Frage zur Beleuchtung

Diskutiere Frage zur Beleuchtung im Vogelzubehör Forum im Bereich Allgemeine Foren; Noch eine Frage vergessen: Wieviel Stunden am Tag zum Sonnen für die Vögel kann ich die Ultra Vitalux brennen lassen - und wieviel Watt soll die...

  1. igl

    igl Stammmitglied

    Dabei seit:
    13. Mai 2010
    Beiträge:
    378
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Tirol
    Noch eine Frage vergessen:

    Wieviel Stunden am Tag zum Sonnen für die Vögel kann ich die Ultra Vitalux brennen lassen - und wieviel Watt soll die haben.

    Danke
    Igl
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Elmo

    Elmo Kolbenhirsetaxi

    Dabei seit:
    11. Februar 2010
    Beiträge:
    1.486
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    München
    Zur ersten Frage: Billige LED-Lichter können flimmern. Hab selber eine Nachtlicht für die Steckdose gekauft und dort ein flimmern gesehen. Nach dem aufschrauben und reinschauen hat sich bestätigt, dass das ganze ein ganz einfacher Gleichrichter ohne Glättung war.
     
  4. igl

    igl Stammmitglied

    Dabei seit:
    13. Mai 2010
    Beiträge:
    378
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Tirol
    Danke Elmo.
    Hab mir schon auch gedacht, daß diese billigen Dinger nicht viel wert sind.
     
  5. igl

    igl Stammmitglied

    Dabei seit:
    13. Mai 2010
    Beiträge:
    378
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Tirol
    Hallo Koppi !

    In dem Thread: Bezugsquellen T5/Ho Lichtleiste Farbtemperatur und ein Dankeschön
    dein Beitrag v. 7.11.2010 14.08 Uhr - Posting 6

    da hast du Katja einen Link von Amazon gegeben.
    Und genau da ist eine Lichtleise drauf mit diesem Kunststoff wo ich dich fragte ob der das UV durchläßt oder nicht?

    Kannst du dir den bitte mal anschauen und mir Bescheid geben wenn du so nett bist.

    Danke Koppi
     
  6. koppi

    koppi Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. September 2007
    Beiträge:
    1.716
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederösterreich
    Hallo Igl
    Ich habe ja geschrieben das diese billig Dinger nicht für Vögel geeignet sind. Ob dann dieser Kunststoff noch UV durchlässig ist, dazu fehlen einfach die Angaben. Das EVG in diesen Balken ist sicher auch nicht hochwertig.
    Aber für den Schrank sind sie sicher gut genug.
     
  7. igl

    igl Stammmitglied

    Dabei seit:
    13. Mai 2010
    Beiträge:
    378
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Tirol
    Ja danke Koppi, mich hat`s ja nur wegen dem Kunststoff interessiert.
    Ich hab diese Röhre ja selber nicht.

    Igl
     
  8. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.189
    Zustimmungen:
    180
    Ort:
    Groß-Gerau
    Die Ultravitalux gibt es nur in 300W. 2 x täglich 45 Min. sind empfehlenswert. Dabei ist ein Mindestabstand von 75 cm zum Vogel einzuhalten und die Bestrahlung muss senkrecht von oben erfolgen (==> Sonst Augenschäden)
     
  9. igl

    igl Stammmitglied

    Dabei seit:
    13. Mai 2010
    Beiträge:
    378
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Tirol
    Danke Ingo

    Gruß Igl
     
  10. Elmo

    Elmo Kolbenhirsetaxi

    Dabei seit:
    11. Februar 2010
    Beiträge:
    1.486
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    München
    Hallo Ingo,

    ich hab zusätzlich zu meinen T5-Lampen eine UltraVitaLux über dem Käfig hängen. Und eben habe ich Photos gemacht, während die Osram an war.
    Dabei hat das Display der Kamera heftigst angefangen zu pumpen.

    Woher kommt das Pumen? Kann es sein, dass die Lampe flimmert? Hat da schon mal jemand nachgemessen?

    VG Elmo

    Edit: Ein solches Pumpen hab ich bisher noch nie gehabt... mit keiner Kamera...
     
  11. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. DeichShaf

    DeichShaf mfG & mZG ;)

    Dabei seit:
    31. Mai 2007
    Beiträge:
    2.903
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Zu den LED-Lampen eine generelle Info: Ähnlich wie Laser bieten LEDs ein annähernd kohärentes Licht, das heißt die Lichtfarbe ist nicht wie bei Glühlampen auf ein gewisses Spektrum begrenzt, sondern ziemlich genau auf eine Farbtemperatur. Als Ersatz sind diese Lampen daher im Haushalt auch nicht so gefragt. Kommende Generationen beispielsweise der Parathom von Osram tragen dem Rechnung, in dem sie zum einen der Farbtemperatur von Glühlampen angenähert sind und zum anderen mehrere Temperaturen abdecken.

    Es gibt derzeit keine LEDs (zumindest für den Hausgebrauch), die UV-Licht abgeben. Lediglich Schwarzlicht (das lässt fluoreszierende Flächen aufleuchten) als LED ist schon zu haben. Für den Käfig würde sich das also allenfalls als Nachtlicht zur Orientierung anbieten. Und hier ist wieder das Problem mit dem Flackern.

    Bei der preiswerten Baumarkt-Variante würde ich als Bastler einen kleinen TN-Elko parallel zur LED einlöten. Ansonsten bleibt nur der Griff zum flimmerfreien LED-Nachtlicht für 15-20 Euro. Wer etwas mehr ausgeben will und dafür eine gute Lösung bekommt, kann sich ein Netzteil 230V AC auf 12V DC mit Glättung (kostet etwa 10 Euro) und ein Stück selbstklebendes LED-Leuchtband für 16,- Euro kaufen. Diese Lösung arbeitet seit 2 Jahren bei mir im 24/7-Betrieb, verbraucht insgesamt Strom für etwa 50ct im Jahr und beleuchtet einen Raum von etwa 10m² ausreichend. Die Lösung ist, bei geeigneter Wahl des Netzteils, so flexibel, das man das Netzteil in der Steckdose lassen kann und den Klebestreifen irgendwo dahin pappt, wo er Sinn macht. Typischer Weise ist die Ausgangsleitung der Netzteile rund 150cm lang.
     
  13. DeichShaf

    DeichShaf mfG & mZG ;)

    Dabei seit:
    31. Mai 2007
    Beiträge:
    2.903
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Flimmerfreie Röhren gibts nicht. Nur die Frequenz kann recht hoch sein, so dass man das als flimmerfrei wahrnimmt.

    Die Ursache für das Pumpen liegt an wechselnden Helligkeitsmessungen. Der Sensor misst die Helligkeit, reguliert danach die Blende und die Belichtungszeit und passt außerdem die Aussteuerung des Bildsignals am Vorschaudisplay an. Wenn das große Pumpen anfängt, deutet das darauf hin, dass die Frequenz mit der deine Leuchtstofflampen betrieben werden, zufällig in der Nähe der Resonanzfrequenz des Helligkeitssensors liegt. In so einem Fall musst Du einfach damit leben, dass Du Fotos besser nur mit manueller Belichtungseinstellung machst.
     
Thema:

Frage zur Beleuchtung