Frage zu Naturbrut bzw. Handaufzucht

Diskutiere Frage zu Naturbrut bzw. Handaufzucht im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hier had der Gesetzgeber schon Spielraum geschaffen mit dem Schweizer Stiftring Schweizer Stiftringe dürfen seit dem 01.01.2001 nicht mehr zu...

  1. #21 Tierfreak, 3. November 2007
    Zuletzt bearbeitet: 3. November 2007
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Schweizer Stiftringe dürfen seit dem 01.01.2001 nicht mehr zu Beringung verwendet werden :zwinker:.

    Leider kann es bei allen Ringen, egal ob geschlossen oder offen zu Verletzungen durch Hängenbleiben usw. kommen, wenn das auch nicht ganz so oft vorkommt.
    Ich musste das auch schon selbst bei meinen Vögeln beim sogar geschlossenen Ring erleben.
    Unser Mopamädel hatte sich einen dünnen festen Zeig zwischen Ring und Beichen verkeilt und hing kopfüber fest und kam nicht mehr los. Ich hab das zum Glück wohl recht schnell bemerkt und konnte sie befreien, aber das Beinchen war trotzdem schon etwas wundgescheuert, ist aber zum Glück schnell wieder abgeheilt, aber manchmal geht das leider auch nicht so glimpflich aus.
    Die Züchterin vom unserem Woody hatte sogar mal ein Beinbruch durch Hängenbleiben am Gitter
    zu verzeichnen :(.

    Ich sag mal so, eine optimale Haltung brauchen alle Aufzuchtsformen, ganz egal, ob Handaufzucht oder Naturbrut :zwinker:.

    Wie meinst Du das mit allen Konsqenzen ?100% hört sich da wenig flexibel an ;).
    Man kann auch Naturbrut betreiben und wirklich nur in absoluten Notfällen eingreifen, so wie es Susanne ja auch bei den Aras beschrieben hat.

    Das ist richtig. Nur leider reagieren gerade Handaufzuchten viel schneller mit Verhaltensaufälligkeiten, wenn die Aufzucht und weitere Haltung nicht optimal sind.

    Nicht umsonst gibt es viele Expertenmeinungen, die aus gutem Grund sehr kritisch der Handaufzucht entgegenstehen und sie ablehnen.
    In Östereich ist Handaufzucht ohne triftigen Grund seit dem 17.12.2004 sogar ganz verboten worden.

    Mal Hand aufs Herz, welcher Züchter läßt wirklich seine Jungvögel nach dem Flüggewerden noch in Gruppen mit Artgenossen mehrere Monate zur Festigung des Sozialverhaltens, wie es eigentlich richtig wäre ?
    Sicher die wenigsten ;).

    Dazu ein Zitat aus Stellungnahme der Tierärztliche Vereinigung für Tierschutz:

    Umgang mit den Vögeln sowie die Möglichkeit zu artgerechter Bewegung mit gleichaltrigen und möglichst auch älteren Artgenossen im Schwarm in Volieren nach dem Flüggewerden. In dieser Zeit müssen die Tiere auch Erfahrungen mit möglichst vielen Futtersorten sammeln können. Voraussetzung ist hier eine entsprechende Größe des Zuchtbestandes. Die Jungvögel müssen je nach Art ausreichend lange (z. B. Graupapagei mindestens 5 Wochen) bei den Elternvögeln verbleiben, bevor sie in die Handaufzucht überführt werden. Die Abgabe von Jungvögeln muss ebenfalls abhängig von der Art erfolgen. Das früheste Abgabealter liegt z.B. bei Graupapageien bei 6 Monaten, bei Kakadus bei 8 Monaten und bei Aras bei ca. 18 Monaten.

    Klar, z.B. im Loro Parque wird das sicher der Fall sein, aber bei normalen Züchtern ist es doch so, das die Tiere direkt verkauft werden, sobald sie futterfest sind und dann auch noch oft in Einzelhaltung und genau da liegen die Probleme.

    Wir hier wissen auch meist, dass Papageien nur paarweise gehalten werden sollen und das auch von Anfang an und das auch ausreichend große Volieren zur Haltung nötig sind usw...aber größtenteils schaut die Realität außerhalb des Forums doch anders aus, machen wir uns da nix vor.

