Flüssigkot nach dem Inhalieren (Imaverol)

Diskutiere Flüssigkot nach dem Inhalieren (Imaverol) im An Aspergillose erkrankte Vögel Forum im Bereich Vogelkrankheiten; Hallo, seit 10 Tagen inhalieren meine beiden Grauen (4,5 und 3,5) einmal täglich 10 - 15 Minuten mit Imaverol. Beide haben...

  1. Wasp

    Wasp Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Juni 2001
    Beiträge:
    416
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    seit 10 Tagen inhalieren meine beiden Grauen (4,5 und 3,5) einmal täglich 10 - 15 Minuten mit Imaverol. Beide haben Luftsack-Aspergillose.

    Im Frühjahr habe ich 2 mal 3 Wochen mit Panfungol (oral) therapiert, was sich aber zu einem allabendlichen Horror für die Vögel und mich entwickelte. Wir haben es trotzdem durchgezogen und sollten vor Beginn der Heizperiode nochmal in Hannover vorstellig werden.

    Nun sind wir nach Rücksprache mit der TA aus der TiHo Hannover auf das Inhalieren umgestiegen, was wesentlich stressfreier für die Tierchen ist.

    Beide schienen das Inhalieren zunächst gut zu verkraften. Doch seit 4 Tagen haben die beiden extremen Flüssigkot, dass sie manchmal Flatschen so groß wie eine Kaffeetasse (Durchmesser) kacken. Das hatten die beiden mit Panfungol nie.

    Zuerst habe ich mir keine Sorgen gemacht, da die TA sagte, dass zwar das Medikament schonender sei, der »Pilzabfall« aber die Nieren belaste.

    Da der Flüssigkot heute aber immer noch nicht besser wird, fange ich an, mir wirklich Gedanken zu machen. Die TA hat leider erst morgen wieder telefonische Sprechstunde...

    Kennt einer von euch diese Symptome? Ist das normal?

    Was kann ich den Tieren geben um die Nieren zu unterstützen? Zur Zeit gebe ich ihnen täglich Vitamine und Propolis ins Trinkwasser.

    Danke
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Rosita H.

    Rosita H. Papageien Mama

    Dabei seit:
    24. Februar 2001
    Beiträge:
    1.791
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    27726 Worpswede bei Bremen
    Hallo Du :)


    welches mittel hast du denn zum inhalieren bekommen? mein merlin hat auch starke aspergillose und muß auch inhallieren er bekommt als leberschutzmittel
    Amynin über das trinkwasser täglich.

    die ersten beiden tage hatte er auch sehr wässrigen kot nachdem ich ihn aber zusätzlich BBB gebe ist der kot wieder völlig normal
     
  4. Wasp

    Wasp Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Juni 2001
    Beiträge:
    416
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Rosi :)

    (Schön, von dir zu hören. Ich hoffe, es geht euch wieder besser!)

    Das Mittel heißt Imaverol.

    Bekommt man Amynin und BBB ohne Rezept beim TA? Wäre praktisch, dann müsste ich nicht extra bis Hannover fahren.

    Komisch, dass mir die TA das nicht mitgegeben hat...
     
  5. Rosita H.

    Rosita H. Papageien Mama

    Dabei seit:
    24. Februar 2001
    Beiträge:
    1.791
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    27726 Worpswede bei Bremen
    Hallo Bine :)
    Merlchen bekommt auch Imaverol und verträgt es sehr gut

    Das Amynin bekommst du vom TA das BBB bekommst du z.B. bei Ricos Futterkiste oder über den TA

    Ich drücke deinen beiden die Daumen das es ihnen bald wieder besser geht
     
  6. Wasp

    Wasp Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Juni 2001
    Beiträge:
    416
    Zustimmungen:
    0
    Danke, Rosi!

    Werde die Sachen gleich morgen früh besorgen.

    Hatte schon daran gedacht, die Behandlung auszusetzen. Aber das ist wohl nicht die beste Idee. Mal sehen, was die TA morgen sagt.
     
