Frage zu Nistkästen

Diskutiere Frage zu Nistkästen im sonstige Vogelarten Forum im Bereich Wildvögel; Es ist ja nichts gegen das Aufhängen von NK einzuwenden, auch wenn in jedem Garten welche hängen, die über Jahre unbesetzt bleiben. Beispiel: Auf...

  1. #141 Gast 20000, 11.11.2020
    Gast 20000

    Gast 20000 Foren-Guru

    Dabei seit:
    22.06.2018
    Beiträge:
    2.637
    Zustimmungen:
    678
    Es ist ja nichts gegen das Aufhängen von NK einzuwenden, auch wenn in jedem Garten welche hängen, die über Jahre unbesetzt bleiben.
    Beispiel: Auf 5 ha hängen 10 NK für Meisen. Haben sich dort aber 2 Kohlmeisenpaare angesiedelt, so wird dort keine andere Meisenart brüten können, erst recht keine Blaumeise. Da werden die brütenden Blaumeisenweibchen sogar von den Kohlmeisen brütend im NK massakriert.
    Fazit: Viele NK sorgen nicht für große Vogelbestände. Wohl aber naturbelassene Gärten mit hohem Insektenvorkommen.

    Ich kann hier so viele NK für Gartenrotschwänzchen oder Grauschnäpper anbringen wie ich will, aber ich kann keine ansiedeln, wenn es dort schon Jahre keine mehr gegeben hat. Zuwandern können nur welche, wenn in der Umgebung erfolgreiche Bruten stattgefunden haben und sie sich vom ursprünglichen Brutgebiet aus im nächsten Jahr in die nähere Umgebung ausdehnen.
    Fazit: Die NK-Aktionen sind vielfach reine Augenwischerei, solange wir es nicht schaffen die Nahrungsgrundlage der Singvögel zu verbessern!
    Gruß
     
    Det gefällt das.
  2. swift_w

    swift_w Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2006
    Beiträge:
    2.459
    Zustimmungen:
    1.187
    Ort:
    bei Gießen
    Hallo zusammen,

    sicherlich muß außer dem Nisthilfen-Angebot das Umfeld/Biotop einigermaßen stimmen.
    Mit einheimischen Bäumen, Obstbäumen, beerentragenden Sträuchern, Blühpflanzen, Wildblumen mit gutem Insektenvorkommen;
    ohne Pestizid-Einsatz.
    Besonders wichtig sind Apfel- u. Birnenbäume;
    sowie in Gartenecken/Rändern Vogelnähr- u. Nistgehölze wie Holunder, Hartriegel. Weißdorn, Eberesche u.a.
    Hierzu kann jeder Gartenbesitzer beitragen.

    In unserer hiesigen abwechslungsreichen Landschaft mit viel Wald/Rändern, Wiesen, Flußuferbäumen - Monokulturen halten sich hier in Grenzen -
    ist die Belegung der von mir über 100 betreuten Nistkästen noch einigermaßen brauchbar.
    Kleinmeisen wie Blaumeisen kann man helfen mit Bohrungsdurchmesser nur 26,5 bis 27 mm.
    Dann können sie von stärkeren Arten nicht verdrängt werden.

    VG
    Swift_w
     
  3. #143 Gast 20000, 11.11.2020
    Gast 20000

    Gast 20000 Foren-Guru

    Dabei seit:
    22.06.2018
    Beiträge:
    2.637
    Zustimmungen:
    678
    Die kleinere Bohrung bei NK hilft lediglich das die Kohlmeise in dem NK nicht brüten kann, deswegen werden sie aber keine Blau- oder andere Meisenarten in ihrem Revier dulden, also bleiben auch die Blaumeisennistkästen weiterhin unbesetzt.
    So läuft das jedenfalls hier, ergo ist dieBlaumeise relativ selten, verglichen mit der Kohlmeise.
    Gruß
     
  4. Det

    Det Neues Mitglied

    Dabei seit:
    06.11.2020
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    6
    Hallo swift! ja ,ein paar Gärten sind ganz in der Nähe.
     

    Anhänge:

    swift_w gefällt das.
  5. swift_w

    swift_w Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2006
    Beiträge:
    2.459
    Zustimmungen:
    1.187
    Ort:
    bei Gießen
    Tipps für vogelfreundlichen Garten

    Hallo Det,

    danke für dein Foto.
    Immerhin etwas Bewuchs; Bäume aber in gewisser Entfernung - in diesem Blickwinkel.
    Liguster-Hecke ist gut für Heckenbrüter/Freibrüter.

    Schon mal drüber nachgedacht z.B. wenigstens 2 Halbstamm-Obstbäume zu setzen; 1 Apfel- u. 1 Birnenbaum ?
    Gerade jetzt ist Pflanzzeit im milden Herbst u. wieder ca. im Februar/März.

