Frage zum Decken

Diskutiere Frage zum Decken im Hunde Forum im Bereich Tierforen; Hallo, ich würde gern wissen wie es ist wenn ich einen Rüden mit Papiere habe ,kann ich den als Deckrüden abgeben oder muß ich selber dafür...

  1. biiene

    biiene Guest

    Hallo,

    ich würde gern wissen wie es ist wenn ich einen Rüden mit Papiere habe ,kann ich den als Deckrüden abgeben oder muß ich selber dafür Züchter sein?

    Gruß Bine
     
  2. Coko

    Coko Guest

    Wo willst du ihn denn abgeben?
    Wenn du mit der Nachbarshündin einen Wurf planst, steht dem nichts im Wege.
    Soll der Wurf aber auch Papiere haben wird es schon kompliziert. Dann mußt du in einem Verein sein, brauchst nen Zwingernamen, der Rüde muss diverse Untersuchungen nachweisen, denn er könnte ja eine vererbbare Krankheit haben usw.
     
  3. biiene

    biiene Guest

    Danke für die Antwort. Ich wollte nur erstmal wissen wie das in etwa so von statten geht .

    Der Wurf muß keine Papiere haben deswegen frage ich ja mal nach wie es aussieht.

    Also kann mir u.U. auch jemand seinen Zuchtrüden anbieten zum Decken wenn er selber kein Züchter ist? Ich wollte meine Hündin evtl nächstes Jahr decken lassen.
     
  4. Coko

    Coko Guest

    Ja, wer sollte dir das verbieten können.
    Die Tiere sollten allerdings schon gesund sein, ist für deine Hündin ja auch nicht unwichtig, denn Welpen zur Welt bringen birgt auch ein Risiko. Sprech vorher mal mit deinem Tierarzt.
     
  5. #5 Visconti, 01.11.2004
    Visconti

    Visconti Foren-Guru

    Dabei seit:
    06.05.2004
    Beiträge:
    1.036
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gemeinde Schiffdorf
    Öhhhh??? Ein Zuchtrüde ist doch ein Rüde, der zur Zucht/zum Decken eingesetzt wird; sonst isses doch einfach nur n normaler Rüde! Ich mein, wenn ich ne top Hündin mit super Papieren hab und möchte sie werfen lassen, dann hab ich die Möglichkeit in den Verein einzutreten, mir einen entsprechenden Rüden zu suchen ( gegen Entgelt oder einen Welpen der Wahl), mir einen Zwingernamen auszudenken, mich eintragen zu lassen und dann später auch Papiere für die Welpen zu bekommen.
    Oder aber ich möchte meine Hündin einfach nur so decken lassen, - aus welchen Gründen auch immer! Dann lass ich meine Süße irgendeinen Rüden erwählen, (na,ja, hübsch sollte ich ihn wohl auch finden, und die Größe sollte auch zu ihr passen! ) und ab geht die Post!
    Das sollte man sich aber bereits vorher gut überlegen! Denn eine Hündin, die einmal rassefremd gedeckt wurde, wird nicht mehr zur Zucht zugelassen und ich meine, ( bin mir aber NICHT sicher), bei Rüden ist es ebenso...
    :0-
     
  6. Coko

    Coko Guest

    Hi Tanja,

    ich meine gelesen zu haben, dass die Zuchthunde nach einer Fehldeckung (artfremd) trotzdem weiterhin zur Zucht zugelassen werden.
    :idee: Vielleicht fällt mir ja wieder ein, wo dat stand.
    Man saugt so viel auf....und bekommt es dann teilweise nicht mehr sortiert...
     
  7. Coko

    Coko Guest

  8. biiene

    biiene Guest

    Nein ich würde sie niemals rassefremd decken lassen. Das könnte ich dann auch gleich hier zuhause abwickeln lassen *gg* Es bleibt ja wenn denn bei der gleichen Rasse das versteht sich von selbst. Ich weiß nur das in jeden neuen wurf die andere Rasse wieder durchschlagen kann. und das liegt ja nun nicht in meinem interesse.
     