  7. #6 Alfred Klein, 12. Oktober 2005
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.423
    Zustimmungen:
    149
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Bine

    Imaverol ist zum Inhalieren das Mittel der Wahl.
    Es wird nicht verstoffwechselt und ist somit weder für Leber noch für Niere schädlich.
    Es kann also tatsächlich von den absterbenden Pilzen herrühren.
     
  8. Wasp

    Wasp Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Juni 2001
    Beiträge:
    416
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Alfred!

    Das sagte die TA auf. Der tote Pilze wirkt toxisch und wird über die Nieren abgebaut.

    Mensch, ich mach mir echt Sorgen. Hoffentlich bekommen die beiden keinen Nierenschaden.

    Meinst du Tyrode würde was nützen?


    PS: Ich hab mich entschieden, heute noch einmal zu behandeln und mich morgen auf die Aussage der TA zu verlassen. Hoffentlich kann sie überhaupt was sagen per Ferndiagnose...
     
  9. #8 Alfred Klein, 12. Oktober 2005
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.423
    Zustimmungen:
    149
    Ort:
    66... Saarland
    Die Tyrode-Lösung unterstützt auf jeden Fall.

    Die Aflatoxine (Pilzgifte) sind natürlich so eine Sache für sich.
    Du weiß ja auch wie giftig Pilze (Knollenblätterpilz) sein können.
    Diese Gifte sind sehr belastend, andererseits müsen sie aber raus aus dem Körper.
    Du könntest homöopathisch noch was machen: Carduus marianus D4 und Flor de Pietra C30 wirken ausleitend. Jeweils 5 Globuli von jedem täglich ins Trinkwasser.
     
  10. Wasp

    Wasp Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Juni 2001
    Beiträge:
    416
    Zustimmungen:
    0
    Klasse, Alfred,

    danke für den Tipp.

    Das wäre dann:

    Propolis
    BBB
    Amynin
    Tyrode
    D4
    C30
    Vitamine

    Huch, so viel? Kann ich das alles auf einmal geben?

    (Sorry, wenn ich nerve...)
     
  11. #10 Alfred Klein, 12. Oktober 2005
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.423
    Zustimmungen:
    149
    Ort:
    66... Saarland
    Das sind alles keine Medikamente mit Nebenwirkungen sondern Hilfsmittel zur Unterstützung.

    Daher kannst Du das alles auf einmal geben.
    Übrigens, die homöopathischen Sachen heißen richtig:

    Carduus marianus D4
    Flor de Pietra C30

    Die Buchstaben und Zahlen geben nur den Potenzierungsgrad an.
     
  12. Wasp

    Wasp Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Juni 2001
    Beiträge:
    416
    Zustimmungen:
    0
    Da hätte ich morgen in der Apotheke ja schön blöd dagestanden ;)

    Danke dir vielmals!
     
  13. Thomas B.

    Thomas B. Guest

    Flor di piedra D 4!

    Und da der Kot flüssig ist, würde ich auch was für die Nieren geben (Solidago und Berberis).
    Also:
    Im täglichen Wechsel
    1. Tag Carduus marianus D 4
    2. Tag Berberis vulgaris D 4
    3. Tag Flor di piedra D 4
    4. Tag Solidago virgaurea D 4.
    5. Tag wieder wie erster Tag u.s.w. über 6 Wochen.
    Dazu können die anderen Präparate täglich gegeben werden.
    LG
    Thomas
    LG
    Thomas
     
  14. #13 Alfred Klein, 13. Oktober 2005
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.423
    Zustimmungen:
    149
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Thomas
    Da schreibt Deine Lehrerin Fr. Sonnenschmidt aber was anderes!!
    Die schreibt eindeutig Flor de Pietra C30 !!
    Außerdem schreibt sie eindeutig daß man dieses mit Carduus marianus zusammen geben soll.
    Ich denke ihr Homöopathen solltet euch da irgendwie einig werden. ;)
     
