Flügel stutzen???

Diskutiere Flügel stutzen??? im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Eine Nachbarin von mir hat einen Graupapagei und hat ihm die Flügel gestutzt, damit er gemeinsam mit den tauben im Garten sitzen kann. Ist das...

  1. ölli

    ölli Guest

    Eine Nachbarin von mir hat einen Graupapagei und hat ihm die Flügel gestutzt, damit er gemeinsam mit den tauben im Garten sitzen kann.
    Ist das nicht totale Tierquä´lerei.
    Ein einsamer, flugunfähiger Papagei allein unter Tauben??? :heul:
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Drakulinchen, 31. August 2004
    Drakulinchen

    Drakulinchen Obstschnipplerin

    Dabei seit:
    14. Mai 2003
    Beiträge:
    514
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Waal - nähe Landsberg am Lech, Umgebung Muc
    Flügel stutzen

    >Eine Nachbarin von mir hat einen Graupapagei und hat ihm die Flügel >gestutzt, damit er gemeinsam mit den tauben im Garten sitzen kann.

    Na das ist doch toll, da freut sich doch gleich Nachbars Katze wenn da so eine komische Taube mit rotem Schwanz sitzt und nicht wie die anderen Tauben wegfliegt *lecker* 0l 0l 0l

    Was soll man zu viel Hirnverbranntheit schon sagen... Gibt genügend Leute hier im Forum die mit den "Nachwehen" von flügelgestutzen Papageien mitleiden mußten - da wird dann aus einem ehemals hübschen unternehmungslustigen Flieger dann ein verstörtes, gerupftes nichtfliegendes Geierchen... Der Vogel ist ja gewohnt, daß er fliegen kann, auf einmal ghts nciht - womöglich stürzt er ab und tut sich weh.

    Purer Egoismus von den Leuten *ach wie süß, da kann ich ihn dann mit nach draußen nehmen und er fliegt nicht weg!". Coco stutzt sich selbst die Flügel (er rupft, komt aus schloechter Haltung). er freut sich, wenn er auf Michaels Schulter mit nach draußen darf - aber wir würden uns unglaublich freunen, wenn Coco wieder fliegen könnte wie die anderen Grauen. Dann muß man den Vogel für Frischluft halt in die Außenvoliere geben. Manche benutzen auch ein Harness (so eine Art Papageiengeschirr- im Clickerforum wurde darüber berichtet, wie man den Vogel an sows gewöhnen kann - die Meinungen gehen in Bezug auf Harness stark auseinander - aber ich denke, jeder wird eher ein Harness befürworten als Flügelstutzen.

    Grüße,

    Draku
     
  4. Evelin

    Evelin Guest

    Da kann ich mich den Worten von Drakulinchen nur voll und ganz anschliessen !!!!!
    Wenn ich sowas lese, dann kommt mir Gift und Galle hoch 0l 0l 0l .
     
  5. evaliebes

    evaliebes Guest

    Thema Flügel stutzen
    Freunde von mir haben ihrem jungen Grauen gleich mal die Flügel stutzen lassen...ganz toll, dann müssen sie nicht aufpassen wenn ein Fenster auf ist.. was ist dabei rausgekommen. Ein junger lebenslustiger Vogel wollte immer wieder mal fliegen und stürzte jedes Mal so schlimm ab, dass seine vordere Seite aufgeplatzt ist und blutet. Nun darf er nicht mehr aus dem Käfig, dass die Wunde heilen kann. Das Drama hat sich Anfang des Jahres abgespielt und jetzt wurde aus dem "lustigen" Grauen ein trauriger bissiger Grauer. Ich hatte den "armen" mal für zwei Wochen in Pflege und dann sah er noch meinen fliegen. Es war für mich grausam meiner fliegt und lebt und er sitzt da und darf sich nicht artgerecht bewegen......
    Menschen, die ihre Tiere so in den Griff bekommen wollen, dürften keine Tiere halten dürfen.
    Liebe Grüsse evaliebes
     
  6. Jenna

    Jenna Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. März 2003
    Beiträge:
    1.173
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe von Braunschweig
    Schrecklich. Meinem Koki wurde auch ein Flügel gestutzt. Er ist jetzt ca. 1,5 Jahre bei uns und beißt sich immer noch die Federn ab :( Es ist wirklich furchtbar. Vorallem die Stürze. Das kommt bei Koki allerdings nicht mehr so häufig vor.

