Frage wg. Saaten für Keimsprossen und Ästen zum schreddern

Diskutiere Frage wg. Saaten für Keimsprossen und Ästen zum schreddern im Langflügelpapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo, ich möchte demnächst einiges an Sprossen keimen lassen und habe von Freunden aus Polen etliche Saaten geschenkt bekommen. Leider kenne...

  1. #1 GrüneFedern, 24. Oktober 2013
    GrüneFedern

    GrüneFedern Stammmitglied

    Dabei seit:
    12. August 2013
    Beiträge:
    243
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Thüringen
    Hallo,

    ich möchte demnächst einiges an Sprossen keimen lassen und habe von Freunden aus Polen etliche Saaten geschenkt bekommen.
    Leider kenne ich nicht alles und wollet hier in der Runde lieber nochmal nachfragen, ob davon etwas für die Geier geignet wäre -als Sprossen oder Keimfutter.


    1. Kresse (kenne ich und weiß ich...)

    2. Luzerne - Medicago sativa-alfalfa ??

    3. Bockshornklee - Trigonella foenum-graecum ??

    4. Rote Bohen (Kidneybohnen?) ??

    5. Rote Beete ??

    6. Weizen ??

    7. nennt sich "Chinesische Mischung" und setzt sich zusammen aus:
    Linsen - Lenus culinaris 25%
    Erbsen - Pisum sativum 25%
    Kichererbsen - Cicer arietinum 20%
    Aziukibohnen - Vigna angularis 15%
    Mungobohnen - Vigna radiata 15%
    ??
    8. auch eine Mischung
    Lucerne - Medicago sativo 40%
    Wiesenklee - Trifolum pratense30 %
    Radieschen - Rhapanus sativus 20%
    Rübsen - Brassica rapa 10% ??

    Mein anderes "Problem"... die "üppige und grüne" Jahreszeit geht ja nun leider zu Ende. Wir haben schon Äste geholt (Haselnuss und Buche), diese aber erstmal mehr als Sitzäste.
    Nun möchte ich den Geiern ja auch was zum schreddern bieten, möglichst mit noch ein paar Blättern dran. Mit welchem Baum könnte ich da noch Glück haben, viele sind ja schon eher blattlos...
    An den Haselnüssen hab ich noch viel Grün gesehen, was könnte noch seine Blätter nicht komplett verloeren haben..
    Weide? Essigbaum?
    Die Bäume zwischen unseren Wohnhäusern sind schon alle ziemlich kahl, aber wenn´s auf in den Wald geht...??

    Dank euch!

    Lieben Gruß

    Kamilla
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Moni Erithacus, 24. Oktober 2013
    Moni Erithacus

    Moni Erithacus Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. November 2009
    Beiträge:
    1.413
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Bielefeld
    Hallo Kamilla,

    zu dem Sprossen kann ich Dir nichts sagen,bei uns gibt es ganz normales Keim oder Quelfutter,aber auch nicht jeden Tag.
    Dazu viel Obst und Gemüse,bevorzogt werden allerdings Äpfel,Weintrauben,Banane,Karotten,Granatapfel,Löwenzahn,Vogelmiere,Eberesche(Beeren und Äste)
    Haselnuss mögen unsere auch besonders gerne,genauso wie Obstbaumäste.Die gibt es sehr oft bei uns,heute habe ich wieder ein paar Äste mit Blättern reingeschleppt und die beiden sind ganz wild drauf,da durfte ich sogar Fotos machen und die Kamera war völlig uninteressant.
     

    Anhänge:

    • 037.jpg
      Dateigröße:
      75,5 KB
      Aufrufe:
      56
    • 051.jpg
      Dateigröße:
      51,8 KB
      Aufrufe:
      56
  4. #3 Tierfreak, 25. Oktober 2013
    Zuletzt bearbeitet: 25. Oktober 2013
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Kamilla,

    all die von dir genannten Sprossen kannst du ruhig gekeimt anbieten.

