Frage zum halten von Vögeln.

Diskutiere Frage zum halten von Vögeln. im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; hallo erstmal bin neu hier und auf meiner suche nach antworten auf dieses forum gestossen. ich hoffe ihr könnt mir ein wenig helfen.....

  1. Simitar

    Simitar Guest

    hallo erstmal

    bin neu hier und auf meiner suche nach antworten auf dieses forum gestossen. ich hoffe ihr könnt mir ein wenig helfen..

    folgende sachlage:

    meine freundin hatte vor sich anfang nächsten jahres vögelchen zu holen. sie hatte vor ein paar jahren als kind schonmal welche, bzw ihre eltern hatten welche ;) ( soweit ich weiss hatten ihre eltern damals wellensittiche und später nymphensittiche ). also ein wenig erfahrung ist schon vorhanden.

    jetzt ist sie am überlegen was für welche sie nehmen möchte. ihr erster gedanke war der kanarienvogel, aber auch unzertrennliche und ein paar andere derren namen ich mir jetzt nicht gemerkt hab ( es ist ja auch schon spät *gg* ), kurzum..sie ist noch recht unentschlossen. aber wellensittiche möchte sie nicht, soviel steht schon fest.

    zu bieten hat sie eine vogelvoliere , ca 100cm lang, 50cm breit und 50cm hoch . insgesammt ist das dingen schon höher, aber im unteren abteil wohnen ihre degus ( nagetiere, für die die es nicht wissen ), durch eine edelstahl wannde vom oberen bereich abgetrennt. der obere bereich liegt in etwa auf kopfhöhe.
    die voliere steht bei ihr im zimmer, an einer wand, weit entfernt von der tür, nicht im direkten sonnenlicht.

    wie schon gesagt gehts jetzt darum was damit nun möglich ist. besonders angetan habens ihr die kanarienvögel. ich hab mich mal schon ein wenig rumgelesen auf diversen quellen und finde eigentlich das es für die tiere evtl in ihrem zimmer zu stressig wird , weil da jederzeit ein und ausgegangen wird....weiter im gespräch waren die unzertrennlichen....und unser händler des vertrauens ( zumindest im aquaristik bereich *gg* ) meinte kurzschwanzpapageien ( oder wie die heissen ) wären eine möglichkeit...

    nja...die qual der wahl...

    an erster stelle sollte jedenfalls das wohl der tiere stehen, das ist zumindest mir besonders wichtig, daher versuche ich auch möglichst viele quellen nach rat und hilfe zu durchfoschen. und aus dem grund wende ich mich auch an euch.

    welche vögel kann sie nehmen, welche sind recht robust, und nicht so übelst pflegeintensiv ( damit meine ich jetzt nicht die normale tägliche pflege und beschäftigung ).

    so, fragen über fragen, und ich hoffe auf viele antworten.

    danke schonmal im voraus und sorry das ich so viel schreibe *gg*

    mfg

    jörg
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    Hallo Jörg,
    willkommen in den Vogelforen :).
    Ich habe keine Ahnung von Degus, aber kurz mal gegoogelt. Degus sind danach vorallem nachtaktiv. Wenn das so stimmt, halte ich Degus + Vögel in in diesem Käfig nicht für sinnvoll, da die Vögel nachts ihre Ruhe brauchen. Wenn sie nachts gestört werden kommt es u.a. zu Panikflügen. Ob die Degus von dem Gezwitscher am Tage begeistert sind, wo sie eigentlich mehr ihre Ruhe wollen ist auch fraglich.
    Von diesem grundsätzlichen Problem abgesehen könnte man in einem Käfig dieser Größe schon ein Paar Kanarienvögel halten, evtl. auch 1 Hahn mit 2 Hennen, zwei Hähne zusammen ist normalerweise nicht möglich, vorallem in der Brutzeit. Sie sind auch nicht kompliziert zu halten. Im Frühjahr ist bei Paarhaltung mit Brutambitionen zu rechnen, man kann aber durch Austausch der Eier verhindern, das es immer mehr Vögel werden ;). Kanarien sollten im Jahresrhythmus gehalten werden bzgl. Licht und Temperatur. Am besten liest Du Dich mal durch das entsprechende Unterforum.
    Bei dem Platzangebot kämen evtl. auch 1 Paar Sperlingspapageien in Frage, mit denen kenne ich mich aber weniger aus.
    Ich hoffe, Ihr findet eine Lösung, wie gesagt, ich würde die Vögel extra unterbringen und nicht bei den Degus.
     