    Ich kann mich nur Drakulinchen anschließen! Purer Egoismus! Ich würde mir sooooo sehr wünschen, dass meine beiden gemeinsam fliegen könnten.

    Armes Kerlchen :(
     
  7. #6 geiergitti, 31. August 2004
    geiergitti

    geiergitti Guest

    Denen sollte man die Beine brechen 0l , damit sie beim gehen nicht stürzen!!!!!
     
  8. #7 kelly_bundy, 31. August 2004
    kelly_bundy

    kelly_bundy Guest



    Immer wieder gern gelesen solche Pasagen !!!
    Also niemand hat das Recht jemanden die Beine zu brechen, ganz egal, aus welchen Grunde !!!! Das zeigt wie verbohrt und weltfremd einige hier sind,
    die glauben ihre Menschlichen Schwächen im Namen der "Tierliebe" an Mann/Frau bringen zu müssen.....

    Ich frage mich weiter, was versucht man die Nachbarin nicht aufzuklären....
    so koennte man evtl. was ändern... aber so.... wird wieder nur heisse "Luft"

    Es ist mit Sicherheit was schönes ein Tier zu umsorgen, und es ist auch schön, wenn sich das Tier erwartungsgemäss entwickelt.......

    Es ist verständlich, das man sich ärgert, wenn man sowas erlebt.....
    Aber mit "Sprüchen" ändert man das nicht... Und an die, die glauben
    die Welt im Namen der Papageien retten zu müssen.... sorry da kommen
    Zweifel bei mir auf.....
     
  9. #8 flatterman, 31. August 2004
    flatterman

    flatterman Guest

    :0- Hallo :0-

    Wenn ich sowas lese kommt bei mir immer wieder HASS auf!!!!!!!

    Meiner Lola hat der Vorbesitzer auch einen Flügel halb abgeschnitten damit sie nicht fliegen kann. 0l 0l 0l

    Deshalb ist sie vor 1 1/2 Wochen auch wieder mal vom Käfig gefallen und hat sich dabei 5mm vom Schnabel abgebrochen (steht auch unter Blutung am Schnabel im Forum) musste dann auch vom TA behandelt werden.

    Wie bekommt man nun Menschen dazu sowas nicht mehr zu machen??? :?
    Man kann ja nicht (obwohl man´s manchmal wollte) so einem auch mal was abschneiden.
    Mein Vorschlag, wenn ihr irgendwo mitbekommt das sich jemand eine vogel egal welcher Art anschaffen will, redet mit denen und klärt sie auf.

    Bei Hunden ist das Kupieren ja zum Glück verboten, warum gilt das dann nicht für alle Tiere???

    Gruß Manni
     
  10. #9 kelly_bundy, 2. September 2004
    kelly_bundy

    kelly_bundy Guest

    "Bei Hunden ist das Kupieren ja zum Glück verboten, warum gilt das dann nicht für alle Tiere??? "

    Warum kupiert man zum beim Beispiel einen "Cocker Spaniel" ????
    Anwort: Weil er sich den Schwanz bricht....!!!!!!!!!!!

    Also der Vergleich hinkt mal wieder...........

    Je mehr wir mit Tieren und Menschen zu haben, werden wir immer aufs neue
    feststellen, das nicht jeder "Gleich" im Umgang mit den "Haustieren" ist.

    Und ich gebe Dir recht das ist ärgerlich..... !!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Es ist aber nicht immer richtig sich an "negativ Beispielen" hochzuziehen
    denn es gibt auch Ausnahmen.....

    Allerdings zu Deiner Beruhigung, es gibt vermehrt Tierärzte die das
    Flügel Stutzen ablehnen !!!!!!!!! Ist das nicht ein Signal....????????

