flugunfähiger Welli !

Diskutiere flugunfähiger Welli ! im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Bevor ich mehr erzähle vorab erstmal die Frage ob hier jemand wäre, der eine Voliere mit flugunfähigen Wellis hat und unter Umständen noch ein...

  1. Snuss

    Snuss Stammmitglied

    Dabei seit:
    8. Dezember 2003
    Beiträge:
    305
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    40822 Mettmann
    Bevor ich mehr erzähle vorab erstmal die Frage ob hier jemand wäre, der eine Voliere mit flugunfähigen Wellis hat und unter Umständen noch ein Mädel aufnehmen würde ?

    Es ist nämlich so, daß ich seit ein paar Tagen schwer überlege, ob ich mein Klärchen besser abgeben soll. Sie ist zwar kein Renner aber kann dennoch nicht fliegen. Sie besitzt alle Schwungfedern, zittert aber immer mit den Flügeln.

    Bisher kam sie in meinem Schwarm auch immer gut zurecht und kletterte wie ein Weltmeister alle Äste hoch. Allerdings ist sie auch schon ein paar mal sehr unsanft auf den Boden geknallt. Jetzt beobachte ich seit einigen Tagen, daß das mit dem Hochklettern gar nicht mehr gut bis überhaupt nicht mehr klappt. Ich habe ihr sogar schon Futter auf den Boden gestellt. Wenn ich sie in den Käfig setze, den ich immer aufgestellt habe als Spielplatz und welcher auch immer offen ist, dann kletter sie daraus und sitzt irgendwann wieder auf den Boden und kommt nicht mehr hoch geschweige denn an den Futterplatz.

    Wenn ich noch einen flugunfähigen Welli hätte würde ich sie zusammen in einen großen Käfig setzen damit sie sich nicht verletzen aber ich habe nur sie und eigentlich möchte ich auch keinen mehr dazunehmen da ich wirklich genug Vögel habe.

    Es fällt mir nicht leicht und die letzte Entscheidung ist auch noch nicht getroffen aber der Gedanke wird jeden Tag größer wenn ich sie da so hocken sehe.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. socke1

    socke1 Guest

    Warst Du schon mal beim TA?
    Vielleicht hat sie sich mal nen Flügel gebrochen und kann deswegen nicht mehr :(
    Oder sie steht ziemlich gut im Futter und ist zu dick.
    Anderes fällt mir auch nicht ein sorry.
     
  4. Corvus

    Corvus Guest

    Ich empfehl dir auch den Gang zum TA,
    hab grad den Thread hier gelesen ( http://ww.vogelforen.de/showthread.php?t=94311&page=3&pp=10 ), in dem lunchi schreibt das einer ihrer Voegel wegen einer Zyste flugunfaehig wurde, deine Schilderung klingt ihrer recht aehnlich.
    Eine meiner Wellidamen ist auch nachtraeglich flugunfaehig geworden weil sie beim Vorbesitzer so unsanft irgendwo aufgedescht ist, dass sie sich was an der Wirbelsaeule zugezogen hat und es gibts anscheinend noch jede Menge anderer Gruende fuer solche Entwicklungen.
    Also lieber einmal zuoft zum TA als hinterher ein boeses Erwachen und mit Glueck laesst sich das beheben.
    Ich hab bei mir hier alles rund um die Voiliere runterplumpsgerecht gepolstert und aus Hanfseilen kleine Strickleiterseile gebastelt, mit denen die Kleine ganz alleine wieder zurueck in den Kaefig kommt. Wenn das mit dem Klettern dann wieder geht waer das ja spaeter vieleicht auch eine Loesung fuer dein Klaerchen.
    Viel Glueck euch beiden auf jeden Fall

    Corvus
     
  5. Lunchi

    Lunchi Guest

    Corvus hat es schon erwähnt, soetwas muss nicht immer einen Bruch als Ursache haben.

    Die Zyste war bei meinem Vogel aber nicht der Grund, dass er nicht mehr fliegen konnte.
    Er konnte von Anfang an nicht richtig fliegen, und ist immer abgestürzt.
    Mit der Zeit wurden diese Sturzflüge immer kürzer und steiler, sprich der Vogel konnte überhaupt nicht mehr fliegen.
    Ich vermute jetzt entweder, dass das Tier mir gegeben wurde, bevor es richtig flugfähig war, da die Jungvögel in dieser Voliere alle auf dem Boden hockten und ich gar nicht sehen konnte, ob sie flugfähig waren.
    Oder das Tier hat sich bei den ersten flugversuchen bei uns zuhause irgendeine Verletzung am Flügel zugezogen und konnte deshalb danach nie mehr fliegen.

    Vom vielen Abstürzen litten die Füße und ich vermutete, sie wären öfters mal verstaucht oder verknackst, aber es stellte sich dann mit der Zeit heraus, dass eine Zyste im Bauch auf die Nerven der Füße drückte, diese dadurch abklemmte und die Füße zeitweise lahm wurden.