    Hier mal Tipps für vogelfreundlichen Garten; klick
    + scrollen zu weiteren Links diesbezüglich.

    VG
    Swift_w :0-
     
    Else gefällt das.
  6. Piepken

    Piepken Stammmitglied

    Dabei seit:
    02.11.2006
    Beiträge:
    299
    Zustimmungen:
    9
    Ort:
    Düsseldorf
    Hallo swift,
    nicht schlecht der Nistkastenplan,da sind ja auch mal andere drin ausser nur für Vögel.
    Das mit dem Hummelnistkasten ist ja auch interessant,vielleicht probier ich da nächstes Jahr auch mal einen.
     
    swift_w gefällt das.
  7. Piepken

    Piepken Stammmitglied

    Dabei seit:
    02.11.2006
    Beiträge:
    299
    Zustimmungen:
    9
    Ort:
    Düsseldorf
    Ich versuche meinen Garten auch vogelfreundlich zu machen.
    Die Äpfel die vom Baum gefallen sind,lasse ich immer eine Zeit liegen,hatte mal gelesen so mancher Vogel freut sich drüber.
    Ein Biotop hab ich auch angelegt,so gibts wenigstens Trink und Bademöglichkeit.
    In den Kirschlorbeerhecken halten sich immer gerne Meisen,Spatzen,manchmal Rotkehlchen auf.
    Das Laub unter den Hecken lass ich immer liegen.
    Heute sah ich in der Kirschlorbeerhecke zum ersten Mal einen größeren Vogel,ca 30-40 cm groß,keine Ahnung was das war.Mit krummen Schnabel,vielleicht ein Falke oder Bussard?Hatte die Spatzen in der Hecke aufgescheucht,kam wieder raus,saß am Boden,(ca 6m entfernt von mir),guckte mich an,hatte aber nichts gefangen.Aber dann flog er nach ein paar Sekunden wieder weg,schade.
    Gefüttert hatte ich dieses Jahr ganzjährig.Im Sommer wurde es für ca 2 Monate weniger (da waren dann auch nur plötzlich wenig Vögel im Garten) aber jetzt sind alle wieder da.
     
    swift_w gefällt das.
  8. swift_w

    swift_w Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2006
    Beiträge:
    2.459
    Zustimmungen:
    1.187
    Ort:
    bei Gießen
    Hallo Piepken,

    sehr schön. :)

    Deiner Beschreibung nach und vom Verhalten her ist der Greifvogel in der Hecke wohl ein Sperber gewesen.
    Der Schrecken aller Kleinvögel die er auch rasant durch lichte Hecken verfolgt.

    VG
    Swift_w
     
  9. Piepken

    Piepken Stammmitglied

    Dabei seit:
    02.11.2006
    Beiträge:
    299
    Zustimmungen:
    9
    Ort:
    Düsseldorf
  10. Det

    Det Neues Mitglied

    Dabei seit:
    06.11.2020
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    6
    Hallo Vogelfreunde! Tja das wars wohl mit meinem Schlafgast. Die Kohlmeise lässt sich seit einer Woche nicht mehr blicken. Schade, hatte gehofft sie bleibt bis zum Frühjahr und brütet dann. Naja kann man nichts machen. Sie hat wohl was besseres gefunden.
     
  11. swift_w

    swift_w Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2006
    Beiträge:
    2.459
    Zustimmungen:
    1.187
    Ort:
    bei Gießen
    Hallo Det,

    nur nicht aufgeben.
    Fang an mit Winterfütterung - Futtersilo mit Sonnenblumenkernen in direkter Umgebung des Hauses.
    Und schon kommen Meisen u.a.
    Sie machen alsbald den Nistkasten ausfindig.

    VG
    Swift_w
     
  12. Det

    Det Neues Mitglied

    Dabei seit:
    06.11.2020
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    6
    Fütterung läuft schon lange. Aber hier kommen fast nur Spatzen, die sitzen beim Nachbar in der Hecke. Habe schon bis zu 20 Stück gezählt an der Futterstelle.
    ,
     
  13. swift_w

    swift_w Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2006
    Beiträge:
    2.459
    Zustimmungen:
    1.187
    Ort:
    bei Gießen
    Hallo Det,

    es gibt auch eine meisenfreundliche Fütterungsmethode
    - sodass Klettervögel/Zweigturner besser zum Zug kommen und Spatzenhorden kaum.
    Erklärung kommt bald.

    Wie und wo und was füttest du denn ?
    Und mit welchem Gerät ?

    VG
    Swift_w
     
  14. Det

    Det Neues Mitglied

    Dabei seit:
    06.11.2020
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    6
    Hallo swift.Das Futter besteht aus Sonnenblumenkernen,Erdnusskernen,Meisenknödeln und Fettfuttermischung.Auf meinem Balkon sind 2 Futterhäuser.Das kleine ist ganzjährig in Betrieb.Das große nur Herbst,Winter.Der Balkon ist nicht groß.Ich wohne in einem Mehrfamilienhaus.2 andere Mieter füttern auch .
     

