Frage zum Gebrauch von Gips

Diskutiere Frage zum Gebrauch von Gips im Vogelzubehör Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo Leute:0- also ich bin ja echt handwerklich sowas von unbedarft...:~ Sogar zum Gipsanrühren fällt mir eine Frage ein. Und zwar: Ich...

  1. #1 Marie Sue, 30. März 2004
    Marie Sue

    Marie Sue Guest

    Hallo Leute:0-

    also ich bin ja echt handwerklich sowas von unbedarft...:~
    Sogar zum Gipsanrühren fällt mir eine Frage ein.

    Und zwar:
    Ich wollte noch einen Vogelbaum bauen. Zweige sind schon vorhanden und ein Topf auch. Jetzt frag ich mich: Wie schnell wird denn der Gips hart? Ich mein, ich kann ja schlecht 2 Stunden lang die Äste in Position halten und dabei zuschauen, wie der Gips festwird :? :D
    Stimmt es, dass Gips heiß wird, wenn man ihn anrührt?
    Bor, ich schäm mich, hier so dumme Fragen zu stellen, aber ich weiß es halt echt nicht :~ (und das mit dem Warmwerden wurde mir so gesagt, kann ich mir aber nicht vorstellen.)


    Ich glaub, ich pack die Zweige erstmal in die Voliere. Da sollen jetzt auch wieder frische rein. Den Baum bau ich ein anderes Mal, wenn ich klüger bin;)

    Sind hier Nymphenbesitzer anwesend? Meine Nymphies gehen nämlich nie auf den ersten Baum- da gehen nur die Wellies drauf:( :p . Ich glaube, sie stehen mehr auf so ganz robuste Sachen, die auch nicht schaukeln. Zumindest meine. Hat jemand für so etwas einen Vorschlag?

    Würde mich freuen!
    Danke im Voraus;)
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 monsterfront, 30. März 2004
    monsterfront

    monsterfront Guest

    Hallo Marie Sue,

    Dumme Fragen gibt es nicht. Wie lange der Gips braucht, bis er hart wird, hängt von 3 Faktoren ab:
    1. wie dünnflüssig ist die Masse, die du anrührst (je dünner, je länger braucht die Aushärtung)
    2. wie groß ist die Masse? (Ein Gefäß voll braucht länger als wenn du die gleiche Menge Gips dünn auf den Boden ausgießt)
    3. wie warm ist die Umgebungstemperatur (bei 10°- ist die Aushärtezeit natürlich länger als bei 20°+)

    Da ich kürzlich selber ein Vogelbäumchen gebastelt habe, stand ich vor dem gleichen Problem: Wer hält fest? Ich habe die beiden Zweige, die das Grundgerüst bilden, in V-Form in den Topf gesteckt und jeweils mit einer passenden Stuhl-Rückenlehne abgestützt. Bei mir hat soweit nix gewackelt, aber im Falle eines Falles kannst du ja mit Hilfe eines Seiles den Ast an der Lehne anbinden.

    Mein Topf (35 cm Durchmesser) wurde mit 1 Paket (1 kg) Gips nur etwa zu 2/3 voll, was aber voll ausreichend ist bei Wellis, wenn der Plastiktopf noch in einen passenden Keramiktopf gestellt wird. Wackeln tut nix und die "fehlende Höhe" habe ich mit Vogelerde gefüllt.

    Ja, Gips wird heiß, wenn er aushärtet. Frag mich nicht, warum, der Chemieunterricht ist schon ein paar Jährchen her bei mir... Ist aber wirklich so.

    Ich hoffe, ich konnte ein bisserl helfen. :D
     
  4. Basstom

    Basstom Klasse-5-Dunst

    Dabei seit:
    28. September 2002
    Beiträge:
    5.862
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Friesland, 3 Kilometer vom Deich wech.
    Ich habe bei meinem kleinen Vogelbaum den Gips eher etwas fester (etwas weichere Knetmasse) angerührt und dann ganz schnell in den Topf gedrückt. War nach wenigen Minuten hart.
    -Das ist immer das Problem mit Gips, wenn man ihn nicht gerade flüssig anrührt, dann härtet er verdammt schnell aus. :)
    Rührt man ihn allerdings zu flüssig an, dann kann das auch recht lange dauern.

    Im Zweifelsfall einfach mal mit einer kleinen Menge Gips experimentieren, um etwas über die Verarbeitungseigenschaften zu erfahren, bevor das Hauptprojekt in Angriff genommen wird.
     
  5. #4 Marie Sue, 30. März 2004
    Marie Sue

    Marie Sue Guest

    Ui!

    Gut, dass ich gefragt habe. Und danke für die Antworten!
    Sind ja noch mehr Experten unterwegs... hihi.. mit Stuhllehnen:D
    Nein, find ich gut;)
    Ich war nun doch zu ungeduldig und habe mir was zusammengezimmert, was echt ein Monstrum geworden ist!
    Aber ohne Gips. Ich hatte noch so ein hölzernes Tablett; an das wurde ein Stab mit Sprossen festgeschraubt und dann zwei Naturzweige angelehnt, ebenfalls festgeschraubt und mit Bast zusammengeknotet.
    Na, ich weiß nocht nicht, ob das so der Brüller ist :~
    Leider ist die Digi voll, aber ich stell morgen oder später mal ein Bild rein, wenn ich ein paar Bilder von der Digi gelöscht habe:~

    Aber ich glaub, nymphentauglich ist das Ungetüm auch wieder nicht 0l , viel zu verzweigt und schräg 0l

    Nun gut, ich habe ja noch den Gips... man wird sehen, was mir noch für Geistesblitze kommen. Bis dahin könnt Ihr mir gerne mal Eure Vogelbäumle zeigen ;)

    Alles Gute :0-
     
  6. #5 megaturtle, 30. März 2004
    megaturtle

    megaturtle Welliverrückte ;-)

    Dabei seit:
    7. Juli 2003
    Beiträge:
    1.786
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neumünster Hedwig-Holzbein
    Hmmm, was habt ihr den für Gefässe genommen??

    Wir haben einen grossen Blumenübertopf genommen und der ist natürlich gerissen weil der Gips zu heiss geworden ist :~
     
  7. #6 Marie Sue, 30. März 2004
    Marie Sue

    Marie Sue Guest

    Hallo!

    Hier Fotos vom vollendeten Werk (ohne Gips gebaut) :
     
  8. #7 Marie Sue, 30. März 2004
    Marie Sue

    Marie Sue Guest

    dank Kolbenhirse...

    ... wurde das Ungetüm aus stümperhaft zusammengeknoteten Zweigen für gut befunden ;) Auch die Nymphies saßen drin- bis die Wellies kamen:p .
     
  9. #8 Marie Sue, 30. März 2004
    Marie Sue

    Marie Sue Guest

    und , wie findet Ihr meine Konstruktion?

    Die Bilder sind natürlich mal wieder sch:k geworden:~
     
  10. #9 ChristineF, 30. März 2004
    ChristineF

    ChristineF Guest

    Hallo Marie,
    ich finde, dass Dein Baum prima geworden ist. Besonders die Idee mit dem Tablett finde ich gut.
    Es hat immer mal jemand eine andere Idee ;)
     
  11. suti

    suti Guest

    Man sollte darauf achten, dass die Schüssel und der Spachtel mit dem das Gips angerührt wird gut gesäubert ist. Schmutz (insbesondere alte Gipsreste) lassen den frisch angerührten Gips viel schneller erhärten.

    Die Wärme entsteht durch die chemische Reaktion die entsteht, wenn das Wasser sich mit dem Gips verbindet. Übrigens "trocknet" Gips strenggenommen nicht... das Wasser ist chemisch gelöst immernoch im Gips enthalten (genau wie bei Beton).

    Bei uns war der Gips auch immer nach wenigen Minuten so fest, dass der Ast alleine im Blumentopf stand. Es geht eher zu schnell als zu langsam... ;).

    Gruß, Timo
     
  12. Marie Sue

    Marie Sue Guest

    danke für die Komplimente :)

    hhm, wenn das doch so schnell "trocknet", vielleicht zieh ich dann doch bald los und hole noch Zweige.
    Geht Euch das auch immer so, dass Ihr blöd angeguckt werdet, wenn Ihr dann mit "einem halben Wald" auf dem Fahrrad gesehen werdet?

    @suti: Ja, das mit der chemischen Reaktion war mir klar--- aber warum? Ich meine, wie?
    Sowas kann ich nicht verstehen, dafür hatte ich zu schlechten Chemieunterricht :p
     
  13. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. Bubbelup

    Bubbelup Ahnungsloser Benutzer

    Dabei seit:
    25. April 2003
    Beiträge:
    287
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Südpfalz
    Heisser Gips

    Also in Chemie war ich auch nicht so helle aber trotzdem hier mal ein Erklärungsversuch:

    Gips ist Calciumsulfat mit 2 Molekülen Kristallwasser, ein sogenanntes Dihydrat, CaSO4 + 2 H2O. Das ist aber noch nicht das Zeug, mit dem wir rumgipsen. Um unseren Gips zu erhalten muss dem Dihydrat das Wasser entzogen werden. Das macht man durch sogenanntes brennen (erhitzen!). Dabei wird durch die Hitze Wasser ausgetrieben CaSO4 + 1/2 H2O, das ist dann der handelsübliche Gips oder Stuckgips.
    Beim Abbinden (also wenn man wieder Wasser dazugibt und das langsam reagiert=Gips wird hart) entsteht wieder das Dihydrat, dabei wird die Energie wieder freigesetzt, die beim Brennen aufgebracht wurde.
    Darum wird die ganze Sache warm bzw fast heiss.

    Ich hoffe, ich liege nicht völlig daneben und konnte etwas zur allgemeinen Verwirrung beitragen.
     
  15. Marie Sue

    Marie Sue Guest

    wow!

    Faszinierend!
    Ich glaub, jetzt hab ich es kapiert ;)

    Der Baum wurde heute von den Nymphen erklettert. Sie sind halt zu lässig, um einfach draufzufliegen, so wie die Wellies das tun8) . Hatten großen Spaß, an der frischen Weidenrinde zu knabbern:)

    Alles Gute:0-
     
Thema: Frage zum Gebrauch von Gips
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wie lange muss gips trocknen

    ,
  2. wie lange braucht gips zum trocknen

    ,
  3. gips trocknen

    ,
  4. wie warm wird gips beim aushärten,
  5. gips trocknet nicht,
  6. wie lange braucht gips zum aushärten,
  7. wie lange trocknet gips,
  8. gips schneller trocknen lassen,
  9. temperatur gips aushärten,
  10. gips schneller trocknen,
  11. gips aushärtezeit,
  12. wie schnell trocknet gips,
  13. gibs aushärtezeit,
  14. gips trocknen dauer,
  15. wie lang Gips trocknen,
  16. Wann ist gips ausgehärtet ,
  17. gips trocknen lassen warm,
  18. was braucht gips zum aushärten,
  19. gips durchhärtung zeit,
  20. wielange braucht gips zum aushärten,
  21. wie lang braucht gips zum trocknen,
  22. Ia langtrocknetGips,
  23. wie lange braucht gips um zu trocknen,
  24. Wie lange muss man Äste abbinden bis sie die Position halten,
  25. gips wird nicht trocken