Fortgeschrittener Trichomonadenbafall + Kropfentzündung

Diskutiere Fortgeschrittener Trichomonadenbafall + Kropfentzündung im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, ich war heute mit einem meiner Wellensittiche, Robina, beim Tierarzt (Taubenklinik Essen). Dort wurde ein Kropf- und Kloakenabstrich...

  1. #1 DJ und Robbie, 27. August 2007
    DJ und Robbie

    DJ und Robbie wird vogelforensüchtig

    Dabei seit:
    22. September 2006
    Beiträge:
    387
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo,

    ich war heute mit einem meiner Wellensittiche, Robina, beim Tierarzt (Taubenklinik Essen). Dort wurde ein Kropf- und Kloakenabstrich gemacht und untersucht.
    Diagnose: fortgeschrittener Befall mit Trichomonaden + Kropfentzündung :( .

    Der TA hatte beim untersuchen von Robina in der Hand etwas von einer Erhärtung gesagt, das käme vielleicht vom Grit im Muskelmagen. Ich hab gelesen das Trichos beim fortgeschrittenen Befall auch Organe angreifen können, stimmt das? Könnte diese Erhärtung auch eventuell was damit zu tun haben?

    Ich hab dummerweise vergessen zu erwähnen das Robina (selten) mal Körner im Kot hatte, so ein oder zwei mal, kann das auch von den Trichos kommen?

    Ich hab jetzt Ridzol 10% bekommen und soll davon 1g in 500 ml auflösen. Täglich die Lösung neu zubereiten, heißt also Rest von der täglichen Lösung wegschütten :( .

    Ich hoffe meine Robina wird wieder. Noch ein Beweis das man bei einem Symptom wie in diesem Fall Durchfall und "trockene" Würgebewegungen SOFORT zum TA gehen sollte. Ich bin erst zu Tierärzten gegangen die mich falsch beraten haben und erst jetzt nach der Taubenklinik nach Essen gefahren und meine Robina darfs jetzt ausbaden :traurig:
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Joerg

    Joerg Guest

    Versuche doch 0,1g in 50 ml Wasser oder 0,2g in 100ml aufzulösen. Lass Dir in der Apotheke entsprechende Mengen abwiegen.

    Haben die in der Taubenklinik noch mehr gesagt z.B. täglich die Wasserschalen auswaschen und trocknen lassen?
    Das ist wichtig! Auch und gerade nach der Behandlung!
    Gruß
    Jörg
     
  4. #3 DJ und Robbie, 28. August 2007
    DJ und Robbie

    DJ und Robbie wird vogelforensüchtig

    Dabei seit:
    22. September 2006
    Beiträge:
    387
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Gesagt haben die es, meine ich nicht, aber ich habe mich zu Trichomonaden ein wenig durchgelesen. Ich wechsel täglich die Wassertränken und spül sie im Moment in der Spülmaschine. Mit den Futternäpfen mach ich es momentan auch so. Das war alles was ich bezüglich Hygiene bei Trichos gelesen habe. Muss ich sonstnochwas beachten?

    Sigg hatte in einem ähnlichen Thema geschrieben man solle nach der Medigabe eine Darmsanierung durchführen. Ist das in meinem Fall auch notwendig?
     
  5. Semesh

    Semesh registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    15. Juni 2002
    Beiträge:
    5.176
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oldenburg
    Ich denke Sigg möchte damit darauf hiweisen, dass sich oft durch die Schwächung des Immunsystems schädliche Bakterien einnisten, bzw. vermehren. Bird Bene Bac nach der Behandlung mit Ridzol zu geben ist daher sicherlich nchtverkehrt. Das baut dieDarmflora auf, die gegen schädliche Bakterien ankämpft. Normal regelt sich das aber nach erfolgreicher Bekämpfung der Trichos von allein.

    Normal kann man von der Lösung auch mehrere Tage was geben (denke 3 Tage sind OK), wenn man die Flasche mit der Lösung im Kühlschrank aufbewahrt. ;)
    Vor Gebrauch nochmal gut schütteln, falls ich was absetzt.
     
  6. #5 Joerg, 29. August 2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 29. August 2007
    Joerg

    Joerg Guest

    Hi,

    Ich denke, dass das Hand und Fuß hat, was Sigg hier schreibt...

    Nicole, wenn Du vom Fach bist, ist Deine Aussage zur Aufbewahrung der Lösung ok, wenn nicht, zieh sie bitte zurück...
    Ich hatte ja den Vorschlag gemacht, eben nur ein Fünftel bzw Zehntel anzusetzen, damit eben nicht so viel weggeschüttet werden muß..

