Flugfedern

Diskutiere Flugfedern im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo habe mal eine Frage zum Federstutzenhabe schon verstanden das ihr nichts davon haltet aber was macht ihr bei freiflug.Paul ist ja am anfang...

  1. Paul 2007

    Paul 2007 Mitglied

    Dabei seit:
    26. Dezember 2007
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Idstein
    Hallo habe mal eine Frage zum Federstutzenhabe schon verstanden das ihr nichts davon haltet aber was macht ihr bei freiflug.Paul ist ja am anfang vom fliegen aber das ist schon sehr anstrengend er fliegt gegen die Scheiben(ich habe keine Vorhänge),dann haben ich Angst das an den Ofen fliegt wenn der an ist. Lernt er das noch mit dem kontrolieten fliegen oder was soll ich machen?
    Habe über das Federstutzen nachgedacht aber wenn ihr sagt das das Tierquelerei dann mache ich das natürlich nicht bin ja froh wenn ihr mir Tips gebt.
    Wie ich Paul gehot habe sagte der Züchter das das dem Vofgel nichts ausmachen würde aber was ich bis jetzt gelesen habe macht das ihm doch was aus bitte bitte verurteilt mich nicht ich bin noch am lernen deswegen frage ich euch ja.
    Nicht das ihr denkt er hat schon die Flügel gestutzt das ist nicht so mein Züchter hat mir angeboten es zu machen.:?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 DerGeier20, 23. Januar 2008
    DerGeier20

    DerGeier20 Guest

    Unsere wurden auch gestutzt und das ist defenitiv nicht schön! Luna kann mittlerweile wieder fliegen.
    Das kontrollierte Fliegen lernt er noch.
    Versuch doch mal ein bischen mit ihm zu üben. Setz ihn aufs Sofa oder so, entferne dich etwas von ihm und versuch ihn zu annimieren zu dir zu fliegen. Wenn er das geschafft hat kannst du die Abstände vergrößern. Sollte er nicht gerade fliegen, fang ihn auf damit er nicht abstürtzt, denn das festigt auch sein Vertrauen zu dir.
     
  4. Jenna

    Jenna Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. März 2003
    Beiträge:
    1.173
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe von Braunschweig
    Flügelstutzen ist das aller letzte. Unser Vogel wurde vom Vorbesitzer gestutzt und hat sich danach immer die Federn abgebissen. Das war eine lange und auch blutige Geschichte. Zumal Küki immer versucht hat zu fliegen und böse abgestürzt ist. Es war grauenhaft und mit vielen Tränen verbunden. Ich hoffe, dass keine Rückschläge mehr kommen, aber ausschließen kann man das wohl nie.

    Tu das deinem Vogel nicht an.

    Meine beiden sind nie gegen die Scheibe geflogen. Als wir umgezogen sind, habe ich beide Vögel auf den Arm genommen, bin zur Scheibe gegangen und habe sie mit dem Schnabel dagegen klopfen lassen. Anscheinend hat das gewirkt.

    Tyson ist als Jungvogel auch etwas unbeholfen rumgeflogen und hat einige Bruchlandungen hingelegt. das hat sich aber gelegt und er hat sich nicht verletzt. Ao einige Sachen müssen dann doch etwas geübt und gelernt werden. Aber Grauis sind meiner Meinung nach so intelligent, dass das schnell klappt.
     
  5. #4 Tierfreak, 23. Januar 2008
    Zuletzt bearbeitet: 23. Januar 2008
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Paul 2007,

    ich findes es gut, dass Du wegen dem Stutzen erst mal nachfragst.

    Das Stutzen ist wirklich mit das Schlimmste, was man seinem Vogel antun kann, schließlich sind Vögel zum Fliegen geboren.
    Ihr Körper ist halt auf den Flug spezialisiert, der Flug hält die Muskulatur fit, unterstützt den Stoffwechsel und auch die Vogellungen werden beim Flug schön durchlüftet, was sie gesund hält.