  9. Coko

    Coko Guest

    Also verstehe ich es richtig, du hast eine Rassehündin mit Papieren, bist aber in keinem Verein und hättest die gleiche Rasse, auch mit Papieren, zum decken!?
    Wo ist das Problem? Wenn beide Hunde gesund sind, lass sie spaß haben.
     
  10. #10 xMarionx, 01.11.2004
    xMarionx

    xMarionx Guest

    Hallo,
    da bin ich aber ganz anderer Meinung,
    man sollte die Hündin nicht einfach von irgend einem Rüden,auch nicht Artgleich decken lassen,
    Warum soll sie Junge bekommen ?
    Gibt es nicht genug Züchter und Vermehrer.
    Die Tiere müssen vorher auf Krankheiten untersucht werden,je nach Rasse,kam es zu unterschiedlichen Erbkrankheiten,die durch eine gute Zuchttierauswahl verringert werden sollten,
    Auch sollte man nicht nur auf Rassetypisches Aussehen achten,past genauso wischtig ist das Wesen/
    Wärend der Trächtigheit,Geburt kann es zu Problemen kommen,es sind schon viele Hündinnen gestorben,bei der Geburt,
    Und selbst wenn alles gut geht,wohin mit den vielen kleinen,je nach Rasse
    3-12 oder mehr Babys,finde mal so viele gute Menschen,den du mit guten gewissen deine Babys geben kannst.
    Oder einfach nur loswerden,hauptsache sie hatte mal Babys,damit es nicht zu Mamatumoren kommt.Das stimmt nämlich nicht.
    Diesen Entschluss solltest Du dir gründlich überlegen,
     
  11. Coko

    Coko Guest

    Marion,

    ich teile deine Meinung, nur nach diesen Kriterien wurde hier nicht gefragt.
    Und wenn jemand seine Hündin decken möchte, kannst du dagegen auch nichts machen.

    Die Frage war, ob man dafür offizieller Züchter sein muss.

    Ich habe auch eine Rassehündin, würde aber nicht auf die Idee kommen, sie nur mal so decken zu lassen. Warum ein Risiko eingehen? Aber es gibt ja noch Leute, die glauben an das Märchen, dass jede Hündin wenigstens einmal werfen sollte.
    Muss meine aber nicht, ich habe ja auch noch nicht und habe es auch nicht mehr vor.
     
  12. #12 tamborie, 01.11.2004
    tamborie

    tamborie Guest

    Da haben aber leider fast alle Antworten nicht gestimmt.

    Ansonsten muss ich leider (trotz der Frage) mit Marion übereinstimmen, ich denke nicht man sollte so einfach züchten.

    Gruß
    Tam
     
  13. Coko

    Coko Guest

    Ich würde auch nicht einfach so züchten, nur trotzem kannman, denn kein Gesetz spricht dagegen, leider.

    Da wären wir ja fast wieder bei diesen Hundefarmen...

    Sicherlich denken viele, oh ich hab nen Rassehund mit Papieren, dann züchte ich eben mal schnell und verdiene mir nen Euro dazu.

    Bei einer Züchterin, ich sah mir den Nachwuchs an, mußte die Hündin einen toten Welpen per Kaiserschnitt entbinden. Das kostet sehr viel Geld und die Hündin darf u. U. auch nicht mehr für die Zucht genommen werden.

    Nur um mal negative Beispiele zu nennen.
     
  14. #14 xMarionx, 01.11.2004
    xMarionx

    xMarionx Guest

    Hallo,
    wenn man Züchten und nicht vermehren will,sollte man schon den Offiziellen Weg gehen,und da reicht es nunmal nicht das die Hündin/Rüde Papiere hat,
    -Ausstellung-um zu sehen ob sie dem Standart entspricht-
    -TA untersuchungen-Röntgen
    -Zuchtgenehmigung-
    -Kontrolle ob die Unterbringung Ok ist-
    -Zwingernamen beantragen-
    ?Hab ich was vergessen?

    Was bei Unkontollieren Decken raus kommt,kann man doch jeden Tag auf der Strasse sehen,
    -Yorkis so groß wie Westis
    -Westis mit Schäferhundohren-viel zu lange Schnauze
    -Malteser mit Locken
    -Pudel ohne und vieles mehr

    Deshalb wäre es doch sinvoll wenn endlich ein Ordentliches Heimtiergesetz kommen würde
     
  15. Coko

    Coko Guest

    Ja Marion, da hast du recht. So ein Gesetz wäre wünschenswert und es gäbe weniger Elend.
    Deine Aufzählung ist in dem Link VDH Zuchtordnung vorhanden.
     
