Flugbegeisterte Stadttaube oder Mischling??

Diskutiere Flugbegeisterte Stadttaube oder Mischling?? im Stadttauben Forum im Bereich Tauben; Hallo Taubenfans, habe Ende April ein Stadttaubenküken grossgezogen. Nun fliegt es seit einigen Wochen - aber wie!!! Pfeilschnell noch oben,...

  1. #1 tsa-tsa, 12.07.2004
    tsa-tsa

    tsa-tsa Stammmitglied

    Dabei seit:
    24.01.2002
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    Hessen
    Hallo Taubenfans,

    habe Ende April ein Stadttaubenküken grossgezogen. Nun fliegt es seit einigen Wochen - aber wie!!! Pfeilschnell noch oben, überschlägt sich in der Luft, kreiselt fast bis zum Boden der Wiese, dreht sich und alles fängt von vorne an. Dabei ist er überaus sicher im Fliegen und landet auch sehr punktgenau (meist auf meinem Kopf). Erst dachten wir er wäre nur übermütig, aber jetzt sind wir fast der Meinung, dass da eine andere Taubenrasse mit drin ist. Er ist an Kopf und Rücken völlig scheckig, die Flügel und der Bauch sind rein weiss, die Brust stahlgrau und er hat braune Augen. Habt ihr eine Idee dazu oder ist das nur Zufall??? :?

    Liebe Grüsse von Tsa-Tsa
     
  2. Andrea

    Andrea -

    Dabei seit:
    03.02.2000
    Beiträge:
    4.599
    Zustimmungen:
    22
    Hallo Tsa- Tsa,

    möglich wäre es, dass es sich um einen Mischling handelt, dann musst Du aber einen Glückstreffer gelandet haben. :) Man hat mal Kreuzungsexperimente gemacht Birmingham Roller x normale Haustaube, von den 39 Nachkommen, haben 38 keine Überschläge in der Luft gezeigt, nur 1 zeigte bis zu 2 Überschläge hintereinander. Wenn man diese Junge wieder untereinander verpaart hat zeigten 50 % der Nachkommen bis zu 2 Überschläge. Wie alt war denn die Taube als ihr sie bekommt, konnte sie schon ein bißchen fliegen (ist sie vielleicht jemand entwischt?) oder war sie noch ganz klein? Im Prinzip kann sowas auch durch eine spontante Mutation auftreten- ist nichts anderes wie ein übersteigertes Balzverhalten, weiss ja nicht wie stark das ausgeprägt ist? Unsere Flugtaubenrassen sind ja auch durch gezielte Selektion auf dieses Merkmal entstanden. Überschlägt sie sich denn beim Fliegen in der Luft - Kopf über Schwanz oder dreht sie um die Längsachse?
    Vielleicht kannst Du mal ein Photo hier reinsetzen, vielleicht kann man erkennen ob eine Flugtaubenrasse drin steckt, mit Beschreibungen ist es meist nicht so einfach etwas über die Rasse zu sagen, besonders bei Flugtauben, da es für die meisten Rassen keinen Standard gibt.
    Viele Grüße
    Andrea
     
  3. #3 tsa-tsa, 13.07.2004
    tsa-tsa

    tsa-tsa Stammmitglied

    Dabei seit:
    24.01.2002
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    Hessen
    Hallo Andrea,

    erstmal vielen Dank für Deine ausführliche Antwort. Zu Deinen Fragen: Der Kleine war, als wir ihn auf einer vielbefahrenen Innenstadtstrasse fanden, noch kaum befiedert und ich habe ca. 2 Wochen gefüttert. Somit ist er wohl eine wirkliche Stadttaube. Beim Fliegen dreht er sich um die Längsachse. Da die Strecken, die er zurücklegt begrenzt sind, habe ich demnach immer 2 Drehungen hintereinander beobachten können. Es sieht so aus, als würde er bei der Drehung die Flügel blitzschnell anlegen und in der Geraden wieder ausbreiten. Ein Foto kann ich Dir leider nicht schicken, lebe noch in der PC-Steinzeit.