    Gestutzte Vögel können sich auch leicht verletzen, weil sie öfters abstürzen und dann hart zu Boden plumsen, vor allem wenn sich der Vogel mal erschrickt.
    Da ist es schon zu bösen Verletzungen gekommen :(.

    Das Stutzen ist übrigens auch keine Garantie, dass der Vogel nicht doch mal wegfliegt .
    Es ist schon des öfteren vorgekommen, dass selbst gestutzte Vögel doch abgehoben sind.
    Oft kompensieren die Vögel die fehlenden Schwungfedern mit einer höheren Flügelschlagfrequenz und wenn dann noch eine passende Windböe kommt ist selbst ein gestutzter Vogel schnell mal abgehoben und verschwunden.

    Durch das Stutzen werden einige Vögel auch erst zum Rupfer oder Federbeißer, wie Jenna ja auch schon schrieb.

    Vielleicht liest Du Dir in dem Zusammenhang auch mal dieses und dieses Thema durch :(.

    Davon abgesehen ist das Stutzen auch vom Tierschutzgesetz her verboten, da alle Manipulationen, die Tiere in ihrer Bewegungsfreiheit einschränken, verboten sind.Klick hier.

    Denk daher bitte wirklich gut nach, was Du tust. Ich bin sicher, Du wirst die richtige Entscheidung treffen :trost:.

    Das ist am Anfang ganz normal :zwinker:. Dein Paul muss nun erst mal das Fliegen und auch Landen richtig lernen und üben. Je mehr Freiflug er nun bekommt, um so schneller wird er gezielt fliegen können.

    Ich würde mal schauen, ob er genug geeignete Landeplätze hat. Dazu kann man z.B. gut einen Kletterbaum und Sitzäste im Zimmer anbieten, die möglichst ohne Hindernisse im Flug erreicht werden können. Vielleicht läßt er sich auch mit einem Leckerlie von einem Sitz zum anderen locken und so zum Fliegen animieren ;).

    Habt ihr Rollos an den Fenstern ? Wenn ja, würde ich die leicht herunterlassen, damit er die Fenster als Grenze erkennen und einprägen kann.
    Zur Not würde ich Klebebilder (z.B. Window Coulor) an das Fenster kleben, damit er es als Hinderniss erkennen kann.
    Oder halt mal über schöne neue Gardinen nachdenken :D.
     
  6. koppi

    koppi Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. September 2007
    Beiträge:
    1.716
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederösterreich
    Hallo Paul 2007

    wenn du keine Vorhänge hast, könntest eventuell etwas Deko auf die Scheiben kleben damit Paul die Grenzen besser kennenlernt.

    Bedenke das die Geier gerne die höchsten Punkte anfliegen, wir haben da zum Beispiel eine Spirale von der Decke hängen die sehr gerne angeflogen wird.

    Die ersten Male muss man halt mehr aufpassen, aber die Vögel lernen sehr schnell. Unser Charly fliegt mittlerweile eine gewendelte Kellertreppe runter und wenn es ihm zu komisch wird dreht er im Stand um und fliegt wieder zurück. Zu Beginn ist er da auch abgestürzt.

    Wir hier schon öfter nachzulesen kann Flügelstutzen zu Federbeissen führen dann hilft auch späte Reue nichts mehr.
     
  7. Tinamaus1

    Tinamaus1 Foren-Guru

    Dabei seit:
    14. Februar 2006
    Beiträge:
    799
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Darmstadt
    Hallo!

    Gut, dass Du vorher hier nachfragst! Leider kann man nicht davon ausgehen, dass einem ein Züchter immer das sagt, was gut für den Vogel ist. Ich habe den Eindruck, dass einem einige Züchter immer nur das sagen, was sie glauben, dass es der Kunden hören möchte: Dass das mit dem Vogel alles kein Problem ist...

