Frage zu Sperber

Diskutiere Frage zu Sperber im Greifvögel und Eulen Forum im Bereich Wildvögel; Hallo zusammen, da ich ja im Winter hier meine Vögelchen füttere, finden sich hier bei mir im Garten wahnsinnig viele Vögel ein - manchmal denke...

  1. #1 doro.74, 11.02.2011
    doro.74

    doro.74 Foren-Guru

    Dabei seit:
    09.03.2006
    Beiträge:
    1.195
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Hattingen, Germany
    Hallo zusammen,

    da ich ja im Winter hier meine Vögelchen füttere, finden sich hier bei mir im Garten wahnsinnig viele Vögel ein - manchmal denke ich, ich habe hier die Vögel der gesamten Siedlung im Garten :zwinker:
    Jetzt liegt direkt neben meinem Garten ein kleiner Waldstreifen - der natürlich im Moment - Blätter sind ja weg - überaus "übersichtlich" ist.
    Seit nunmehr 4 Wochen hat sich ein Sperber hier "eingenistet". Er kommt regelmäßig jeden Tag 1-2x und fängt natürlich auch immer erfolgreich 1-2 Drosseln/ Amseln.
    Wisst Ihr, die Anzahl der Drosseln/ Amseln hat sich wirklich massiv verkleinert und der Sperber ist so ein geschickter Jäger: der hat wirklich immer Erfolg. Was er vor Augen hat, das kriegt er auch.
    Ja ja, ich weiss, auch er muss was fressen. Ganz klar.
    Ich stelle mir aber schon die Frage: haut der irgendwann wieder ab, oder bleibt er so lange, bis er auch die letzte Drossel gefangen hat?!

    Ich hoffe, meine Frage kommt nicht blöd rüber, aber ich mache mir nunmal auch Sorgen um den "Singvogelbestand" hier - zusätzlich zu dem Sperber kommen nämlich leider noch 9 Nachbarskatzen hinzu, die täglich in diesem kleinen Waldstreifen jagen (leider haben hier irgendwie alle neu zugezogenen Nachbarn Freigänger... mir graut es schon vor dem Frühling... glaube, das dieses Jahr kaum Jungvögel überleben werden)
     
  2. #2 doro.74, 11.02.2011
    doro.74

    doro.74 Foren-Guru

    Dabei seit:
    09.03.2006
    Beiträge:
    1.195
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Hattingen, Germany
    ... habe gerade den Beitrag "Habicht oder Sperber" gelesen... die dort angegebenen Größen (Männl. etwas größer als Drossel, Weibl. in etwa wie eine Taube) passen nicht zu meinem Jäger hier. Er ist größer... hmmm.
    Aber ich glaube, das spielt bezogen auf meine Frage keine Rolle, oder? Könnte ja auch fragen: zieht der Greifvogel irgendwann wieder weiter, oder jagt er, bis keine Drossel mehr da ist...
     
  3. #3 Peregrinus, 11.02.2011
    Peregrinus

    Peregrinus Peregrinus

    Dabei seit:
    26.03.2005
    Beiträge:
    9.642
    Zustimmungen:
    812
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Ich denke schon, daß es ein Sperber ist.

    Und mach Dir um den Singvogelbestand mal keine Sorgen. Immerhin ist die Amsel eine der häufigsten Vogelarten Europas. Nicht zuletzt dürften auch Zuzügler da sein. Er wird die "letzte Drossel" nicht wegfangen.

    VG
    Pere ;)
     
  4. #4 doro.74, 11.02.2011
    doro.74

    doro.74 Foren-Guru

    Dabei seit:
    09.03.2006
    Beiträge:
    1.195
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Hattingen, Germany
    Hi Pere,

    dass er nicht "die letzte Drossel" Europas wegfängt, dass ist mir klar :-))
    Aber hier bei mir hat sich Anzahl der Drosseln/ Amseln in den letzten Wochen wirklich massiv verkleinert. Wo anfangs bestimmt 30- 40 Drosseln im Garten waren, sehe ich jetzt vielleicht noch 6-8. Durch einen langen Krankenschein kann ich das momentan wirklich sehr gut beobachten - und das macht mir schon Sorgen - hier so in meinem kleinen Umkreis
     
  5. Moni

    Moni Guest

    Das wird sicher weniger damit zu tun haben dass der Sperber sie alle aufgefressen hat als damit, dass sie jetzt auch woanders wieder Futter finden, vielleicht schon langsam anfangen sich Brutreviere zu suchen oder auch schlicht und einfach "Angst" vor dem Sperber haben. In unserem Nachbarsgarten hat mal ein Sperberpärchen gebrütet, da sah man auch kaum noch andere Vögel, logisch. Die haben sich verkrümelt vor der Gefahr.
     
  6. #6 IvanTheTerrible, 11.02.2011
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Wenn im Winter am Futterhäuschen 10 Meisen zu sehen sind, so werden es im März nur noch 2 sein, das Brutpaar welches dieses Revier besetzt. Da werden keine anderen Meisen mehr geduldet. Das gilt für alle Vögel. Hier hat der Sperber auch die zwei ansässigen Amselhähne erwischt, konnte es beobachten. Binnen 2 Wochen hatten sich zwei neue Hähne etabliert.
    Ivan
     
  7. #7 gerdesfrank, 11.02.2011
    gerdesfrank

    gerdesfrank Stammmitglied

    Dabei seit:
    21.10.2007
    Beiträge:
    222
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Rheine
    Hi Doro, ich denke das kannst und darfst du ganz entspannt sehen und dem Sperber auch so ein Revier zugestehen, das das Potenzial hat, damit er selbst nicht verhungert. Dass die Singvögel in deinem Garten komplett verschwinden wird nie passieren solange der Lebensraum weiterhin der gleiche ist. Der Sperber versucht seinerseits außerdem immer , möglichst effektiv zu jagen und spielt vor diesem Hintergrund mehr "Gesundheitspolizei" (natürliche Selektion) und nicht Ausrotter.

    Gedanken muss(te) man sich leider häufig über den Bestand vieler gefährdeter Arten wie der Greifvögel und Eulen machen. Da hieß und heißt es leider manchmal: Wo früher alles vom Adler bis zum Rotmilan alles vertreten war, fliegt jetzt aufgrund des Menschen fast gar nichts mehr. Stimmt heute so zum Glück nicht mehr ganz.

    Heute sind manche Arten, die es schwerstens in der Vergangenheit getroffen hatte (z.B. Wanderfalke, Seeadler, Uhu) zum Glück wieder auf einem sehr guten Weg zurück zu gesunden Populationen, aber wir sollten nicht den Fehler machen, die Greifvögel schon wieder als böse Raubvögel, die dem Jäger das Wild, dem Gärtner die Singvögel und dem Angler die Fische rauben zu sehen. Klar jagen sie und zum Teil auch schöne Singvögel und sogar Haustauben, aber das ist wie gesagt ihr ganz natürlicher Jagdinstinkt und sie sind seit jeher Teil der Natur, die es in ihrer Vielfalt zu bewahren gilt. Zur Vielfalt gehört natürlich auch, dass es neben Singvögeln und Co. auch die wie ich finde spannenden Greifvögel gibt und auch weiterhin geben soll.

    Ich fand übrigens auch die Erklärungen der anderen gut, die auch noch einmal verdeutlichen, dass der von dir beobachtete Rückgang der Singvögel in deinem Garten nicht alleine auf das Beutemachen des Sperbers zurückzuführen ist, sondern dass die Winterfütterungen auch gerne mal zu ungewöhnlich großen Ansammlungen führen und dass sich jetzt auch wieder Revierverteidigung intensiviert und es dadurch zu einer Dichteregulation bzw. Verteilung kommt.

    Abschließend nochmal zum Sperber: Wenn dich der Sperber näher interessiert, kann ich dir ein Buch empfehlen.
    http://www.amazon.de/Sperber-Deutsc...=sr_1_3?s=books&ie=UTF8&qid=1297430028&sr=1-3
    Da steht viel Wissenswertes drin.
     
  8. #8 Deinonychus, 11.02.2011
    Deinonychus

    Deinonychus Foren-Guru

    Dabei seit:
    12.03.2008
    Beiträge:
    1.902
    Zustimmungen:
    215
    Ort:
    48231 Warendorf
    Klasse Frank... besser hätte man es nicht sagen können !!
     
  9. #9 doro.74, 11.02.2011
    doro.74

    doro.74 Foren-Guru

    Dabei seit:
    09.03.2006
    Beiträge:
    1.195
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Hattingen, Germany
    Hi,

    ich danke Euch für die ausführlichen Antworten.
    Ich schrieb ja auch, dass ich weiss, dass er auch fressen muss etc.. Das ist ja normal. Ich will ihm das auch nicht absprechen.
    Aber ich bin täglich live dabei wenn er hier jagt, da ich vom PC und der Küche aus genau sehe, wenn er wieder zugreift. Und daher kann ich wirklich momentan den Hauptgrund "Jagd" als Rückgang der Drosseln sehen (ich sehe ja wie er sie packt und wegfliegt, und das wie beschrieben jeden Tag 1-2x)
    Naja, ich kann ja eh nichts machen.
    Danke aber wie gesagt für die Infos.
     
  10. #10 Accipiter nisus, 11.02.2011
    Accipiter nisus

    Accipiter nisus Foren-Guru

    Dabei seit:
    11.02.2011
    Beiträge:
    597
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Weser-Ems
    Moin,

    was die Hauskatzen betrifft:. Zwar reißen auch diese gelegentlich Singvögel, aber diese haben eine Art " Frühwarnsystem" entwickelt. Man hört es oft bei den Amseln ( Alarmruf: ü,ü,üh...)
    Es sei denn, es handelt sich um eine sehr deckungsreiche Region, auf deren Boden sich Tauben, Amseln etc. regelmäßig zur Futtersuche auf dem Waldboden niederlassen. Dann können diese den Katzen durchaus leider öfter zum Opfer fallen ( konnte ich selber im Wald hinterm Haus beobachten). Tauben z.B besitzen zwar einen äußerst guten Sehsinn und notieren jede kleine Bewegung, aber in unübersichtlichem Terrain hilft das weniger. Hast du die Katze schon oft beobachtet, wie sie Vögel fing oder eher seltener?

    Und was den Sperber betrifft.. er wird sich bald trollen. Sperber sind - wie du weißt- doch eher Wintergäste in Gärten, denn sie wissen natürlich, dass sich der Tisch dann automatisch für ihn deckt, wenn man Singvögel füttert. Auch ich hatte öfters Besuch von ihm- allerdings da, wo Schnee lag. Nun ist der ganze Schnee passé und der Sperber jagt mehr und mehr im Wald bzw. am Waldrand und nicht mehr in Siedlungen. Mach dir keine Sorgen um den Bestand, wie oben erwähnt wurde, agiert der Sperber wie eine " Gesundheitspolizei". Ich sehe es hier mit eigenen Augen- und der Bestand wird dadurch definitiv! nicht gefährdet, sondern alles wird in sein natürliches Gleichgewicht gebracht.
     
  11. #11 doro.74, 12.02.2011
    doro.74

    doro.74 Foren-Guru

    Dabei seit:
    09.03.2006
    Beiträge:
    1.195
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Hattingen, Germany
    Hi,

    es sind 9 Katzen, nicht 1. Leider. Und sie fangen sehr viele Vögel. Hier tummeln sich ja wirklich sämtliche Arten an Vögeln - eigentlich sehr schön. Aber zu viele Jäger.

    Danke für Deine Antwort bzgl. des Sperbers.
     
  12. #12 Accipiter nisus, 12.02.2011
    Accipiter nisus

    Accipiter nisus Foren-Guru

    Dabei seit:
    11.02.2011
    Beiträge:
    597
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Weser-Ems
    Moin Doro,

    kein Problem, wow krass! 9 Katzen?! Wobei, wenn ich überlege, dann tummeln sich hier in der Nachbarschaft auch nicht wenige. Wir haben eigentlich eine ähnliche Situation: auch hinter meinem Haus erstreckt sich ein kleines Waldgebiet ( wenn man überhaupt von Wald sprechen kann), das ganze ist etwa 1000 Quadratmeter groß und besteht aus Birkenbeständen mit Unterholz.

    Die Tauben gehen hier auf dem Waldboden meist auf Nahrungssuche- im Winter geht von Katzen für sie keine Gefahr aus, denn wie du vielleicht weist, reagieren Tauben auf jede Kleinstbewegung sofort mit Fluchtmaßnahmen- der Sehsinn von Tauben ist äußerst gut ausgeprägt.
    Wenn du allerdings im Frühjahr/Sommer den Wald betrachtest, zeigt sich dieser doch relativ dicht mit Unterholz... und man findet oftmals verräterische schwarze Federhäufchen oder Taubenfedern auf dem Boden und sieht die Übeltäter dann meist noch.
    Ohne die natürliche Deckung reißen sie auch keine Tauben oder sonstiges, es sei denn, es handelt sich um ein krankes oder schwaches Exemplar.... dann kann das wie letzten Winter vorkommen, wo ich eine geschwächte Brieftaube auf dem Waldboden auffand. Da ich allerdings danach wegmusste, kam ich erst in den Abendstunden wieder. Ich kehrte zu der Taube zurück- die war längst zerfleddert und hinten im Wald verschwand die schwarz-weiße Jägerin dann auf leisen Pfoten.

    Richtige Gefahr geht hier bei mir im Winter für die Vögel eigentlich nur vom Sperber oder sonstigen Greifen aus, von Katzen besteht die Hauptgefahr in dem kleinen Wäldchen eher ab Ende März bis Oktober ( zur Vegetationszeit).

    Ist es bei dir ähnlich?!

    Grüße!
     
Thema: Frage zu Sperber
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. greifvogel reißt Drossel

    ,
  2. sperber in Küche angst

    ,
  3. wie schütze ich die Vögel vorm sperber

Die Seite wird geladen...

Frage zu Sperber - Ähnliche Themen

  1. Auch eine etwas andere Frage

    Auch eine etwas andere Frage: Vor ein paar Tagen beim spazieren entdeckt. Zuerst dachte ich da wäre "jemand" (?) im Acker gerupft worden, dann sah ich dass ein ca 1m breiter...
  2. Zebrafinken allgemeine Fragen

    Zebrafinken allgemeine Fragen: Hallo, ich würde mir gerne Zebrafinken anschaffen. Da ich aber noch ein paar Fragen habe, stelle ich die lieber, damit ich nicht am Ende mit 4...
  3. Eine etwas andere Frage

    Eine etwas andere Frage: Ich habe in Hamburg an einem Fleet zwei Anhäufungen von leeren Muschelschalen gefunden. Diese Stellen sind nur vom Wasser aus zu erreichen. Ich...
  4. Möwenfrage

    Möwenfrage: Gestern an einem Regenrückhaltebecken in Hamburg. Was ist dies für eine Möwe, erst habe ich gedacht, Sturmmöwe, Mich irritiert etwas der schwarze...
  5. Meine zwei neuen Mitbewohner - und Fragen, was auch sonst?

    Meine zwei neuen Mitbewohner - und Fragen, was auch sonst?: Moin Zusammen, Nachdem ich nun die zweite Ziege im Haushalt habe, bin ich mir über zwei DInge nicht ganz sicher. Wichtig: Die "Neue - Zelda" hat...