    Klar könne auch Naturbruten bei längerer Einzelhaltung Verhaltensprobleme zeigen, keine Frage, aber gerade Handaufzuchten reagieren bei Haltungsfehlern besonders sensibel.

    Selbst wenn man eine junge Handaufzucht sofort wieder zu einem Artgenossen setzt, so kann es trotzdem Probleme mit der Fehlprägung geben, wie ich selbst mit unserem Woody erfahren durfte.
    Er war die Klette pur und es war nicht einfach, ihn wieder halbwegs hinzubiegen.

    Da wird vieles auch von den Züchtern schön geredet und nicht umsonst werden auch viele Handaufzuchten wieder abgegeben, weil sie doch nicht den Erwartungen und Versprechungen des absolut zahmen, lieben Schmusevogels entsprechen.

    Ich würde aus heutiger Sicht keine Handaufzucht mehr kaufen, ganz ehrlich.
    Auch deshalb, weil ich es nicht gut finde, dass der Mensch mit der Handaufzucht so massiv in das sensible Familienleben der Papageien eingreift.
    Für die Jung-und Eltervögel ist die gewaltsame Trennung sicher nicht so einfach, wie das einem erscheinen mag.
    Ich hab auch schon selbst im Gespräch mit Züchtern gehört, das vor allem die Henne getrauert und gesucht haben.
    Irgendwie ist Handaufzucht überspitzt gesagt eine Vergewaltigung der Natur, die hauptsächlich im Interesse des Menschens durchgeführt wird.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. erithacus

    erithacus Neues Mitglied

    Dabei seit:
    6. Oktober 2007
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Die frage ist ab wann fängt für einen selbst der "absolute Notfall" an?
    Mir persönlich reicht es schon wenn die Vögel bei der Kontrolle nicht die Richtige Temperatur(unterkühlt wirken) haben bzw nicht Richtig Gefüttert werden usw. Es sind Kleinigkeiten die den Ausschlag geben sich für eine Handaufzucht zu entscheiden! Mir ist es eigentlich egal ob es der "kleine" Wellensittich ist oder der "große" Ara wenn man helfen kann soll man eingreifen und helfen, da spielt die Art auch keine Rolle....


    Wenn ich einen Grund für eine Handaufzucht brauchen dann bekomme ich den auch ;) so was sollte das kleinste Problem sein.

    Man kann Ösiland nicht mit uns vergleichen! Weil hätten wir die selben Bestimmungen wie Österreich würde der Anzeigenmarkt voll von Vögel sein ;)
    Weil wieviele Züchter in Deutschland können schon die Auflagen Erfüllen die sie in Österreich haben:?


    Das Problem sehe ich woanders! Weil Du gerade den Loro Parque ansprichst...
    Warum werden eigentlich noch so viele z.B. Graupapageien im Loro Parque mit der Hand Aufgezogen? Weil die Zuchtpaare es alleine nicht schaffen? :+klugsche
    Größer und Kommerzieller kann man eigentlich nicht mehr Züchten..... Da sind doch die Züchter bei uns kleine Lichter! Aber was der Loro Parque macht ist ja ok :zustimm: Man denke an die Arterhaltungprogramme:+schimpf


    Auch innerhalb des Forum würdest Du die Hände über dem Kopf zusammen schlagen wie mit unter die Haltungsbedingungen Aussehen... Vor allem die Überzeugte Einzelhaltung oder Artfremde Vergesellschaftung!


    Wieviel wird den in Foren schön geschrieben über Naturbruten und vor allem auf den uns bekannten Seiten (ohne diese zu nennen) wie Zahm die doch werden ;)8) wieviel von den ach so Zahmen Naturbruten wurden den schon wieder abgegeben weil der Halter nicht mit ihnen klar kam oder es sich einfacher Vorstellte?

    Ich würde aus meine heutigen Sicht keine Papageien mehr halten oder Züchten.....

    Aber ich tue es weil ich ein Egoist bin, wie jeder Vogelhalter und Züchter ;)



    Tun wir das nicht jeden Tag, wenn wir die Augen Morgens Aufmachen:?
     