  15. Thomas B.

    Thomas B. Guest

    Lieber Alfred,
    Rosina Sonnenschmidt und Marion Wagner schreiben in "Kraulschule für zahme Vögel" als homöopathische Basis- Leber- und Nierenkur genau das, was ich gesagt habe. Natürlich kann man auch Flor di piedra wie auch alle anderen Mittel mit viel tiefgreifenderer Wirkung in höheren Potenzen, wie der C 30, geben, aber für solch höhere Potenzen hätte ich gerne schon ein paar mehr Symptome, die zeigen, daß das Mittel auch konstitutionell angezeigt ist. Die Tiefpotenzen wirken dagegen rein organotrop.
    Wenn Du irgendwo Flor di pietra gelesen hast, so ist das ein Druckfehler. Das Mittel heißt Flor di piedra (Steinblume).
     
  16. Merlino

    Merlino Flügelmutter

    Dabei seit:
    10. Oktober 2004
    Beiträge:
    794
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    64347 Griesheim
    Hallo Thomas und Alfred,

    sorry, wenn ich mit meinem Halbwissen hier noch was "dazusenfe" :+klugsche aber Wasp will Aminin zum Leberschutz geben (was ja auch richtig und gut ist), aber soweit ich weiss, belastet Aminin leider auch die Nieren... sollte man das dann wirklich trotzdem geben bzw. lässt sich dass durch die Nierenschutzpräparate ausgleichen? Ich frag auch aus eigenem Interesse, hab nämlich ein ähnliches Problem zuhause :traurig:
     
  17. Wasp

    Wasp Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Juni 2001
    Beiträge:
    416
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Der Kot hat sich wieder normalisiert.

    Ich habe die drei Wochen zu Ende therapiert und nach drei Tagen ohne Imaverol hat sich der Kot deutlich verbessert. Er ist noch immer etwas flüssig, aber sehr viel weniger als zu Anfang.

    Die Nieren müssen während der Inhalation hart arbeiten und die Giftstoffe ausscheiden.

    Im Wasser sind:

    Propolis
    BBB
    Vitamine

    im Wechsel

    Carduus marianus D4
    Flor de Pietra C30
    Berberis vulgaris D 4
    Tag Solidago virgaurea D 4

    Dazu gab es eine Kur mit Tyrode.

    Das Amynin war laut TA nicht nötig.
     
  18. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. papalonso

    papalonso Neues Mitglied

    Dabei seit:
    3. Juni 2011
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    38159
    Hallo......
    heute morgen mußte ich mit meiner Ricky zum Tiernotarzt. Sie hat ganz schwer geatmet, da steckt ja immer etwas schlimmes dahinter.
    Wie schon befürchtet kam nach dem Röntgen heraus, dass sie Aspergillose hat!!!!! bekam ein antibiotikum in den Brustmuskel gespritzt(furchtbar!!!) und ich muss ihr noch 3 medikamente jeden tag als tropfen geben. dann wollen die noch weitere diagnostik machen, alles ein haufen geld für nichts, da ich die therapie in spritzenform nicht machen lassen werde, brauche ich auch die diagnostik nicht. ich habe mir heute sofort einen pari (inhalator) gekauft, werde in der apo ein ganz feines zerstäubungsmundstück bestellen und dann brauche ich noch das medikament IMAVEROL welches dann in den inhalator kommt. das soll sehr gut helfen, leider weiß ich das alles nicht von der TÄ sondern von einem Papageien - Bekannten der das selbe mit deinem Papageien durch hat und dieser wieder gesund geworden ist. ich war heute morgen zu tode erschrocken meine ricky so vorzufinden. es geht ihr noch nicht wesentl. besser, sie atmet immer noch sehr doll und gefressen hat sie glaube ich auch noch nichts.
    ich hoffe die gerätschaft und behandlung kommt noch rechtzeitig..................
    ist dein geier wieder gesund geworden???

    viele grüße von NOra
     
  20. charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.361
    Zustimmungen:
    153
    Ort:
    Hessen
    Hallo Nora,

    herzlich willkommen in den Vogelforen. Ich weiß nicht, ob der User Wasp Dir noch antwortet, da er das letzte Mal im April 2010 hier aktiv war.

