Frage zu Milben bei Wellensittichen

Diskutiere Frage zu Milben bei Wellensittichen im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo zusammen, hab mal ne Frage. Hatte meine beiden Wellis drei Wochen in "Pension" gegeben, da ich ne Allergie hab, und in der Zeit ne...

  1. #1 annibaer, 24. Mai 2006
    annibaer

    annibaer Guest

    Hallo zusammen,

    hab mal ne Frage. Hatte meine beiden Wellis drei Wochen in "Pension" gegeben, da ich ne Allergie hab, und in der Zeit ne Aussenvoliere zusammengeschustert hab. Als sie wieder kamen, hatte mein Sui am Schnabel so komische Veränderungen auf der Wachshaut und war sich nur hektisch am putzen und an den Ästen am wetzen. Ich glaube allerdings, das fing schon an, als ich sie noch hatte, nur war das ein winziger brauner Fleck, dem ich zunächst nichts krankhaftes zugeordnet hatte. Vermutete nun Milben, was sich dann auch beim VK Tierarzt bestätigte. Der meinte, das kommt häufig vor, da muß nur getrockneter Kot über ein geöffnetes Fenster reinkommen, und schon haben sie es. Lilli ist im übrigen auch betroffen. Sooooo, jetzt aber meine Frage: Er hat beiden jeweils einen Tropfen Selamectin 15mg (so heißt das Zeug) auf die Haut gegeben, und meinte, ich solle das in drei Wochen wiederholen. Soweit, so gut, das war Montag. Sie juckt es bisher allerdings ohne merkliche Besserung weiter, ich hab leider nicht gefragt, wie lange das dauert, bis es Linderung gibt. Jetzt hat er aber nichts zur Hygiene gesagt. Muß ich jetzt alles desinfizieren und wenn ja, womit? Ausserdem: Sie verbringen den Tag ja jetzt in der Aussenvoliere. Wenn das Zeug schon durchs Fenster reinkommt, wird das jetzt da draussen zur Dauerkrankheit?:nene: Wie kann ich die beiden Kleinen schützen, und wie kommt man an das Mittel im Zweifelsfall dran, ohne immer wieder nen Arzt konsultieren zu müssen? Das erkennt echt jeder Laie am Verhalten. Hat da jemand vielleicht ein paar Tips oder Hinweise für mich?
    Wär total hilfreich, erst mal vielen Dank.:zustimm:

    Mit bestem Gruß, Anja SUI und LILLI
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Andrea 62, 24. Mai 2006
    Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    Hallo Anja,
    ich nehme mal an, es handelt sich um Schnabelräude, da Du von befallener Wachshaut schreibst. Ich hatte das Problem bei meinen Wellensittichen auch schon, es wurde mit Cydectin behandelt, das der Wirkungsweise von Ivomec (Ivermectin) entspricht, dem eigentlich gängigstem Mittel. Zu dem Selamectin kann ich nichts sagen, scheint die gleiche Wirkstoffgruppe zu sein. Evtl. besitzt es eine längere Wirkungsdauer als das Ivomec, deshalb die Wiederholung erst nach 3 Wochen. Dass es eine Weile dauert, bis die Juckerei aufhört ist normal, die Milben rufen ja Entzündungen in der Haut hervor.
    Desinfiziert habe ich garnichts, nur die Sitzgelegenheiten vorsichtshalber mit heißem Wasser abgewaschen, bzw. in den Backofen gelegt und die Voli häufiger gereinigt. Die Räudemilben halten sich im Gewebe auf, bohren Gänge und legen in diese ihre Eier ab. Ich habe noch nie gehört, dass diese Milben über getrockneten Kot verbreitet werden :huh:. Die Milben werden über Füttern (Jungvögel) und Körperkontakt übertragen.
    Wenn sie einmal ausgemerzt sind und Du keine neuen Vögel dazu setzt, kommen die Milben auch nicht wieder, schon garnicht durch die Luft ;).
    Hier noch ein paar Infos http://www.birds-online.de/gesundheit/gesparasiten/grabmilben.htm
     