    Anhänge:

  15. #155 KikiBaWü, 22.11.2020
    KikiBaWü

    KikiBaWü Stammmitglied

    Dabei seit:
    28.03.2020
    Beiträge:
    208
    Zustimmungen:
    55
    Hallo in die Runde! Wir haben Anfang 2020 zwei Nistkästen aufgehängt und sie blieben unbewohnt, obwohl es im Frühjahr hier viele Blaumeisen, Kohlmeisen, Spatzen, Grünfinken, Bluthänflinge, Türkentauben und und und gab. Sind die Standorte schlecht gewählt (hab sie ehrlich gesagt nur nach Gefühl aufgehängt) oder was stört , oder gibt es einfach genügend echte Nistmöglichkeiten oder waren wir auch zu spät dran mit aufhängen? Ich füttere ganzjährig aber nicht viel.
    Danke, LG Kiki
     

    Anhänge:

  16. #156 swift_w, 22.11.2020
    Zuletzt bearbeitet: 22.11.2020
    swift_w

    swift_w Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2006
    Beiträge:
    2.459
    Zustimmungen:
    1.187
    Ort:
    bei Gießen
    Hallo Kiki,

    zur Verbesserung der Bedingungen / Besiedlungs-Chancen deiner "Meisenkästen"
    möchte ich dir folgendes empfehlen:

    In welche Himmelsrichtung zeigen denn die Fluglöcher ?

    Ideal ist ca. Richtung Südosten - Licht und Erwärmung i.d. Morgensonne.
    Kästen möglichst höher aufhängen - ca. 2 bis 3 m hoch.
    Die Fluglöcher sind ungünstig niedrig.
    Soll: Fluglochunterkante ca. 17 cm über Kasteninnenboden
    - damit Beutegrabscher nicht tief bis zum Nest reingreifen können.
    Die 2 Kästen können umgearbeitet werden:
    FluglochOberkanten nur 2 cm unter Dach; alte Öffungen verschließen.
    Oder halt 2 neue Fluglochwände einbauen.
    1 Bohrung 30 mm / fast universell für viele Vogelarten,
    1 Bohrung 26,5 mm - für Kleinmeisen, Blaumeisen; können von stärkeren Arten nicht rausgetrieben werden.

    Sonderkästen u. Nistkasten mit Schutz gegen Marder und sogar Waschbär; siehe:
    Ansiedlung v. Trauerschnäpper, Halsbandschnäpper u. Gartenrotschwanz

    Gibt es denn hoffentlich noch einige einheimische Bäume und Obstbäume in der näheren Umgebung ?
    Wichtig zum Nahrungserwerb.

    Wintervogel-Fütterung mit einem hängenden Silo in ca. 10 m Entfernung zu den Kästen.

    VG
    Swift_w
     
    KikiBaWü gefällt das.
  17. swift_w

    swift_w Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2006
    Beiträge:
    2.459
    Zustimmungen:
    1.187
    Ort:
    bei Gießen
    Hallo Det,

    die beiden "normalen" Futterhäuser sind gut gemeint, jedoch dürften die Spatzenhorden fast alles auffressen
    und obendrein Meisen arg belästigen wenn sie denn den Nistkasten besetzen wollen.

    Meisenfreundlich kann man folgendermaßen füttern:
    Nur mit einem hängenden Futtersilo ohne Sitzstangen !
    Diese kann man absägen.
    Vögel können dann immer nur 1 Körnchen rausholen,
    Spatzenhorden können nicht alles blockieren; Klettervögel wie Meisen u. Kleiber kommen damit spielend zurecht;
    Sperlinge kaum oder gar nicht.

    Kommt drauf an was du möchtest:
    Unbedingt Meisen im Nistkasten oder egal - die Hauptsache es wird drin gebrütet.

    Ich möchte nochmal an Beitrag 145 erinnern
    Frage zu Nistkästen

    Zum Nahrungserwerb für Vogelbruten sind einheimische Bäume u. Obstbäume und Sträucher in der nähren Umgebung wichtig.

    Sinnvoll wäre es wenn dein Hausbesitzer einige Obstbäume in seinen relativ großen Garten setzen würde;
    biolog. am wertvollsten sind Apfelbäume, mind. Halbstämme - Lebensraum für Vögel und Insekten.