    Also meinen Tweety würde ich sofort selber die Flügel stutzen
    Ich weiß nicht warum aber der ist noch nicht "Flugfest" Ich habe
    wirklich ernste Bedenken, das der mal sich was macht erhlich ich war
    schon am Überlegen den ne "Flugskizze" von unserer Wohnung zu machen....

    Sicher, das mit dem stutzen ist kein Thema.....weil es nicht stattfindet

    Aber Tweety fliegt im ernst "bedenkliche Strecken" heute war ist er wieder
    hinter der Heizung "sagen wir mal gelandet"

    Natürlich versuche ich Ihn auch "abzufangen" aber diese spontanen "Irrflüge
    ohne Ziel" da ist eigentlich unser "Coco" immer dran schuld (der alte Angeber)

    Ne wir sind wirklich in Sorge, das dem kleinen nix passiert........
     
  11. flatterman

    flatterman Guest

     
  12. kelly_bundy

    kelly_bundy Guest

    Flattermann du hättest mal lesen sollen.... vielleicht ganz zu Ende !!!!

    Ich bezweifle das Du in der Lage bist mir zu drohen !!!!

    Aber ich habe schon vermehrt die Feststellung gemacht, das sich hier
    sehr viel "Bild-Zeitungs Niveau" breitmacht .....


    Meine Aussage war: Das es im Moment nicht der Hit ist, wenn der kleine
    durch die gesamte Wohnung fliegt, weil wirklich
    Verletzungsgefahr besteht !!!!!!!!!!!

    Es war auch ganz klar: Die Federn bleiben Dran.....!!!!!!


    Und wenn Du mir wirklich was persönlich willst, ich bin am 28 - 30 Oktober
    in Osnabrück..... ist ja net weit nach Wuppertal.....
     
  13. #12 Werner Fauss, 2. September 2004
    Werner Fauss

    Werner Fauss Registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    19. August 2004
    Beiträge:
    304
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    66887 Jettenbach
    Mein Vorschlag:
    Fluegel stutzen und dem Besitzer die Beine brechen. Dann haben beide Zeit sich gegenseitig zu bedauern. Problem ist nur, dass die gebrochenen Beine schneller heilen wuerden als die Federn nachwachsen. Dann muss der Bruch nochmal wiederholt werden.
     
  14. dodo1

    dodo1 Guest

    Flügel stutzen

    Hallo zusammen,
    das Flügelstutzen nicht zur artgerechten Haltung gehört und man eine Geier nicht alleine halten soll ist uns allen bekannt.
    Aber warum machen es doch noch so viele?
    Alles mekern und schimpfen ,fiese Wünsche etc. bringen da gar nichts.Das einzige was hilft ist nur die pure Aufklärung .Selbst mein erster TA hat mir empfohlen die Flügel von Rudiline auf einer Seite zu stutzen ,da die gefahr eines Verlustes dadurch geringer wäre.Ich konnte nur mit dem Kopfschütteln und ihn mal fragen ob er sie noch alle auf der Reihe hat.
    Liebe Grüße
    dodo
     
  15. nudelapache

    nudelapache Stammmitglied

    Dabei seit:
    6. Juli 2004
    Beiträge:
    300
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Die wenigsten Tiere werden artgerecht gehalten, deswegen kann man aber nicht immer von quälerei sprechen.
    Ich würde meinen beiden die Flügel nicht stutzen aber ich denke das sollte jedem selber überlassen werden und die Leute nicht direkt als Tierquäler beschimpfen.
    Ich bin davon überzeugt daß sie ihre Tiere lieben.


    Gruß Astrid
     
  16. kelly_bundy

    kelly_bundy Guest

    Seit doch mal ehrlich zu Euch selber !!!!
    Was nützen da all die "markigen Sprüche" ???

    Der Normalo geht in die Tierhandlung kauft sich den Vogel und den anderen
    Kram und viel Glück noch ein "Buch" !!!!