  4. #3 annibaer, 24. Mai 2006
    annibaer

    annibaer Guest

    Hei Andrea,

    schön mal wieder von Dir zu hören und Danke für die Antwort. Das was ich da lese was der Tierarzt verabreicht hat und ich dann auch noch mal verabreichen soll, finde ich nicht grad so beruhigend, denn das Präperat ist auch Stronghold, allerdings heißt der Wirkstoff anders. Wie auch immer, da steht, das gibt man nur in äußerst schweren Fällen, da die Kleinen selbst daran sterben können8o Dabei sagte er das wäre ein Anfangsstadium. Das mit den Gängen Bohren hat er mir auch gesagt, also werden es wohl diese Milben sein. Allerdings hab ich den Eindruck, es juckt meine Kleinen auch heftigst am Kopf und Leib unter den Federn. Das ist dort in der Erklärung für Grabmilben nicht indiziert:? . Mhhhhhh, leider weiß ich nicht, wie er die Milben bezeichnet hatte. Und ja, ich soll halt die Voliere oben abdichten, damit sich keine Wildvögel draufsetzen können um hinein zu koten. So würde das übertragen. Allerdings steht da ja auch was, das Jungvögel das meist bekommen, zwischen 6 und 12 Monaten noch aus dem Nest. Das beruhigt mich insofern, da SUI ja in dieser Altersspanne ist (Lilli noch nicht), und das Thema dann irgendwann eher doch erledigt sein könnte. Hoffen wir mal, will nämlich zukünftig nicht ständig mit solchen Hämmern dran gehen.
    Vielen Dank also nochmal für den Link, war schon mal recht informativ.

    Viele liebe Grüße, Anja:freude:
     
  5. #4 Andrea 62, 24. Mai 2006
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 24. Mai 2006
    Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    ... wegen dem Präparat würde ich mir keine großen Gedanken machen. Wenn es richtig dosiert wird, die Vögel ansonsten gesund sind und davon gehe ich mal aus, ist es das Wirksamste gegen die Grabmilben. Ehe man die Vögel mit Öl einreibt, was viel stressiger und nicht immer erfolgreich ist (eigene Erfahrung auch bei leichtem Räudemilbenbefall), würde ich jetzt jederzeit wieder diesen Tropfen in den Nacken verabreichen, wenn es nötig sein sollte. Natürlich ist und bleibt es ein Gift und man muss verantwortungsvoll damit umgehen. In dem Link ist das m.M. nach etwas übertrieben dargestellt, es gibt Vogelarten, die diese Mittel (Ivomec) wohl nicht so gut vertragen, dazu gehören aber die Wellensittiche nicht.
    Zu der anderen Juckerei: Könnten natürlich Federlinge, Federmilben, schlimmstenfalls die Rote Vogelmilbe sein. Oder sind die beiden evtl. in der Mauser? Ich hatte es auch schon, dass sich ein Welli extrem gekratzt hat und dachte auch an Parasiten. Aber es war nur durch die neuen Federn und nach der Mauser war alles i.O.
    Die Außenvoli würde ich auch auf jeden Fall von oben abdecken, durch Wildvögel können sonst noch viel schlimmere Krankheiten reingetragen werden als Milben. (Die Übertragung durch Kot erschließt sich mir trotzdem nicht, das gilt eher für Würmer und andere Erreger).
    Federlinge und Federmilben sitzen übrigens im Bezug auf die Reinigung auch am Vogel. Eine Reinigung wird erst schwierig, wenn es die Rote Vogelmilbe ist, die sitzt in der ganzen Umgebung und geht nur zum Blutsaugen auf die Vögel. Da hat man dann echt Arbeit.
     
  6. #5 Alfred Klein, 24. Mai 2006
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.425
    Zustimmungen:
    150
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Anja

    Also so gefährlich ist das wirklich nicht.
    Ivomec, Stronghold und wie die alle heißen basieren sämtlich auf der Gruppe der Avermectine. Die Unterschiede sind also nicht so sehr groß.
    Ich selber setze Ivomec seit Jahren ein ohne daß ein Vogel dadurch geschädigt wurde.
    Milben kommen übrigens nicht nur durch Wildvögel, die können auch bei reiner Wohnungshaltung auftreten. Wo die herkommen ist mir immer noch ein Rätsel.
    Nebenbei, kürzlich habe ich gelesen daß in einem Forschungsobjekt inzwischen mehr als 2000 verschiedene Vogelmilbenarten bestimmt wurden.
     