    Unser Elvis wurde vom Vorbesitzer gestutzt und es war eine Katastrophe!!! Er konnte nämlich deshalb erst recht nicht zielgerichtet fliegen, ist ständig abgestürzt und gegen die Wände geflogen. Es war schrecklich.

    Ich gehe mit meinen beiden regelmäßig an die Fensterscheiben und lasse sie dagegen klopfen, das hat wirklich geholfen. Elvis fliegt nun schon von sich aus auf die Fensterbank und klopft begeistert gegen die Scheibe, weil sich das so schön anhört.
     
  8. Paul 2007

    Paul 2007 Mitglied

    Dabei seit:
    26. Dezember 2007
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Idstein
    Hallo!!!
    Eure Tips haben mit sehr geholfen habe auch mit Dr.Riedel aus Frankfurt Gesprochen der ist auch dagegen.
    Ich werde seine Flügel nicht Stutzen lassen:prima:

    Das finde ich hir bei den Grauen so gut das man nicht gleich verurteilt wird wenn man mal Fragen hat die nicht Artgerecht sind, wenn man anfänger ist muß man auch mal Fragen stellen die für euch Profis doof sind und auch vieleicht schon hundert mal gestellt worden sind dafür möchte ich euch danken.:beifall:
     
  9. Tinamaus1

    Tinamaus1 Foren-Guru

    Dabei seit:
    14. Februar 2006
    Beiträge:
    799
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Darmstadt
    Supi! Das ist die richtige Entscheidung!!! :beifall::beifall::zustimm:

    Hab einfach etwas Geduld mit dem Kleinen, dann wird das schon! :prima:
     
  10. Jenna

    Jenna Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. März 2003
    Beiträge:
    1.173
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe von Braunschweig
    Das freut mich :zustimm:

    Ja klar, man hat am Anfang immer viele Fragen. Mein Züchter hatte mir das damals auch geraten, damit ich ihn im Sommer mit raus nehmen kann. Dnach habe ich jeglichen Respekt vor seiner langjährgen Züchtererfahrung verloren und war echt enttäuscht :nene:
     
  11. olbi0909

    olbi0909 Stammmitglied

    Dabei seit:
    6. Juli 2006
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    teneriffa spanien
    da ich ja auch graue züchte bin ich gegen das beschneiden ,da fliegen halt viele weg und ich habe immer eine volle kasse:dance:
     
  12. #11 papageienmama1, 23. Januar 2008
    papageienmama1

    papageienmama1 Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Oktober 2004
    Beiträge:
    978
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    nrw

    ob es diesem ar..... auch nichts ausmachen würde, wenn man ihm die beine amputieren würde??
    er könnte sich ja immerhin noch auf dem bauch robbend fortbewegen.
    also manchmal wird man echt sauer8(8(.

    bitte tu es deinem kleinen paul nicht an.
    einer unserer vögel konnte 3 jahre nicht fliegen und es ist wunderbar zu sehen
    wie sie es nun geniesst.
    ein vogel muss fliegen, das ist die natürliche art der fortbewegung und schützt ausserdem vor erkrankungen der lunge und luftsäcke.

    dein paul ist noch jung und in kurzer zeit wird er ein gekonnter flieger sein, wie jeder andere jungvogel vor ihm
     
  13. #12 papageienmama1, 23. Januar 2008
    papageienmama1

    papageienmama1 Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Oktober 2004
    Beiträge:
    978
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    nrw
    applaus, applaus:bier:
    super einstellung, wie ich in einem anderen beitrag von dir gelesen habe, befürwortest du ja diese art der vogelhaltung und hast zumindest einen deine tiere, oder auch mehr gestutzt.
    wie wärs mit einer amputation?? es gibt so viele beinprothesenbauer, die wollen doch auch leben.
     
