Frage: Schreien abgewöhnen?!

Diskutiere Frage: Schreien abgewöhnen?! im Clicker-Training Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, wie ich bereits im Langflügelforum schrieb, besitzen wir zwei grüne Kongos. Ein Geschwisterpärchen, ca. 1 Jahr alt, fühlt sich bei uns...

  1. Tori81

    Tori81 Guest

    Hallo,

    wie ich bereits im Langflügelforum schrieb, besitzen wir zwei grüne Kongos. Ein Geschwisterpärchen, ca. 1 Jahr alt, fühlt sich bei uns scheinbar wohl, keine Handaufzucht aber mit immensen Fortschritten in den letzten Wochen was das auf-den-Arm-kommen anbelangt (zwar ohne Clickern aber mit Leckerli locken, die Zwei sind so gierig, dass das auch funktionierte).
    das die Beiden nicht ganz so leise sind wie man überall nachlesen kann, wissen wir zwar schon länger, aber bisher haben sie halt nur ein paar minuten am Stück morgens laut gerufen, sonst halt vereinzelt, nichts was einen stresst (oder die Nachbarn auf den Plan ruft). seit ein paar Wochen aber (3-4) rufen sie morgens (so ab 7.30) teilweise stundenlang (minimum 1,5h, aber Rekord war auch schonmal 4h). auch wenn ich sie dann aus der voliere rauslasse werden sie kaum ruhiger (ich weiss, das widerspricht ja eigentlich auch meinem Erziehungsgrundsatz, auf keinen fall auf geschrei einzugehen, aber...). Nachmittags sind sie aber ganz normal, schwatzen halt, auch wenn ich sie mal einen Tag nicht rauslasse werden sie nicht laut. Nun ist es meiner Meinung nach nur noch eine Frage der Zeit bis entweder Nachbarn sich beschweren oder mir die Nerven durchgehen - beides keine tollen Optionen...

    Jetzt zu meiner eigenlichen Frage: das mit dem Clickern hört sich ja ganz sinnvoll an, darauf werden die zwei sich m.E. nach schnell einstellen, hab jetzt auch schon bei ebay nach sonem Teil geschaut... aber ich möchte ja primär den beiden kein bestimmtes Verhalten angewöhnen sondern im Gegenteil! wie ist da die Vorgehensweise (ignorieren wenn sie schreien zieht ja offenbar auch nicht), muss man dazu die Ursache des Schreiens kennen?
    Es wäre wunderbar wenn ich da einen Tipp bekommen könnte...

    mfg

    TORI

    PS: ich hab die Suche benutzt, aber nichts entsprechendes gefunden im Clicker-Forum
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Hallo und willkommen im Clickerforum!

    Das hört sich ja übel an, ist aber nix, was wir nicht in den Griff kriegen könnten.

    Beim Clickern musst Du die Ursache nicht kennen. Aber es hilft ungemein,w enn DU die Situationa nalysierst. Gerade beim Schreien, insbesondere,w enn es schlimemr wird, liegt die Wahrscheinlichkeit hoch,d ass Ihr es irgendwie verstärkt. Also beobachtet mal ganz detailliert, was genau passiert, kurz bevor das Geschrei anfängt, und wie ihr dann reagiert (anschreien, aus dem Zimmer gehen usw).

    Zusätzlich gebe ich Euch als "Hausaufgabe" auf die Clicker-FAQs gründlich durchzulesen. Wenn Ihr das habt (also Analyse und Lesen), können wir anfangen.

    LG,

    Ann.
     