  4. arkas

    arkas Neues Mitglied

    Dabei seit:
    25. Oktober 2007
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    68642 bürstadt
    also handaufzug sollte nur dann gemacht werden, wenn es nicht anders mehr geht. es ist schon richtig, warum soll ich den kleinen sterben lassen nur weil die elternvögel ihn ablehnen. wichtig ist halt, das er nach der aufzucht wieder unter artgenossen kommt, damit er weiß was er ist, nämlich ein papagei bzw. vogel.

    gr.
    arkas
     
  5. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Hallo,

    als Betreiberin solcher "Seiten die für Naturbrut werben" lese ich solche Themen immer gerne, weil sie auch Anregungen zur Verbesserung der Seiten liefern.
    Ich weiß jetzt nicht, was manche Züchter erzählen. Welche dauerhaften Vorteile soll denn ein handaufgezogener Vogel gegenüber der Naturbrut haben?
    Hier kommt schon wieder die beliebte Äußerung, man müsse den handaufgezogenen Vogel natürlich anschließend mit anderen Vögeln gemeinsam halten, dann wird er genauso wie eine NB. Ja aber hallo, warum denn dann erst wegnehmen von den Eltern?

    Heißt das, der neue Trend geht dahin, die Vögel jetzt schon im Beringungsalter aus dem Kasten zu nehmen und ihnen nicht einmal die bisher üblichen 6 Wochen zu gönnen?

    :zustimm::zustimm:
     
  6. erithacus

    erithacus Neues Mitglied

    Dabei seit:
    6. Oktober 2007
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Darf ich mal eine frage stellen an die Betreiberin einer solchen Seite?
    Wieviele Handaufzuchten hast Du schon gemacht und wie alt waren die Jungvögel?


    Der Trend geht zur Kunstbrut ;)
     
  7. #26 selinamulle, 3. November 2007
    selinamulle

    selinamulle Selinamulle

    Dabei seit:
    3. Mai 2005
    Beiträge:
    1.290
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lotte
    Warum muss man wenn man eine Seite gegen Handaufzuchten macht, bereits selbst Vögel aufgezogen haben?



    Ich persönlich finde es sehr schade, dass Papageien nur aus kommerziellen Gründen noch mit der Hand aufgezogen werden... Wir hatten dieses Jahr das Glück, dass unser Paar seine Jungen selbst aufgezogen hat.. Es war toll anzusehen, wie sie die Jungen beschützten und wenn man diese fauchenden kleinen Papageien jedes mal ein bisschen größer werden sieht das ist schon toll. Als sie aus dem Kasten (sie waren übrigens so ca. 14 Wochen alt als sie aus dem Kasten kamen) waren und die eine die etwas länger bei uns war konnte ich sehen, wie neugierig diese junge Dame war. Da stand für mich fest, dass sie auch zahm wird... Sie kam nach ein paar Tagen bereits bis vorne in die Voliere um Obst abzuholen obwohl ich noch davor stand... und das obwohl ich nur einmal am Tag runter gegangen bin um sie nicht an mich zu gewöhnen...

    Also das was die Tierärztliche Vereinigung da schreibt mit einem halben Jahr in der Gruppe das halte ich für zu lange wenn jemand einen zahmen Papagei für die Wohnung haben möchte, da es doch einfacher ist wenn sie abgegeben werden wenn sie futterfest sind...

    Gruß
    Sabine
     
  8. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Die Frage ist irrelevant, es geht nicht darum, wie man Handaufzuchten macht, sondern darum, was aus den Vögeln wird.
    Aber vielleicht kannst du diese Frage ja für deine Person beantworten. ;)
     
  9. #28 Tierfreak, 3. November 2007
    Zuletzt bearbeitet: 4. November 2007
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Mich würde mal interessieren, wie Du zu dieser Aussage kommst. Gibt es dazu Fakten ?

    Ich selbst kann den Trend zur Kunstbrut zumindest hier bei uns in der Gegend und bei den mir bekannten Züchtern überhaupt nicht erkennen :nene:.
    Kunstbrut bedeutet ja, dass schon die frisch gelegten Eier vom Brutautomat ausgebrütet werden und dann die Küken komplett mit der Hand aufgezogen werden.

    Ich selbst kenne ehrlich gesagt nicht einen Züchter, der Graupapageieier in der Brutmaschine ausbrütet und ich kenne eigentlich schon die meisten Züchter hier in unserer Gegend...grübel.

