Frage zur Kanarienfütterung

Diskutiere Frage zur Kanarienfütterung im Ernährung Forum im Bereich Allgemeine Foren; Nein, ich möchte keinen Nachwuchs. Aber die Eier werden ja so oder so gelegt. Und da möchte ich, daß es dem Piepmatz auch gut geht. Möcht sie ja...

  1. svenDEL

    svenDEL Lerne jeden Tag neues

    Dabei seit:
    27. Januar 2008
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Delmenhorst
    Nein, ich möchte keinen Nachwuchs. Aber die Eier werden ja so oder so gelegt. Und da möchte ich, daß es dem Piepmatz auch gut geht. Möcht sie ja noch etwas länger haben :D
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #22 die Mösch, 11. März 2008
    die Mösch

    die Mösch Guest

    Warum denn kein Eigelb? Das ist mir neu, dass dieses nicht gegeben werden darf.
     
  4. #23 Gerlinde Schmuc, 11. März 2008
    Gerlinde Schmuc

    Gerlinde Schmuc Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    786
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    55130 Mainz
    Hi,

    1. gerade das Eigelb hat die wichtigen Vitamine. Ist ja auch logisch - der kleine Vogel bekommt zum Wachsen erst mal die Power-Packung = Eigelb.

    2. Mal ein Einwurf zum Lebendfutter. Habe ich nie gefüttert, aber ich gebe alle 2 Wochen in einen Naschnapf immer noch etwas Fettfutter (rot) mit kleinen Insekten und Waffelbruch für Sonnenvögel (Firma Claus). Es dient der Protein- und Aminosäurenversorgung. Es ist nachgewiesen, dass auch Körnerfresser gelegentlich Insekten in der Natur aufnehmen. Elterntiere, die ausreichend mit Aminosäuren und Proteinen versorgt werden, weisen bessere Schlupfergebnisse auf. Auch leiden Vögel im Alter eher an Knochenschwund, wenn sie nie tierische Nahrung zu sich nahmenn. Auf die Dosierung kommt es eben an.
    Im Pelletfutter für Körnerfresser (welches ich ablehne - ist aber ein eigenes Thema) sind übrigens auch in geringen Spuren tierische Zusatzstoffe dirn.
    Ein guter Aminosäurenlieferant ist der Zusatzstoff Corvirmin, der über das Futter gestreut wird.

    Kannst noch Natur-Haferflocken mitanbieten - wegen dem Lysin.

    Karotte spielt in der Zuchtvorbereitung eine große Rolle wegen dem Provitamin A. Da Kanarien ölhaltige Samen aufnehmen, kann dieses gut umgewandelt werden. Man kann sie auch bei der Zuchtvorbereitung dünn mit Weizenkeimöl bestreichen (Vitamin E - Fruchtbarkeit).
    Das A und O ist mind. 2 x die Woche Keimfutter.
    Die Körner (ohne Pelletanteile, Beeren usw.) werden 12 Stunden gewässert, in einem Sieb abgebraust. Dieses Sieb wird über einen Behälter gehängt, so daß von unten noch Luft dran kommt und 2 - 3 x täglich wieder abgebraust, damit sich keine Keime bilden. Nach 2 - 3 Tagen brechen die Keime durch. Dann kann verfüttert werden. Das Futter darf nicht muffig riechen. Die Keime werden am Morgen verfüttert und spätestens am frühen Abend wieder raus genommen und mit normalem Futter etwas nachgefüttert.
    Nur Keimfutter geht auch nicht - es hat mehr Vitamine, dafür sinkt der Kalorienanteil. Und auf Diät willst Du die Vögel ja nicht setzen.
    Schnell keimend ist Quino-Saat. Google mal nach den Inhaltsstoffen. Gibts bei Futtermittel Hungenberg. Auch online zu finden.
    Auch wenn kein Nachwuchs gewünscht ist, sind Balz, Eiablage und Brut kräftezährend. Die Vögel werden es Dir mit Fitness danken.

