Flügelbruch

Diskutiere Flügelbruch im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Unser Kathi Luis hat sich anscheinend den rechten Flügel gebrochen. Er saß heute plötzlich auf dem Boden und konnte nur noch laufen...der Versuch...

  1. Kiwi71

    Kiwi71 Mitglied

    Dabei seit:
    25. August 2008
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Markt Schwaben
    Unser Kathi Luis hat sich anscheinend den rechten Flügel gebrochen.
    Er saß heute plötzlich auf dem Boden und konnte nur noch laufen...der Versuch zum Fliegen scheiderte 8o. Wie das passiert ist? Hmm...das wenn wir selber wüßten :?.
    Haben dann schnell gemerkt, daß sein Flügel etwas runterhängt.
    Der Anruf in der VK Tierklinik bestätigte uns dann die schlimme Vermutung.
    Morgen werden wir mal hinfahren und ihn untersuchen lassen.
    Ich hoffe es ist nix schlimmeres und er wird wieder so munter wie vorher :traurig:.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.254
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hat man Dir Erste-Hilfe-Maßnahmen genannt?

    Ich verschiebe das mal ins Krankheiten-Forum.
     
  4. Kiwi71

    Kiwi71 Mitglied

    Dabei seit:
    25. August 2008
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Markt Schwaben
    Nein, man hat uns gar nichts gesagt. Wir sollen nur in der vobeikommen.

    Was kann ich denn für den Süßen machen?
     
  5. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.254
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Ruhrgebiet
    So schnell wie möglich in die Klinik fahren, da Flügelbrüche (siehe auch HIER) eben schnellstmöglich behandelt werden sollten und mitunter sehr schmerzhaft sein können. Wartet man zu lange (mehr als 48 Stunden), wird u.U. eine OP notwendig oder der Vogel bleibt sogar flugunfähig.

    Dort wird der Kleine erstmal geröngt, um festzustellen, ob es tatsächlich ein Bruch oder vielleicht nur eine Prellung ist.

    Sofern sich der Bruch bestätigt, muß der Flügel fixiert werden, was über einen speziellen Verband realisiert wird, der fest genug sitzen muß, um den Flügel in der richtigen Position zu halten, aber nicht zu fest, so daß weder die Durchblutung des Flügels noch die Atmung behindert wird.

    In der Fachliteratur fand ich Hinweise, daß die Heilung bei jungen Vögeln teilweise nur 10 Tage dauert, bei älteren hingegen bis zu drei Wochen oder mehr.

    Aber vielleicht haben wir ja Glück und es ist nur eine Prellung. Solche Flügelverletzungen können übrigens passieren, wenn der Vogel irgendwo gegen fliegt oder sich beim Klettern z.B. im Gitter verhäddert. Check vorsichtshalber mal die Gefahren im Haushalt ... ich kann mich aber auch entsinnen, daß Kathis manchmal weiße Wände nicht als Hindernis erkennen und blindlings dagegen donnern ... das wurde auch mal im Südami-Forum diskutiert.
     
  6. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.254
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Moin, moin,

    wie war's in der Klinik? Wie geht's dem kleinen Bruchpilot?
     
  7. Kiwi71

    Kiwi71 Mitglied

    Dabei seit:
    25. August 2008
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Markt Schwaben
    Hallo Christian...

    also, gebrochen ist nix aber (wie sagt man bei Vögeln) geprellt oder verstaucht? Auf jeden Fall hat man ihn geröntgt und es dabei festgestellt.
    Er muß jetzt eine Woche mit seinem Weibchen in einem kleineren Käfig verweilen und darf nicht fliegen :nene:. Schmerzmittel in Form einer Pille bekommt er jeden Tag ins Wasser.
    Wir hoffen, daß er wieder so wird wie vorher. Laut TA stehen die Chancen sehr gut :prima:.

    Danke für deine Hilfreiche Nachricht :cheesy:

    Grüßle Sandi
     
  8. Lucy Lu

    Lucy Lu Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. April 2005
    Beiträge:
    593
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    verschlafenes Städtchen
    Hallo Sandy!

    Da hast du bzw. Dein Kleiner ja noch mal Glück gehabt:freude:! Prellungen sind zwar öfter schmerzhafter als Brücher, aber Gott sei Dank!