  4. Tori81

    Tori81 Guest

    Hallo,

    und danke für die schnelle Antwort. Ich hab die letzten Tage nocheinmal genau darauf geachtet wann die beiden wie schreien; Also grundsätzlich fangen sie an, sobald es etwas hell geworden ist, also so gegen 7.00-7.30. Das ist dann unabhängig davon, ob jemand ins Wohnzimmer geht oder ob wir noch schlafen. wenn ich früher raus muss und schon um 6.45 Wasser und Futter wechsle, dann sind sie flexibel und fangen kurz darauf an zu rufen. Ihr Verhalten sieht dann in etwa so aus, dass sie beide von ihrem Schlaf-Ast runterkommen, auf die dem Fenster zugewendete Seite der Voliere klettern und dann dort munter rufen. Fritze hängt dabei an den Gitterstäben, so als ob er raus möchte (das machen die zwei sonst eigentlich nie.)
    Wenn sie also anfangen zu rufen ist das relativ unabhängig davon, ob sie an dem Tag schon nen Menschen gesehen haben oder nicht. Wenn ich dann aufstehe und im Flur lang laufe, hören sie das natürlich und werden dann mal kurz leise (höchstens ne Minute). Genauso verhält es sich, wenn ich nocheinmal reinkomme um mich zu verabschieden. Dann sitzen sie da, gucken erwartungsvoll mit ihren großen schwarzen Augen und wenn ich sie dann nicht rauslasse (was ich vor der Arbeit prinzipiell nicht mehr tue, da sie eh nur rumdösen und außerdem sollen sie sich drauf freuen, wenn jemand nach Hause kommt) fangen sie unbeeindruckt davon, ob ich noch vor der Voliere stehe oder nicht, wieder an.
    Wenn ich dann das Futter gewechselt habe, ist so gegen 8.00 bei den beiden Frühstückszeit. Dann sind sie für 10-20 Minuten ruhig, danach geht das Ganze munter weiter.
    Ich war diese Woche zweimal Vormittags zu Hause, sie rufen so ungefähr bis um 9.00, manchmal auch etwas länger.

    Wenn ich nach Hause komme und die Beiden begrüße, werden sie natürlich munter (die halten Mittagsschlaf, wenn keiner da ist). Insbesondere, da ich sie ja dann eigentlich immer rauslasse. Aber sie schreien dann nicht. Auch wenn ich sie mal nicht rauslasse. Oder nachdem ich sie abends wieder reinsetze. Absolut nichts, vielleicht ein einzelner Schrei, aber das ist ja was völlig anderes.

    Zusammenfassung: Das Problem begrenzt sich auf die Morgenstunden und scheint unabhängig davon aufzutreten ob wir im Zimmer sind oder wach sind oder überhaupt nicht mehr da sind. Das die beiden den neuen Tag begrüßen ist ja an sich nichts neues und bei vögeln wohl auch kaum ungewöhnlich. Aber was die beiden seit nem Monat oder etwas länger abziehen ist echt nervenraubend. (Am Anfang hab ich den Fehler gemacht und sie ein paarmal rausgelassen wenn sie rufen, das hat aber auch nicht wirklich geholfen)

    So das war also der erste Teil der Hausaufgabe (Aufsatz). Hoffentlich ist's aufschlußreich.

    Die FAQs hab ich mir schon davor durchgelesen. Hab mir soeben ein Clicker-Teil gekauft (wollte nicht die lange Lieferung mit ebay abwarten) und schon angefangen zu konditionieren. Leckerlie sind kleine Weintraubenstückchen, die bekommen sie sowieso nur wenn sie bei mir auf dem Arm sitzen. Und außerdem sind sie verrückt danach.

    Mal schaun wie lange das dauert, bis sie das begriffen haben.

    Ist das eigentlich problematisch, wenn man mit zweien trainiert, dass bei nem 'click' dann immer nur einer ne belohnung bekommt, oder sollte ich am anfang einmal clicken und beiden ne belohnung geben?!

    also dann warte ich auf weitere Anweisungen

    vielen lieben dank für die Hilfe!!!
     
  5. Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Hi!

    Hausaufgaben sehr schön erledigt ;). Im Ernst, so detailliert wie Du das beschrieben hast, kann man wirklcih dmait was anfangen. Nachfolgend also meine gedanken und Kommentare hierzu.

    Das ist normal. Machen sie in der Wildnis auch.

    Rufen, oder Schreien? Das macht einen Unterschied.