    LG Linda
     
  5. Fleckchen

    Fleckchen Schiebemeister

    Dabei seit:
    13. Oktober 2004
    Beiträge:
    7.655
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Köln
    Wie pflege ich zu sagen, mit der Aussage
    "Der Kanarienvogel ist ein Körnerfresser."
    kann man in diesem Forum einen Bürgerkrieg auslösen:D
    Hier mal die Grundlagen, wie ich es verstehe.
    Halbreife Sämerein und Insekten (bei uns in getrockneter Form) gehören auch zur Grundnahrung des Kanarienvogel.

    erich
     
  6. svenDEL

    svenDEL Lerne jeden Tag neues

    Dabei seit:
    27. Januar 2008
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Delmenhorst


    Naja das hab ich hier im Forum mal irgendwo gelesen. Da hieß es das man nur die spietze (wegen Menge) in käfig geben soll aber auf keinen Fall das Eigelb.

    Also ist das nicht korrekt? Naja, dann wieder was dazu gelernt ^^
     
  7. Fleckchen

    Fleckchen Schiebemeister

    Dabei seit:
    13. Oktober 2004
    Beiträge:
    7.655
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Köln
  8. #27 die Mösch, 12. März 2008
    die Mösch

    die Mösch Guest

    Hallo Erich,

    in dem von Dir als Antwort angelinkten Info-/Werbezettel lese ich nicht, dass man Eigelb NICHT geben darf.
    Svendel schrieb doch:
    .
    Und darauf bezog ich meine Frage.
     
  9. Maria

    Maria Guest

    Wenn du keinen Nachwuchs möchtest und die gelegten Eier gegen Plastik austauschst, reduzierst du das Eifutter auf ein Minimum (um die Tiere nicht noch triebiger zu machen). Das Eifutter wird vor allem zur Aufzucht benötigt und die fällt bei dir weg. Wichtig ist für dich eine gute Kanarienmischung und ausreichende Mineralstoffversorgung (Grit/Kalk)!
     
  10. svenDEL

    svenDEL Lerne jeden Tag neues

    Dabei seit:
    27. Januar 2008
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Delmenhorst
    Ich hole im Freßnapf immer die Kanarienmischung.

    Und ich habe von anfang an eine Sepia Muschel (oder wie die heißt) im Käfig drin und zur Zeit ist die auch sehr gefragt:D
     
  11. Fleckchen

    Fleckchen Schiebemeister

    Dabei seit:
    13. Oktober 2004
    Beiträge:
    7.655
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Köln
    Lecker offenes Futter, vielleicht noch mit Mäuse- oder Rattenkötteln, vielleicht sogar noch Rattengift dabei...lecker!
    Oder denkt hier einer, die müßten kein Rattengift verwenden:D

    erich
     
  12. Maria

    Maria Guest

    In dem Laden gibt es auch abgepackte Mischungen der bekannten Hersteller.
     
  13. svenDEL

    svenDEL Lerne jeden Tag neues

    Dabei seit:
    27. Januar 2008
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Delmenhorst
    Nee das abgepackte nehme ich nicht ... Ich nehme das, welches offen rum steht.

    Dacht mir, daß das am frischesten ist.
     
  14. Moni

    Moni Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2000
    Beiträge:
    14.686
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    D-35216 Biedenkopf
    Das würde ich ja nun auf gar keinen Fall nehmen, wer weiß wer da schon alles drin rumgewühlt hat.
     
  15. svenDEL

    svenDEL Lerne jeden Tag neues

    Dabei seit:
    27. Januar 2008
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Delmenhorst
    Welches könnt ihr mir dann empfehlen?
     
  16. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. SusanneC

    SusanneC Meerschweinchenverrückt

    Dabei seit:
    2. Februar 2008
    Beiträge:
    190
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    91207 Lauf
    alles was abgepackt ist ist besser als das Offene - einerseits steht das oft etliche Wochen, und wird dann immer nur aufgefüllt, statt die unteren Reste mal weg zu werfen, die Tonne zu waschen etc., andererseits dürfen ja oft Hunde mit rein und stecken ihre Nasen in alles, es gibt Läden mt Mäuseproblemen, und oft findet man tatsächlich Schilder "was vom Hund markiert (also angepinkelt wird) muss gekauft werden".

    Probier einfach einige Mischungen aus, die die sie gerne nehmen und von der das meiste gefressen wird ist ok.
     
  18. Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    Eine Mischung, die nur aus Saaten besteht und keinen Zusatzstoffe enthält.
     
Thema:

Frage zur Kanarienfütterung