Frage zu Propolis !

Diskutiere Frage zu Propolis ! im Forum Kanarienvögel allgemein im Bereich Kanarienvögel - Hallo Leute! Ich habe eine Frage zu dem Medikament Propolis! Wie lange kann oder muß man dieses Medikament verabreichen`?Mein Vogel wurde vom TA...
B

Bonny

Guest
Hallo Leute!

Ich habe eine Frage zu dem Medikament Propolis!
Wie lange kann oder muß man dieses Medikament
verabreichen`?Mein Vogel wurde vom TA seit
über einem Jahr vergeblich gegen Luftsackmilben behandelt.Seit dem ich ihn seit einer Woche Propolis gebe werden seine
Atemgeräusche weniger,nur sein Gefieder sieht
sehr struppig aus,was aber schon vor der
Behandlung mit Propolis anfing.

Gruss Bonny
 
Hallo Bonny,

ich kenne mich mit dem Medikament zwar nicht aus.
Wenn ich es richtig verstehe, wird Dein Vogel aber schon seit über einem Jahr damit behandelt und das ist sicher zu lange !!!
Ich würde Dir auf jeden Fall raten noch zu einem anderen Tierarzt zu gehen und dessen Meinung einzuholen !
Viel Erfolg.

------------------
Liebe Grüße

Mark Kobert
AZ 41017
DKB 3224
Kanarien-Seiten
Private Seiten
ICQ# 77073393
 
Hallo Bonny,

Frage: Bonny = Cindy vom Haustierforum ?

<< Wenn ich es richtig verstehe, wird Dein Vogel aber schon seit über einem Jahr damit behandelt und das ist sicher zu lange !!!>>

... stimmt. Ich verstehe auch nicht, warum das 1 Jahr dauert http://www.vogelnetzwerk.de/forum/frown.gif

<< Ich würde Dir auf jeden Fall raten noch zu einem anderen Tierarzt zu gehen und dessen Meinung einzuholen ! >>

... und zwar einen, der "vogelkundig" ist http://www.vogelnetzwerk.de/forum/smile.gif


------------------
~*~ ~*~ ~*~ ~*~ ~*~ ~*~ ~*~ ~*~
Liebe Grüße

Nicky

Website: http://www.canary.de
<A HREF="http://www.treffpunkt-canary.de

Email:
webmasterin@canary.de" TARGET=_blank>http://www.treffpunkt-canary.de

Email:
webmasterin@canary.de</A>
 
Hallo Bonny und alle anderen.

Mark, ich glaube Bonny meinte, daß der Vogel seit einem Jahr vergeblich auf Luftsackmilben behandelt wurde. Propolis wendet er jedoch erst seit einer Woche an.

Grundsätzlich sind Luftsackmilben eher selten bei Kanarienvögel, umsomehr verwundert es, wenn Tierärzte bei Atemgeräuschen stets auf Luftsackmilben tippen.
Wie im Falle von Bonny handelt es sich in den meisten Fällen um einen Befall der Luftwege mit Pilzen. Die Ausscheidungen der Pilze - die sogenannten Mykotoxine - sind sehr gefährlich und führen auf langer Sicht zu einer Schädigung bzw. Beeinträchtigung der Leber, daher auch das struppige Gefieder. Obgleich das struppige Gefieder auch von einer übermäßigen Behandlung des Vogels mit Ivermecthine(NICHT BEI ZUCHTTIEREN ANWENDEN !!!!) herstammen könnte.

In jeden Fall sollte der Vogel weiterhin mit Propolis behandelt werden. 10%ige Lösung drei Tropfen auf etwa 70ml Trinkwasser. Drei Tage lang und eventuell die Kur nach einer Woche wiederholen. Eine täglich kurze Bestrahlung mit Rotlicht oder besser einem Dunkelstrahler(Elstein) verbessert die Heilung. Dies gilt gleichermaßen für die Luftfeuchtigkeit im Raum, die vorzugweise bei etwa 50-60%(normal) liegen sollte.