  7. #6 annibaer, 26. Mai 2006
    annibaer

    annibaer Guest

    guten Morgen Ihr beiden "treuen Seelen",

    ist schon beruhigend was Ihr da schreibt, hatte schon Angst, daß die Kleinen da ernsthaften Schaden nehmen können. Das mit der Mauser kann schon sein, SUI befindet sich in der "Dauermauser" seit ca. 2 Monaten, LILLI zieht das auch nur sehr schleppend durch.

    Hab sie heut mal im Zimmer gelassen, SUI hat gesten wieder angefangen zu niessen, vielleicht ist es alles ein bisschen viel, mit Milben, Medikamenten und dann dieses Wetter draussen in der Voli. Hab sie zwar gut abgedichtet mit Plexiglasfolie, aber kalt isses ja trotzdem und ein bisschen Wind zieht doch durch die Ritze bei dem Sturm zur Zeit da draussen. Bin halt doch in vielerlei Hinsicht noch recht unerfahren, aber man lernt hier ja Gott sei Dank immer mehr dazu.
    Vielen Dank nochmal:zwinker:

    Viele liebe Grüße, Anja SUI und LILLI
     
  8. #7 Alfred Klein, 26. Mai 2006
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.425
    Zustimmungen:
    150
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Anja

    Hier solltest Du dringend gegensteuern. Eine Mauser von 2 Monaten ist eine Stockmauser und schwächt den Vogel ungemein.
    Du solltest entweder Korvimin, Aviconcept oder Nekton bio zufüttern.
    Diese Mauserprobleme führen zu allgemeiner Immunschwäche und damit unter anderem auch zu Milbenbefall.
     
  9. #8 annibaer, 29. Mai 2006
    annibaer

    annibaer Guest

    Hallo Alfred,

    upsi, das wußt ich nicht. Bekommt man das im Zoofachhandel, oder ist das was, wofür ich nen TA brauch? Schadet das Zeug meinen Vögeln irgendwie, oder kann man das alles bedenkenlos geben?
    Vielen Dank für den Hinweis, und merci auch für die Hilfestellung.

    Lieber Gruß, Anja Lilli und SUI
     
  10. #9 Kolibri**, 29. Mai 2006
    Kolibri**

    Kolibri** Guest

    Hallo!:)

    Also Aviconcept ist ein reines Nahrungsergänzungsmittel. Der Vogel wird dafür beim TA gewogen und dann wird ausgerechnet wieviel er davon bekommen soll. Der Packung liegt meistens ein Dosierlöffelchen bei. Es wird dann über Obst getreufelt verfüttert. Soweit ich weiß kann man das nur beim TA bekommen.

    Ich kann mich Alfred nur anschließen: Dauermauser- Milben- und Niesen ist kein gutes Zeichen. Meiner (Ziegensittich) hatte genau dasselbe und ist daran (wegen folgender starker Schwächung) gestorben.:(
    Ich will dich keinesfalls beunruhigen, würde dir aber raten lieber einmal zu oft zum TA zu gehen als ein mal zu wenig.:zwinker:

    lg, Kolibri**
     
  11. #10 Andrea 62, 29. Mai 2006
    Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    Hallo Anja,
    ich würde derartige Präparate nur in der Mauser oder bei Krankheiten zufüttern und nicht ständig bedenkenlos ;), da ein Zuviel vor allem an bestimmten Vitaminen negative Folgen haben kann. Hier ging es auch um das Thema und die Bezugsquellen http://vogelforen.de/showthread.php?t=93201&highlight, http://vogelforen.de/showthread.php?t=87755&highlight
    Das jeweilige Pulver verfüttert man am besten über Quellfutter, angefeuchtetes Futter oder Obst wie Kolibri geschrieben hat, darauf haftet es besser.
     