    Das der Trend Richtung Handaufzucht geht, kann man leider nicht mehr bestreiten, wobei ich eher den Eindruck habe, dass viele Züchter zumindest die Teilhandaufzucht, ab ca. der 4-6 Woche bevorzugen, welches wirklich noch die humanste Handaufzuchtsvarinate ist.

    Oder täusch ich mich da so sehr und nur hier in der Gegend ist das so :?.
    Ich hoffe im Interessse der Tiere, das es nicht so ist, wie Du schreibst :(.
     
  10. erithacus

    erithacus Neues Mitglied

    Dabei seit:
    6. Oktober 2007
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Dachte ich mir :) und die Frage ist nicht irrelevant! Aber das bestätigt genau das was ich mir schon gedacht habe:zustimm:
    In diesem Sinne nichts für ungut :bier::dance:
     
  11. erithacus

    erithacus Neues Mitglied

    Dabei seit:
    6. Oktober 2007
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Das Beatwortet sich doch von selber :zwinker:
     
  12. fisch

    fisch Guest

    und ein Arzt kann auch nur heilen, wenn er die Krankheit selber schonmal hatte...


    __________________

    LG
    Sven und [​IMG]
     
  13. erithacus

    erithacus Neues Mitglied

    Dabei seit:
    6. Oktober 2007
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Da gibt es sogar Herkunftsnachweise dafür :freude: Wieviel User glaubst Du gibt es alleine hier in diesem Forum die glauben das sie eine Handaufzucht ab der 6. Woche haben :zustimm:
     
  14. #33 selinamulle, 3. November 2007
    selinamulle

    selinamulle Selinamulle

    Dabei seit:
    3. Mai 2005
    Beiträge:
    1.290
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lotte
    ja es sind leider viele... Aber liegt das nicht z.T. daran das es leider wenig Naturbruten gibt? Und den vielen Vorurteilen gegen über der Naturbrut die ja immer noch propagiert werden?

    Gruß
    Sabine
     
  15. Uhu

    Uhu Guest

    Hallo,
    eigentlich weiß ich gar nicht, wo und wie ich anfangen soll, es ist so viel geschrieben worden und das Thema ist schier unerschöpflich....
    Es macht aber einmal mehr für mich deutlich, dass der Gegensatz Handaufzucht oder Naturbrut (fett und unterstrichen!) nicht tragfähig ist!
    Der Gegensatz von Naturbrut ist Kunstbrut!
    Kunstbrut betreibt nicht nur der Loro Parque, sondern auch in Deutschland ein großer Vogelpark - da brauchen wir gar nicht so weit in die Ferne schweifen....
    Und jetzt mag lachen wer will: Aber Kunstbruten bei Geflügel brüten nicht mehr selber - hat jemand einen Nachweis dafür, dass eine aus Kunstbrut stammende Papageienhenne 28 Tage auf dem Nest sitzen geblieben ist und ihre Eier selbst ausgebrütet hat???? Legen tun sie - aber sie bleiben nicht auf dem Gelege sitzen ( die Hühner, Enten, Gänse, Pfauen, Fasane,....) - also wandern deren Eier, die ja auch befruchtet sind, wieder in die Kunstbrut!
    Wir berauben uns dadurch der "natürlichen Vermehrungsmöglichkeiten" - so viel zu Kunstbrut bei Arterhaltungsprogrammen - ein Widerspruch in sich!
    Auch das habe ich schon mehrfach geschrieben: Bei uns ist kein Abgabevogel eine Handaufzucht! Naturbruten und Wildfänge, die die Erwartungen der Besitzer nicht erfüllt haben .... jede Menge .... Und findet so ein armer wilder Wildfang hier einen Partner, dann heißt es: "Der ist ja nicht zahm ... den wollen "wir" nicht!"
    Da hast du vollkommen Recht - nur dann ist es keine Kunstbrut! Es geht aber - ich vermute dir genau so wie uns - eigentlich nicht darum, einen Grund für eine Handaufzucht zu "finden", sondern es gibt Gründe, die eine HZ notwendig machen.
    Und es gibt eben auch Züchter, die diese Gründe vorschieben, weil sie das eigene Handeln dem Kunden gegenüber plausibel machen!
    Da hat der potentielle Käufer keine Chance zu unterscheiden: ehrlich, vorgeschoben, frei erfunden,....
    LG
    Susanne
     