  14. #13 kleiner-kongo, 23. Januar 2008
    kleiner-kongo

    kleiner-kongo Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. März 2007
    Beiträge:
    1.181
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    nrw
    habe hier einen 20 jährigen grauen, der vom vorbesitzer gestutzt wurde. es tut in der seele weh, das dieser kerl , welcher den ganzen tag in bewegung ist nicht fliegen kann, ich weiss noch nicht mal ob er regelmässig oder nur einmalig gestutzt ist. ausserdem sind da nicht ein oder zwei schwungfedern, sondern da wurden mal einfach alle gleichmässig gekürzt. ich finde das einfach zum ko....

    lg. kleiner-kongo
     
  15. olbi0909

    olbi0909 Stammmitglied

    Dabei seit:
    6. Juli 2006
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    teneriffa spanien
    du musst richtig lesen der coco kann fliegen sehr gut sogar,aber es reicht halt nur von der terasse in die nächste palme so 20 meter.schaut euch doch mal in tierparks und zoos um
     
  16. #15 papageienmama1, 23. Januar 2008
    papageienmama1

    papageienmama1 Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Oktober 2004
    Beiträge:
    978
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    nrw
    ich verurteile das stutzen der flügel allgemein.
    zoos und tierparks die so soetwas tun, dienen für mich nicht unbedingt als positives beispiel.
     

    Anhänge:

    • Flug.jpg
      Dateigröße:
      23,7 KB
      Aufrufe:
      46
  17. #16 papageienmama1, 23. Januar 2008
    papageienmama1

    papageienmama1 Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Oktober 2004
    Beiträge:
    978
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    nrw
    ..............
     

    Anhänge:

    • Flug1.jpg
      Dateigröße:
      33,5 KB
      Aufrufe:
      45
  18. Tinamaus1

    Tinamaus1 Foren-Guru

    Dabei seit:
    14. Februar 2006
    Beiträge:
    799
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Darmstadt
    Sorry Olbi,

    aber nur weil das Stutzen in manchen Tierparks gemacht wird, ist es noch lange nicht richtig! 8( Und man kann ein Vogel durchaus auch mit anderen Methoden am Wegfliegen hintern, z.B. in einer entsprechend gesicherten Voliere.

    Unser Elvis war, wie gesagt, gestutzt und es war ein Drama, seine Flugversuche mit anzusehen! Im Schreck vergisst ein Vogel nämlich durchaus mal, dass er nicht fliegen kann. Dann kann er sich furchtbar verletzen. Und wenn er dann an den Folgen stirbt, füllt das ja auch nur die Kassen der Züchter, gell?! 8( :k:+kotz:
     
  19. Reiner65

    Reiner65 Stammmitglied

    Dabei seit:
    10. August 2006
    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    08141 Reinsdorf b. Zwickau
    Hallo,

    unser Amadeus(Wildfang)war beim Kauf leider auch gestutzt(einseitig).
    Es war grausam mit ansehen zu müssen, wie er bei seinen Flügen(besser Flugversuchen)völlig unkontrolliert auf die Schn....gefallen ist und sich dann mühsam über Stock und Stein seinen Platz auf dem Kletterbaum erkämpfen musste.
    Besser Hände weg vom Stutzen und aufpassen!

    Grüße von Reiner
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Sybille, 23. Januar 2008
    Zuletzt bearbeitet: 23. Januar 2008
    Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2001
    Beiträge:
    8.161
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    073.... Thüringen
    Hallo Paul,