    Oft flattern die Teire dann auch. Im Dschungel ist es so, dass sie mrogens von ihrem Schlaf- zu den Futterplätzen fliegen und dabei schreien. Ich denke mal, um den Schwarm zu sammeln, da sie nicht unbedingt im Schwarm schlafen (ich habe sie als Paar schlafen sehen, aber nicht im Schwarm, während sie sehr wohl als Schwarm futtern). Interessanterweise, habe ich dieses verhalten in der Gefangenschaft sogar bei Papageien beobachtet/bzw davon gehört, die ab Ei mit der Hand aufgezogen waren und noch nie einen anderen ihrer Art gesehen haben.

    Das kannst Du verstärken, indem Du sie während der Minute belohnst.

    Wenn der Clicker konditioniert ist und sie die Targetstick Übung beherrschen, damit sie wissen, worume s eigentlich geht, kannst Du in dieser Minute ganz oft clicken und belohnen. Diese Zeit des Stillseins, kannst Du immer mehr ausdehenen, und dann auch die Zeit zwischen den Clicks.

    Und das scheint irgendwie bestärkt worden zu sein...indem Du Futter wechselst? Ihnen gut zuredest? Sie vielleicht odch manchmal rauslässt? (Hier brauchen wir mehr details üebr Dein Verhalten)

    Das wäre dann wieder eine Zeitphase in der Du mit ihnen üben kannst udn das ruhig sein verstärken kannst.

    Nun ja, es hat geholfen das Schreien zu bestärken,d a es sich für sie gelohnt hat. Und nachdem es sich für sie gelohnt hat, wird beim Aussetzen der Belohnung das klasische Ausmerzungsverhalten gezeigt, das lauter und länger ist, als das vorherige Verhalten. Wenn Du jetzt weich wirst und sie irgendwie bestärkst hast Dud as problem gerade noch einmal potenziert.

    Also bitte,w enn sie schreien, nciht zu ihnen gehen, nciht mti ihnen reen, am besten wirst Du unsicht und unhörbar. Schreien sie während Du im Zimemr bist, dann dreh Dich kommetnarlos um und verlasse das Zimmer.

    Zum Clicker Konditioniern bietet es sich auf jeden Fall an für eien Click beiden das Lecekrli zu geben. Du willst ja die Verknüpfung möglichst stark haben. Beim Training ahbe ich immer nur einen Clicker udn trainierne dabei meinen gnazen Schwarm gleichzeitig. Die sind nicht dumm und verstehen sehr wohl wer dran ist.

    LG,

    Ann.
     
  6. Tori81

    Tori81 Guest

    Hallo,

    schön das es weiterhilft. Das mit dem Ausmerzungsverhalten bezüglich des morgens Rauslassen hört sich ganz plausibel an (ich stell mir das ungefähr so vor: die Beiden rufen ganz normal, ich lasse sie ein paarmal morgens raus. Da haben sie eigentliche einfach nur den Tag begrüßt, haben das dann aber miteinander verbunden. Nachdem ich sie dann nichtmehr rausgelassen habe, haben sie dieses Ausmerzungsverhalten gezeigt, also länger und intensiver geschrien. Hab sie rausgelassen (ich Idiot 0l ), sie wurden darin bestätigt und jetzt haben wir den Salat, jetzt machen sies aus Gewohnheit.)

    Also hier nun meine Anmerkungen:

    Das ist schon klar, haben sie ja auch immer gemacht. Die Frage ist ja nur Intensität und Dauer, und das ist eindeutig nicht normal.

    Genau! Normal war, dass sie halt morgens den Tag mit ein paar (teilweise auch lauten) Rufen begrüßt haben. Aber das ist ja normal und dauert auch nicht mehrere Stunden. Hab mich also falsch ausgedrückt, das Problem ist ja gerade das Schreien (kann den Unterschied nicht beschreiben, das ist schriller, durchdringender, lauter, anhaltender,... muss man hören (oder besser nicht))
    Hab es nochmal genau beobachtet: Die beiden fangen sobald es hell wird an zu schwatzen und das steigert sich dann in besagtes Rufen. Doch wo es früher aufgehört hat (oder wieder leiser wurde), also nach ner viertelstunde, werden aus den Rufen Schreie (der Unterschied ist deutlich hörbar). Und die halten dann ne weile an.