  16. erithacus

    erithacus Neues Mitglied

    Dabei seit:
    6. Oktober 2007
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    So lange noch ca. 100 Milliarden Nervenzellen mit über 100 Billionen Synapsen kommunizieren ist doch alles in Ordnung. ;)

    Deswegen kann man ja auch gegen etwas sein(schreiben) von dem man überhaupt keine Ahnung hat! Prima! Das ist Unglaublich! Das muss ich erst mal Verdauen! 8o
     
  17. fisch

    fisch Guest

    genau, unglaublich, was sich einige rausnehmen
    Wie gut, dass du die Weisheit mit Löffeln gefressen hast und dir durch Telepathie ein Urteil bilden kannst. Weiter so!

    __________________

    LG
    Sven und [​IMG]
     
  18. erithacus

    erithacus Neues Mitglied

    Dabei seit:
    6. Oktober 2007
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Das hab ich mit Sicherheit nicht! Aber ich kann doch nicht gegen was sein von dem ich keine Ahnung habe und es selber noch nicht gemacht habe... und auf dieser Basis auch noch Internet Seiten Aufbauen?!?! Na ja, egal.... Ist wie bei einer Sekte man braucht nur eine gute Basis :zwinker:
     
  19. fisch

    fisch Guest

    Wie kommst du denn auf das schmale Brett, dass man sich nur ein Urteil über Handaufzucht oder Elternaufzucht erlauben darf, wenn man es selber schonmal gemacht hat?
    Das ist ja so wie schonmal von arroganten Papageienhaltern geschrieben, dass Halter von (kleinen) Sittichen sich aus einem Thema raushalten sollen.

    Aber schön, dass du selber schonmal Eier ausgebrütet hast, denn sonst könntest du dir dazu ja keine Meinung erlauben....

    __________________

    LG
    Sven und [​IMG]
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. erithacus

    erithacus Neues Mitglied

    Dabei seit:
    6. Oktober 2007
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Schön das wir darüber geschrieben haben:freude: Hat doch einiges gebracht :beifall:
    Tüteltü:0-
     
  22. fisch

    fisch Guest

    Kann ich von deinen (letzten) Beiträgen leider nicht sagen.

    __________________

    LG
    Sven und [​IMG]
     
Thema: Frage zu Naturbrut bzw. Handaufzucht
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. sperlingspapageien aggressiv gegenüber dem pfleger

    ,
  2. wann kann ich kunstbrut zu älteren artgenossen setzen

Die Seite wird geladen...

Frage zu Naturbrut bzw. Handaufzucht - Ähnliche Themen

  1. Frage zu Wellensittichhaltung, Brutkasten, Außenvoliere im Winter

    Frage zu Wellensittichhaltung, Brutkasten, Außenvoliere im Winter: Hallo, ich habe einige Fragen. Ich habe eine kl.. Außenvoliere gebaut (Siehe Foto!) und seit 2 Wochen 2 päärchen drin. Sind etwa 2-3 Jahre alt....
  2. Entwöhnung von Nhymphensittichküken

    Entwöhnung von Nhymphensittichküken: Ich brauche wieder Mal ein wenig Rat. ich habe meinen jetzigen Schwarm inklusive 2 Jungtiere die gefüttert werden müssen von einem Bekannten...
  3. Nymphensittich Handaufzucht

    Nymphensittich Handaufzucht: Hallo zusammen... Brauche mal eure Hilfe Bestimmt gibt es 100 Foren wo dieses Thema schon angegangen wurde doch ich wollte mal eure Meinung direkt...
  4. Graupapagei&Belohnung

    Graupapagei&Belohnung: Hallo zusammen, Ich habe vor ca. Einem Jahr einen Kongo Graupapagei aus schlechter Haltung bekommen. Ihr Name ist Marley und ich habe sie mit 6...
  5. ein paar Fragen

    ein paar Fragen: meine agas fressen kein Obst und Gemüse :+screams::heul:ich hab alles versucht das einzige was sie wirklich fressen sind Feigen hat jemand Tipps...