Folgen von Federrupfen oder Stockmauser?

Diskutiere Folgen von Federrupfen oder Stockmauser? im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo zusammen! Vergangenes Jahr hatte ich Spikey, einen ca. 9-jährigen Nymphenhahn aus dem Tierheim aufgenommen. Er war damals ein kleiner...

  1. Zanthia

    Zanthia Guest

    Hallo zusammen!

    Vergangenes Jahr hatte ich Spikey, einen ca. 9-jährigen Nymphenhahn aus dem Tierheim aufgenommen. Er war damals ein kleiner Notfall, denn er kam aus sehr schlechter Haltung (lebte wohl eine Weile recht einsam in einem Keller...), rupfte sich damals die Federn. Ich hatte darüber auch hier berichtet.

    Leider stellte sich bis heute keine Besserung ein, was die kahlen Stellen angeht. Direkt als ich ihn aufgenommen hatte deutete alles auf einen Federrupfer hin, das hatten auch die Tierheimleute beobachtet. Eine Untersuchung beim TA ergab damals nichts anderes, er schien sonst gesund.

    Kaum war er hier bei meinen anderen Vögeln, hörte das ständige Putzen auf, zuvor war das nämlich seine Hauptbeschäftigung. Ich hatte damals Hoffnung, dass die Federn nachkommen, der Tierarzt gab mir AviConzept mit und zudem gab ich Eifutter. Natürlich auch frisches Grünfutter, wobei er da relativ zurückhaltend ist - neben Apfel nimmt er bisher nur alles was grün ist an wie z.B. Zitronenmellise oder Petersilie.

    Bei der letzten Mauser ist mir das erste Mal richtig aufgefallen, dass manche Federn dort nachwachsen, doch bevor sie sich richtig entfalten, fallen sie wieder aus. Hab heute nun auch mal Bilder gemacht:

    Hier mal ein Bild von Spikey - am Ansatz der Flügel erkennt man es hier nur schwach:
    [​IMG]

    Ein paar der Federn, die ich im Käfig fand:
    [​IMG]

    Und hier Spikey von hinten :(:
    [​IMG]

    Ich bin jetzt etwas ratlos - sind das noch Folgen des Federrupfens oder kommt dazu vielleicht aufgrund der früher sehr schlechten Haltung auch noch Stockmauser? Habt Ihr noch Ratschläge, was ich für ihn tun kann?

    Dazu sollte ich vielleicht auch noch sagen, dass er und Yankee sich leider nach wie vor nicht mögen bzw. meist einfach total ignorieren, was mir sehr leid für die beiden tut :traurig:

    Soll ich ihm einen Tierarztbesuch zumuten? Er ist sehr ängstlich, es würde mir unheimlich leid tun, ihm den Stress anzutun.

    Liebe Grüße
    Biene
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Alfred Klein, 5. Februar 2005
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.425
    Zustimmungen:
    150
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Biene

    Das sieht so aus als ob die neuen Federn noch im Blutkiel abbrechen bzw. sich nicht entwickeln.
    Das kann eine Folge des Rupfens sein. Möglich wäre daß die Follikel, also die Wurzeln aus denen die Federn wachsen beschädigt sind.
    Dann wäre kaum noch etwas zu machen. Habe selber einen Rupfer hier be idem die Federn nicht mehr richtig nachwachsen. Die brechen dann genau so ab wie bei Deinem Vogel. Ich wüßte nicht was man da noch machen könnte.
    Wenn Du eine Idee hast dann her damit. könnte da selber eine Anregung gebrauchen.
     
  4. Thomas B.

    Thomas B. Guest

    Hallo Alfred,

    Man kann einen homöopathischen Behandlungsversuch (ich betone: Versuch) machen: Im täglichen Wechsel Calcium carbonicum C 30 und Silicea C 30.

    @ Biene: Ich würde sicherheitshalber auch mal einen PBFD-Test machen lassen.

    LG
    Thomas
     
  5. #4 Zanthia, 5. Februar 2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 5. Februar 2005
    Zanthia

    Zanthia Guest

    Hallo!

    Vielen Dank für Eure Antworten! Hm... PBFD-Test hatten wir schonmal überlegt, damals hieß es von anderer Stelle aus, das wäre nicht notwendig, da sonst nichts dafür sprechen würde?!

    Wie dosiert man das denn bei Vögeln bzw. wie gibt man das am besten. Ich hab noch Silicea hier, weil ich damit mal ein Kaninchen behandelt habe - aber bei Vögeln habe ich mit sowas absolut gar keine Erfahrung!

    Liebe Grüße
    Biene
     
  6. Thomas B.

    Thomas B. Guest

    Hallo,
    für einen Nymphensittich 4 Globuli, für einen größeren Papagei 5 Globuli/die.
    Man kann die Globuli in wenig Wasser auflösen, wenn er sie nicht direkt frißt, oder in einer halben Weintraube, in etwas Fruchtsaft, oder in etwas Yoghurt....je nachdem, was er gerne frißt. Man kann die Globuli auch ins Trinkwasser geben. Darauf achten, daß es keine Metallnäpfe sind, das kann die Wirksamkeit von Homöopathika beeinträchtigen.
    Nimm aber nicht irgendeine Potenz Silicea, die Du zufällig noch da hast. Es sollte möglichst schon eine C 30 sein; C 12 ginge auch noch, aber keine ausgesprochenen Tiefpotenzen!.
    LG
    Thomas
     
Thema: Folgen von Federrupfen oder Stockmauser?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. stockmauser

    ,
  2. stockmauser papageien

    ,
  3. stockmauser bei Graupapagei

    ,
  4. nymphensittich krank kaum federn,
  5. stockmauser huhn homöopathisch,
  6. silicea papagei,
  7. federrupfen folgen,
  8. stockmauser sittich,
  9. stockmauser homöopathie,
  10. globuli fur nymphensittich ,
  11. silicea fur nymphensittich,
  12. blutkiel
Die Seite wird geladen...

Folgen von Federrupfen oder Stockmauser? - Ähnliche Themen

  1. Gesund mag ich nicht....

    Gesund mag ich nicht....: Moin ihr Lieben, ich bin neu hier und habe einen wunderschönen, zahmen Rosellasittich namens Kessi. Mittlerweile wohnt sie jetzt seit 13 Jahren...
  2. Defekter Mikrochip mit Folgen

    Defekter Mikrochip mit Folgen: Bei einer Untersuchung an der Vogelklinik Leipzig wurde die blaugrüne Gewebeverfärbung unter dem Flügel (ca, 2 x 3 cm) festgestellt. Daraufhin...
  3. Kennt jemand "No Pick" Spray gegen Federrupfen?

    Kennt jemand "No Pick" Spray gegen Federrupfen?: Hallo, ich hatte mich vor einigen Wochen schon einmal an euch gewandt, mit einer Frage zu unserem Neuzugang (Graupapagei - männl. Abgabetier)....
  4. Ein Geschenk mit Folgen

    Ein Geschenk mit Folgen: Hallo Zusammen Vor ca. 3 Wochen klingelts und eine Freundin steht mit einem jungen blauen Moenchssittich (3 Monate, weibchen) vor der Tuer - ein...