    Sollte dein Vogel also bei zukünftigen Abstürzen humpeln oder einen Fuß nachziehen, würde ich auf jeden Fall unbedingt einen VOGELKUNDIGEn Tierarzt aufsuchen und die Möglichkeit einer Zyste in Erwägung ziehen.

    Zum Thema "mein Vogel sitzt auf dem Boden und kommt nicht mehr von alleine zum Käfig/ zur Futterstelle zurück" hätte ich den Vorschlag: Richte das Zimmer behindertengerecht ein!
    Ich habe damals ein langes und schmales Brett von der Seite an die Komode gestellt, auf der der Käfig steht.
    Dieses Brett habe ich mit einem Teppichrest beklebt, so dass der Vogel diese Rampe hinauflaufen konnte ohne zu rutschen.
    Das BRett reichte bis zum Rand der Kommode.
    Um über diesen Rand und direkt auf den Käfig zu gelangen, habe ich am Käfigrand noch eine kleine Vogelleiter hingehängt, die Brett und Käfig verbunden hat.

    Desweiteren wäre vielleicht ein SItzbrett im Käfig zur Entlastung der Füße nicht schlecht, die ja bei einem flugunfähigen Vogel viel mehr Arbeit leisten müssen.
    http://www.vogelforen.de/showthread.php?t=94311&page=3&pp=10
    hier siehst du ein Brett von mir und eins von Kobold.

    das positive an einem flugunfähigen Vogel ist ja, dass man ihn überall hin mitnehmen kann ohne dass er wegfliegen kann.
    Dein Tier wird vermutlich beim Schwarm bleiben wollen, aber ich hatte damals leider einen Einzelvogel und ich hab ihn überall mithingenommen.
    Man konnte immer alle Fenster und Türen offen lassen und das Tier hat auch gelernt, auf mein Zurufen zu mir hinzulaufen.
    Sie ist mir dann nachgelaufen wie ein Hund :D und im Sommer hab ich sie auch mit in den Garten genommen, da konnte sie ein bisschen durchs Gras laufen und die Sonne genießen..

    Ich würde den Vogel deshalb jetzt nicht aufgeben oder abgeben wollen.
    mein Tier ist leider mit der Zeit immer schwächer geworden, alle Behandlungen schlugen nicht an und am Abend des letzten TA-besuchs, wo er dem Vogel noch mit der Spritze Wasser aus der Zyste gezogen hat, lag sie nur noch auf dem Bauch und ist dann gestorben. Ich nehme an die Zyste hat bei der Verdauung im Darm oder so was abgeklemmt oder unterbrochen und der Stoffwechsel konnte nicht mehr richtig stattfinden.

    Dass du schilderst, dein Vogel sei in letzter Zeit schwächer geworden und könnte nicht mehr so gut klettern wie früher, würde mir stark zu denken geben! Ein TA-Besuch bleibt hier nicht aus meiner Meinung nach.
    Denn als mein Tier immer schwächer wurde, sich sogar auf Schulter und Finger nicht mehr halten konnte und auch die Rampe zum Käfig nicht mehr hochlaufen konnte, da war es schon so krank und schwach, dass es zu spät war, etwas zu unternehmen. (Gott was bin ich oft mit dem Tier zum TA gerannt :( )
    Viel Glück für deinen kleinen!!! :trost:
     
  6. Snuss

    Snuss Stammmitglied

    Dabei seit:
    8. Dezember 2003
    Beiträge:
    305
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    40822 Mettmann
    Hallo ihr lieben und danke für eure Antworten.

    Ich war ja seinerzeit mit ihr beim Tierarzt und der sagte mir halt es könnte ein Gendefekt sein oder ein Vitaminmangel von klein auf. Ich habe sie von einem Hobbyzüchter, der normalerweise einen kleinen Zooladen beliefert. Sie hat auch bei ihm schon mit den Flügeln gezittert, deshalb hatte er sie behalten und nicht in den Laden gegeben. Das fand ich ja schonmal sehr positiv. Mir war das egal ob sie zittert oder nicht und wie gesagt, sie konnte ja anfangs fliegen und dann sehr gut klettern. Es ist ja immer alles so eingerichtet gewesen, daß sie überall hin kam. Nur die Abstürze sind ihr sicherlich nicht gut bekommen. Sie ist nicht zahm und erschreckt sich jedesmal wenn ich ins Zimmer komme. Ein Sitzbretchen war eigentlich auch immer vorhanden aber wurde nicht wirklich von ihr genutzt. Außerdem habe ich eine Schaukel und dicke Baumrinden an der Decke hängen, die auch eine größere Fläche zum Entspannen der Füsschen genutzt werden bieten.

    Ich werde jetzt mal so ein rutschfestes Brett bauen, damit ich sie nicht abgeben muss, dass ist eine gute Idee viel zu einfach um selber drauf zu kommen. :achja:
     
  7. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. Lovie3

    Lovie3 vogelfrei...

    Dabei seit:
    11. Dezember 2004
    Beiträge:
    1.001
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Vitaminmangel, nicht richtig fliegen, zittert mit den Flügeln ect... das kommt mir alles soooooo bekannt vor...