    Bei der Gelegenheit habe ich aber noch eine andere Frage: Wir möchten ihm gerne ein schnuckeliges Weibchen suchen. Jetzt ist er ca. 4 Monate alt. Sollen wir noch warten oder ist das jetzt der richtige Zeitpunkt? Haben natürlich auch Bedenken, dass er sie vielleicht nicht mag. Wir hatten vor ein paar Jahren einen Täuber, der das sorgfältig ausgesuchte Weibchen pausenlos gebissen hat, so dass wir sie wieder ins Tierheim zurückbringen mussten. Was haben wir da falsch gemacht?

    So, jetzt habe ich Dich mit jeder Menge Fragen bombadiert. Hoffe Du kannst mir ein paar Tipps geben?

    Herzliche Grüsse
    Tsa-Tsa
     
  4. #4 Moppelchen, 13.07.2004
    Moppelchen

    Moppelchen Guest

    hallo tsa-tsa

    stadttauben sind ca. mit 6 monaten geschlechtsreif. aber es ist sicher nicht schlecht, wenn sie schon vorher gesellschaft von artgenossen bekommen.

    das mit dem "beissen", also wir haben schon oft fälle von "häuslicher gewalt" unter taubenpaaren beobachtet. auch bei pärchen die schon jahrelang zusammen sind, attackieren die männchen plötzlich die eigenen weibchen, und das nicht zu knapp. sie werden oft im genick gepackt und durchgeschüttelt, oder an kopf, flügeln oder schwanz gepickt. das tut der liebe aber anscheinend keinen abbruch ..... eine von unseren zöglingen war mal total zerfleddert, weil ihr männchen sie ständig gepickt hat.
    ich habe es aber auch schon als teil des balzverhaltens beobachtet; einer legt sich hin, der andere stürzt auf ihn zu und pickt mehr oder wenig angedeutet, dann tauschen sie plätze und der der gepickt hat liegt und der der gelegen hat pickt.

    bei meinem behinderten fußgänger habe ich mal folgendes beobachtet; er hat das nest bebrütet und das weibchen kam zur "ablöse". er wollte aber nicht vom nest gehen, also hat sie ihn beim genick gepackt und von nest gezerrt. als er dann am rand der nistschale saß, hat sie ihm noch einen rempler gegeben und er ist auf die fresse gefallen. lieb, gell :D

    also wenn sie picken wäre es notwendig festzustellen ob es teil des balzverhaltens ist oder ob es in der absicht geschieht den andern totzupicken.

    lg
    mop
     
  5. #5 tsa-tsa, 13.07.2004
    tsa-tsa

    tsa-tsa Stammmitglied

    Dabei seit:
    24.01.2002
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    Hessen
    Hallo Mop,

    also wenn das mit der Partnersuche so schwierig ist, bin ich noch am überlegen, ob ichs tue. Alleine ist er ja nicht, nur nicht mir Tauben zusammen. Er teilt seine Umgebung mit 2 Saatkrähen und 1 Rabenkrähe. Das ist auch bisher recht harmonisch und bleibt hoffentlich auch nach seiner Pubertät noch so. Und Freiflug gibts jeden Tag in Hülle und Fülle. Ich möchte halt auf keinen Fall in die sensible Runde Umruhe bringen. Die Konstellation ist schon abenteuerlich genug. Meinst Du, dass man seinen Bedürfnissen (Fortpflanzung mal ausgenommen ;) ) so gerecht werden kann?

    Gruss
    Tsa-Tsa
     
  6. Gunnar

    Gunnar Guest

    Hallo Tsa-tsa,

    klingt ja ziemlich interessant, die Geschichte von Deinem Täubchen. Meines Wissens gibt es nicht viele Rassen, die sich im Flug um die Längsachse überschlagen (kenne sie auch eher vom Hörensagen): Kelebek, Dolabci, einzelne Stämme des Orientalischen Rollers ... Joachim Schütte erwähnt noch die - hierzulande zumindest sehr seltenen - Kiever und Rigaer Tümmler. Wirklich braune Augen haben die aber eigentlich alle nicht (sondern meist "Perlaugen" - die Augenfarbe von Stadttauben würde ich zB. auch nicht als braun, sondern als orange bis rot bezeichnen).