  4. Stefan.S

    Stefan.S verstorben März 2011

    Dabei seit:
    29. September 2003
    Beiträge:
    1.747
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    nahe Berlin
    Hallo Jörg,

    Das ist für keine Vogelart eine Voliere (=Flugraum), sondern ein Käfig. Heisst: bei der Größe brauchen auch die kleinsten denkbaren Ziervögel viel Freiflug.

    Was die Art betrifft, kann deiner Freundin sicher niemand genau helfen. Da hat halt jeder so seine Vorlieben!

    Ich würde, wenn ich (wie sie) so wenig Platz im Käfig hätte, ein Paar Agaporniden oder Sperlingspapageien nehmen. Die stören sich nicht an Hektik im Zimmer, sondern krähen da einfach lautstark mit. Die werden zwar meist nicht so zahm wie Wellis, aber sind immer lustige Gesellen, bei denen es viel Spass macht, sie beim Freiflug (und bei ihrem Zerstörungswerk in der Wohnung ;-) zu beobachten.

    'Pflegeleicht' sind Kanaries genau so wie Wellis, Agas oder Sperlinge. Das gibt sich IMHO kaum was. Solange sie paarweise gehalten werden und regelmäßig gefüttert und Käfig geputzt wird, ist das schon in Ordnung.

    Der Rest ist IMHO wirklich eine Frage der persönlichen Vorliebe. Da würde ich raten, einfach mal zum Züchter oder in einen gut sortierten Zooladen zu gehen, und mir verschiedene Arten längere Zeit anzugucken. Irgendwann kommt dann schon der Zeitpunkt, an dem man sich in eine Art 'verliebt'.

    Meine Präferenz bei den räumlichen Voraussetzungen wäre ein Paar Blaugenick-Sperlingspapageien. Die sind so klein, dass sie auch in einem 1 m Käfig noch etwas fliegen können. Ausserdem sind die total interessant zu beobachten: so klein die sind, so schlau sind sie auch - und sie haben es faustdick hinter den Ohren ;-) Ausserdem sind sie recht leise, und mit etwas Geduld werden sie sogar handzahm.

    (Es sind übrigens kleine Sperlingspapageien, die man auf dem Bild links unter meinem Namen sieht ;-)

    Viele Grüße,
    Stefan
     
  5. guuhbird

    guuhbird Stammmitglied

    Dabei seit:
    27. November 2006
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im Bergischen Land
    Welche Vögelchen???

    Hallo Jörg,

    ich bin auch fast ganz neu hier in diesem Forum, erlaube mir aber mal einfach mir einzubilden, ich könnt' schon Ratschläge geben.
    Generell halte ich es für sinnvoll, sich zunächst nach "gebrauchten" Vögelchen umzuschauen. Viele Leute geben ihre Vögel ab, oder auch nur einen Vogel. Persönlich habe ich damit ausschließlich gute Erfahrungen gemacht bzgl. Kanaris, Zeisigen und Wellis. Sicher existiert ein etwas höheres Risiko, dass der Vogel vielleicht krank ist - mir einmal passiert. (Dafür gibt's im Zweifelsfall auch Tierärzte und man guckt natürlich nach dem Ring am Fuß!!!) Man darf sie natürlich nicht gleich zusammenzwingen, ein paar Tage nur begucken lassen von einem weiteren Käfig aus - bei mir haben sich schon mehrmals dicke Freunde gefunden, selbst wenn zunächst 2 Tage ordentlich gezickt wurde (überwiegend Mädel-Sache bei Wellis!)
    Bei Papageien liegt der Sachverhalt möglicherweise etwas anders - meine Erfahrung beschränkt sich auf o.g. Arten. Aber für Papageien halte ich den Käfig für ein wenig zu klein.