    Ich hatte damals eines aus den (glaube) GU Verlag naja die sind ja gängig in der Zoohandlung (weil es die für jede Rasse eines gibt)

    Und dann hockt der "Papagei Neu Besitzer" da mit seinem Buch, und dann
    kommen noch die Nachbarn, oder Freunde mit Ihren guten "Ratschlägen" !!!!

    Und hier wundern sich einige das es gestutze Vögel gibt !!!!

    Das geht einfach in eine Richtung die nicht unbedingt "ehrlich" ist.


    Ich hatte meinen "ersten Papagei" auch einmalig die Flügel stutzen lassen,
    und stehe dazu....

    Der Vogel hatte sich weder verletzt, noch gerupft oder schien "depressiv"

    Sorry, ich schneide mir auch gleich ein Bein ab......

    Warum habe ich das gemacht ???? Zum ersten habe ich es nicht besser
    gewußt !!! Zum zweiten war der Vogel sehr auf mich bezogen, und da
    wir ein Grundstück "ausserhalb" hatten sollte und wollte der immer mit,

    So konnte er ungehindert in Obstbäumen kriechen.!!!!!

    Ehrlich ich konnte nicht finden das dies schädlich war...

    Ich will damit sagen: Ich habe zu diesem Thema doch ein etwas korregierte
    Haltung !!!! Ich würde aber es mir nicht rausnehmen "jemanden wegen
    der Stutzerei" zu verurteilen......

    Das Thema war meiner Meinung in dem Buch "auch kein großes" Problem

    Also laßt doch diesen "Schmarren" versucht es mit "Aufklärung und gut !!""""
     
  17. ölli

    ölli Guest

    @ Kelly- Bundy

    Ich glaube dein Benutzername sagt schon viel über deine Intelligenz aus.
    Wieso gehst du eigentlich in ein Vogelforum wo alle nur das beste für ihre Tiere wollen.
    Stehst du darauf immer GEGEN alles zu sein???
    Du solltest glaube ich besser nichts mehr schreiben.
    Damit machst du dir keine Freunde!!! 0l 0l
     
  18. Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Na, in allererster Linie lieben diese Leute sich selbst. Und das Tier wird dann so zurecht geschnippelt, dass es für sie den wenigsten Aufwand macht.

    Ich frage mich dann nur, warum die unbedingt einen Papagei haben müssen, der nicht fliegt. Ist halt wohl leider "schicker" als ein schnödes Meerschweinchen, das nicht dazu bestimmt ist zu fliegen (obwohl die mir oft genug auch herzlich leid tun).

    Verurteilen würde ich übrigens nicht den Unwissenden (Neu)-besitzer, sondern den Verkäufer, Züchter und Sachbuchautor, der so etwas als angemessene Tierhaltung verbreitet. Der Neuling verlässt sich schlussendlich auf diese "Experten".

    Den Bestiezr würde ich nur dann verurteilen, wenn er aufgeklärt wurde, was dies für Konsequenzen für das Tier aht (wie hier schon oft genug geschehen) und der es dann aus purem Egoismus trotzdem tut.

    LG,

    Ann.
     
  19. Utena

    Utena Guest

    Hallöchen!
    So ich würde euch bitten hier nicht beleidigend zu werden , jeder hat seine persöhnliche Meinung zum Flügelstutzen und das sollte von den gegnern genauso auch für die Beführworter des Stutzen akzeptiert werden!

    Natürlich werden nicht alle gestutzten Vögel zu Rupfen anfangen oder Verhaltensstörungen davon tragen, aber eine Vielzahl tut das !