    LG Christine
     
  9. Kiwi71

    Kiwi71 Mitglied

    Dabei seit:
    25. August 2008
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Markt Schwaben
    Hallo Christine :0-,

    das kannst du laut sagen und wir sind auch ziemlich froh darüber.
    Mal sehen, wie es in einer Woche ausschaut :+keinplan.
     
  10. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.254
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Na, das sind doch mal gute Nachrichten.

    Aber Du solltest jetzt mal ein wenig Ursachenforschung betreiben, damit sich das nicht wiederholt. Gibt es im Zimmer weiße Wände oder eine andere helle Farbe? Oder gar eine Fensterscheibe, wo er gegen geflogen sein könnte?

    Könnte irgendwas Panik ausgelöst haben? Andere Vögel, Hund, Katze, etc.?
     
  11. Lucy Lu

    Lucy Lu Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. April 2005
    Beiträge:
    593
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    verschlafenes Städtchen
    Ja, die Gefahren sind nicht zu unterschätzen:+klugsche! Deswegen laß ich meine Racker auch nur raus, wenn ich da zu Hause bin. Und selbst da, kann man manchmal nicht schnell genug reagieren.

    Am Anfang der Woche sind meine Beiden (weiß der Geier durch was) mal wieder so erschrocken, dass sie wie wild rumgeflogen sind. Erst ist Fuzzel auf dem Schrank gelandet und dann gleich Maeggie hinter ihm her und zwar mit so viel Schmackes, dass sie auf ihn drauf gerutscht ist und er vom Schrank gefallen ist (kleine Nische zwischen Wand und Schrank). Und da stand der Wäscheständer und in dem hat sich Fuzzel verhakt. Ich war sofort bei ihm und hab ihn befreit und Gott sei Dank hat er sich nicht verletzt:dance:! So was ist den den ganzen Jahren noch nicht passiert!

    LG Christine
    Auf alle Fälle war das ein riesen Schreck!
     
  12. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.254
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Soviel zum Thema "Gefahren im Haushalt"!

    Das Dumme ist ja, daß manche Gefahren sich erst später als solche entpuppen, wie z.B. in diesem Beispiel.

    Solche Zwischenräume gehören abgedeckt ... da haben sich Pressspan-Platten bewährt.
     
  13. Kiwi71

    Kiwi71 Mitglied

    Dabei seit:
    25. August 2008
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Markt Schwaben
    Also die Wände sind bei uns alle weiß und ein Fenster haben wir auch...aber ich hab nix mitbekommen, daß er irgendwo gegengeflogen ist.
    Ich war ja im Zimmer und hab mit meinem Dad telefoniert und als ich so an der Volie vorbeilief sah ich Luis am Boden.
    Ginja, unsere Hundedame, war nicht da...ich hab also keinen blassen Schimmer wie das passiert ist :(.
    Werde mich mal auf die Suche nach Gefahrenstellen machen.

    Im nächsten Jahr möchten wir uns dann sowieso ne andere (größere) Wohnung suchen...am Besten wäre dann ein kleines Bauernhäuschen in der Umgebung. Na mal sehen was sich ergibt :zwinker:.
     
  14. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.254
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Dann scheint es ja in der Volie passiert zu sein, oder?
     
  15. #14 Gewitterhexe, 20. Oktober 2008
    Gewitterhexe

    Gewitterhexe Neues Mitglied

    Dabei seit:
    14. März 2008
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Thüringen
    Hallo Sandy,
    sind deine beiden neuen Mitbewohner - die Rosellas - mit den Wellis zusammen in der Voliere? Das könnte eventuell auch ein Gefahrenpotential sein.
    Auch wenn die Beiden am Anfang mit deinen Wellis ganz lieb und verträglich schienen, Rosellas können auf neugierige und verspielte Wellis ganz aggressiv reagieren. Selbst ihren eigenen Partner attackieren sie mitunter nicht gerade zimperlich.
    Ich habe dies zumindest bei meinen Rosellas und Wellis so beobachtet und sie deshalb räumlich voneinander untergebracht.

    LG Ramona
     
  16. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.254
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Na, das will ich ja wohl nicht hoffen !!!
     