    Mein Gizmo hatte von Anfang an keine richtigen Schwungfedern an den Flügeln, bisher hat kein TA rausgefunden an was das liegt/lag, sie vermuten auch einen Gendefekt.

    Mittlerweile hat er durchgemausert (kam erst mit einem guten halben jahr in die JM) und hat nun lange Schwanz - und auf der rechten Seite lange Schwungfedern. Links haperts da noch ein bisschen und deswegen hat er immer ein wenig "Schlagseite" wenn er fliegt. Er gleicht das aber super aus udn fliegt für seine "Behinderung" recht gut.

    In meinem Vogelzimmer kommt er prima klar, überall hin, wo er will obwohl ich sagen muss, recht großartig behindertengerecht hab ichs nicht eingerichtet. Es steht halt ein kleiner Kletterbaum neben dem großen, so dass er vom Boden auf den großen Baum klettern kann und wenn er am Gitter, das bis zum Boden reicht hochklettert, kommt er direkt auf ein Verbindungsseil zum freihängenden Ast.

    Fliegend schafft er so ca 2meter, nach viel Üben auch mal ne Kurve (vorzugsweise links *grins*).
    Seine Behinderung stört ihn scheinbar nicht, das einzige was an seinem Verhalten anders ist, ist dass er den anfliegenden Wellis lieber aus dem Weg springt, als seine Position zu verteidigen und dass er halt lieber hopst als weite Strecken zu fliegen. Alles in allem kommt er prima im Schwarm zurecht, obwohl alle anderen "Normale" Flieger sind.

    Sollte die Situation bei dir ähnlich sein, sprich die anderen hacken nicht auf dem "Kranken" rum, und du hast den Eindruck er fühlt sich wohl, dann wprde ich es ihm einfach leichter machen und ihn bei dir lassen.

    Solltest du dich doch entscheiden, den Kleinen abzugeben und du denkst, er würde bei mir klar kommen, dann würde ich ihn evtl. übernehmen, in der Hoffnung, dass Gizmo dann einen gleichberechtigten Partner bekommt...

    LG
     
  9. Fleckchen

    Fleckchen Schiebemeister

    Dabei seit:
    13. Oktober 2004
    Beiträge:
    7.655
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Köln
    Hallo snuss,
    zittern in den Flügeln würde für mich auf einen Vitamin B Mangel hinweisen. Die B-Vitamine werden u.a. im Nervensystem gebraucht, wenn die Muskulatur nicht richtig gesteuert werden kann, weil die Nerven nicht richtig arbeiten ist das vorprogrammiert. Dafür würde auch die momentane Schlappheit des Vogels sprechen. Vielleicht gibst du dem Wellensittich in einem Extraschälchen etwas Bierhefe zum normalen Futter oder mischt es einfach mit darunter.

    Was kriegt der Vogel denn an Futter und an Zusätzen?

    An deiner Stelle würde ich mich mal mit Kiki2510 in Verbindung setzen. Sie wohnt in Düsseldorf (sollte doch bei dir in der Nähe sein) und hat auch Wellensittiche & Nymphensittiche. Und wenn ich es richtig in Erinnerung habe waren da auch 1 oder 2 gehandicapte Wellensittiche.
    Ich wünsche dir und deinem Vogel das ihr die Sache in Griff bekommt.
    LG Iris
     
Thema:

flugunfähiger Welli !

Die Seite wird geladen...

flugunfähiger Welli ! - Ähnliche Themen

  1. Welli Hahn (älter) für ca. 8jrg. Henne gesucht

    Welli Hahn (älter) für ca. 8jrg. Henne gesucht: Vogelart, Anzahl: Wellensittich, 1 Postleitzahl, Ort, Umkreis: 97723 Oberthulba Geschlecht: männlich / Hahn Alter: 4-5 oder älter Farbe: egal...
  2. extreme Fehlstellung der Flügel Nymphensittich

    extreme Fehlstellung der Flügel Nymphensittich: Hallo Da ich wieder Platz für einen beeinträchtigen Sittich hatte, habe ich mir eine Nymphensittich Henne entschieden. So extrem habe ich es...
  3. 22767 Hamburg Welli-Pärchen suchen neues Zuhause

    22767 Hamburg Welli-Pärchen suchen neues Zuhause: Hallo, ich suche ein neues Zuhause für meine beiden ca. 3 Jahre alten Wellensittiche, die ich abgeben muss, weil ich die Beiden vor 2 Jahren zum...
  4. 72555 Metzingen - 2 Welli-Paare (m+), 3 - 5 Jahre - Vermittlung nur pärchenweise

    72555 Metzingen - 2 Welli-Paare (m+), 3 - 5 Jahre - Vermittlung nur pärchenweise: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: 2 Welli-Paare: Hahn Erbse, ca. 4 Jahre, Schecke gelb mit wenigen...
  5. Hilfe, mein Welli hat Krampfanfälle!

    Hilfe, mein Welli hat Krampfanfälle!: Gestern Abend spät vorm schlafen gehen habe ich gemerkt, dass Sunny nicht das Beinchen belasten kann. Im Käfig hat sich auf Stange gehalten aber...