Im Anschluß an eine erfolgreiche Behandlung mit Propolis, sollte unbedingt eine Kur mit einem Vitamin-B-Komplex in Verbindung mit Cholin vorgenommen werden, um die Leber zu entlasten.

Weitere Infos zu Propolis unter VOGELKRANKHEITEN.

Gruß
Oli
 
Hallo Olli !

Meine Frage richtig verstanden,danke für die
ausfürliche Antwort.Hatte nämlich einen Bericht auf dieser Seite gelesen und mein
Vogel hatte die selben Syntome.Wenn ich dich
richtig verstanden habe mache ich jetzt erstmal eine Pause und nach einer Woche noch
eine 3 tägige Kur.Rotlicht bekommt er auch
außer bei der Hitze der letzten Tage.

Gruss Bonny
 
Hallo Nicky!

Du hast mich erkannt,war auch nicht so
schwer oder?


Gruss Bonny
 
Hey Bonny und alle anderen !!

Genau Bonny, erst eine Woche Pause und dann die Kur wiederholen.
Problematisch in Deinem Fall ist natürlich - und nennen wir es ruhig beim Namen - die Falschbehandlung des TA über ein ganzes Jahr, wodurch eine Schädigung der Schleimhäute der Atemwege wohl wahrscheinlich ist. Ich drücke Dir und vor allem Deinem Vogel die Daumen, daß alles in Ordnung geht und keine chronischen Beschwerden zurück bleiben.
Hat der TA den Vogel über ein Jahr mit Ivermecthine behandelt ??

Grüße
Oli
 
Bonny und die Vitaminkur nicht vergessen !!

[Dieser Beitrag wurde von Oli am 22. Juni 2000 editiert.]
 
Hallo,

<BLOCKQUOTE><font size="1" face="Verdana, Arial">Zitat:</font><HR>Original erstellt von Bonny:


Du hast mich erkannt,war auch nicht so
schwer oder?

<HR></BLOCKQUOTE>

... nö, warum ? http://www.vogelnetzwerk.de/forum/smile.gif Du mich ja wohl auch, oder http://www.vogelnetzwerk.de/forum/rolleyes.gif ?



------------------
~*~ ~*~ ~*~ ~*~ ~*~ ~*~ ~*~ ~*~
Liebe Grüße

Nicky

Website: http://www.canary.de
<A HREF="http://www.treffpunkt-canary.de

Email:
webmasterin@canary.de" TARGET=_blank>http://www.treffpunkt-canary.de

Email:
webmasterin@canary.de</A>
 
Hallo Oli!

Zwischen den einzelnen Behandlungen lagen immer ca. 3 Monate ,da sich dann der Zustand
des Vogels wieder verschlechtert hatte.Zwischen zeitlich bekam er auch mal ein
Stärkungsmittel.Da sollte ich vorher abmessen
wieviel der Vogel am Tag trinkt(ha,ha).Damit
er genau 4 Tropfen von dem Medikament trinkt.
Hast Du schon mal gesehen wieviel so ein kleiner Vogel trinkt?Ich hatte Schwierigkeiten es zu erkennen.Soviel zum TA.


Gruss Bonny
 
Hallo Bonny,

wird schon gut gehen. Den TA kannst Du ja jetzt abhaken.

Gruß
Oli
 
Ich setzte Propolis zur Behandlung meines Hahnes ein. Schnappkrankeit (Pilze) oder wie die heißt.
Ist es richtig, daß das Mittel prophylaktisch für gesunde Piepser verwendet werden kann?
 
Thema: Frage zu Propolis !

Ähnliche Themen

Stanzerle
Antworten
4
Aufrufe
310
Evi1950
Evi1950
S
Antworten
17
Aufrufe
664
1941heinrich
1941heinrich
M
Antworten
0
Aufrufe
159
Matthias F
M
G
Antworten
16
Aufrufe
579
Karin G.
Karin G.
Zurück
Oben