Flugunfähig...

Diskutiere Flugunfähig... im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; hallo!! hatte letzte woche schon mal über meinen neuzugang geschrieben. war nun mit meiner welli-dame beim tierarzt. leider ist sie von...

  1. Y-Quartett

    Y-Quartett Guest

    hallo!!

    hatte letzte woche schon mal über meinen neuzugang geschrieben. war nun mit meiner welli-dame beim tierarzt.

    leider ist sie von federlingen befallen und hat ein darmkatarrh. :traurig:

    der grund für ihre flugunfähigkeit ist wohl rheuma. laut TA wird sich an ihrem steifen flügel auch nix mehr ändern lassen und wie wird weiterhin flugunfähig bleiben.

    hat jmnd. erfahrung mit rheumapatieten :idee: ?!
    könnte rotlicht ihre beschwerden lindern?!?
    danke...

    MfG,
    Y-Quartett
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Saskia137

    Saskia137 Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2005
    Beiträge:
    2.901
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    74906 Bad Rappenau
    Also beim Menschen ist es ziemlich unterschiedlich, je nachem, welche Rheumaform er hat ist Wärme oder Kälte besser geeignet.

    (Quelle)

    Ich gehe mal davon aus, dass es bei den Piepern ähnlich aussieht, Du also hier nur ausprobieren kannst, ob Ihr Wärme oder Kälte besser tut.

    In dem Link steht auch was von Ernährung und Bewegung, d.h. hier könntest Du möglicherweise ansetzen. Ich bin mir nicht sicher, aber ich glaube mich zu erinnern, dass Rheuma auch mit ner Überbelastung des Körpers mit bestimmten Stoffen zu tun hat und somit eine Entgiftung der Leber (Hauptabbau-Organ von Giften im Körper) mit Mariendistel unterstützend wirken kann (Mariendistel gibt es entweder als Samen, könnte aber für nen Welli nicht ganz so geeignet sein oder als Globuli in der Apotheke, wegen der Potzenz, solltest Du aber mal im Krankheitsforum nachfragen bzw. dort mal die Suchfunktion aktivieren).

    Helfen kannst Du der kleinen Maus dadurch, dass Du ihre Umgebung Behindertengerecht einrichtest, so dass sie alles zu Fuß erreichen kann. Zusätzlich würde ich Dir - auch wenn sie nicht mehr fliegen kann - sofern sie auf den Finger geht, Flugtraining ziemlich nah über ner weichen Unterlage (Couch/Matratze) empfehlen, so dass die Kleine Maus wenigstens etwas mehr Bewegung hat. Nimm die Kleine dazu auf den Finger (oder auf ein Stöckchen) und mach erst langsam die "Fahrstuhl abwärts"-Bewegung und beobachte sie. Mit der Zeit kannst Du die Übung schneller machen und sie wird, um das Gleichgewicht zu halten, mit dem Flügelschlagen beginnen. Dabei kann es ab und an mal vorkommen, dass Du ihr etwas zu schnell bist und sie springt ab und da ist dann die weiche Unterlage von Vorteil, weil sie eben weich landet. ;)
    Mein flugunfähiger Welli ist nämlich im Vergleich zum Rest der Bande ziemlich faul und ein wenig mehr Bewegung schadet auch ihm nicht. ;)
     
  4. Y-Quartett

    Y-Quartett Guest

    Danke dir, erstmal Saskia,

    auch wenn ich mir noch nicht vorstellen kann, wie ich "das akut entzündete Gelenk" (Flügel) kühlen kann, damit sie viell. weniger schmerzen hat...

    leider ist sie etwas ängstlich und kommt nicht auf den finger und frisst auch nicht aus der hand. sie versucht öfter zu fliegen, aber es klappt natürlich nicht.

    die voli is schon einigermaßen behindertengerecht, allerdings möchte ich ihr auch ein bisschen abwechslung bieten, daher nehme ich sie öfter mal auf einer leiter raus und trage sie dann in der Wohnung spatzieren. leider scheint sie nicht zu verstehen, dass sie nicht fliegen kann und ich kann ihre gedanken nicht so gut lesen. anfangs klappte der "leitertrick" recht gut, aber in letzter zeit wollte sie immer woanders hin, als ich mit der leiter.

    mittlerweile will sie auch nur sehr selten aus der voli, klettert aber fast überall hin, entweder auf den leitern und seilen oder am gitter entlang. -eine tapfere kleine lady :-)

    Liebe Grüße!
     
  5. Saskia137

    Saskia137 Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2005
    Beiträge:
    2.901
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    74906 Bad Rappenau
    Hi,

    also aktuell kann ich Dir so auf die Schnelle auch keinen Tipp geben, wie Du ihr das Gelenk kühlen kannst.

    Als Idee hätte ich eine Salbe auf pflanzlicher Basis, die entzündungshemmend ist und mit der Du Deiner Kleinen evtl. das Gelenk vorsichtig einreiben kannst (Traumeel S - gibts in der Apotheke und kann für Mensch und Tier verwendet werden).