    Buche trägt allgemein auch noch recht lange ihr Laub.
    Wenn alle Laubbäume sich letztendlich doch "nackig" gemacht haben, kann man alternativ auch wunderbar auf Nadelgehölze wie Tanne, Fichte, Kiefer und Lärche zurückgreifen und davon nicht zu sehr harzende Äste reichen. Deren Nadeln werden auch sehr gerne von Papageien abgezuppelt und sind eine prima Beschäftigung in den Wintermonaten, wie du an meinen Banausen sehen kannst.
    Natürlich kann man auch die nackten Äste der ungiftigen Laubbäume weiter reichen, schließlich macht es vielen Vögeln auch viel Spaß, einfach nur die Rinde runterzuholen oder als deren Zweigen "Kleinholz" zu machen. Daher am besten jetzt schon merken, welcher Laubbaum wer ist, damit du sie auch ohne Laub erkennen und dich auch im Winter dran bedienen kannst :zwinker:.
    Den Anhang unsere Tiere 013-.jpg betrachten
     
  5. #4 GrüneFedern, 25. Oktober 2013
    GrüneFedern

    GrüneFedern Stammmitglied

    Dabei seit:
    12. August 2013
    Beiträge:
    243
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Thüringen
    Hallo,

    @Moni....
    uiii.....sind die Beiden hübsch. Kannst Du sie irgendwie auseinanderhalten? Ich denke mal, wenn man solche zwei Geierlein eine Weile hat, lernt man das.....hoffentlich
    Auf jeden Fall dank ich Dir - sowohl für die "Obst-Gemüse-Liste" als auch für die Fotos. Von mir gibt es hoffentlich auch bald welche...

    @Tierfreak
    ... ja, siehst Du, an die Buche hab ich gar nicht mehr gedacht...:achja:.. obwohl wir davon Sitzäste geholt haben. Wenn dann alles kahl ist, setze ich meine "Geheimwaffe" ein...eine Freundin, die trotz hohen Alters fit wie ein Turnschuh ist, wird dann mich in den Wald schleifen und jeden Baum und Strauch usw. erklären. Sie ist ein "wandelndes Naturlexikon"...zum Glück.
    An Nadelgehölz wäre ich nur sehr vorsichtig rangegangen, dank Dir hab ich wieder was dazugelernt. Das Bild vom "Tannenbaum-Schredderer" ist auch sehr süß.
    Ich will lieber nochmal wegen meiner Frage nachfragen: also kann ich das Ganze schon als SPROSSEN verfüttern, nicht als Keimfutter??
    Ein Koch/Keimfuttermischung habe ich ja auch da, bei den saaten dachte ich halt eher an Sprossen verfüttern...

    So jetzt wir weitergearbeitet...natürlich für die Geierlein...

    Lieben Gruß

    kamilla
     
  6. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Ja klar, kannst du auch als Sprossen geben ;).

    Super, dann kann diesbezüglich ja nix schiefgehen :).
     
  7. #6 Moni Erithacus, 25. Oktober 2013
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 25. Oktober 2013
    Moni Erithacus

    Moni Erithacus Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. November 2009
    Beiträge:
    1.413
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Bielefeld
    Hallo Kamilla,

    die beiden sehen schon sehr unterschiedlich aus,Roberta hat viel mehr Rotanteil,die Ringe sind an unterschiedlichen Füßen und die beiden sind ganz anders vom Charakter.Sie ist eben eine kleine Zicke,badet gerne in nassen Blättern ,Er ein draufgänger ,hat vom nichts Angst,geht an neues Spielzeug sofort dran und badet jeden Tag in der Wasserschale.
    Du wirst sehen,es ist überhaupt nicht schwer die zu unterscheiden:zwinker:
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Frage wg. Saaten für Keimsprossen und Ästen zum schreddern