  16. #16 tamborie, 01.11.2004
    tamborie

    tamborie Guest

    Stimmt Du hast kaum was vergessen.

    Das wäre ja noch das geringste Übel, es sollte aber auch nicht unerwähnt bleiben was ist wenn die Verpaarung nicht stimmt?
    Wie oft sind aus solchen Verpaarungen verhaltensauffällige Tiere entsprungen.
    Sicherlich kann sich noch fast jeder an den Golden Retrieverboom erinnern, da wollten natürlich viele Kellerzüchter auch einmal ne schnelle Mark schnappen.
    Was war? Das einzige was schnappte waren einige Hunde, entsprungen aus ominösen unkontrollierten Zuchten, entweder ohne Papiere oder zugehörig zu irgendwelchen Phantasieverbänden.
    Ferner sollte man sich Vererbungslehre ein wenig einverleiben.

    Die Verbände haben bestimmt nicht umsonst so strenge Zuchtbestimmungen.
    Je nach Rasse muss man sogar eine Prüfung nachweisen, oder der Hund muss angekört sein. Sowas muss alles trainiert werden, dass fällt nicht vom Himmel.

    Aus Gründen wie: Mein Hund ist so toll, da müssen unbedingt Nachfahren nach kommen ist meist ein falscher Ratgeber.

    Gruß
    Tam
     
  17. #17 Rudi und Rita, 02.11.2004
    Rudi und Rita

    Rudi und Rita Guest

    Hallo Biiene,
    also ich teile diese Meinung nicht ganz. Wenn deine Hündin gesund und wesenstark ist und du einen ebenso passenden Deckrüden findest, dann finde ich spricht nichts gegen eine Deckung.
    Meine Shih-Tzu-Hündin habe ich vor fast 10 Jahren ohne Papiere gekauft. Sie hat den tollsten Charakter, ist sehr wesensstark und sieht sehr gut aus.
    Mein Rüde dagegen hat Papiere, aber der ist total vermorkst. Seine charakterlichen Schwierigkeiten stammen aus seiner frühen Jugend, verursacht durch einen skrupellosen Züchter. Vom Aussehen her ist er ein wenig zu groß, neigt zu lockigem Fell was man laut Shih-Tzu-Standard nicht lang werden lassen kann, er hat eine zu lange Schnauze. Es gibt aber auch einige, die meinen Rüden schöner finden, die ohne den Rassestandard zu kennen, urteilen.

    Jedenfalls hatten die Beiden vor einigen Jahren auch mal Nachwuchs. Ich fand die Zeit mit den 2 Babys wunderschön und bereue nichts, ganz im Gegenteil. Meiner Hündin bekam die Mutterschaft auch sehr gut. Sie wurde verspielter, liebte ihre Babys und war sowieso die allerbeste Hundemami. Heute leben die Babys bei zwei ganz lieben Familien, mit denen wir immer noch in sehr nettem Kontakt stehen. Beide sind sehr liebe und schöne Hündinnen geworden, die nicht nur ihre Besitzer begeistern, sie werden auch von den Nachbarn und Familienangehörigen geliebt. Davon konnten wir uns bei unseren Besuchen immer überzeugen.

    Falls du decken lassen möchtest, würde ich dir empfehlen, einen erfahrenen Deckrüden zu suchen. Die "vertätschelten Mami-hündchen" sind dazu einfach nicht in der Lage, regen sich nur mächtig auf - mehr nicht. Wichtig ist auch, dass jemand beim Deckakt dabei ist. Gerade eine unerfahrene Hündin, die das erste Mal gedeckt wird, kann sehr ängstlich reagieren und dabei sich und dem Rüden große Schmerzen zufügen, denn sie verhaken sich dabei. Deswegen sollte man die Hündin während dem Deckakt festhalten. Beim ersten Mal wird es deiner Hündin nicht sonderlich gefallen. Wenn du das nicht sehen kannst, dann bitte jemand anders darum.