    Habe übrigens am Anfang recht lange gebraucht, um zu erkennen, dass sich eine Taube beim übermütigen Hakenschlagen nach unten auch erst auf den Rücken dreht und danach zurück in die Bauchlage. Soetwas gibt's natürlich auch bei "normalen" Stadttauben (sowie anderen Vögeln wie Dohlen, Möwen etc.). Wenn's aber tatsächlich etwas anderes ist, wäre es ja schade, wenn Deine Taube ein Einzelstück bleibt. ;)

    Probleme bei der Partnersuche sollten bei Stadttauben aber doch eher eine Ausnahme und nicht die Regel sein. Alleinstehende Tauben sind ja so gut wie für jeden Partner dankbar. Aber wenn er nichts vermisst ... Ist es denn sicher ein Männchen?

    Viele Grüße,
    Gunnar
     
  7. #7 tsa-tsa, 19.07.2004
    tsa-tsa

    tsa-tsa Stammmitglied

    Dabei seit:
    24.01.2002
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    Hessen
    Hallo Gunnar,

    kann erst heute antworten, da ich einige Tage nicht im Büro war.

    Also die Taube ist 90%ig ein Mann. Er balzt alles an, was sich ihm in den Weg stellt. Ausserdem ist er sehr kämpferisch und selbstsicher, das habe ich bei Weibchen noch nicht so erlebt. Ich glaube nicht, dass er wirklich was vermisst (soweit man das aus menschlicher Sicht beurteilen kann). Aber vielleicht bringt ja auch der Zufall mal ein Weibchen. Findlinge haben wir immer mal, aber nicht alle wollen und können wir behalten. Und auch mit einem möglichen Nachwuchs wäre es schwierig, da wir mit weiteren Tieren, den Platz blokieren würden, den wir für Problemfälle dringend brauchen. Ich denke, ich werde die Entscheidung mal dem Zufall überlassen.

    Grüsse von
    Tsa-Tsa
     
  8. #8 Moppelchen, 19.07.2004
    Moppelchen

    Moppelchen Guest

    hallo tsa-tsa

    also wenn dein täuberich freien ausflug hat würde ich das mit der partnerwahl auch dem zufall überlassen. ein revier scheint er ja bei dir zu haben. wenn jetzt ein weibchen kommt wird es bebalzt und er zeigt ihr was fürn tollen brutplatz er hat. oder, da er ja wegfliegt, er kommt eines tages mit einem weibchen an, das er irgendwo "kennengelernt" hat.

    kann auch sein daß er sich damit noch zeit läßt, mein fußgänger, als er noch fliegen konnte, war ein jahr "überfällig" als er sich endlich begann für weibchen zu interessieren :)

    lg
    mop
     
  9. #9 tsa-tsa, 19.07.2004
    tsa-tsa

    tsa-tsa Stammmitglied

    Dabei seit:
    24.01.2002
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    Hessen
    Hallo Mop,

    ich denke auch, dass man es mit der Partnersucher ruhig angehen sollte. Bei Menschen führt die überhastete Suche ja auch meist zu nichts. ;) Und wie Du schreibst, kann es "Spätzünder" geben. Schliesslich ist unsere "wilde Hummel" gerade mal 4 Monate alt. Soll er derweil seine Überschläge mal alleine üben, das Eheleben kann noch ein bisschen warten.

    Herzliche Grüsse an alle Stadttaubenfans
    von
    Tsa-Tsa
     
  10. Andrea

    Andrea -

    Dabei seit:
    03.02.2000
    Beiträge:
    4.599
    Zustimmungen:
    22
    Wenn es auch aus menschlicher Sichtweise sozial gedacht ist, artgerecht ist es nicht eine Taube allein zu halten. Vermutlich ist der Täuber ohnehin schon fehlgeprägt und je älter er wird um so schwerer wird es ihn noch an Artgenossen zu gewöhnen, das sollte man mal bedenken- siehe Beitrag Findelkind im Forum Rassetauben. Und wenn ihm aus menschlicher Sichtweise kein Ansprechpartner fehlt, dann doch eher weil er keinen Artgenossen kennt, die er vermissen könnte. Dass, der Täuber sich einen Partner da draussen selbstständig sucht halte ich für sehr unwahrscheinlich, denn eine ältere Stadttaube gewöhnt sich nur sehr schwer an einen Taubenschlag, wenn man sie nicht längere Zeit irgendwo einsperrt. Ich hatte mal einen kranken Stadttäuber 6 Wochen lang in Pflege, war total panisch eingesperrt zu sein und ist kein einziges mal in den 6 Wochen in den Schlag rein gegangen, sass immer nur in der Voliere und ich musste jeden Abend warten bis es stockdunkel war um ihn einzufangen. Schließlich habe ich ihn wieder freigelassen und das war gut so.
    Viele Grüße
    Andrea
     
