Frage zum Sprechen

Diskutiere Frage zum Sprechen im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo zusammen, Charly ist mittlerweile so um die 20 Wochen alt. Er hat sich wirklich gut eingelebt und putzmunter (besonders seitdem er seine...

  1. Jennysis

    Jennysis Mitglied

    Dabei seit:
    8. September 2005
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    nähe Köln
    Hallo zusammen,

    Charly ist mittlerweile so um die 20 Wochen alt. Er hat sich wirklich gut eingelebt und putzmunter (besonders seitdem er seine Lampe hat) und macht jede Menge Unsinn. :~

    Er hat jetzt auch angefangen zu pfeifen. Meine Frage ist, wann fangen die Graupapas an zu sprechen? Habe in einigen Einträgen mal gelesen, dass sie schon so ab der 14. Woche anfangen können. Das man das nicht PAUSCHAL sagen kann, ist mir klar. :zwinker: Ist ja Gott sei dank nicht jeder gleich. :o
    Manchmal macht Charly manchmal so tiefere Geräusche. Sind das schon erste Sprachversuche?

    Bitte versteht mich nich falsch, ich lass ihm alle Zeit der Welt und dränge ihn nicht oder sowas. Mir iast auch bewusst, dass der eine mehr oder weniger spricht etc. . Bin halt neugierig und gespannt ob und wann er seine ersten Worte spricht. Und besonders WAS er so lernt...:D


    Über Antworten würde ich mich sehr freuen und wünsche allen einen schönen Wochenbeginn! :freude:

    Jennysis
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Tierfreak, 21. November 2005
    Zuletzt bearbeitet: 21. November 2005
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Jennysis,

    das kann man in der Tat nicht so pauschal beantworten.
    Unsere erster Grauer Pino kam erst im Alter von sieben Monaten zu uns. Bis dahin hat er noch nix gesprochen, und auch bei uns hat es noch ca. drei Monate gedauert, bis das erste Wort aus seinem Schnabel kam, also im Alter von einem 3/4 Jahr.
    Unser zweiter Graue Woody ist gerade mal 18 Wochen alt, und man kann schon erste Ansätze zum Sprechen erkennen, auch seinen Namen hat er schon gesagt.

    Wie bei ganz kleinen Kindern hört man oft erst so eine Art undiffinierbares Geplapper, bevor das erste erkennbare Wort erklingt. Mir kommt es manchmal vor, als ob sie mit den Tönen spielen. Wie sagt man so schön: Übung macht den Meister :D !

    Manche Worte kommen zuerst auch etwas undeutlich raus, aber wenn man sie dem Vogel deutlich immer mal wieder vorspricht, werden sie meist nach kurzer Zeit immer deutlicher. Andere Worte hingegen versteht man sofort.

    Andernfalls gibt es natürlich auch Graue, die lieber Pfeifen, oder andere Geräusche nachmachen, und von denen man nie ein Wort hört. Aber tolle Vögel sind sie alle ob mit oder ohne Geschwätz :D!

    Und wie man in unserem Fall sieht, kann auch ein Grauer, der von Anfang an in Gesellschaft eines weiteren Grauen lebt, das Sprechen erlernen. Ich habe sogar den Eindruck, das Woody das Geplapper von Pino animiert, selbst zu plappern. Auch Pino ist fleißig weiter am Quasseln, obwohl er mittlerweile mit zwei Papageien zusammenlebt.
     
  4. Jennysis

    Jennysis Mitglied

    Dabei seit:
    8. September 2005
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    nähe Köln
    Gibt es wirklich Graupapas die garnicht sprechen? Das habe ich bisher noch nich gehört. Da bin ich mal gespannt...

    Wir haben eigentlich auch gedacht, dass er bestimmt mit seinem Namen anfängt, da wir ihn so oft nennen. Auch sowas wie "Guten Morgen" "Gute Nacht schlaf gut" oder "Mhmm, lecker" wiederholen wir öfter. Habe hier im Forum gelesen, dass das eine gute Übung sei. ;)
     
  5. Azrael

    Azrael Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. August 2004
    Beiträge:
    2.105
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    LE
    Ja, von meinen 3 Grauen sprechen 2 nicht. Felix und Lilly haben an der Nachahmung menschlicher Geräusche keinerlei Interesse.

    Auch das kann also durchaus sein. Von daher würde ich darauf nicht den großen Schwerpunkt legen.
    Azrael
     
  6. papillon

    papillon die mit den geiern pfeift

    Dabei seit:
    17. November 2003
    Beiträge:
    936
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    baden
    hallo jenny,

    also meine merlin spricht so gut wie gar nicht.wir hatten sie aus zweiter hand,da fehlteüber zehn jahre der innige kontakt zu den menschen und seit 96 ist sie bei uns und hat das was sie spricht wie "bea" und "ja komm" von der jacko gelernt.
    jacko sprach sehr viel,aber nur das ,was sie so von uns alltäglich aufgeschnappt hatte.
    woody spricht etwas ,aber nur um kontakt zu uns zu bekommen wenn er im vogelzimmer ist.ist er ab nachmittag bei uns im wohnzimmer ist sendepause.

    ich denke ein papagei spricht um mit uns kontakt aufzunehmen und die aufmerksamkeit auf sich zu lenken,oder er schaut das vom partnervogel ab.

    woody macht sehr viel mit dem körper,er winkt z.b. mit den flügeln wenn wir tschüß sagen oder schwenkt sein kopf hin und her,dabei hebt er auch leicht die flügel(kein hospitalismus) ,wenn er sich freut und siehe da ,die merlin macht es ihm jetzt auch nach.
    merlin spricht mit ihrer körperhaltung zu mir,ich weiss immer wie sie drauf ist und was sie möchte.