    Tja also meine Gedanken dazu siehe ganz am Anfang. Ich geh morgens eigentlich nur rein, sag 'Morgen' und mach neues Futter/Obst/Wasser rein. Ich hab keine Zeit mit den beiden groß zu reden, und rauslassen tu ich sie jetzt seit Wochen nicht mehr... Ich habe überlegt ob es was bringt, Wasser und Futter schon Nachts zu wechseln, damit sie mich gar nicht mehr sehen, wenn sie schreien (vielleicht haben sie ja ihr Geschrei auch mit dem Futter bringen verbunden?!?)

    So mach ich das schon seit ner weile, Nachmittags sind sie ja nur ganz selten mal laut, aber wenn sie mal so'ne Phase haben, dann geh ich nicht drauf ein, Tür zu bis sie sich beruhigt haben. Geht in der Regel auch ganz schnell, das scheinen sie zu begreifen (wie gesagt: Nachmittags)) Kommt aber nur selten vor (Staubsaugen manchmal, oder Bohren oder sowas - aber das ist ja eigentlich auch normal)
    Morgens sehen sie mich ja nur zum Futterbringen.
    Ich schimpfe auch nicht mit den Beiden, oder werde selber laut.

    Tja, hab jetzt mit dem Clickern angefangen, dem Stöckchen folgen beide auch schon ganz gut, das haben die innerhalb von einem Tag verstanden. Werde das jetzt noch ein bisschen festigen die nächsten Tage...
    Bei der Gelegenheit werde ich ihnen wohl auch noch das Weg-Davon-Kommando beibringen und dem Pimpelhuber das beissen austreiben (mein Ohr ist immer noch blau, das kommt davon, wenn man den 'lieben' Vogel mit dem 'bösen' verwechselt :k ) Aber alles nacheinander.

    Also vielen lieben Dank nocheinmal!

    Tori


    PS: Ist es vielleicht wichtig, dass sie früher ein paarmal draussen geschlafen haben (eigentlich relativ oft) als sie noch nicht so zahm waren: da ich sie nicht reinsetzen konnte wenn ich wollte und es verpasst habe wenn sie zum fressen drinnen waren, war das unvermeidlich. Ist jetzt schon nen paar Monate her, kommt mit mir auch nicht mehr in die tüte sowas...
     
  7. #6 Ann Castro, 3. Oktober 2004
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 3. Oktober 2004
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    ja genau. Gut analysiert.

    Brauchst Du nicht. Jeder papa-Besitzer kenn den :D

    Super. Damit kann man arbeiten. Schwatzen ist doch i.O. Kannst Du so gut organisiert sein, dass Du während der Schwatz-Phase (demnächst mit CLicker ;)) zu ihnen reinkommst, Dich mit Ihnen beschäftigst, Leckerlis gibst, fütterst usw?

    Also, bevor sie anfangen laut zu werden?

    Das kann zwar sein, aber schon abends füttern...bekommen sie denn kein frisches Obst und Gemüse?

    Gehst Du hin, um die Tür zuzumachen?
    Kluge Kerlchen!

    Versteh ich nicht ganz. Meinst Du wenn sie draussen sind, würden sie morgens nciht schreien, um rauszukommne, da sie schon draussen sind?

    LG,

    Ann.
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. Tori81

    Tori81 Guest

    Tja, das sollte sich doch machen lassen!
    Ich bin mir nur nicht sicher, was die Vorgehensweise angeht; (ich will ja nicht aus Versehen was 'Falsches' konditionieren und hinterher schau ich wehmütig auf die Zeit zurück, wo sie 'nur' geschrien haben...) Also die zwei sitzen in der Voliere, ich komm ins Zimmer, dann ist erstmal Ruhe. Wann soll ich dann clickern und belohnen, einfach immer wenn sie gerad nicht schreien? bringen die das dann auch in den richtigen Zusammenhang?
    Falls sie dann schreien ist klar: umdrehen, nicht beachten, rausgehen.

