun halt auch mal ganz alleine. Die erste Überlegung war dann nach fast 30 Jahren überhaupt keine Papageien mehr - also abgeben, aber dann konnte ich sie doch nicht hergeben. Dann habe ich mit der Suche angefangen . . . . . .
    Die Entscheidung fiel dann für meinen Vogel, da sie unter dem Alleinesein deutlich anfing zu leiden. Leider ! ! ! :( mein Riesen-Glück war, daß ihre neue Heimat noch keinen Kilometer von mir weg ist und ich jeder Zeit kommen darf.
    Ihr Partner ist im gleichen Alter (ca 18 Jahre )und war auch ein sehr menschengeprägter Vogel wie meiner.
    Übrigens habe ich sie auch nicht verkauft sonder "nur" überlassen, wenn sie dort irgendwann aus irgendeinem Grund nicht mehr bleiben können, kommt sie zu mir zurück ( mit Partner ). Es war leider aus verschiedenen Gründen nicht möglich, daß der andere Vogel zu uns kommt.

    Manchmal kommt man auch ungewollt in Situationen wo man dann das beste draus machen muß.

    Vielleicht kannst Du mein "barbarisches Handeln" jetzt ein bischen besser verstehen.
    Übrigens wenn Du magst, auf meiner Homepage ist ein Bild aus dieser Zeit im Garten auf ihrem Kletterbaum, allerdings ist es recht klein.
    Ich würde auch gerne noch ein paar Aktivitäten beschreiben, aber das sprengt hier den Rahmen und lenkt eigentlich vom Thema
    artgerechte Haltung und Paarhaltung ab.

    in diesem Sinne :bier:
     
  22. #20 Roter-Ara, 10. Juni 2007
    Roter-Ara

    Roter-Ara Werner

    Dabei seit:
    15. Mai 2005
    Beiträge:
    443
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bielefeld
    carpsite
    Wie lange war Dein Ara alleine ??
    und seit wann hat sie ihren Partner ??
    Meine Laura war 3 Jahre ohne Partner bis ich endlich einen gefunden habe,
    und ich bin froh, das die Verpaarung so reibungslos über die Bühne ging.
    Sie spielen zusammen, füttern sich, nur beim gegenseitigen Putzen
    habe ich sie noch net gesehen.
    LG.Werner
     
Thema: Flügel stutzen?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. nehmen Sie mir das Flügel stutzen übel?

Die Seite wird geladen...

Flügel stutzen? - Ähnliche Themen

  1. extreme Fehlstellung der Flügel Nymphensittich

    extreme Fehlstellung der Flügel Nymphensittich: Hallo Da ich wieder Platz für einen beeinträchtigen Sittich hatte, habe ich mir eine Nymphensittich Henne entschieden. So extrem habe ich es...
  2. Gebrochener Flügel?

    Gebrochener Flügel?: Guten Abend zusammen Ich hab vor einer halben Stunde diesen Vogel aufgelesen auf unserem Grundstück hier in Nordschweden. Nun zu einem Tierarzt...
  3. Wunde am Flügel.

    Wunde am Flügel.: [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH] Hallo, ich habe heute bei meinem Welli auf beiden Seiten eine Wunde gefunden. Ich habe keine blutflecken gesehen und...
  4. Luxation des Flügels

    Luxation des Flügels: Hallo Leute, Hallo Tim, Ich habe leider dasselbe Problem :( über eine Info wie es deinem piepmatz ergangen ist und über den Arzt würde ich mich...
  5. Flügel verletzt

    Flügel verletzt: Hallo, die Nacht sind meine Wellensittiche trotzt Lampe wohl aufgeschreckt. Pepples lässt leider ihren linken Flügel hängen, weshalb ich zum...