    Über nen etwas längeren Zeitraum kannst Du evtl. mit dem Clickertraining bei Deiner Kleinen was bewirken. Dazu muß sie erst einmal "konditioniert" werden, also quasi auf den Geschmack des Trainings kommen und das kannst Du bei nem nicht zahmen Piepser über die Schälchenmethode hinbekommen. Lies Dir dazu vielleicht grad mal dieses Posting hier durch (da sind ein paar Tipps zu drin).
    Wenn das Clickern sitzt und sie hinterm TS hermarschiert oder zu Dir hin kommt, kannst Du evlt. auch mal z.B. mit so nem Kühlpack (nicht ausm Gefrierer, sondern nur im Kühlschrank gelagert und in ein dünnes Tuch, z.B. in ein Geschirrtuch gewickelt - sie soll ja keine Erfrierung erleiden) vorsichtig in die Nähe des Gelenkes gehen. Wenn sie die Angst vor Deiner Hand verloren hat und merkt, dass ihr die Kältestrahlung gut tut, dann wird sie in der Position auch freiwillig ein Weilchen verharren (achte aber darauf, dass es nicht zu lange wird, so ein Wellikörperchen kann sehr schnell auskühlen).

    Mehr Ideen hab ich Dir aktuell allerdings nicht.

    !!! Diese Idee hier nicht anwenden, war eine Überlegung, die sich schon in der Theorie für Wellis als lebensgefährlich herausgestellt hat!!!
    Was mir noch kam, aber nach kurzer Recherche definitiv nicht zu empfehlen ist (also auch wenn Du selbst schon auf die Idee gekommen bist, laß bitte die Finger davon), sind Kälte- oder Eissprays. Wenn Du Dir diese Seite mal anschaust, dann siehst Du, dass durch die Entfernung, aus der gesprüht werden soll (20-30 cm), der ganze Welli eingenebelt würde, desweiteren wird vor Erfrierungen gewarnt und es soll nicht auf offene Wunden und besteht meist aus Gasen, die ich selbst so einschätzen würde, dass wenn sie konzentriert auf die Wellihaut treffen, sogar durch diese hindurch können (Wellis bekommen ja z.B. die Medizin gegen Milben in den Nacken getropft und es wirkt).
    Ich wollte Die Idee jedoch trotzdem mitteilen, damit jemand, der auf die gleiche Idee kam und das hier liest, sie nicht evtl. ausprobiert!!!
     
  6. Semesh

    Semesh registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    15. Juni 2002
    Beiträge:
    5.176
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oldenburg
    Ich leite mal weiter zu den Vogelkrankheiten.

    Wenn du interesse hst, wegen Kräutern bei Rheumabeschwerden, melde dich bitte bei mir per PN.
     
  7. Y-Quartett

    Y-Quartett Guest

    Hi Saskia,

    das mit dem Eisspray habe ich mal bei mir selbst ausprobiert. War auch mein erster Gedanke, aber durch den Selbsttest wusste ich gleich, dass es für den Welli vermutlich nich so prickelnd ist........

    Werde das mit dem Clickertraining am Wocheende mal in Angriff nehmen, wobei ich mir da nicht allzu viel von verspreche, weil sie nicht so wie die anderen Wellis ist. Sie ist nicht so verfressen und man kann sie schlecht mit was zu fressen locken...
    aber viell. klappt es mit einer kleinen glocke (ihr Lieblingsspielzeug). Werde es mal ausprobieren. Danke!

    Grüße,
    Jenny
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. Saskia137

    Saskia137 Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2005
    Beiträge:
    2.901
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    74906 Bad Rappenau
    Hey Jenny,

    es kommt nun mal nicht jeder auf die Idee, das mit dem Eisspray vorher an sich selbst auszuprobieren und bevor ein Pieper am Versuch stirbt, wollte ich diesbezüglich einfach gleich vorwarnen.
     
  10. Semesh

    Semesh registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    15. Juni 2002
    Beiträge:
    5.176
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oldenburg
    Saskia, ich fide deiner Warnung vor dem Spray gut. :zustimm:
     
Thema:

Flugunfähig...

Die Seite wird geladen...

Flugunfähig... - Ähnliche Themen

  1. 50321 Brühl Suche flugunfähigen WelliPartner

    50321 Brühl Suche flugunfähigen WelliPartner: Liebe Welli- Freunde, ich suche für meinen süssen Flip ( gelber, zierlicher Hansibubi ), er hat letzte Woche nach kurzer heftiger Liebe seine...
  2. Suchen Rosenköpfchen mit Behinderung

    Suchen Rosenköpfchen mit Behinderung: Suchen Rosenköpfchen Hahn mit Behinderung! Haben seid einigen Jahren eine süße kleine Henne die leider nicht fliegen kann und leider auch keine...
  3. 72574 Bad Urach - 1 Welli-Hahn flugunfähig 8 J., 1 Henne 5 J. - auch getrennt vermittelbar

    72574 Bad Urach - 1 Welli-Hahn flugunfähig 8 J., 1 Henne 5 J. - auch getrennt vermittelbar: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: Hahn Winfried, 8 Jahre, normal grün, flugunfähig Henne Edda, 5 Jahre,...
  4. flugunfähiger Gartenrotschwanz

    flugunfähiger Gartenrotschwanz: Servus Community, Auf Facebook hat jemand einen einjährigen männlichen Gartenrotschwanz gefunden ohne Schwungfedern. Lange hat der nicht mehr Zeit...
  5. 2 Vogelschwärme nebeneinander?

    2 Vogelschwärme nebeneinander?: Hallo liebe Vogelfreunde! Vor ein paar Wochen ist einer unserer beiden Wellensittiche gestorben. Wir haben unserem Hahn daraufhin eine junge...