  12. annibaer

    annibaer Guest

    Puuuh, ich schlitter hier echt von einem zum anderen Problem. Also, das Nekton bio hab ich bei Rico gefunden. Aber, wieviel gibt man da? Über Obst kann ich es nicht streuen, gehen sie so gut wie nicht ran, Quellfutter sowie Feuchtfutter gehören auch nicht zu unserem Speiseplan. Kann man das auch über Trinkwasser verabreichen, und dann wie lange???? Gibt es übrigens Unterschiede die man beachten muß zwischen Standards (meine beiden) oder den "normalen" Hansibubis??? Diese Unterscheidung kannte ich beim Kauf damals nicht, wollte halt junge Tiere, und bin daher zum Züchter.
    SUI mausert sich halt in Etappen. Fing am Kopf an, und dann verlor er ein paar von den Schwungfedern, jetzt sind es vereinzelt die am Körper. Weiß halt auch nicht, welche Menge ist normal, welche nicht. Dürfen die gar keine Federn verlieren, wenn sie nicht in der Mauser sind? Momentan sind es eher so vereinzelt 5-10 am Tag. Glaub ich mal so grob geschätzt. Ich war ja eigentlich erst beim VK Tierarzt, der meinte beide Vögel machten einen (auuser den Milben) sehr guten Gesundheitseindruck, ich müßte mir keine Sorgen machen. Seither weiß ich auch erst, daß die beiden Standards sind.

    Vielen Dank Euch allen für die Unterstützung, liebe Grüße, Anja
     
  13. #12 Alfred Klein, 29. Mai 2006
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.425
    Zustimmungen:
    150
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Anja

    Also, den Zusatzpräparaten wie auch Nekton liegt im Allgemeinen schon eine Anleitung bezüglich Menge und Anwendungsdauer bei. ;)
    Du kannst das Pulver auch über das Trockenfutter streuen, das muß nicht unbedingt feucht sein, es wird trotzdem davon aufgenommen.
    Der Federverlust bei Deiner Sui ist zu hoch. Natürlich verlieren Vögel immer mal die eine oder andere Feder, das ist normal. Jedoch sind 5-10 täglich zu viel, das dürfte nicht sein.
    Dies sind Dinge die der Tierarzt ja nicht sieht und daher auch nicht beurteilen kann. Du machst auf jeden Fall keinen Fehler wenn Du ein Zusatzpräparat bei Bedarf zufütterst. Das mache ich und andere auch.
     
  14. annibaer

    annibaer Guest

    Okay Alfred,

    das mach ich auf alle Fälle, danke noch mal für die Infos:) . Ist auch schon bei Rico bestellt, müßte heut oder morgen dann da sein. Hoffe es hilft. Beide haben momentan wieder Schnupfen, hab sie auf alle Fälle heute drin gelassen. Hab halt nur Angst, wie Kolibri auch schrieb, daß die Vögel wohl auch ziemlich schnell an solchen Unbefindlichkeiten sterben können. Werd auf alle Fälle das Präperat zufüttern und hoffe mal, daß alles gut geht. Die sind schon ziemlich empfindlich die beiden, wobei Sui bisher der empfindlichere zu sein schien. Geb mir eigentlich Mühe, daß es beiden gut geht, weiß auch nicht:? .
    Danke auf alle Fälle für Deine Hilfe, lieber Gruß, Anja
     
  15. #14 Andrea 62, 30. Mai 2006
    Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    Hallo Anja,
    das finde ich schon komisch, das Schnupfenproblem war ja schon mal ein Thema. Wenn Vitamine und immunstärkende Mittel nichts bewirkt haben und auch Milbenbekämpfung nichts ändert, müsste evtl. doch mal ein Abstrich gemacht werden, da kann dann auch eine richtige Infektion dahinter stecken. Zumal wenn es sich um richtigen Schnupfen handelt und nicht nur um Niesen, wie man es sich durch evtl. Milbenbefall oder Staub vorstellen kann.
     