    Liebe Grüße
    Elke
     
  18. biiene

    biiene Guest

    Hallo,

    also ich möchte vorab sagen das ich keine Zucht in dem sinne vorhabe. Ich wollte sie einfach mal Decken lassen weil ich selbst gern einen zweithund haben möchte. Und da ich schon eine Mutter mit Kinder großzog (und 2 devon behielt) weiß ich um was es dabei geht. Ich bin also nicht unerfahren was sowas wie Geburt etc. angeht.

    Meine Hündin ist gesund und hat alle vorraussetzungen um Mutter werden zu können. Das hat nichts mit Geld machen zu tun ! Denn sowas finde ich selber unwürdig.

    Meine bisherigen Babys (von einer Wachtelhündin, hat 2x geworfen) kamen alle gut unter und ich hab mich selbst von der haltung etc. überzeugt. Ein Baby holte ich wieder zu mir zurück weil sie ohne meines wissens einfach weiter gegeben wurde zu Alkoholikern und da holte ich sie umgehend raus ! Diese Frau die den Hund weg gab war damals schwanger, sie wollte das ihr kind mit einen Hund aufwächst. Diese Frau gab das Tier weg mit der Begründung: Die pullert und ka..t ja überall hin ! 0l Daraufhin sagte ich nur das sie womöglich von ihren Baby auch erwarte das es auf die Welt kommt und gleich aufs Klo rennt ...

    Was den sog. Rassestandart angeht, ich finde es nicht gut wenn man immer nur von "maßgeschneiderten" Hunden spricht. Das Fell zu lang, die Ohren zu kurz ..............., die Schönheit spielt doch die geringste Rolle, das ist doch nicht das Entscheidene an einem Tier oder? Ich hatte nicht vor zu einer Ausstellung zu gehen weil ich meinem Tier sowas niemals antun würde. Ich möchte wirklich keinen Züchter angreifen aber ich sehe da keinen großen unterschied ob nun der Züchter seine Hündin decken läßt und da bis zu 7 Dackel als beispiel rauskommen oder ob es ein privater macht (außer die vererbung). Niemand steckt in seinen Tieren drin und ich habe es miterleben dürfen mit meinen Dackelrüden. Er kommt von einer Züchterin, hat Papiere etc. Sein verhalten und benehmen ist derart daneben das ich an diesem Tier (mittlerweile ) kein spaß mehr habe. Er beißt selbst uns, knurrt uns an , hasst fremde wie die pest etc. Das ist doch total überzüchtet das verhalten. Warum macht man da keine vorhaltungen und achtet drauf das nur liebe nette Hundis zur Zucht genommen werden ? Denn dieses aggressive Verhalten speziell bei den kleineren Rassen scheint doch wohl aus irgendeiner Linie zu stammen oder?


    Mamatumore hatte meine Wachtelhündin trotz 2maliger Welpen ! Diese Hündin hatte auch Papiere, leider auch eine extrem starke Ohrenkrankheit. Leider haben viel zuviele Rassehunde solche Krankheiten aufzuweisen wie Ohren- Augenkrankheiten Herzprobleme etc. Das ist meiner meinung nach NICHT das was ich unter einer gesunden Zucht verstehe tut mir leid ! Warum werden nur die an den Pranger gestellt die ohne Verein und ohne Papiere ihren Hund mal Decken lassen wollen??? Die Hauptprobleme wie o.g. kommen doch von den Zuchtlinien.

    Das ist nunmal meine Meinung dazu !

    Danke @Elke :)
     
  19. #19 tamborie, 02.11.2004
    tamborie

    tamborie Guest

    Es ist doch eine alte Mär zu glauben Mischlinge seien gesünder und schon seit Jahren wiederlegt.
    Ist ja eigentlich auch einleuchtend, ein Mischling entsteht zumeist aus der Verpaarung mit Rassehunden oder haben Rassehunde als Ahnen.