    Die Degus sind so eine Sache, aber da hat Andrea62 bereits dasselbe zu gesagt, was ich denke. Zum Thema Dunkelheit & Bewegungen: Gehe ich spätabends durch's bereits dunkle Wohnzimmer ins Schlafzimmer und bin nicht leise genug, stirbt mein (Pensions-)Ara beinahe den Heldentod! Wenn ich mir vorstelle, unter ihm wären da so paar quirlige Nager....? Na - ich weiß nicht!

    Viel Erfolg und auf dass Ihr die richtige Wahl trefft!

    LG guuhbird
     
  6. Simitar

    Simitar Guest

    nja...was unsere degus betrifft...die sind überwiegend tagaktiv...nachts sind sie, sobald das licht aus ist und es dunkel ist eher ruhig, sitzen auf ihrem häuschen und fallen kaum auf. nur tagsüber knabbern sie ein bissel am gitter quieken ab und zu und huschen durch den käfig, aber übermässig laut sind sie nicht. unsere sind irgendwie anders als normal üblich, von daher hätten die vögel nachts schon überwiegend ihre ruhe.

    ansonsten laufen auch überlegungen sie anderweitig einzuquartieren, aber ob das letztendlich wirklich machbar ist , bleibt vorerst noch offen.
    zur not kommen sie in den kochtopf oder werden zum schal weiterverarbeitet. *ggg* kleiner scherz am rande, ich liebe die kleinen und würd denen nie was schlechtes wollen !

    aber...zurück zu den fliegern. da das ganze ja eh erst anfang nächsten jahres ansteht wollen wir uns die zeit nehmen das ganze sorgfältig zu planen und auch sämtliche möglichen händler/ züchter, in der umgebung meiner freundin, besuchen.

    die von euch genannten sperlingspapageien sind nun im übrigen auch auf unserer liste !

    eine frage hätte ich zum freiflug im zimmer ( nach der eingewöhnung ). das alle gefahrenquellen beseitigt werden müssen ist klar, auch das spiegel / fenster verdeckt werden sollten.
    aber..wie oft ist der freiflug nötig ? bei manchen quellen hab ich gelesen das dies täglich pflicht ist...andere sagen 1 - 2 mal die woche.
    und...kommen die tierchen von allein wieder zurück in den käfig oder wirds schwierig sie wieder dazu zu bewegen wieder in den käfig zu kommen ?

    im übrigen erstmal danke für die bisherigen antworten !!

    mfg

    jörg
     
  7. Isrin

    Isrin langjährige Forenteilnehmerin

    Dabei seit:
    25. August 2005
    Beiträge:
    8.881
    Zustimmungen:
    128
    Ort:
    Mittelfranken
    hallo jörg,
    willkommen im forum. ich kann jetzt nur für die sperlingsfraktion sprechen, denn diese vögel halte ich.
    natürlich gehen die vögel allein in den käfig zurück (wenn sie es gelernt haben) man kann sie aber leicht mit kolbenhirse "überreden" und ihnen zeigen wo sich die tür befindet.
    sperlinge wollen jeden tag fliegen und haben nur blödsinn im kopf.
    zimmerpflanzen sind in sicherheit zu bringen - die überleben einen angriff der kleinen zwerge selten.
    ich möchte auch dringend davon abraten sie über den degus zu halten, denn nachts kommt es sonst zu panikflügen.
    wenn du spezielle fragen zu diesen vögeln hast?
     
  8. jono

    jono Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. Oktober 2006
    Beiträge:
    740
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Jörg,
    ich habe seit ca. 2 Monaten Augenringsperlingspapageien und kann nur zu ihnen raten.
    Sie haben täglich Freiflug.Wenn ich anfange, die verschiedenen Lampen im Wohnzimmer nacheinander auszumachen, fliegen die beiden in ihren Käfig auf den Schlafast.Also bei mir ist es sehr unproblematisch.
     
  9. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. Stefan.S

    Stefan.S verstorben März 2011

    Dabei seit:
    29. September 2003
    Beiträge:
    1.747
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    nahe Berlin
    Hallo Jörg,

    Das ist gut! Die werden euch, falls eure Wahl auf sie fällt, sehr viel Freude bereiten!

    Wobei man sich da leicht vertun kann. Je kleiner die Vögel, desto mehr Nischen, Ritzen usw. gibt es, wo die sich doch mal rein verkriechen können. Gerade bei Sperlingspapageien ;-) Die krauchen auch locker mal unter Schränke und hinter's Bücherregal oder hüpfen in alte Kartons, die irgendwo auf dem Boden rumstehen :-)))

    Heisst: das völlig vogelsichere Zimmer gibt es nicht. Spätestens abends muss man doch nochmal nachzählen, ob auch wirklich alle in der Voliere sind ;-) Und wenn nicht, geht die groß angelegte Suche los... das kennen wir zur Genüge :-/

    Und wenn man es nicht erlebt hat, glaubt man gar nicht, wie 'unsichtbar' sich gerade Sperlingspapageien machen können: weil die sich einfach gar nicht bewegen! Und wenn sich so ein kleiner grüner Pieper nicht bewegt, dann finde ihn mal in einer großen grünen Zimmerpflanze :-) Im Ernst: ich habe des öfteren ewig lange unser Wohnzimmer nach Sperlingen durchsucht, ohne sie zu finden...

    Ich würde mal so sagen: die Tiere sterben sicher nicht sofort an Langeweile, wenn sie mal einen Tag nicht fliegen dürfen. Aber grundsätzlich sollte das schon täglich sein.

    Keine Sorge - die Tiere sind da sehr lernfähig! Man kann sie z.B., wie schon beschrieben, mit Futter locken, oder durch Licht Dimmen Dämmerung vorgaukeln. Man kann ihnen aber auch (bei Agas und Sperlingspapageien) mit etwas Geduld beibringen, dass sie jederzeit 'auf Kommando' in ihre Voliere fliegen. Das braucht vielleicht eine Woche lang Arbeit und Konsequenz - aber dannn funktioniert es sicher.


    Viele Grüße,
    Stefan
     
  11. guuhbird

    guuhbird Stammmitglied

    Dabei seit:
    27. November 2006
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im Bergischen Land
    Fenster & Glas

    Ich hätte da noch eine kurze Anmerkung/Bitte zu Fenstern, bzw. Glas überhaupt (Möbel!!!): Passt auf Gardinen auf, falls Ihr welche habt! Die Vögelchen bleiben gern mit ihren Krallen drin hängen und verletzen sich womöglich!!! Ich habe gute Erfahrungen mit Post-its gemacht und gar keine Gardinen. Auf jeder großen Scheibe habe ich so ca. 15 bis 20 Stück in Abständen von diesen selbstklebenden Zettelchen angebracht. Fliegt jetzt ein Vogel Richtung Fenster, dann wibbeln die Zettel durch den Luftzug der Flügel (weil sie ja nur an einer Seite kleben) und der Vogel dreht ab (und beäugt die Geschichte natürlich aus "sicherer" Entfernung).
    LG guuhbird
     
Thema:

Frage zum halten von Vögeln.

Die Seite wird geladen...

Frage zum halten von Vögeln. - Ähnliche Themen

  1. Frage zur Farbgebung Halsbandsittich

    Frage zur Farbgebung Halsbandsittich: Hallo allerseits, da ich noch nicht so viel Erfahrung habe frage ich mal in die Runde. Welcher von beiden Partnern ist für die Farbgebung des...
  2. Fragen zur Zucht

    Fragen zur Zucht: Hallo zusammen, es ist ja noch etwas Zeit, aber ich mache mir schon Gedanken zur Zucht. Ich möchte meine Gloster verpaaren. Kann ich eine weiße...
  3. Fragen zur Haltung einer Graugans

    Fragen zur Haltung einer Graugans: Moin, ich habe bereits Hühner, und würde mir noch gerne eine Graugans besorgen. Diese würde ich noch als Gössel holen, ich hab da so an 14 Tage...
  4. Würdet ihr so eure Wachteln halten?

    Würdet ihr so eure Wachteln halten?: Hallo, Erst zu mir. Ich bin die Jasmin und oute mich hier: ich habe keine Erfahrungen mit Wachteln! Möchte das aber gerne ändern. Könnt ihr mir...
  5. Fragen zum züchten

    Fragen zum züchten: Hallo wann sollte man am besten die Nester in einer voliere reinhängen? Mfg