    Was mir bei Deiner Schilderung nicht so ganz klar ist, warum spritzt Dein TA ein Antibiotium bei einer Pilzinfektion, gab es noch eine zusätzliche Infektion mit Bakterien? Und was für eine Spritzenkur soll das gegen Aspergillose sein? Alles was ich an Therapien kenne wird oral eingegeben oder eben zusätzlich inhaliert. Bist Du ganz sicher, Dass dein Tierarzt vogelkundig ist? Bitte schau doch mal in unserer Datenbank nach einem solchen spezialisierten Tiearzt in Deiner Umgebung und dann rate ich Dir wirklich Morgen früh gleich mit Deiner Ricky zum Tierarzt (vogelkundig) zu gehen.

    Normalerweise ist zur Zeit das Medikamant bei Aspergillose Vfend (Wirkstoff Voriconazol), auf keinen Fall darf man bei Grauen Pilzmedikamente mit dem Wirkstoff Itraconazol (Handelsnamen Sporonax, Itrafungol, Sempra) geben, da hier eine Unverträglichkeit besteht, die tödlich enden kann.
    Aspergillose ist nicht heilbar, aber wenn sie richig therapiert wird und noch nicht zu weit fortgeschritten ist und keine Komplikationen auftreten, können Papageien damit gut leben. Man muß einfach einiges beachten wie z.B. auf die Luftfeuchtigkeit achten (60%, evtl. Ernähungsumstellung auf Pellets, Kochfutter, keine ungeschälten Nüsse, wenn man keine Außenvoliere hat immer gut duchlüften) da Aspergillose in den meisten Fällen über kontaminiertes Futter übertragen wird, seltener über verpilzte Einstreu.

    Wenn Du Dir den Pariboy SX gekauft hast mit dem roten Aufsatz ist das der Richtige. Imaverol wird in der Mischung 1:50 bei akuter Aspergillose gegeben, aber dazu solltest Du den Tierarzt befragen. Inhalieren zusätzlich ist immer supergut, habe ich zumindest festgestellt, da auch der Wirkstoff beim Inhalieren den Körper nicht belastet, da das Medikament kaum verstoffwechselt wird.

    Hier ist der Link zu unserem Aspergilloseforum, da findest Du sicherlich noch die eine oder andere wichtige Information und kannst Dich mit akut Betroffenen austauschen. Wenn Du noch Fragen hast immer her damit und bitte halt uns auf dem Laufenden wie es Ricky geht. Viellleicht machst Du dazu in dem Aspergilloseforum ein eigenes Thema auf.
     
Thema: Flüssigkot nach dem Inhalieren (Imaverol)
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. laufenten wässrige kot

Die Seite wird geladen...

Flüssigkot nach dem Inhalieren (Imaverol) - Ähnliche Themen

  1. Dosierung von Imaverol bei Aspergillose

    Dosierung von Imaverol bei Aspergillose: Hallo Zusammen, wir haben unsere beiden Amazonen Lea und Chewbacca nun seit 17 Jahren und vor einem Monat haben wir die Diagnose erhalten dass...
  2. Nach dem Arztbesuch - Inhalieren ist angesagt

    Nach dem Arztbesuch - Inhalieren ist angesagt: Hallo an Alle, ich bin heute ein bissel geknickt und brauche eure Tipp´s und Ratschläge. Natürlich werde ich mich hier im Forum zu dem Thema...
  3. Bitte kurze Hilfe zum Inhalieren

    Bitte kurze Hilfe zum Inhalieren: Nabend, heute Abend habe ich Ferris das erste mal inhalieren lassen (für mich war es auch das erste mal). Bis auf die Tatsache, dass es ihn...
  4. Imaverol

    Imaverol: Hallo Freunde, Könnte mir jemand weiterhelfen? Kann man Imaverol auch prophylaksisch (1 x wöchentlich) verwenden? Danke
  5. Inhalieren mit F 10 Lösung???

    Inhalieren mit F 10 Lösung???: Hallo, wir waren mit unserer Amazone zur Nachkontrolle beim vTA - in Nürnberg. Er hat uns eine Lösung F 10 mitgegeben 1:250 - und mit der...