    Außerdem finde ich es kein sehr sonderlich gutes Argument nur weil es meinen Vogel "nicht geschadet" hat, das es anderen nicht schaden könnte!
    Schließlich sterben ja auch nicht alle Raucher an Lungenkrebs, aber veile tun es .
    Und das Flügelstutzen gesundheitliche Schäden für einen Vogel zwangsläufig mit sich bringt dürfte auch jeden klar sein wenn der sich mal die Fakten ansieht wenn ein Tier mit einen derartig ausgefeilten Lungensysthem (mit Luftsäcken) diese nicht mehr nutzen kann (was ja nur beim Fliegen der Fall ist), nimmt man halt in Kauf das die Tiere anfälliger für Lungenerkrankungen wie z.B. Aspergilose werden .
    Außerdem leiden alle gestutzten Vögel an Muskelschwund an Brust und Flügeln, dürfte auch allen klar sein, den woher sollen sie den trainiert werden.
    Weiteres kann es (wie gesagt kann muß nicht) es zu Kreislauf und Durchblutungsproblemen kommen.
    Wer das alle sin Kauf nimmt, gut, ich würde da snicht machen.

    Und das Argument, entschuldigt bitte, aber ich musste meinen Vogel stutzen weil durch seine Flugfähigkeit die Verletzklichkeitsrate steigt, da kann ich persöhnlich jetzt wirklich nur den Kopf schütteln, den es ist schon mal klar da sein Jungvogel anfänglich etwas unbeholfen unterwegs ist, doch das wird er wohl sein Leben lang bleiben läst man ihn erst gar nicht da sFliegen lernen,bzw. muß auch das Fliegen von Jungvögeln erlernt werden genauso wie bei längjährig gestutzten Vögeln.

    Anstonsten schließe ich mich Anns Worten voll und ganz an und kann diese nur noch mals unterstreichen!
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Zwerg

    Zwerg Monstermama

    Dabei seit:
    17. Juli 2003
    Beiträge:
    140
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aus dem tiefsten Niederbayern
    Huhus,

    ich will nu nicht das Thema hier wieder aufwärmen oder so, ich hätt nur mal ne Grundlegende Frage (für die ganz Dummen unter uns - sprich - für mich :D )

    Ich dachte, wenn man einem Vogel die Flügel stutzt, werden nur ein paar Federn an den Flügeln (jede zweite, oder so? :? ) abgeschnitten und gut ist...und das ganze wächst doch auch wieder nach? (Unser Dickerchen ist von seinen alten Besitzern gestutzt worden und bei ihm sind nun einige der Schwungfedern ausgefallen und es wachsen wieder normale Federn nach)

    Ich meine - was ist, wenn ein Vogel auf Grund gesundheitl. Probleme die Flügel gestutzt bekommen muss (davon hab ich mal gelesen) - seh ich das richtig, dass es passieren kann, dass man dann praktisch vom Regen in die Traufe kommt? :heul:



    Liebe Grüße,

    zwerg, die 3 Geier hat die leider nicht fliegen können und die echt traurig findet, dass über so ein Thema diskutiert werden muss :heul:
     
  22. Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Nur wenn es gut gemacht ist. Allzuoft ist das Stutzen eine Katastrophe. Gerade der von Dir beschriebene "Schönheitsschnitt" lässt die Federn sehr ungeschützt, so dass sie leicht abbrechen. Ausserdem fangen sie oft an die Federn abzuknabbern.

    Bis sie komplett nachwachsen, können im Normalfall schon bis zu zwei Jahre vergehen. Wenn Du Pech hast, und das Tier ist einseitig gestutzt kann es zum kaum lösbaren Problem werden, da es immer wieder auf die Seite fällt und alles was nachwächst abbricht. Ich habe so ein Mädel hier sitzen, dass vor mehr als drei Jahren so gestutzt wurde und es ist kein Ende in Sicht.

    Bis alles nachgewachsen ist gibt es immer wieder böse Verletzungen: Brustbein blutig geschlagen und enigedrückt, Gehirnerschütterung, Luftsackriss, Blutkiel abgebrochen...das sind nur die Dinge, die ich erlebt habe. Ausserdem fangen sie an der Brustbeinnarbe gerne an zu nagen oder zu rupfen.

    Es wirklich eine große Schande und Tierquälerei.

    LG,

    Ann.
     
Thema: Flügel stutzen???
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. fluegel stutzen tauben

    ,
  2. Tauben Flügel stutze

    ,
  3. tauben flügel stutzen