    Gruß
    Jörg
     
  7. #6 DJ und Robbie, 29. August 2007
    DJ und Robbie

    DJ und Robbie wird vogelforensüchtig

    Dabei seit:
    22. September 2006
    Beiträge:
    387
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Bezüglich des Aufbewahrens der Lösung halte ich mich lieber an den TA. Auf dem Beipackzettel steht deutlich jeden Tag neu anrühren.
     
  8. Semesh

    Semesh registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    15. Juni 2002
    Beiträge:
    5.176
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oldenburg
    Dann mach das, was dir als sicherer erscheint.
    Ich habe nur das weitergegeben, was mir meine TÄ bei Ronidazol empfohlen hatte. Hatte ja auch mal Befall mit trichos bei mir im Bestand.
    Es hörte sich nur an, als wenn es dir lästig wäre jeden tag soviel neu anzumischen.
     
  9. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Moin!

    Ruf in der Taubenklinik an und frag dort nach!

    Übrigens, bei fortgeschrittenem Tricho-Befall ist es enorm wichtig, daß die Dosierung des Medikaments genau stimmt. Daher hatte mein TA seinerzeit unseren Wellie-Hahn eine Woche lang bei sich, da er es für ratsam hielt, täglich die richtige Dosis direkt in den Kropf zu träufeln. Ich denke, man kann aber auch das Medikament direkt in den Schnabel träufeln.

    Eine Medikamentengabe über's Trinkwasser wäre in diesem Falle allerdings fatal, denn hier ist die genaue Dosierung definitiv nicht gewährleistet, da Wellies zu unregelmäßig und auch nur wenig trinken.

    Noch ein Tip zur Hygiene: Tricho-verseuchte Näpfe gehören nicht in die Spülmaschine, sondern vernünftig mit Flaschenbürste gereinigt! Und das wichtigste ist, daß die Näpfe gut durchtrocknen ... ein Vorteil bei Trichos ist, daß sie nur in Feuchtigkeit überleben können.
     
  10. #9 Munia maja, 30. August 2007
    Munia maja

    Munia maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Februar 2004
    Beiträge:
    4.680
    Zustimmungen:
    39
    Ort:
    Bayern
    Hallo Robbie,

    da Wellis sehr gerne miteinander schnäbeln und sich auch gegenseitig füttern, solltest Du zumindest den Partner Deiner Robina mitbehandeln lassen, am besten aber gleich die ganze Mannschaft. Sie könnten nämlich unerkannte Träger der Trichomonaden sein...

    MfG,
    Steffi
     
  11. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi again!

    Stimmt ... wichtiger Hinweis!
     
  12. #11 DJ und Robbie, 1. September 2007
    DJ und Robbie

    DJ und Robbie wird vogelforensüchtig

    Dabei seit:
    22. September 2006
    Beiträge:
    387
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Ich möchte meinen TA auch noch mal darauf ansprechen ob er nicht etwas direkt über den Schnabel verabreichen kann, bzw. ich dann Zuhause. Sie trinkt sehr wenig und wenn dann leckt sie meist am Rand wo Flasche und Unterteil zusammengesteckt werden.

    Ich dachte gerade die Spülmaschine wäre in diesem Fall mit Abstand das beste :? . Richtig durchtrocknen können die Flaschen, ich hab drei davon.

    Durch das Trinkwasser werden ja erstmal alle mitbehandelt, die anderen trinken auch normal. Wenn ich später vielleicht mal was direkt über den Schnabel verabreichen sollte, müßte ich daran dann natürlich auch denken.

    Am liebsten würde ich mit allen vier Geiern zum TA und durchchecken lassen. Ich hab gelesen das man nach einem Monat nochmal beim TA nachsehen lassen sollte ob die Trichos wirklich weg sind, stimmt das oder dauert ein Monat vielleicht zu lange? Und muß ich dann nicht sowieso mit allen vieren zum TA, nicht das einer sie noch hat und die anderen wieder ansteckt? Ich glaub ich sollte den TA wirklich nochmal anrufen. Gut das ich jetzt ne Ausbildung hab und das alles finanzieren kann.

    Danke erstmal für die ganzen Antworten und eure Hilfe!
     
  13. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Deshalb laß Dir vom TA erklären, wie das Medikament dosiert werden muß, wenn man es direkt in den Schnabel träufelt. Zu diesem Zweck sind übrigens Diabetiker-Spritzen gut geeignet ... natürlich ohne Nadel ;)

    Von Hand zu spülen ist gründlicher als die beste Spülmaschine.