  17. Kiwi71

    Kiwi71 Mitglied

    Dabei seit:
    25. August 2008
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Markt Schwaben
    Die Rosellas haben ihre eigene Voliere und sind nur tagsüber zum Freiflug mit den anderen zusammen. Da gibt es keine Probleme weil es viele Ausweichmöglichkeiten gibt :zwinker:. Äbends gehen sie schön brav rein und schlafen allein...ohne nervenden Wellis :prima:.
    Aber danke für den Hinweis was die Rosellas angeht :zustimm:.
    Der Gute mit dem geprellten Flügel war kein Welli sondern ein Kathi...was ja im Endefeckt egal ist.
    Am Freitag werden wir sehen ob es ihm besser geht und er wieder voll durchstarten kann :?.
     
  18. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.254
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Wenn die Wellies und die Kathis zusammen in einer Voliere sitzen, ist das nicht unbedingt egal!

    Denn insbesondere, wenn die Wellies in der Überzahl sind, könnte das die Erklärung sein, warum das Ganze passiert ist, denn Wellies können in solchen Konstellationen, insbesondere wenn es keine besonders große Voliere ist, den Kathis dermaßen zusetzen ... sind halt manchmal kleine Biester ... daß diese panisch in der Voliere flüchten und sich dabei verletzen, vor allem, wenn die Voliere mit Spielzeug überfrachtet ist.
     
  19. Kiwi71

    Kiwi71 Mitglied

    Dabei seit:
    25. August 2008
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Markt Schwaben
    Schaut nicht gut aus

    Luis hat es seit einer Woche schon mehrmals probiert mit den anderen mitzufliegen.
    Er kommt dann ungefähr zwei Meter und stürzt dann ab...meiner Meinung nach kann er Fliegen aber irgendwas hindert ihn noch dran längere Strecken zu meistern. Sein Flügel schaut auch wieder ganz normal aus...hängt also nicht mehr runter.
    Hat er vielleicht noch schmerzen :? oder dauert es seine Zeit bis er nach 1 Woche Ruhepause im Käfig wieder loslegen kann?
    Werden ihn auf jeden Fall genau beobachten und ihm eine Kletterhilfe einrichten damit er vom Boden aus wieder in die Volie kommt.

    Ich weiß, daß es nicht gut für ihn ist wenn er ständig abstürzt und auf dem Bauch landet...aber was soll ich machen? Kann ihn doch nicht ständig auffangen oder in den Käfig sperren damit er keine Flugversuche startet :nene:.

    Was meint ihr dazu? Wie soll ich mich verhalten?
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.254
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Ruhrgebiet
    ... was natürlich die Gefahr weiterer Verletzungen in sich birgt.

    Durchaus möglich ... ich hatte mal eine derbe Knöchelverstauchung und war erst nach 4 Wochen schmerzfrei.

    Ruf mal in der Klinik an und frage den Doc um eine Einschätzung.

    Wenn Freiflug, dann nur unter Aufsicht und vor allem so, daß er nicht tief stürzen kann. Ist er zahm und kommt auf die Hand?

    Ich hab' eine Welli-Henne, die aufgrund ihres enorm hohen Alters (ca. 15 Jahre) kaum noch fliegen kann. Mit der trainiere ich immer so ca. 30cm über'm Boden ... sie macht dann immer Landeanflüge von meiner Hand aus. Dabei kann sie sich nicht weh tun, bleibt aber fit.
     
  22. Kiwi71

    Kiwi71 Mitglied

    Dabei seit:
    25. August 2008
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Markt Schwaben
    Die Klinik werden wir auf jeden Fall nochmal anrufen.

    Zahm ist er leider nicht...keiner von unseren Vogelbällen (bei so vielen ist es aber auch schwierig).
     
Thema:

Flügelbruch

Die Seite wird geladen...

Flügelbruch - Ähnliche Themen

  1. offener Flügelbruch beim Greifvogel

    offener Flügelbruch beim Greifvogel: Moin, ich frage mich aufgrund dieses Leserbriefes ob beim Greifvogel (oder überhaupt auch bei anderen Vogelarten) ein offener Flügelbruch denn...
  2. Amsel mit offenem schlimmen Flügelbruch

    Amsel mit offenem schlimmen Flügelbruch: Hallo! Der TA macht erst in einer Stunde auf und ich habe hier eine vom Auto angefahrene Amsel mit offenem Flügelbruch (Schulter?). Sie blutet...
  3. zittern nach verheiltem flügelbruch

    zittern nach verheiltem flügelbruch: über meine pfleglinge habe ich ja schon berichtet. nun ist es so, das sich an dem gebrochenen flügel ab und an ein, mal mehr oder weniger...