  16. annibaer

    annibaer Guest

    Hallo Andrea, hallo Alfred, hallo Rest der Vogelfreunde,

    also, das Niesen ist kein richtiger Schnupfen, es kommt und geht, mal mehr mal weniger, und ist hauptsächlich am Abend. Bei SUI ist es besser zur Zeit, momentan ist es eher bei Lilli mehr. Ich kann das schlecht einordnen, wie gesagt, laut TA wäre alles okay, ist auch hier im ganzen Umkreis der einzige VK TA. Das Mittel wegen der Mauser ist gestern eingetroffen, ich gebe es erst seit gestern Nachmittag. Da kann man noch nicht so viel sagen. Wie es sich mit den Milben verhält, mal abwarten, ist ja auch noch in der Behandlungsphase. Ich hab auch schon den Eindruck, meine beiden, eher noch SUI sind schon heftig empfindlich und anfällig, mach mir da auch ständig nen Kopf. Aber ich kann halt auch nur aus laienhaften Kenntnissen und den informativen Zugewinn von diesen Seiten versuchen nach bestem Wissen und Gewissen zu handeln. Ich werd nächste Woche eh noch mal zum TA fahren, da ich mir nicht zutraue, das Milbenmittel selbst aufzubringen. Sind nur 2 Tropfen drin, wenn da was daneben geht bei den Zapplern, war es das eh. Insofern besser so. Dann frag ich auch noch mal nach, er soll sie sich halt beide nochmals genau ansehen. Ich will das auch nicht überstrapazieren, SUI ist nach jedem TA Besuch vor Angst eh halbtot. Der liegt dann erst mal nur auf dem Bauch in eine Ecke gekauert. Auch nicht so doll, wenn er dann letztendlich am Herzinfarkt stirbt. Aber den einen Besuch, da muß er auf alle Fälle durch. Vielleicht gibt es dann ja nochmal neue Erkenntnisse.

    Vielen lieben Dank Euch, und die besten Grüße, Anja
     
  17. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. #16 Andrea 62, 31. Mai 2006
    Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    ... wenn der TA danach geschaut hat, ist es i.O., mehr kannst Du auch nicht machen. Dass Dein Pieper so gestresst ist, den Zustand hatte ich noch nicht nach einem TA-Besuch. Wirklich sehr empfindlich der Kleine. Naja, nach der Milbenkur und dem Aufbaumittel wird man weitersehen, vlt. gibt sich das alles ja noch ;).
     
  19. annibaer

    annibaer Guest

    Hallo Andrea,

    das hoffe ich sehr:trost:
     
Thema:

Frage zu Milben bei Wellensittichen

Die Seite wird geladen...

Frage zu Milben bei Wellensittichen - Ähnliche Themen

  1. Frage zu Wellensittichhaltung, Brutkasten, Außenvoliere im Winter

    Frage zu Wellensittichhaltung, Brutkasten, Außenvoliere im Winter: Hallo, ich habe einige Fragen. Ich habe eine kl.. Außenvoliere gebaut (Siehe Foto!) und seit 2 Wochen 2 päärchen drin. Sind etwa 2-3 Jahre alt....
  2. 31061 Alfeld 4 Wellensittiche (Mega+PBFD Kontakt), 2 Hennen zusammen, 1 Hahn und 1 Henne zusammen

    31061 Alfeld 4 Wellensittiche (Mega+PBFD Kontakt), 2 Hennen zusammen, 1 Hahn und 1 Henne zusammen: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: 1 Henne - Ella, blau mit weißem Kopf ->zusammen mit Cara zu vermitteln 1...
  3. Beratung

    Beratung: Hallo, ich würde mir gerne ein Vogelpärchen kaufen, bin mir aber unsicher wegen der Lautstärke.Ich schwanke zwischen...
  4. 41468 Neuss eine Wellensittich-Henne, schon älter

    41468 Neuss eine Wellensittich-Henne, schon älter: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurden zur Vermittlung übereignet: Wellensittich-Henne Lilly Marleen, Alter unbekannt Die Henne lebte...
  5. 22767 Hamburg Welli-Pärchen suchen neues Zuhause

    22767 Hamburg Welli-Pärchen suchen neues Zuhause: Hallo, ich suche ein neues Zuhause für meine beiden ca. 3 Jahre alten Wellensittiche, die ich abgeben muss, weil ich die Beiden vor 2 Jahren zum...