Frage zu "federlosem" Mohrenkopf

Diskutiere Frage zu "federlosem" Mohrenkopf im Langflügelpapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo. Freunde von mir haben einen Mohrenkopfpapagei aus ganz schlechter Haltung "befreit". Der arme Vogel war sein ganzes Leben alleine,...

  1. Gina

    Gina Guest

    Hallo.
    Freunde von mir haben einen Mohrenkopfpapagei aus ganz schlechter Haltung "befreit". Der arme Vogel war sein ganzes Leben alleine, ausschließlich im Käfig (kam bisher bei ihnen auch noch nie raus, trotz offener Tür), ist völlig panisch vor Händen und wurde in seinem alten Zuhause total zugequalmt.
    Als sie ihn bekommen haben, war er angeblich (laut Besitzer) in der Mauser. Als ich ihn mir aber angesehen habe, fiel mir auf, daß nirgendwo in Käfig und Wohnung Federn herumlagen. Der Vogel hat an der ganzen Brust und am Bauch keine Federn, nur Daunen. Es sind auch keine Spitzen von nachwachsenden Federn zu sehen. Ich wollte erst nicht glauben, daß es ein Mohrenkopf ist, weil weder grün noch gelb zu sehen war, nur diese hellgrauen Flaum-Federn. (Läßt sich schlecht beschreiben, ich hoffe, ihr versteht was ich meine. Wenn ich mal an eine Digi-Cam komme, stelle ich ein Foto rein).
    Ansonsten wirkt der Vogel munter, solange er meint, alleine zu sein. Schreddert Äste, spielt mit einem Glückchen und "quatscht" vor sich hin. Nur wenn man den Raum betritt, ist Stille.

    Woran kann es liegen, daß da so gar nichts neues wächst?

    Sollen sie Quikon Bio oder ähnliches kaufen? Was begünstigt das Federwachstum noch gut?

    Danke, Gina
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Gina

    Gina Guest

    P.S. Ja, ich hab ihnen schon gesagt, daß sie im Laufe der Zeit unbedingt einen Partner besorgen sollen. Nur soll sich der Vogel auch erst mal bei ihnen eingewöhnen, und es muß erst abgeklärt werden, was das mit den Federn auf sich hat, denke ich.
     
  4. Berti

    Berti Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. Mai 2004
    Beiträge:
    319
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    hallo gina,

    wir haben vor einigen jahren auch einen alten mohrenkopf übernommen dessen gefieder überwiegend aus daunen besteht. die daunen mausert er regelmässig, aber deckfedern kommen nicht mehr nach.

    liebe grüsse
    ina
     
  5. #4 Tierfreak, 8. März 2006
    Zuletzt bearbeitet: 8. März 2006
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Gina,

    so wie Du den Vogel beschreibst, scheint es so, als wenn er sich rupft.
    Es kann sein, dass er aus Langeweile damit begonnen hat, da er ja vorher ein recht eintöniges Leben geführt hat, und dass auch noch ohne Partner.
    Allerdings können auch gesundheitliche Probleme dazu führen, das ein Vogel rupft oder ein schlechtes Gefieder hat.
    Ich würde Dir raten den Kleinen von einem vogelkundigen Tierarzt durchchecken zu lassen. Sicher ist sicher :jaaa:!

    Fürs Rupfen verantwortlich kann sein:

    Leber-und/oder Nierenproblem
    Infektionskrankheiten wie PDFD usw.
    Hauterkrankungen (z.b. Pilze, Parasiten), Aspergillose usw.
    Zu trockene Luft
    Langeweile
    Frust
    Vitamin (z.B. K1) und/oder Mineralstoffmangel
    Lichtmangel

    Wenn keine gesundheitlichen Probleme da sein sollten und der Vogel aus Langeweile mit dem Rupfen begonnen hat, so ist es oft nicht einfach, das wieder in den Griff zu bekommen, vor allem, wenn er schon länger rupft :nene:! Leider wird es dann zur Gewohnheit, ähnlich wie beim Fingernägelkauen :o ! Es kann auch sein, dass das Federbett durch das ständige Rupfen so geschädigt wird, das keine Federn mehr nachwachsen können.

    Wichtig ist, das er viel Abwechslung hat ( frische Äste zum zernagen usw.), am besten wäre auch ein Partnervogel, den Du ja schon in betracht ziehst :zustimm:!
    Auch sollte die Luftfeuchtigkeit im Raum um die 60% sein.
    Eine Badegelegenheit sollte ebenfalls vorhanden sein.
    Du kannst ihn auch täglich mit einer Blumenspritze abduschen, falls er nicht so gern selbst badet.
    Wichtig ist auch die Ernährung. Reiche ihm viel Obst und Gemüse.
    Ich würde Dir emfehlen Nekton Bio ( Vitaminpräparat) zu geben. Viele haben damit gute Erfahrungen bei Rupfern gemacht.
    Ebenfalls kann es sinnvoll sein, eine Vogellampe zu instalieren, da bei mangendem Sonnenlicht einige wichtige Vitamine nicht so gut vom Körper aufgenommen werden können.

    Ich hoffe, dass ich Dir ein wenig weiterhelfen konnte :o .
    Ich drücke Dir feste die Daumen, das bald die Federchen von Deinem Mopa wieder sprießen :D !
     
  6. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Frage zu "federlosem" Mohrenkopf

Die Seite wird geladen...

Frage zu "federlosem" Mohrenkopf - Ähnliche Themen

  1. Frage zur Farbgebung Halsbandsittich

    Frage zur Farbgebung Halsbandsittich: Hallo allerseits, da ich noch nicht so viel Erfahrung habe frage ich mal in die Runde. Welcher von beiden Partnern ist für die Farbgebung des...
  2. Fragen zur Zucht

    Fragen zur Zucht: Hallo zusammen, es ist ja noch etwas Zeit, aber ich mache mir schon Gedanken zur Zucht. Ich möchte meine Gloster verpaaren. Kann ich eine weiße...
  3. Hormonspritze für Mohrenkopf?

    Hormonspritze für Mohrenkopf?: Hallo! Vor ca. einem Monat zog mein Mohrenkopf Finn bei mir ein. Wegen schlechten Erfahrungen mit Artgenossen (sie wurde fast komplett kahl um...
  4. Fragen zur Haltung einer Graugans

    Fragen zur Haltung einer Graugans: Moin, ich habe bereits Hühner, und würde mir noch gerne eine Graugans besorgen. Diese würde ich noch als Gössel holen, ich hab da so an 14 Tage...
  5. Neue Kathis und Federlose im Forum (oder: Aus 2 mach 4?)

    Neue Kathis und Federlose im Forum (oder: Aus 2 mach 4?): Liebes Forum, meine zwei Federbällchen und ich sind neu hier, hallo zusammen :) Vor vielen Jahren hatte ich mal einen kleinen Nymphen- und...