    du hast dich ja nun zum Wohle des Grauen gegen das Stutzen entschieden.:zustimm:
    Ich habe in meinem Vogelzimmer 3 Fenster ohne Gardinen, denn meine Geier haben schon vor 2 oder 3 Jahren zunächst erst einmal die Holzringe fein säuberlich abgeknipst. Anschließend haben sie sich über die Holzstangen her gemacht, sodass ich letztendlich keine Gardinen mehr aufhängen konnte.
    Ich habe mir zwar Metallgardinenstangen gekauft, aber sie liegen noch eingepackt... Ich bin der Meinung, dass Gardinen/Stores auch mächtige Staubfänger sind, die den Staub bei jedem Vorbeiflug abgeben....
    Was ich sagen möchte: Keiner meiner 5 Geier ist jemals gegen die blanken Scheiben geflogen. Auch die Wellis nicht. Sie landeten sicher auf der Fensterbank, um dort in einer Schale zu baden...
    Dein Grauer ist noch jung, muss das Fliegen, Landen und Orientieren erst lernen. In dieser Phase solltest du, wie andere schon rieten, Vorkehrungen treffen, die ihn vom Flug gegen die Scheiben abhalten, denn gewöhnlich fliegen Vögel immer ins Helle...
    Der Tipp, mit dem Grauen ans Fenster zu gehen, ihn da mal anklopfen zu lassen, ist gut. Auch kannst du ihn ja mal auf die Fensterbank setzen, damit er sich mit dem Fenster vertraut machen kann.
    Später dann wird er wissen, dass die Fenster eine Begrenzung sind.
    Ansonsten Rollläden halb runter lassen. Zur Not könntest du auch Bettlaken provisorisch vor die Fenster hängen. Sieht zwar nicht besonders schön aus, ist aber immer noch besser, als den Grauen ins Fenster fliegen zu lassen und schlimmstenfalls mit einem Genickbruch rechnen zu müssen.
    Vor den Ofen könntest du auch irgendetwas als Begrenzung vorübergehend anbringen...

    Und noch mal zum Stutzen: Ich habe einen Grauen, Baby, der ein super Flieger war... Irgendwann fing er an, sich die Schwungfedern eines Flügels abzubeißen (höchstwahrscheinlich aufgrund der Aspergillose), sodass er jetzt schon über 2 Jahre flugunfähig ist...
    Mir tut es jedesmal in der Seele weh, wenn ich sehe, wie er zum Flug ansetzt, aber dann weiß, dass das nicht mehr geht.........:( Und genauso schlimm ist es, wenn mal wieder Federn nachwachsen, er durch irgendetwas aufgeschreckt wird, losfliegt, abstürzt und die neuen Federn wieder abbrechen........
    Es gibt wohl nichts Schlimmeres, als einem Vogel, der fliegen kann, diese Fähigkeit zu nehmen....
     
  22. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Paul,

    ich freu mich auch riesig, dass Du Dich gegen das Stutzen entschieden hast :beifall:.

    Dein Grauer wird es Dir 1000 x danken :trost:.
     
Thema: Flugfedern
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. flugfedern

Die Seite wird geladen...

Flugfedern - Ähnliche Themen

  1. Pauli verliert beim fliegen ihr Flugfedern

    Pauli verliert beim fliegen ihr Flugfedern: Nabend zusammen... wir haben die letzten male als Pauli ihre Runden gedreht hat bemerkt das sie Ihre großen Flugfedern verliert 8o Auf der...
  2. Keine Flugfedern?

    Keine Flugfedern?: Hallo ihr Lieben ,wie euch sicher bekannt ist sind wir auf der Suche nach Artgenossen für Maxi, und wir haben heute ein Angebot bekommen aber als...
  3. Chicco frisst ihre Flugfedern ab

    Chicco frisst ihre Flugfedern ab: Hallo Ihr, wir haben zwei Kongo Graue, Rocky (Hahn) und Chicco (Henne), beide zwei Jahre alt, seit einem Jahr bei uns, kannten sich vorher...
  4. Wellensittich ohne ausgebildeten Flugfedern und kann nicht fliegen

    Wellensittich ohne ausgebildeten Flugfedern und kann nicht fliegen: Hallo Freunde Heute morgen hat es mir und meiner Frau das Herz zerrissen... Als wir vor knapp drei Wochen in einer Zoohandlung waren um...
  5. Flugfedern abgebrochen

    Flugfedern abgebrochen: Hallo zusammen, mein Chicco hatte letzte Woche einen Flugunfall und hat sich alle Flugfedern rechts angeknackst. Heute und gestern hat er nun...