    je mehr du darauf lauerst ,dass dein charly spricht und du ihm es auch betont lernen willst,um so eher wird er dir den rücken ,sprichwörtlich, zeigen.
    lg beate
     
  7. VEBsurfer

    VEBsurfer Guest

    schöner beitrag beate,

    menschliche worte sind nur ein mittel der vögel, sich uns mitzuteilen. hatte mal einen grauen. gefieder, blick, haltung, position im raum - alles das kann man lesen und als aufforderung zur kommunikation oder zuwendung interpretieren. oder eben zum in-ruhe-lassen.

    ich habe jetzt etwas "amazonisch" gelernt, um bei meinen beiden etwas eindruck zu schinden. sie lachen nur noch hinter meinem rücken über mich:-))

    liiebe grüße stefan
     
  8. papillon

    papillon die mit den geiern pfeift

    Dabei seit:
    17. November 2003
    Beiträge:
    936
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    baden
    hallo stefan,
    da bin ich neugierig geworden.unterscheidet sich die grauensprache sehr von den amazonendialekt?:zwinker: also ich bin gespannt auf deine erfahrung.
    lg beate
     
  9. VEBsurfer

    VEBsurfer Guest

    also mein grauer konnte sprechen. zumindest ein wort. meinen namen im vorwurfsvollen tonfall meiner mutter. täuschend echt. und ihr gelächter hatte er auch bald drauf, wenn ich sie fragte, was los sei.

    meine amazonen haben halt nicht so viel humor. denen muß man sich halt anpassen.

    das schöne "gong"-geräusch meines grauen habe ich nie nachmachen können. das einschlaf-gezwitscher der grünen ist ganz leicht zu lernen:-))

    da vögel wohl nur sprechen, um den kontakt herzustellen, hat mein hahn rocco übrigens alles "menschliche" sprechen bis auf "hallo" wieder verlernt. er lebt frei und kann ja bei bedarf immer zu mir hinfliegen. dabei hat er so schön gesächselt...
     
  10. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9 Tierfreak, 21. November 2005
    Zuletzt bearbeitet: 21. November 2005
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Stefan,

    da bin ich ja zum Glück nicht der einzige, der versucht, die Vogelsprache zu erlernen, he,he :zwinker:!

    Ich finde es auch interessant, die echte Vogelsprache verstehen zu lernen, wenn´s auch warscheinlich nie richtig gelingen wird, aber warum muß der Vogel uns nachäffen, wir können uns ja auch mal Mühe geben, wie ein Vogel zu trällern :+knirsch:!

    Bei meinen Hühnern habe ich z.B. gemerkt, das gerade neue Hühner sich von mir gut beruhigen lassen, und auch viel schneller zutraulich werden, wenn ich mit ihnen "hühnerisch" rede.
    Oh, Leute was denkt Ihr nur jetzt von mir, warscheinlich dasselbe, wie unsere Nachbarn, wenn sie mich mit meinen Hühnern labern hören :achja: .

    Aber wie ja auch schon geschrieben wurde, spielt die Körpersprache auch eine große Rolle, und wenn man aufmerksam ist, kann man auch so manches Ablesen, was der Vogel gerade will, oder auch nicht will.

    Sicher sprechen die meisten Vögel um mit ihren Menschen in Kontakt zu treten, aber unsere Pino z.B. kann man auch sehr oft dabei erwischen, wie sie mit ihrem Spielzeug redet oder auch mal schimpft. Oft spricht sie auch die anderen zwei Papa´s mit richtigem Namen an, wenn sie darauf zugeht. Ebenso labert sie auch manchmal unserem Hund was vor, wenn auch weniger.

    Es ist schon beachtlich, wie gezieht Graue Ihre "Fremdsprache" beherrschen können, und ganz gezielt Worte einsetzen.

    Deshalb kommt es wohl immer wieder dazu, dass Menschen sich gerade deswegen Graue anschaffen, weil sie halt auch ein Sprachgenie haben möchten. Um so größer ist dann oft die Enttäuschung, wenn halt nur wenige Worte, oder halt auch gar keine Worte zum Vorschein kommen.
    Sicher haben die meisten Papageienhalter bei der Anschaffung im Hinterstübchen, das die Möglichkeit besteht, auch mal ein paar Worte aus einem Papageienschnabel zu hören, ging mir nicht anders :~ !

    Viele Graue sprechen nicht wie ein Wasserfall und beschrenken sich auf wenige Worte oder Sätze, und man sollte auch keine falschen Vorstellungen haben. Es sind nun mal Vögel und keine Menschen, und man sollte bei der Anschaffung von Papageien in erster Linie von ihrem natürliches Wesen und ihrem arteigenen Verhalten fasziniert sein, und nicht die Sprachbegabung in den Vordergrund setzen.

    Papageien generell, und natürlich auch unsere Grauen sind so tolle Wesen, und haben es eigendlich mehr verdient, wegen ihrem wahren ICH gehalten zu werden, und nicht nur als Quasselkasper :D !
     
  12. ikutsk

    ikutsk Stammmitglied

    Dabei seit:
    27. Oktober 2004
    Beiträge:
    318
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Zweiter Vogel

    Also mein erster Grauer hat gar nix gesprochen. Dann kam Luise dazu, sie brabbelte schon ganz schön viel – und plötzlich hat Max auch ihren Wortschatz übernommen. ich habe jedenfalls das Gefühl, dass sie mehr voneonander als von mir lernen. Kann der eine ein Wort, kanns der andere ein paar tage später auch ...
     
Thema:

Frage zum Sprechen