    VG
    Swift_w
     
  18. #158 KikiBaWü, 22.11.2020
    KikiBaWü

    KikiBaWü Stammmitglied

    Dabei seit:
    28.03.2020
    Beiträge:
    208
    Zustimmungen:
    55
    Danke Swift für diese ausführliche Antwort! Wir haben einen wilden Garten, ich kann gar nicht aufzählen was hier alles wächst aber auch Obstbäume und Obststräucher. Der eine Meisenkasten hängt in SÖ Richtung der andere in falscher Richtung. Wir verwenden keine Chemie im Garten und ich schneide zuletzt meist im Februar und dann darf alles und jeder Gedeihen... Aber beide hängen zu nieder, das ändere ich natürlich! Ich werde die zwei zur Überarbeitung an meinen Vater geben, der ist Rentner und macht sowas gern. Waschbären gibt's hier zum Glück nicht. Ich glaube auch der Marder bleibt Dank unseres Hundes dem Garten fern. Nur ein Igel schlappt unbeeindruckt vom kläffenden Köterchen hier durch den Garten. Futterplatz ist ca 6-8 m entfernt.
    LG
     
    swift_w gefällt das.
  19. Det

    Det Neues Mitglied

    Dabei seit:
    06.11.2020
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    6
    @swift_w Ja das stimmt,die Spatzen fressen wie die Löwen.Meisen sind hier eher selten.Drum hat es mich gewundert das eine Meise ca.3Wochen im Kasten übernachtet hat.Kannst du einige Futtersilos empfehlen?
     
    swift_w gefällt das.
  20. #160 swift_w, 22.11.2020
    Zuletzt bearbeitet: 22.11.2020
    swift_w

    swift_w Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2006
    Beiträge:
    2.459
    Zustimmungen:
    1.187
    Ort:
    bei Gießen
    Hallo Det,

    googelst halt mal nach "Vogelfuttersilos"
    Oder einfache noch preisgünstige siehe auf folgender Seite; klick

    Die Meise oder eine andere kann wiederkommen zur Übernachtung (es ist noch weithin bis zum Frühjahr/Saisonbeginn);
    vor allem wenn der Spatzenandrang arg nachlassen würde.

    Welche Sperlingsarten sind denn da häufig - Haus- oder Feldsperlinge; oder beide Arten in den Schwärmen ?

    VG
    Swift_w
     
Thema: Frage zu Nistkästen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. anything

    ,
  2. mauersegler nistkasten

    ,
  3. meisen im 5 stock

    ,
  4. mauersegler nistkasten bauanleitung,
  5. Nistkästen msuerseglet,
  6. vogelhäuschen balkon welcher dtock,
  7. Wohne im 3 stock meisenkasten trotzdem aufhängen,
  8. meisenkasten hochhaus?,
  9. meisenkasten 6. etage?,
  10. macht ein nistkasten auf dem balkon sinn,
  11. geht der zaunkönig auch in nistkästen forum,
  12. Hitzeschutzdächer nistkasten,
  13. mauerseglerkasten bauanleitung greifvogelschutz,
  14. Schmutz unter nistkasten,
  15. nistkasten 6 stock,
  16. 5. stock Nistkasten aufhängen?,
  17. vogelhaus für blumenkasten,
  18. vogelhaus im 7 stock?,
  19. nischenbrüterkasten aufstellen,
  20. Nistkasten beschweren,
  21. nistkasten zwischen blumenkasten,
  22. nistkasten höhe hochhaus,
  23. nistkasten auf balkon 7 stock,
  24. www.vogelforen.de,
  25. meise 3. Stock?
Die Seite wird geladen...

Frage zu Nistkästen - Ähnliche Themen

  1. Frage zu Reinigung des Nistkastens

    Frage zu Reinigung des Nistkastens: Meine Wellensittiche haben sich soweit verpaart, und wahrscheinlich werden die Eier in den nächsten Tagen gelegt. Da jedoch Hahn und Henne viel...
  2. Frage bzgl. Nistkasten

    Frage bzgl. Nistkasten: Hi, ich habe seit mehreren Jahren einen Nistkasten für Meisen auf dem Balkon hängen. Leider habe ich nur einmal gesehen dass sich den Kasten...
  3. Nistkasten, Eiablage+ Fragen

    Nistkasten, Eiablage+ Fragen: 2013 Als ich gesehen habe, dass Jakob von Ricky getreten wurde, habe ich Jakob beobachtet. Als mir klar wurde(es hat so ausgesehen) das ein Ei im...
  4. Fragen zu Nistkasten bzw. Höhle

    Fragen zu Nistkasten bzw. Höhle: Um die Beiträge (Freude+ Allgemeine Diskusion zur Aufzucht von Kakadu´s) nicht noch unübersichtlicher zu gestalten, möchte ich Fragen rund um...
  5. Frage an die Züchter: Nistkastensäuberung

    Frage an die Züchter: Nistkastensäuberung: Huhu, es wäre doch langweilig wenn alles im Leben einfach wäre...*seufz* Ich weiß nicht wer von euch im Kakaduforum mitliest aber dort...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden