Frage zu Stockmauser (Alfred Klein)

Diskutiere Frage zu Stockmauser (Alfred Klein) im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo Alfred, Du hattest kürzlich auf Stockmauser bei meinem SUI hingewiesen. Gebe ja jetzt das Mittel seit geraumer Zeit (Nekton Bio). Jetzt...

  1. #1 annibaer, 6. Juni 2006
    annibaer

    annibaer Guest

    Hallo Alfred,

    Du hattest kürzlich auf Stockmauser bei meinem SUI hingewiesen. Gebe ja jetzt das Mittel seit geraumer Zeit (Nekton Bio). Jetzt wollt ich aber nochmal nachfragen, was eigentlich eine Stockmauser ist??? Sui verliert nämlich immer noch nen Haufen Federn, sind wieder mehr geworden. Vor allem auch die längeren an den Flügeln müssen zunehmend dran glauben.

    Danke schon mal, Gruß, Anja Lilli und SUI
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Alfred Klein, 6. Juni 2006
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.423
    Zustimmungen:
    149
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo,

    Also, eine Stockmauser ist eine Mangelerscheinung.
    Diese tritt auf wenn dem Vogel die Mineralien und Spurenelemente zur Federneubildung ausgehen. Diese Dinge gibt man mit den Präparaten wie Nekton wieder zu.
    Das geht allerdings nicht von heute auf morgen, so etwas dauert Wochen, manchmal noch länger. Je nachdem wie lange der Mangel schon andauerte, bei einigen von mir aufgenommenen waren es wohl Jahre, kann es auch wieder Jahre dauern bis das behoben ist. Beim Kakadu habe ich dazu zwei Jahre gebraucht.

    Allerdings gibt es noch eine Möglichkeit des Federverlustes und die wäre ernster. Das Virus der Rennerkrankheit (französische Mauser, BFD) ist seit einiger Zeit agressiver geworden und kann auch adulte Wellis befallen.
    Dabei soll es nach meinem Wissensstand auch zu Blutungen kommen. Da dies bei Deinem Welli nicht geschehen ist habe ich zunächst mal diese Möglichkeit außer acht gelassen.
    So langsam werde ich aber etwas unsicher, würde jedoch weiterhin zu Nekton raten. Gegen ein eventuell vorhandenes Virus kann man sowieso nichts machen.
    Den Vogel stärken, ihm alle erforderlichen Stoffe zuführen ist die sinnvollste Lösung.
     
  4. #3 annibaer, 7. Juni 2006
    annibaer

    annibaer Guest

    Hallo Alfred,

    danke für die Info. Da die Vieren eher bei adulten Wellis auftreten, schließ ich das mal eher aus, auch eine jahrelange Schwächung kommt nicht in betracht, das ist seine erste Mauser. Er ist erst ein halbes Jahr alt (sofern mir der Züchter keinen Bären aufgebunden hat). Lilli ist im übrigen 4 Monate alt, und bei ihr hab ich das Gefühl, geht es genauso los wie bei ihm. Sie verliert hauptsächlich nur federn an Bauch und Kopf, und auch nur am Kopf spriessen sie nach. So hat es bei SUI auch angefangen, seither geht es halt kontinuierlich über den ganzen Körper weiter. Vielleicht ist das bei der "Babymauser" noch so?????:? Keine Ahnung. Aber auf alle Fälle bekommen sie brav jeden Tag ihr Nekton bio ins Trinkwasser (ist Gott sei Dank wasserlöslich), und ich hoffe mal, daß das wieder besser wird. Wie Du schon sagst, viel mehr kann man nicht tun, am Montag geh ich eh noch mal zum TA, frag ihn auch noch mal diesbezüglich genauer.
    Also, vielen Dank erst mal, lieber Gruß, Anja Lilli und Sui :)
     
  5. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Das stimmt nicht! Gerade die Jungvögel sind empfindlich dagegen und infizieren sich schon im Nest.
    In der Zeit (4 - 6 Monate) verlieren die Wellensittiche ihr Jugendgefieder und bekommen ihr Erwachsenengefieder. Klar, dass da eine Menge Federn ausfallen. Am Kopf siehst du das Nachsprießen der Federn, der Vogel sieht für ein paar Tage aus wie ein Igel, bis die Federn sich voll geöffnet haben. Am Bauch siehst du das kaum. Auch die langen Schwanzfedern und die großen Schwungfedern an den Flügeln werden abgeworfen, und wachsen in kurzer Zeit nach.

    Hat denn dein Sui kahle Stellen an Kopf oder Brust oder kann er nicht mehr fliegen, oder woraus schließt du auf eine Gefiederstörung?

    Ich würde übrigens nicht ständig Nekton geben. Mineralstein und Grit/Sand mit Muschelkalk plus Obst/Grünfutter reichen völlig, da holt sich der Vogel was er braucht. Zuviel zwangsweise zugefütterte Vitamine können auch schaden.
     
  6. #5 annibaer, 7. Juni 2006
    annibaer

    annibaer Guest

    Hallo Raven,

    nööö, kahle Stellen hat er nicht. Auf die Stockmauser hat mich Alfred hingewiesen, als ich in einem anderen Beitrag nebenbei erwähnte, daß sich Sui bereits seit über 2 Monaten in Dauermauser befindet. Daraufhin hat mir Alfred geschrieben, daß es sich um eine Stockmauser handeln könnte. Grit ist genug im Vogelsand, schütt ich extra immer mit dazu, ansonsten bekommen Sie Hirsekolben, Golliwoog und Trillfutter (das einzige mit Datum für Haltbarkeit auf der Packung). An Obst und Gemüse gehen sie nicht ran, dan Golliwoog allerdings ratzen sie innerhalb von 2 Tagen runter. Stell dann aber wieder nen neuen rein.
    Bin ehrlich gesagt noch Anfänger in der Vogelhaltung, und insofern dankbar für jeden Hinweis. Daher hatte ich das bei Alfred auch nachgefragt, da ich keine Ahnung von Mauser allgemein habe. Das mit dem Nekton finde ich dann einen guten Rat, sollte man doch zumindest mal ausprobieren. Daß mit den Vieren aus dem Nest haut mich jetzt allerdings schon wieder um. Muß jetzt nicht auch noch sein, hatte eh nen ziemlich schwierigen Start im Allgemeinen mit den beiden, und es wäre schön, wenn endlich mal etwas Ruhe einkehren würde. Ich wer den TA da aber auch noch fragen.

    Viele liebe Grüße, Anja
     
  7. #6 Andrea 62, 7. Juni 2006
    Andrea 62

    Andrea 62 Guest

  8. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Hallo Anja,

    von Stockmauser spricht man dann, wenn Federn ausfallen und nicht , oder nicht richtig nachwachsen, also in den Federkielen stecken bleiben und sich nicht öffnen. Lies mal hier nach (Die Seite ist m.E. sowieso die beste Wellensittichseite, die es gibt).

    Mach dir man nicht zu viele Gedanken, Mauser ist ganz normal und keine Krankheit, und bei der Jungmauser verlieren sie nun mal sehr viele Federn.
    Wenn du es genau wissen willst, ob sie PBFD oder Polyoma haben, kannst du Federn an ein Labor geben zur Untersuchung (geht direkt oder über deinen TA). Das macht aber nur wirklich Sinn, wenn du weitere Wellis dazunehmen willst, (auch zur Urlaubspflege, oder deine im Urlaub woanders hingeben willst, wo Vögel sind), denn es ist hochansteckend.

    Obst/Gemüse fressen sie nicht? Immer wieder anbieten, irgendwann kommen sie auf den Geschmack. Nasse Salatblätter sind toll, längs geteilte Möhren an einem Sitzast angeklammert sind toll zum zerschreddern. Golliwoog ist gut, von abgepacktem Futter halte ich nichts. Warum, das wurde schon 1000x im Forum geschrieben.

    p.s.: Andrea, du warst schneller mit dem link :zustimm:
     
  9. #8 Alfred Klein, 7. Juni 2006
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.423
    Zustimmungen:
    149
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo zusammen.

    So kanns gehen.
    Da schreibt man, macht sich Gedanken und irgendwann kommt dann der Hinweis daß der Vogel erst 4 Monate alt ist und wahrscheinlich in der Jugendmauser steckt.
    Das ermüdet manchmal schon arg.
     
  10. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9 annibaer, 8. Juni 2006
    annibaer

    annibaer Guest

    danke liebe Vogelfreunde für die vielen Hinweise, und sorry Alfred, daß das mit der Jugendmauser nicht klar war. Trotzdem vielen Dank für die vielen Gedanken die Du Dir gemacht hast, ich denke da war keiner umsonst, mir hat das alles schon weiter geholfen. Ich bin dummerweise davon ausgegangen, das wäre bekannt, weil es schon in anderen Beiträgen gefallen ist, in denen ich auch mit Dir geschrieben hatte. Aber nun bin ich mir da auch nicht ganz sicher, und ausserdem sehe ich ja mittlerweile, daß Du mit so vielen Themen beschäftigt bist, daß selbst wenn es mal gesagt wurde, unmöglich ist, sich das alles zu merken. Also wirklich sorry nochmal.:traurig: Dann darf ich davon ausgehen, daß eine Jugendmauser auch etwas länger dauern darf? :prima: das beruhigt dann schon mal.

    Also, hoffe Du bist nicht sauer, und ich darf weiterhin Fragen stellen, wenn ich Hilfe benötige.

    Ein lieber Gruß, Anja
     
  12. annibaer

    annibaer Guest

     
Thema:

Frage zu Stockmauser (Alfred Klein)

Die Seite wird geladen...

Frage zu Stockmauser (Alfred Klein) - Ähnliche Themen

  1. Frage zu Wellensittichhaltung, Brutkasten, Außenvoliere im Winter

    Frage zu Wellensittichhaltung, Brutkasten, Außenvoliere im Winter: Hallo, ich habe einige Fragen. Ich habe eine kl.. Außenvoliere gebaut (Siehe Foto!) und seit 2 Wochen 2 päärchen drin. Sind etwa 2-3 Jahre alt....
  2. Absoluter Neuling will Stadttauben helfen

    Absoluter Neuling will Stadttauben helfen: Hallo, ich kenne mich mit Federtieren nicht aus, bin aber seit langem in der Streunerhilfe engagiert. Seit ich in Mannheim arbeite und jeden...
  3. Kleines Loch an der Schnabelwurzel

    Kleines Loch an der Schnabelwurzel: Hallo zusammen... Unser Hahn (Han Solo) hat von seiner Leia mal wieder auf die Muetze bekommen. Wohl deshalb ist da ein kleines Loch (scheint...
  4. Meine 4 kleinen Bei ihrer Abendentspannung

    Meine 4 kleinen Bei ihrer Abendentspannung: [IMG] Hier sind meine kleinen immer zur viert am entspannen wenn ich ihnen Etwas vorsinge. Törki ist ein wenig Skeptisch, weil ich mein Handy...
  5. Welchen kleinen Papagei?

    Welchen kleinen Papagei?: Hallo erstmal, ich will mir bald einen Papagei kaufen.Dieser sollte nicht zu groß sein 20 - 40cm.Außerdem sollte er auh nicht zu teuer sein heißt...