    Dann sollte die Medikation über's Trinkwasser wahrscheinlich als Prophylaxe für die anderen Geier reichen, aber kläre auch diese Frage noch mal mit dem TA ab.

    4 Wochen ist üblich und sinnvoll.

    Ich würde dies machen ... sicher ist sicher ;)
     
  14. #13 DJ und Robbie, 2. September 2007
    DJ und Robbie

    DJ und Robbie wird vogelforensüchtig

    Dabei seit:
    22. September 2006
    Beiträge:
    387
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    eine Frage noch :~
    Reicht es dann nur mit heißem Wasser zu waschen und gründlich trocknen zu lassen? Oder muß ich mit Apfelessig oder etwas anderes desinfizieren?
     
  15. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    In der Literatur findet man einhellig die Empfehlung, Trinkgefäße zunächst zu desinfizieren und dann heiß (über 50°C) auszuspülen ... per Bürste. Desweiteren wird eine Trocknungszeit von mindestens 24h empfohlen.

    Welche Desinfektionsmittel am besten geeignet sind, würde ich mal den TA fragen.

    Ansonsten kann ich Dir diesen Link empfehlen.
     
  16. #15 DJ und Robbie, 15. September 2007
    DJ und Robbie

    DJ und Robbie wird vogelforensüchtig

    Dabei seit:
    22. September 2006
    Beiträge:
    387
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Man muss ja zur Kontrolluntersuchung nochmal beim TA vorbeikommen, soll ich da alle vier Wellis mal mitnehmen und untersuchen lassen? Ich hab ja nur Robina das letzte mal mitgenommen, ich denke das wäre besser oder?
    Ich hab das Gefühl das das mit den Trichos noch nicht ausgestanden ist, Robi hat ja wie immer nicht richtig getrunken. Ich hoffe das es bei Kropfentzündung ein Medi gibt das man direkt in den Schnabel geben kann, aber das wird mir der TA ja sagen. Ich würde alle vier Geier gerne mal allgemein durchchecken lassen, wenn sie schonmal beim TA sind, aber das muss leider noch warten.
     
  17. Tina 12

    Tina 12 Wellibetüddlerin

    Dabei seit:
    10. März 2006
    Beiträge:
    293
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bergisches Land
    Hallo ,

    das ist eben das Problem bei Medikamenten im Trinkwasser, man kann nie kontrollieren, wieviel genau die Vögel aufnehmen.

    Sprich Deinen Tierarzt doch mal auf das Medikament Spartrix an. Das wird im Abstand von einer Woche bis 10 Tagen zweimal direkt in den Schnabel gegeben, und dann ist Ruhe. :zwinker:

    Wir haben damit sehr gute Erfahrungen gemacht. Übrigens muss unbedingt der ganze Bestand behandelt werden, da ja alle Vögel vom gleichen Wasser trinken, nehme ich mal an ? Das Trinkwasser ist der Hauptübertragungsweg.
     
  18. #17 DJ und Robbie, 16. September 2007
    DJ und Robbie

    DJ und Robbie wird vogelforensüchtig

    Dabei seit:
    22. September 2006
    Beiträge:
    387
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Ja sie trinken alle vom gleichen Wasser, ich werd den Tierarzt mal fragen ob ich alle vier mitbringen soll oder ob Robi reicht.
    Andererseits wenn Robi wider Erwarten doch gesund sein sollte müsste ich ja wissen ob die anderen das auch sind :idee: .
    Hm, wie gesagt ich werd anrufen und fragen, der Monat ist ja jetzt bald rum.
     
  19. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. Tina 12

    Tina 12 Wellibetüddlerin

    Dabei seit:
    10. März 2006
    Beiträge:
    293
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bergisches Land
    Ich würde von allen einen Kropfabstrich sofort unterm Mikroskop anschauen lassen, das ist am sichersten.

    Denn wenn auch nur ein einziger Vogel noch Trichos hat, ist das ein ewiger Kreislauf, sie werden sich immer wieder gegenseitig anstecken.
     
  21. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi again!

    Genau das würde mein Tierarzt tun und das ohne, daß ich ihn danach fragen müßte. Er hat dies seinerzeit bei unseren Vögeln von sich aus empfohlen. Ebenso wie das Medikament keinesfalls übers Trinkwasser zu verabreichen, um die hinreichende Dosierung sicherzustellen.
     
Thema:

Fortgeschrittener Trichomonadenbafall + Kropfentzündung