    Nein, nur Dosenfutter und trocken Brot ;) . Im Ernst, natürlich bekommen sie Obst und Gemüse, nur geb ich denen das meistens Nachmittags. Ich meine ja, dass ich den Körnernapf und Wasser eben schon abends auffülle (wenn sie schlafen also ab 1830), damit ich morgens gar nicht reinmüsste.
    Ist aber auch egal, wenn ich wir oben vorgeschlagen schon vor dem Schreien ein wenig mit den Scheissern übe und clicke...

    Ich meine die Wohnzimmertür. Also ich verlasse dann kurz den Raum, mach die Tür zu und komme ne viertelstunde später wieder rein (so lange dauert das eigentlich höchstens, normalerweise noch kürzer). Aber wie gesagt, nur Nachmittags, und auch das ist eigentlich nie notwendig (das letzte Mal das sie da Terror gemacht haben war vor über 2 Wochen...)


    Hab mich doof ausgedrückt... Ich meinte nur, ob ein Faktor für das Schreien auch sein könnte, dass sie mal ne zeitlang (ist aber wie gesagt schon ein paar Monate her) unregelmäßig draußen schlafen konnten. Zu der Zeit haben sie aber auch nicht geschrien, wenn ich es denn mal geschafft habe, sie rechtzeitig wieder 'einzusperren' (also beim Fressen erwischt).
    Wenn ich mir das jetzt nochmal überlege ist das eigentlich wurscht, ich hab vor ein paar wochen mal probiert die volierenöffnung schon nachts aufzumachen (damit sie dann morgens raus können, ich aber nicht rein muss). Hat aber auch keinen unterschied gemacht, soweit ich mich erinnere. Ich glaube, die wissen selbst garnichtmehr, warum sie eigentlich schreien...

    Also ich werd gleich morgen früh mal damit anfangen, sie zu belohnen wenn sie den Schnabel halten... Mal schaun ob sie wirklich clever sind ;)
     
  10. #8 Ann Castro, 3. Oktober 2004
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Oh je - ich verstehe Dich nciht udn Du mich nicht. Versuchen wir es ander herum:

    Also, wenn sie schon mit dem Clicker ein bisschen geübt haben, so dass sie wissen was er bedeutet, dann: Wenn sie ruhig sind clicken und Leckerli. Das Clicken kann durchaus von ausserhalb des Raumes kommen. Ich habe mit meinen mal eine zeitlang bie geschlossener Tür geclickt. Wenns ie ruhig waren, clicke, zu ihnen rein udd as LEckerlci und streicheleinheiten verteilt.

    Was ich aber oben meinte, was dass Du alles was mti Aufmerksamkeit zu tun hat, also Füttern, Guten Morgen wpnschen usw immer dann passieren soll, wenn sie nciht schreien. Da sie morgens früh noch nicht schreien, soltlest Du diese Gelegenheit nutzen. Es ist imemr leichter, ein Verhalten gar nicht erst entstehen zu lassen als es zu haben uddann warten zu müssen, bis sie wieder aufhören (besonders, wenn man es mrogens eilig hat)

    Das habe ich befürchtet :D :D :D

    Warum die Gelegenheit vertun, sie positiv zu bestärken?

    Nachdem sie aufgehört haben zu schreien, würde ich och ein paar Minuten warten. Du willst stillsein belohnen und nicht Schreien und dann aufhören. Es hört sich vielleicht ähnlich an, macht aber in der PRaxis einen himmelweiten Unterschied.

    Kann alles sein. Aber wenn es nicht verstärkt worden wäre, hätte es schon längt wieder aufgehört. Das Verhalten an sich ist nciht das Problem, sondern dass es verstärkt wird und dadurch imemr wieder gezeigt wird.

    >
    Doch, wissen sie: weil es sich irgendwie für sie lohnt.

    Das ist keinMassstab ihrer Cleverness, sondern Deines Lehr-Stils....schlussendlcih kann man Taschenkrebse trainieren und so intelligent werden sie wohl doch schon sein, oder?

    Merke: wenn das Tier nciht das macht, was der Trainer will, liegt es nciht am Tier, sondern am Trainer.

    LG,

    Ann.
     
Thema:

Frage: Schreien abgewöhnen?!