    Aber ich denke darum geht es auch nicht.
    Das Problem welches wir haben ist, dass es sehr wohl Rassehunde gibt welche zuchtbedingt Verhaltensauffälligkeiten zeigten. Nur dies sind vermeintliche Rassehunde, Hunde die zwar das Aussehen der Rasse haben aber eben nun mal keine sind!!
    Siehe der Golden Retriever, viele Hinterhofzuchten produzierten Golden Retriever die Aggression zu ihrem Besitzer, Menschen und anderen Tieren zeigten. Vom VDH gezüchtete G-R fielen meines Wissens nicht auf.
    Wesensmängel kann man im Vorfeld einer Körung ausschliessen, die Körung ist nicht nur ein einfaches Ausstellen des Hundes, nein hier werden auch Wesensmängel offengelegt.
    Oder schau Dir des Deutschen meist gehaltenen Hund an, der Deutsche Schäferhund.
    Eben durch die ganzen Kellerzüchter (ich nenn sie mal so) kam die Rasse in den Verruf. Nur was die wenigsten wissen, die Hunde welche gebissen haben waren gar keine Schäferhunde denn sie wurden nicht im SV Stammbuch geführt.
    Man kann es so weiterführen, siehe Bullterrier einen sehr alte Rasse, kein VDH Züchter ging hin und züchtete die Tiere auf Aggression, dies waren wieder die Wald und Wiesenzüchter.
    So hat man eine Rasse nunmehr wegen Uneinsichtigkeit (fast) ausgerottet.
    Sicher wird auch einmal ein Rassehund auffällig, dies kann man nicht abstreiten, aber die Züchter sind bestrebt die Rassemerkmale einzuhalten.
    Auch hier passieren Fehler, zu oft wird nur noch auf Schönheit gezüchtet und weniger auf Charaktereigenschaften.

    Der Wachtelhund ist als normaler Haus und Begleithund wenig geeignet und bedarf einer intensiven Beschäftigung.
    Es handelt sich schliesslich um einen alten "Arbeitshund"

    Ich habe mir bei meinem letzten Rüden die Ahnen intensiv angeschaut und den Welpen nach den Kriterien der Vorfahren ausgesucht.
    Alles was ich erfahren habe oder wusste über die Ahnen, steckt in diesen Hund.
    Ausgelastet ist er ein Schaf, an eine Familie ohne Hundeerfahrung hätter er jetzt mit ziemlicher Sicherheit die Hosen an.

    Ich denke wir brauchen keine weiteren Zuchten und wenn dann bitte über die Körordnung wenn es sich um Rassehunde handelt.
    Und Mischlinge? Da sind doch die Tierheime voll von!!!


    Gruß
    Tam
     
Thema: Frage zum Decken
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. rüde verhakt sich beim decken

    ,
  2. zuchtbedingte Krankheiten shih tzu

Die Seite wird geladen...

Frage zum Decken - Ähnliche Themen

  1. Studentenumfrage zum Thema Fernglasfixierung

    Studentenumfrage zum Thema Fernglasfixierung: Sehr geehrte Teilnehmer des Forums, wir sind eine Gruppe von Studierenden einer deutschen Hochschule und haben ein Semesterprojekt zum Thema:...
  2. Frage zum Geschlecht meiner Stieglitze

    Frage zum Geschlecht meiner Stieglitze: Hey liebe Leute wer kann mir da helfen ich habe zwei Stieglitz bekommen und würde gerne das Geschlecht besser verstehen können ich lade hier ein...
  3. Der Neue stellt sich vor und hat ein paar Fragen zum Clickern

    Der Neue stellt sich vor und hat ein paar Fragen zum Clickern: Hallo alle zusammen, Mein Name ist Martin und komme vom wunderschönen Bodensee. Ich bin seit 3 Wochen stolzer Besitzer von 2 Rosenköpfchen...
  4. Viele Fragen zum Findelkanari

    Viele Fragen zum Findelkanari: Liebe Kanari-Profis, uns ist ein kleiner Kanari zugeflogen bzw. eher gehüpft - er kam zur offenen Terrassentür herein, wir haben ihn aufgenommen...
  5. Frage zum Alpenstrandläufer

    Frage zum Alpenstrandläufer: Hallo, ich bin gerade am Meer (Niedersachsen Wattenmeer). Zum ersten mal um dort Vögel zu beobachten. Von daher wenig vertraut mit der Vogelwelt....