  11. ancona

    ancona Stammmitglied

    Dabei seit:
    18.11.2002
    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    0
    thread "findelkind"?

    hallo zusammen!

    als (in letzter zeit) stiller leser muss ich noch hinzufuegen, dass filiberto mit seinem weibchen lucilla ein trautes zusammenleben fuehrt. er balzt mich zwar weiterhin an, aber ueber sein weibchen laesst er nichts kommen. sie kleben immer zusammen und scheinen doch sehr zufrieden zu sein. er hat lucilla sogar beigebracht zu fliegen und nach nunmehr fast 6 monaten schafft sie es auch halbwegs mit ihm mitzuhalten.
    alle 2 - 3 monate gibt's mal wieder 2 eier, die muss ich leider rigoros abkochen - so leid es mir tut. aber das tut ihrer hingabe zum brueten offensichtlich keinen abbruch...

    ich habe dank der hinweise der forenmitglieder damals die richtige entscheidung getroffen und bin nun mehr als froh, dass filiberto nicht in "einzelhaft" sein muss.

    viele gruesse

    edith
     
  12. #12 tsa-tsa, 21.07.2004
    tsa-tsa

    tsa-tsa Stammmitglied

    Dabei seit:
    24.01.2002
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    Hessen
    Hallo an alle!

    Hoffentlich habt Ihr mich da nicht missverstanden. Ich lehne es nicht ab für ihn ein Weibchen zu besorgen, wollte mir nur damit etwas mehr Zeit lassen. Schliesslich ist er gerade mal 4 Monate alt. Habe auch gerade gestern erfahren, dass im Wiesbadener Tierheim eine weisse Rassetaube in Einzelhaft sitzt und werde mal nachsehen, ob es vielleicht ein Weibchen ist. Wie auch schon Ancona schreibt, ist es eigentlich nervig, wenn mal als Weibchen-Ersatz ständig angebalzt und verfolgt wird. Kann auch mittlerweile weder in Haus noch Garten einen Schritt tun, ohne dass "Wackel-Dackel" hinter mir herrennt oder sich auf meinen Kopf setzt. :D : Also ich werde die Partnersuche im Auge behalten und Euch über den Fortschritt informieren.

    Grüsse aus dem schönen Hessenlande.
    Tsa-Tsa
     
Thema:

Flugbegeisterte Stadttaube oder Mischling??

Die Seite wird geladen...

Flugbegeisterte Stadttaube oder Mischling?? - Ähnliche Themen

  1. Turmfalken - Feinde der Stadttauben?

    Turmfalken - Feinde der Stadttauben?: Hallo, heute sah ich, an einem kleinen Bahnhof, eher Randgebiet von Berlin..., wo es einige Stadttauben gibt, die meist oben auf dem...
  2. Stadttauben

    Stadttauben: Hallo zusammen, ich habe mich hier angemeldet in der Hoffnung mich ein wenig mit Euch austauschen zu können...seit längerem schon füttere ich...
  3. Gefährte für junge Stadttaube mit großem Handicap gesucht

    Gefährte für junge Stadttaube mit großem Handicap gesucht: Hallo! Seit etwa einer Woche lebt bei uns eine junge Stadttaube. Das Täubchen wurde laut Finder dabei beobachtet, wie es aus einem Nest auf einer...
  4. Stadttaube adoptieren - kann man irgendeine andere Taube dazusetzen?

    Stadttaube adoptieren - kann man irgendeine andere Taube dazusetzen?: Hallo! Wir haben vor drei Wochen ein Taubenküken aufgenommen, das am Bahnhof einer grösseren Stadt aus dem Nest gefallen war. Da wir das Nest...
  5. Projekt Stadttauben in Berlin stockt

    Projekt Stadttauben in Berlin stockt: Nicht mein Thema, aber ich stelle alles hier rein was zu Info dient. Der Senat bietet Geld, für das Stadttaubenprojekt, aber es mangelt an einer...